Ruhpolding: Bilderbuchwinter abseits der Massen

Winterpanorama

Zwischen Chiemsee, Alpenvorland und Chiemgauer Alpen liegt ein reizvolles Stück Bayern: Ruhpolding mit seiner barocken Kirche, der Lüftlmalerei an den schmucken Bürgerhäusern und der idyllischen Landschaft ringsum steht für Winterspaß abseits der Massen.

Schon vor 50 Jahren zogen in Ruhpolding die ersten Langläufer ihre Spuren durch den Schnee. Heute liegt hier der deutsche Olympia- und DSV-Bundesstützpunkt für Biathlon und Ski Nordisch. 130 Loipenkilometer ziehen sich zwischen Chiemsee und Sonntagshorn durch die Winterlandschaft. Die Weite des Alpenvorlands und des Miesenbacher Tals sind wie geschaffen, um sich vom Alltag freizuschwingen. Ob auf der Grashof-Loipe an der Weißen Traun entlang, auf der Madshus-Loipe unterhalb des Unternbergs oder auf der 3-Seen-Loipe durch „Klein-Kanada“: überall lässt sich die Natur in all ihrer Ursprünglichkeit und weißen Pracht erleben. Noch dazu gilt Langlaufen als eine der gesündesten Sportarten. Herz, Kreislauf und Lunge werden dabei gestärkt, Stoffwechsel und Fettverbrennung angeregt sowie Balance und Koordination gefördert.

Wintersport ohne Stau und Stress

Auch Schneeschuh– und Winterwanderer oder Tourengeher schätzen die idyllische Landschaft um Ruhpolding, ihre Ruhe und gesunde Höhenluft. Wer hinauf auf den Rauschberg oder den Unternberg kommt – egal, ob mit oder ohne Gondel – genießt den traumhaften Ausblick über das Meer der Chiemgauer Berge bis zum Chiemsee und dem Alpenvorland. Der Unternberg ist auch bei Skifahrern und Snowboardern gefragt. Ganz ohne den sonst üblichen Trubel in Massenskigebieten lassen sich hier entspannte Skitage erleben, mit viel Genuss und dem nötigen „Radius“ beim Anstehen und Abfahren. Auf den kleinen Skihügeln am Westernberg und in Maiergschwendt arbeiten Kinder an ihren Steh- und Drehvermögen. Wer mehr Pistenkilometer auf die Bretter bringen will, steuert das Skigebiet Winklmoosalm/Steinplatte mit 42 Kilometer Abfahrten und zwei Kilometer Skirouten an (18 km).

Familienprogramm mit viel Frischluft

Auch das Familienangebot abseits der Pisten ist in Ruhpolding vielfältig. Große  und kleine Rodler legen sich auf der fünf Kilometer langen Naturrodelbahn vom Unternberg talwärts in die Kurven – aber erst nach einer typisch bayerischen Brotzeit auf der Sonnenterrasse der Unternberg Alm. Absolut schneesicher ist die Ganzjahres-Rodelbahn am Westernberg. Auf der 800 Meter langen Strecke mit Kreiseln, Steilkurven, Jumps und Wellen werden bis zu 40 Stundenkilometer erreicht. Die Eishalle Ruhpolding bringt wetterunabhängig Sprünge und Pirouetten auf die glatte Oberfläche. Warme Wasserwellen schwappen einem im Ruhpoldinger Erlebnisbad Vita Alpina entgegen. Im Mini-Biathlon-Stadion der Chiemgau Arena können Kinder beim früheren DSV-Trainers Fritz Fischer Biathlon-Kurse mit Lasergewehren absolvieren. Tipp für den Urlaub: Mit der Chiemgau Karte sind Erlebnisbäder, Museen, Bergbahnen, Dorf- und Regionalbus sowie einige Bahnlinien gratis. Die familiengeführten Betriebe, kleinen Pensionen und Ferienwohnungen sind ideal für Urlaub mit entsprechendem Abstand. www.ruhpolding.de

Chiemgau Karte | Ruhpolding & Inzell
Mehr als 30 Attraktionen zum Nulltarif (jeweils 1x pro Woche). Erhältlich ab 1 Übernachtung.
Highlights: Bergbahnen, Erlebnisbäder, Skilifte, Eis

Ruhpolding
Tourist Info Ruhpolding
Bahnhofstraße 8
83324 Ruhpolding

Copyright © mk Salzburg.

