„Sich abschaffen“ wird abgeschafft?

Von Dr. Wolf Tekook

Am 30. August 2010 kam das Buch Deutschland schafft sich ab von Thilo Sarrazin auf den Markt. Am 29. Oktober 2010 meldete der SPIEGEL Online eine Gesamtauflage von 1,1 Millionen, von denen 1 Million bereits ausgeliefert seien. Am 7. Februar 2011 belegte das Buch in der Amazon- Verkaufsstatistik immer noch den Rang 21.

Gibt man beim Internet- Suchdienst Google den Namen Sarrazin ein, so lauten die Titel auf der ersten Seite unter anderem:

  • Sarrazin gegen die Wissenschaft
  • Rückblick auf eine Debatte: Thilo Sarrazin ist kein Held …
  • Samba, Spaß und Sarrazin
  • Streit um Unterrichtsmethoden – Frau Sarrazin – autoritär oder
  • Thilo Sarrazin und seine Leser – Wer hat Angst vorm fremden Mann
  • Erneuter Sarrazin-Streit: Die Oberlehrer der Nation – Politik
  • Sarrazins Thesen: So wird Deutschland dumm – Das Buch – Feuilleton
  • Intelligenzforscher: „Sarrazin zu beschimpfen, führt nicht weiter
  • Skandal-Buch: Sarrazin provoziert Deutschland mit Texthäppchen
  • „„Sich abschaffen“ wird abgeschafft?“ weiterlesen

No future, Schenkelklopfen und Betroffenheit

Volker Pispers‘ Programm „Bis neulich“

Von Dr. Wolf Tekook

„Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen.“ Ob dies das Motto des nach eigenem Bekenntnis politischen Kabarettisten Volker Pispers ist, dessen aktuelles Programm der Rezensent im Seidenweberhaus zu Krefeld verfolgte? Getreu dem Satz des Direktors aus Faust I sprudelten drei Stunden lang die Verbalattacken des scharfzüngigen niederrheinischen Wortakrobaten auf die schenkelklopfenden Zuhörer ein.

Im scheinbar lockeren Plauderton und mit raschen Themenwechseln kommentierte Pispers das Weltgeschehen im großen wie im kleinen. Das Konzept erscheint einfach: „No future, Schenkelklopfen und Betroffenheit“ weiterlesen

Artikelgestaltung auf den DAP- Seiten

Wertvolle Hinweise en masse im Online- Lehrgang

Von Dr. Wolf Tekook

Das Autorensystem WordPress, auf dem auch unsere DAP- Seite basiert, hat sich längst weltweit durchgesetzt. Von Vladimir Simovic und Thordis Bonfranchi-Simovic gibt es seit dem letzten Jahr den sehr hilfreichen 144- seitigen Ratgeber Als Redakteur mit WordPress Inhalte erstellen, verwalten und bekannt machen.

Sie können über den obigen Link direkt auf den Workshop zugreifen. Übersichtlich geordnet werden neben den Basisinformationen auch jede Menge weiterführende Anregungen gegeben. Für alle aktiven Autoren unserer DAP- Seite ist dies eine unbedingte Empfehlung, wenn sie ihre wertvollen Informationen auch optimal auf unserer Seite präsentieren wollen!

Inventur 2010

Von Dr. Wolf Tekook

Wenn ein neues Jahr beginnt, fangen die Kaufleute an, ihre Knöpfe, Reißverschlüsse oder Autos und Liegestühle zu zählen, um den Pflichten der Finanzgesetzgebung Genüge zu tun, aber auch um einen Überblick zu bekommen, wie ihre Geschäfte gelaufen sind.

Seit dem 24. Mai 2010 ist die neue Homepage der DAP Hamburg scharfgeschaltet. Deshalb ist es vielleicht interessant nachzuschauen, wie oft die einzelnen Beiträge abgerufen wurden. Unten finden Sie eine Liste aller Artikel, die seit dem Start der neuen Seite öfter als 50 mal angesehen wurden. „Inventur 2010“ weiterlesen

Der große Bogen zum Monotheismus

Das Buch „Der Herrscher zweier Horizonte“ von DAP- Mitglied Hans- Peter Kurr

Von Dr. Wolf Tekook

Wenn man über Personen der Geschichte wenig oder nichts weiß, so mag dies die Fantasie beflügeln: Was wäre, wenn… ? Eine solche Gestalt ist Setepen-re, die sechste Tochter von Nofretete und Ech-n-aton. Ihr Vater, als Amenophis IV. der neunte Pharao des ägyptischen Neuen Reiches, ist als religiöser Reformator in die Geschichte eingegangen; er führte Aton (die Abendgestalt des Sonnengottes Re) als einzigen Gott in den Götterglauben Ägyptens ein, wenngleich er die alten Götter nicht vollkommen ignorierte. Über Setepen-re wissen die Historiker nur wenig; die meisten Quellen lassen vermuten, dass sie im späten Kindesalter verstorben ist.

Aus dieser Ausgangssituation hat Hans- Peter Kurr eine Erzählung geschaffen, die das alte Ägypten plastisch wiederauferstehen lässt. Zugute kamen ihm dabei sicher seine Studien der Ägyptologie, bevor er sich der Schauspielerei und der Regie zuwandte. In Der Herrscher zweier Horizonte darf Setepen-re weiterleben, wird vom pharaonischen Vater zur weissagenden Priesterin bestimmt, die Erstaunliches vorhersieht. So darf sie in der Geschichte dem Hebräer Moses den Auszug aus Ägypten erlauben und die 10 Plagen, die nach der Verfolgung Moses über das Land fallen, vorhersagen. „Der große Bogen zum Monotheismus“ weiterlesen

Die Schrecken der Postmoderne

Bret Easton Ellis seit 25 Jahren Enfant terrible der Gegenwartsliteratur

Von Götz Egloff

Westliche Gesellschaften stolpern von einer Krise in die nächste, während Politiker zwischen Rat- und Hilflosigkeit alle möglichen Regelungs- oder Entregelungsversuche starten, um angeblich das Gemeinwohl zu reanimieren. Doch nichts von alledem scheint zu greifen. Warum nicht? Womöglich, weil wir es in der Politik mit einer „Mischung aus tödlicher Wirklichkeit und simulativer Evozierung und Bewältigung von Pseudorealitäten“ zu tun haben (H. Vester, Soziologie der Postmoderne, 1993)? Dabei stellt sich sogleich die Frage, wie Realität(en) von Pseudorealität(en) letztendlich zu unterscheiden wäre(n), und ob dies überhaupt möglich ist.

Bret Easton Ellis hat die in der Literatur gängige Frage nach dem „Wer bin ich?“ neu (mit-)definiert.

Das Thema Identitätssuche, das z.B. an Jack Kerouac (“On the Road”) erinnert, dort jedoch noch existenzielle Fragen aufwirft, gewinnt im gesellschaftlichen Gefüge von Hybridität und Hyperrealität, in der sich der Protagonist des 1985 erschienenen Romans „Less Than Zero“ („Unter Null“) von Ellis im Los Angeles der achtziger Jahre befindet, die Dimension einer Außer-Kraft-Setzung nicht nur des Orientierungssinnes. „Die Schrecken der Postmoderne“ weiterlesen