Unsere Postanschrift:
MK Salzburg, Bergstraße 11, 5020 Salzburg

hallen, Museen, Dorf- und Regionalbusse, Zug

Gesundheit, Fitness und Lifestyle: Ein Wellnessresort gegen den „inneren Schweinehund“

Kapelle Hotel Peterhof

Das klassische Fitnessstudio war gestern. Mit seinem Fit-Well-Chalet hat das Hotel Peternhof****s im Tiroler Kaiserwinkl einen inspirierenden Ort der Bewegung geschaffen – ergänzt durch ein ganzheitliches Gesundheitskonzept auf Basis von Bewegung, Erholung, Ernährung und mentalem Training. Im Peternhof Fit-Well-Chalet vereinen sich traditionelle und moderne Architekturelemente zu einer lichtdurchfluteten, exklusiven Fitnesswelt der Superlative. Die beiden Ebenen des sportlichen Chalets sind nach den neuesten Standards mit modernsten TechnoGym-Geräten ausgestattet und bieten ausreichend Platz für Kraft- und Ausdauertraining im eleganten Ambiente. Für Yoga-Liebhaber steht ein heller Yoga-Raum samt Tee-Lounge zur Verfügung. Ein optimal eingerichteter Funktionalraum zur Verbesserung der koordinativen Fertigkeiten bereichert das Fitnessangebot am Puls der Zeit. Bei entsprechendem Wetter lädt auch ein Trainingsbereich im Freien zum Outdoor-Workout oder Yoga vor einer eindrucksvollen Natur- und Bergkulisse ein. In gemütlichen Ruhebereichen und an der vitalisierenden Tee- und Saftbar finden die Sportler Entspannung.

Ein Team aus erfahrenen Experten – Leistungssportler, Fitnesstrainer, Yoga-Lehrer, Heilpraktiker sowie ein Facharzt für Innere Medizin und Sportmedizin – unterstützt Gäste des Hauses dabei, ihr gesundheitliches Wohlbefinden zu erlangen und zu verbessern. Wer möchte, nützt seinen Urlaub im Peternhof für einen professionellen Vitalcheck. Dafür stehen im Hotel modernste Diagnose- und Behandlungsmethoden zur Verfügung. Kompetente Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau sind im Peternhof Well-Med-Konzept eine Selbstverständlichkeit.

Zudem haben Sportbegeisterte im Rahmen des Peternhof Sport- und Fitnessprogramms täglich die Gelegenheit, an verschiedenen Aktiveinheiten teilzunehmen:  Kraftsport, Cardio, Kinesis und Mental, Fitness, Kick- und Punch-Aerobic, Gleichgewichts- und Stabilisations-Training, Koordinations- und Ausdauertraining mit dem Schwungstab, Rückentraining, Fitnessboxen (auf Anfrage), Bogenschießen und Theraband. Yoga zählt zum Fixprogramm. Tennis hat im Peternhof immer Saison. Im Winter stehen zwei Hallenplätze zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Wer seinem Können auf die Sprünge helfen möchte, bucht eine Trainerstunde.

Die über 3.500 m² große Wellness- und Beautywelt des Peternhof ergänzt das sportliche Training perfekt. Ein wahres Prachtstück ist das 20 Meter lange Sportschwimmbecken. Unzählige Saunavariationen stehen ebenso zur Verfügung wie Ruhezonen, Wasser in seiner schönsten Darbietungsform in Whirlpool, Ruhe- und Erlebnisbecken. Saunafreunde wärmen sich in der Eventsauna – diese kann mit einer Extraportion Entertainment zwischen „Heiß & Kalt“ aufwarten – oder im Sole-Dom, um sich danach im Eispalast im Angesicht winterlicher Schneelandschaften eine erfrischende Portion Abkühlung zu holen. Die Finnische Kuglsauna in 3,5 Meter Höhe ist eine inspirierende Sauna-Neuheit mit fantastischem Rundblick über das Hotelareal. Ein professionelles Beautyteam bringt hochwertigste Produkte zur Anwendung.

Umgeben ist das exklusive Wellnesshotel von einer Natur- und Berglandschaft für Wintersport nach Lust und Laune. Täglich bietet das Hotel ein Aktivprogramm in freier Natur. Schneeschuh- und Winterwandern trainieren Herz und Kreislauf, Stoffwechsel und Kondition. Der Hotelshuttle bringt die Skifahrer Richtung Piste, die Langläufer sind in einem der größten Langlaufzentren der Alpen mit über 420 Loipenkilometern auf Bayerischer und Tiroler Seite unterwegs. Am hoteleigenen Reiterhof warten Pferde auf winterliche Ausritte. In der top modernen Peternhof-Reithalle mit einer Gesamtgröße von 800 m² sind die Reiter wetterunabhängig.  Damit sich auch Eltern unbeschwert ihrem eigenen Wohlbefinden widmen können, werden Kinder im Peternhof im Winter von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr sowie gegen Voranmeldung von 19 bis 21 Uhr und Samstag/Sonntag von 9 bis15 Uhr professionell betreut. Für die Kids und Jugendlichen gibt es eine grandiose Erlebniswelt mit einem eigenen Turn- und Gymnastikbereich, mit 3D-Kino, Kletter- und Boulderwand, Chill-Area und vielen spannenden Highlights mehr.

Langlauf & Beauty
Leistungen: 7 Übernachtungen inklusive Halbpension, Langlauf Leihausrüstung pro Erwachsenen, zweistündiger Einführungskurs für Anfänger oder Auffrischungskurs für Fortgeschrittene (klassisch), wohltuendes Entspannungsbad, entspannende Beinmassage – Preis p. P.: ab 809 Euro

Winter Wohlfühlwochen
Leistungen: 7 Übernachtungen inklusive Halbpension, romantische Pferdeschlitten- oder Kutschenfahrt für zwei, entspannende Teilmassage, wohltuende Fußreflexzonenmassage, pflegendes Ganzkörperpeeling mit Entspannungsbad – Preis p. P.: ab 840 Euro

Kennenlernangebot
Leistungen: 4 Übernachtungen inklusive Halbpension, Teilmassage oder Fußreflexzonenmassage 25 Min. pro Erw., 1 Solariummünze pro Erw. – Preis p. P.: ab 454 Euro

Hotel Peternhof****ˢ
Hotel Peternhof Betriebs Ges.m.b.H.
Moserbergweg 60
6345 Kössen/ Tirol

Ankommen, durchatmen, verwöhnen lassen bei Familie Gutjahr

Stimmungsvolle Beleuchtung

Prachtvolle Natur vor der Haustür, drinnen gemütliches Viersterne-Superior-Ambiente und die Gastfreundschaft einer Großfamilie: Das Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr in Abtenau ist der Tipp für eine besondere Auszeit – auch in Zeiten wie diesen.

Hand aufs Herz: Die Urlaubsplanung war schon leichter. Das Aktiv- und Wellnesshotels Gutjahr****S in Abtenau macht als Vorzeigehotel für große und kleine Genießer den nächsten Winterurlaub mit neuen Soft-Stornobedingungen (bis 26.03.21) einfacher planbar. Bis einen Monat vor Anreise kann man kostenfrei stornieren – ebenso bei Krankheit oder Reisebeschränkungen zum Zeitpunkt der Anreise aufgrund des Corona Virus. Im Falle eines Stornos wird die Anzahlung in einen Wertgutschein umgewandelt, der zu einem späteren Reisetermin eingelöst werden kann.

Pistenzauber und Schneevergnügen all-inclusive

Die Bilderbuchlandschaft im Salzburger Lammertal erstrahlt im Winter voller Kraft, Energie und Ruhe. Von den kuscheligen Landhauszimmern im Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr fällt der Blick als erstes auf die imposanten Gipfel von Tennengebirge, Dachstein und Gosaukamm, die raus in die Weite der Natur locken. Skifans können jeden Tag auf ein anderes Skigebiet im Salzburger Land abfahren. Ein Tipp für Familien, Einsteiger und Genießer, die Wert auf ein überschaubares, entspanntes Skigebiet legen ist der Karkogel (9 km Pisten) mitten im Ort. Für Höhensonnen-Anbeter auf ein bis zwei Brettln läuft es aber auch auf Österreichs größtem Almplateau bestens, der 20 Kilometer entfernten Postalm (8 km Pisten). Wer mehr Freiraum um sich haben möchte peilt die nur elf Kilometer entfernte Skiregion Dachstein West an. Zur Talstation Annaberg, dem Einstieg in die 140 Kilometer bestens präparierte Pisten zwischen Salzburg und Oberösterreich, pendelt viertelstündlich ein Zubringerbus. Zu den „Schmankerln“ in der Heimat von Ex-Skistar Marcel Hirscher zählen 14 Gaudipisten sowie die 44 Kilometer lange Skigenussrunde „panoronda“.

Von den Schnee- zu den Swarovski-Kristallen

Nach dem Pistenzauber geht es wieder zurück ins Hotel Gutjahr – und mit dem nötigen Sicherheitsabstand in den großen Spa- und Wellnessbereich. In der Pool-Area unter dem Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen zählen nur das Hier und Jetzt, die Ruhe und Wärme. In Zeiten wie diesen ebenso sehr zu empfehlen ist die Saunawelt. Sie hält der kalten Jahreszeit eine Extraportion Wärme und Wohlbefinden entgegen. Bei diesen Punkten hat auch „Junior-Chefin“ Cornelia Gutjahr ein Wörtchen mitzureden. Sie bringt im Beautybereich ihre Expertise als ausgebildete Masseurin und Kosmetikerin ein. Jeder Gutjahr-Tag klingt bei Hotelchefin Barbara Gutjahr und Sohn Markus aus. Die beiden tischen kulinarischen Gipfelerlebnisse aus vorwiegend regionalen Zutaten auf, fein und leicht interpretiert. Passend dazu empfiehlt Hausherr Markus Gutjahr eine Rarität aus der kleinen, feinen Vinothek. Für die gelungene Gesamtangebot konnte Familie Gutjahr mit ihrem Team „hervorragende“ 9,0 Punkte auf booking.com für sich verbuchen und 94 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck. www.gutjahr.at

Winter-Wellness (bis 30.01.21, 21.02.–26.03.21)
Leistungen: 3 Ü/HP mit allen Gutjahr-Inklusivleistungen, reichhaltiges Frühstücksbuffet, 5-Gänge-Abendmenü inkl. Salatbuffet, Aktivprogramm, 30-Euro-Wellnessgutschein, freie Benützung aller Wellness- und Hoteleinrichtungen – Preis p. P.: ab 287 Euro im Doppelzimmer mit ca. 24m² ( Kat. A)
Neue Stornobedingungen auf www.gutjahr.at

Hotel Gutjahr
Familie Gutjahr
Markt 187
5441 Abtenau

Alltägliches – schmerzlich vermisst

Buchcover

Als Joachim Frank die Kurzgeschichten und Erzählungen seines Bands „Farben in wechselndem Licht“ schrieb, dachte er ganz bestimmt nicht daran, dass wir es mit einer Corona-Pandemie zu tun bekämen. Und so erscheinen die unterhaltsamen, zum Nachdenken anregenden oder auch zum Lächeln verführenden Erzählstücke über das Lesevergnügen hinaus in einem besonderen Licht.

Da konnte man noch reisen, ohne in Quarantäne zu müssen. Man ging ganz selbstverständlich ins Café, man kam sich nah und von „Munaschu“ ist keine Rede. Damit hat Joachim Frank mit seinem Buch zunächst in den Fokus gerückt, wie unser Leben vor Corona aussah, was für uns selbstverständlich gewesen ist und was wir nun schmerzlich vermissen. Das thematische Spektrum der Erzählungen spart jedoch auch Krankheit nicht aus, sondern gibt einfühlsam Einblick in Folgen einzelner Schicksale, die Menschen wie dich und mich heimsuchen. Dabei folgt der Autor dem Motto „Weniger ist mehr“, konzentriert sich auf wenige, markant gezeichnete Charaktere und wenige Begebenheiten, die, von den Figuren unaufdringlich reflektiert, in den Lesern fortwirken dürften.

Das in fünf Kapitel unterteilte Buch (Reiseperlen/Abschiede/Blickwinkel/Take it easy/Weihnachten) deckt breite Leserinteressen ab. Das Reise-Kapitel beschränkt sich nicht auf Schilderungen von Örtlichkeiten, sondern bringt auch einige geschichtliche Hintergründe und setzt sich mit Klischees und Vorurteilen auseinander, ohne zu werten. Im Kapitel „Abschiede“ erzählt Joachim Frank einfühlsam von Wendepunkten, die bedrücken oder erleichtern. Berührend ist die Szene einer Männerfreundschaft zwischen einstmals sportlich aktiven Männern, von denen der eine nur mehr ein Schatten seiner selbst ist. Das Ungesagte nimmt hier den meisten Raum ein, die Geschichte berührt sehr. Eine originelle und interessante Perspektive nimmt der Autor in den Geschichten „Inferno“ und „Ansichten eines Gemäldes“ ein, indem er sich in der erstgenannten Erzählung in den Maler Egbert van der Poel (1629-1684) hineinversetzt, dessen Schaffen sich nach einem Feuerinferno dramatisch veränderte, und in der letztgenannten gar aus der Perspektive des Gemäldes schreibt.

Bedrängnisse und Fettnäpfchen, die im Alltag nicht immer zu umschifft werden können und vor allem denjenigen, die das Ganze von außen betrachtet, viel Heiterkeit bringen, birgt das Kapitel „Take it easy“. Augen auf beim Beschenken der Ehegattin, möchte man dem Protagonisten der Geschichte „Fit in den Frühling“ zurufen.

Schließlich kommt die Sammlung mit dem aus einer etwas längeren Geschichte bestehenden Schlusskapitel wieder in der Gegenwart an, denn es geht auch hier um ein Weihnachten, das ganz anders als geplant verläuft. So wie es in diesem Jahr 2020 unvorhergesehenerweise sehr vielen Familien gehen dürfte, hat in dieser Geschichte nicht eine Krise von außen, sondern von innen alles in der Hand. Wird die Familie das Fest noch retten?

Die Sammlung kurzer Prosastücke von Joachim Frank ist wie geschaffen für diese Zeit: Sie unterhält, regt zum Nachdenken an, erheitert und gibt gute Impulse. Wenn man täglich eines der kurzen Werke liest, hat man 14 Tage lang etwas von dem Buch. Fangen Sie doch Weihnachten damit an.

 

Joachim Frank wurde 1952 in Hamburg geboren. In Prisdorf und Schweden lebend, schreibt er Erzählungen und Kurzgeschichten, die er in mehreren Einzeltiteln sowie in Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien veröffentlicht. Unter den Preisen, die er bekommen hat, sind der Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung (2016) und der Preis des Erwin-Strittmatter-Vereins (2019).

Joachim Frank: Farben in wechselndem Licht, Wiesenburg Verlag, Schweinfurt 2020

Frank, Joachim

1200 Menschen fahren mit dem Zug in die Freiheit nach St. Gallen

Studenten suchen Bücher im Archiv einer Bibliothek

Die MAMLOCK FOUNDATION erforscht und setzt in einer Kooperation mit der Pädagogische Hochschule St. Gallen, Fachstelle Demokratiebildung und Menschenrechte,  der Karls Universität Prag, Lehrstuhl für russische und osteuropäische Studien und der Freien Universität  Berlin, Osteuropa-Institut ein positives Erinnerungsprojekt um.

Im Februar 1945 wurden 1200 Häftlinge des KZ Theresienstadt der Vernichtung im Holocaust entrissen

Die schweizerischen Behörden wurden mit dem Transport überrascht, war der Transport doch das Resultat einer privaten Initiative.

Am Anfang steht das Ehepaar Recha und Isaak Sternbuch. Sie unterhielten von der Schweiz aus den europäischen Arm der nordamerikanischen „Union of Orthodox Rabbis of United States of America and Canada” und dessen Hilfscomitee “Vaad Ha-Hatzalah”. Mitte Oktober 1944 kamen sie mit dem schweizerischen Alt Bundesrat Jean-Marie Musy zusammen, dem es in früheren Aktionen gelungen war, in Auftragsarbeit einzelne Personen aus Konzentrationslagern freizubekommen. Musy  erhielt die finanziellen Mittel , um sich mit der SS in Kontakt zu setzen. Zweimal gelang es ihm, sich mit Heinrich Himmler zu treffen (3. November 1944 in der Nähe von Breslau, 21. Januar 1945 in Wildbach), den der mit faschistischen Regimen symphatisierende Musy aus antikommunistischen Netzwerken kannte. Als Resultat der Verhandlungen sollten wöchentlich  1200 Jüdinnen und Juden aus Konzentrationslagern freigelassen werden.Als Gegenleistung wurden 5 Millionen Schweizer Franken als Sicherheit auf einem Sperrkonto hinterlegt. Jedoch blieb es beim Transport vom 5. Februar 1945, da konkurrierende Netzwerke innerhalb der SS das Vorhaben hintertrieben und daraufhin offensichtlich Adolf Hitler dem Ganzen eine Ende setzte.

In der Zerfallsphase  des 3. Reiches erhoffte sich Himmler durch die Aktion eine Imagekorrektur bei den Westalliierten. Auch Musy tendierte vermutlich durch sein Handeln sein ramponiertes Ansehen mit Blick auf die sich abzeichnende Nachkriegszeit aufzupolieren. Das Ganze liest sich wie ein Thriller und wieder einmal sind Menschen Spielbälle im Geschehen. Für 1200 ging es gut aus. Ein Großonkel von Michael Mamlock, Vorsitzender des Kuratoriums, war im Zug. Es sollen Schicksale Reisender erforscht werden und auch die Geschichte 1945 hat noch viele offene Fragen.

Ihre Spende für die Forschung hilft, das Projekt zu realisieren. Die MAMLOCK FOUNDATION dankt Ihnen auch im Namen der Studenten, die voller Begeisterung für diese Forschungsmöglichkeit sind, für die Unterstützung dieses positiven Erinnerungsprojektes, das in der aktuellen gesellschaftlichen Situation so wichtig wird. Weitere Informationen und Spendenkonto:

MAMLOCK FOUNDATION
von Generation zu Generation – L ‚Dor Vador Ug
Johanna M. Neumann
Geschäftsführende Gesellschafterin
Mobil: 0179 111 22 41
Postfach 403 14
10062Berlin

www.mamlock-foundation.com

 

Das Wanderhotel Gassner wedelt mit Top-Skiangeboten

Ruheberreich mit Bergblick

Das Salzburger Wanderhotel Gassner liegt inmitten der schönsten Skiberge zwischen Hohen Tauern und Kitzbüheler Alpen: Ab Jänner beginnt die Zeit der günstigen Ski-Angebote – mit Skipass oder Skikurs inklusive, vergünstigtem Skiverleih und geführten Schneeschuhwanderungen.

In Neukirchen am Großvenediger, gleich neben der Ski-Talabfahrt vom Wildkogel, liegt das Wanderhotel Gassner****s. Skifans schätzen die günstige Lage und ebensolche Pauschalangebote, mit denen sie ab Jänner voll in Fahrt kommen. Wer zu den Wedelwochen (09.01.–30.01.21, 06.-27.03.21) eincheckt, hat die Pisten der Wildkogel-Arena gleich mitgebucht. Beim „Schneewalzer“ (09.–30.01.21, 06.–27.03.21) ist außerdem für große und kleine Pistenkaiser ein Anfänger- oder Auffrischungskurs inklusive. Die 75 Pistenkilometer der Wildkogel-Arena sind zu 87 Prozent leicht oder mittelschwer und damit ideal für Familien und Genuss-Skiläufer. Für alle, denen es nicht steil genug sein kann, gibt es 13 Prozent herausfordernde Abfahrten. Wer damit nicht das Auslangen findet, bucht im Wanderhotel Gassner die Expedition „433“: Das ist die Gesamtzahl der Pistenkilometer in den Skigebieten der Wildkogel-Arena, in den Kitzbüheler Alpen und in der Zillertal Arena, die für Gassner-Gäste nur maximal fünfzehn Autominuten entfernt sind. Die Wildkogel-Arena gilt auf Skiresort.de als ein weltweit führendes Skigebiet bis 80 Kilometer Pisten. Auch die beiden anderen Großraum-Skigebiete punkten mit 5 Sternen auf skiresort.de, Kitzbühel zählt außerdem zu den weltbesten Skigebieten.

Von den weißen Pisten ins Blauseewasser

Am Ende des Skitages kann man vor dem Wanderhotel Gassner aus der Bindung steigen und ins neue Crystal Spa des Hauses „umspringen“. Im 1.200 m² großen Wellnessbereich mit Pool, Saunen, Ruheraum und Sonnen-Panoramaterrasse dreht sich alles um Wärme und Entspannung. Als Lockerungsübung nach dem Skitag sehr zu empfehlen: Ein paar Längen im Blausee-Wasser des Farblicht-Indoor-Pools mit integriertem Whirlpool, ein Aufguss in der finnischen Panorama-Außensauna. Oder für alle, die es weniger heiß mögen, die Zirben- die Biosauna und die Salzsauna, die Infrarotliegen oder das Dampfbad. Für den kulinarischen Tagesausklang ist Hausherr und Küchenmeister Hans-Peter Gassner zuständig: Seine kreative Traditionsküche greift auf Lebensmittel aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Gassner-Jagdrevier und Schätzen aus dem Bio-Kräutergarten zurück. www.berglustpur.com

Schneewalzer-Skipauschale inkl. Skikurs (09.–30.01.21, 06.–27.03.21)
Leistungen: 7 x Genuss-HP inkl. CRYSTAL SPA Farblichthallenbad und Relax-Saunalandschaft, 6 Tage Skipass Wildkogel-Arena, 3 Tage Skikurs (Ki. oder Erw. Anfänger) oder 5 Halbtage Skikurs (erw. Fortgeschrittene) oder 6 Stunden Snowboard Intensivtraining oder 3 Halbtage Zwergerlkurs (3–4 Jahre). 20 % Preisnachlass beim Skiverleih. – Preis p. P.: ab 1.134 Euro
Wedelwochen inkl. 6 Tage-Skipass (09.01.–30.01.21, 06.-27.03.21)
Leistungen: 7 x Genuss-HP inkl. 6 Tage Skipass Ski-Arena-Wildkogel in Neukirchen, neuem CRYSTAL SPA Farblichthallenbad und Relax-Saunalandschaft, 5 geführte Schneeschuh- bzw. Winterwanderungen (Mo.–Fr.), Skiverleih 10% ermäßigt, gratis Skibus, Skiabfahrt direkt zum Hotel. – Preis p. P.: ab 1.041 Euro

WANDERHOTEL GASSNER****s
Hotel Gassner GmbH & Co KG
Hadergasse 167
5741 Neukirchen a. Gr./Ven.

Designhotel und Premium-Chalets im Schnee: 500.000 m² Wohlfühlareal in Alleinlage zum Wintergenießen

Aufguss in der Sauna

Die Region Saalfelden Leogang gilt als eine der aktivsten Regionen in Österreich. Wintersport auf und abseits der Piste in all seinen Facetten, vom Tal bis auf den Berg, ist in der natur- und schneereichen Gegend Programm. Von 150 abwechslungsreichen Loipenkilometern zum Langlaufen bis hin zur romantischen Pferdeschlittenfahrt durch die glitzernde Schneelandschaft spannt sich der große Bogen. Die Winter- und Schneeschuhwanderer entfliehen in der Ruhe der Natur dem Alltag. Die Skitourengeher sind zwischen den sanften Grasbergen und schroffen Kalkriesen unterwegs. Der Skicircus Leogang Saalbach Hinterglemm Fieberbrunn zählt zu den größten Skigebieten in Österreich. Auf 270 Pistenkilometern erleben die Skifahrer ein vielseitiges Skivergnügen.

Direkt an den Pisten und in Alleinlage in den Leoganger Bergen macht ein außergewöhnliches Erholungsresort von sich reden. Das Naturresort PURADIES ist eine alpine Oase, an der das Pure, das Echte, das Natürliche im Fokus steht. Wenn die Lebensmittel, die in den Feinschmeckerrestaurants des Hotels verarbeitet werden, am hoteleigenen Biobauernhof produziert werden, wenn das Holz, das den Zimmern und Suiten ein alpin-modernes Ambiente auf höchstem Niveau gibt, aus dem eigenen Wald kommt, wenn der Architekt jede Gelegenheit genutzt hat, den imposanten Blick auf die Berge einzufangen, wenn ultimative Wellness in einer rustikalen Almhütte ihren exklusiven Platz findet, wenn Yin und Yang ein Erholungsprinzip in den Alpen prägen, dann stimmt die Balance zwischen alten Traditionen, Natürlichkeit und modernem Luxus. 76 Suiten und Zimmer sowie 14 topausgestattete Premium-Chalets mit privater Sauna bieten im PURADIES vielfältige Wohnmöglichkeiten. Eine wahre Sensation ist die zweistöckige, 500 m² große Lounge & Bar „FREIRAUM“, geschaffen aus 16.000 Eichenholzwürfeln. Das Badhaus „Innere Mitte“ mit seinem SPA und einem 360 Grad Himmelsblick verwöhnt mit höchsten Wellnessfreuden nach alpiner Tradition.

Gourmetrestaurant ESS:ENZ: Naturküche zum Erleben

Das Gourmetrestaurant ESS:ENZ im PURADIES erfüllt höchste kulinarische Ansprüche und begeistert mit inspirierenden Kreationen aus feinsten Produkten aus der Region. Die Köche lassen sich bei 100 Prozent front cooking über die Schulter schauen. Das Gourmetrestaurant des PURADIES wurde bereits vielfach ausgezeichnet: 91 Falstaff-Punkte und 3 Falstaff-Gabeln, Deutscher Schlemmeratlas 3,5 Kochlöffel (sehr gute Küche), 2 Gault Millau Hauben.

Adventzauber im PURADIES (04.–19.12.20)
Leistungen: 
3 Übernachtungen in der PURADIES “Deluxe Suite” oder im Natur Loft, ¾ PURADIES Genießerpension, PURADIES Pralinen am Anreisetag, Begrüßungsdrink in der Bar “Freiraum”, Benutzung des Wellnessbereichs auch am Abreisetag, 1 Gesichtsbehandlung PUR-VITAL, Winter Aktivitäten Programm, Saalfelden Leogang Card – Preis p. P.: ab 650 Euro

Eisblumenzeit – Entspannung pur (04.–19.12.20)
Leistungen: 
4 Übernachtungen in der PURADIES “Deluxe Suite” oder “Premium Suite”, ¾ PURADIES Genießerpension, PURADIES Pralinen am Anreisetag, Begrüßungsdrink in der Bar “Freiraum”, 2 Micro Salt treatments, 1 Teilkörpermassage u. eine PUR VITAL Gesichtsbehandlung, Benutzung des Wellnessbereichs – Preis p. P.: ab 815 Euro

Für ein sicheres Miteinander
Unter Einhaltung der aktuell gültigen Verordnungen und zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen sind die Bergbahnen im ALPIN CARD Ticketverbund fest davon überzeugt, dass im Ticket-Verbund mit 121 Seilbahnen und Liften und auf 408 Pistenkilometern mit ausreichend Sicherheitsabstand erholsame und sichere Wintertage möglich sind. 23 Seilbahnen vom Tal aus sorgen für eine zusätzliche Entflechtung beim Einstieg in die Skigebiete.

Was die Bergbahnen für die Gäste tun:
Hinweisbeschilderungen und Informationspunkte im Skigebiet mit Hinweisen auf Verhaltenskodex
Das Tragen eines MNS ist in gekennzeichneten Bereichen verpflichtend
Organisierte Anstehbereiche, eng zusammenstehend Personengruppen werden möglichst vermieden
Möglichkeiten zur Handhygiene in den Indoor-Bereichen
Von einer Ausnutzung der erlaubten Personenzahlen in Seilbahnen und Kapazitäten wird bei entsprechend geringem Fahrgastaufkommen abgesehen
Regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen in den Seilbahnkabinen, Skidepots, Sanitäranlagen, ….
COVID-19-Test der Mitarbeiter
Täglich Temperaturmessung der Mitarbeiter vor Dienstbeginn
Mitarbeiter mit Kundenkontakt tragen einen MNS

PURADIES – Mein Naturresort
Puradies Embachhof GmbH & Co KG
Rain 9
5771 Leogang

Das Südtiroler Ahrntal bringt Familien voll in Fahrt

Schneeschuhwandern

80 Dreitausender umrahmen das ursprüngliche Südtiroler Ahrntal. Dennoch spielen hier die Kleinsten die Hauptrolle im Winterurlaub. Sie sausen auf Skiern, Boards, Rodeln, Tubes, einer Zip-Line und dem Klausberg-Flitzer den Berg hinunter.

Das Ahrntal ist das nördlichste Tal Südtirols, von 80 Dreitausendern des Alpenhauptkammes umgeben und damit ein schneesicherer Tipp für den Familien-Winterurlaub von Dezember bis Ostern. Hier ist man außerdem abseits der großen Massen-Skizentren, womit große und kleine Schneekönige auf viel Platz zum Ausprobieren und viele Wintersportarten abseits der Pisten abfahren können. Fürs Schneemann bauen, Rodeln, Eisklettern und Schneeschuhwandern, eine Schneeballschlacht und eine Pferdeschlittenfahrt hat das Südtiroler Ahrntal immer die passende Kulisse.

Klausberg für Flitzer

Zum Einstand des Winterurlaubs und für einen „Gesamtüberblick“ nehmen viele Familien gleich die Gondel auf den Klausberg. Dort oben liegen nicht nur die Skischulen und Ski-Kindergärten. Das Klausiland bietet neben drei Zauberteppichen, einem Hexenslalom und der Dino Fun-Line Klausberg für junge Freestyler auch Attraktionen ohne Bindung und Stöcke: Etwa den Klausi-Express, die Klausi-Burg und die Rutschbahnen, die allesamt kostenfrei erlebt werden können. Für die Mutigen ist auch die Zip Line Klausberg auf der Kristallalm ein Muss: mit ihr überquert man die „Brugga-Klomme“ mit Hochgeschwindigkeit. Tempomacher peilen außerdem den 1,8 Kilometer langen Alpine Coaster „Klausberg Flitzer“ an: Auf Schienen sausen Familien auf dieser Rodelbobbahn mit bis zu 40 Stundenkilometer den Berg hinunter – kleine Sprünge, ein 360-Grad-Kreisel und Schanzenkurven inklusive. Rodeln kann man auch traditionell auf der fünf Kilometer langen Rodelbahn am Klausberg – jeden Dienstag sogar bis 22 Uhr.

Speikboden für Funtasten

Am Speikboden, einem weiteren Skiberg des Ahrntales, haben Kinder ebenso ihre eigenen Reviere. Der Family-Funpark an der Talstation hat abgesehen von zwei Förderbändern, einer leichten Skipiste und einem Easy-Snowpark auch Abfahrten für Schlitten und Bob in seinem Angebot. Der Magnet für Groß und Klein ist aber die vier Meter hohe, begehbare Schneeburg mit Spielplatz, Rutschen und Tunnels. Und auch die Rodler haben einen Grund „aus der Bahn“ zu schreien: Eine der längsten Rodelbahnen Südtirols startet gleich neben der Bergstation. Die zehn Kilometer ins Tal haben es in sich. Jeden Dienstag gibt es hier auch geführte Rodelabfahrten, bei denen sich Gleichgesinnte gemeinsam in die Kurve legen. Rodeln kann man aber auch beim Tamarix Family Park der „Alpinwellt Weißenbach“ und beim Sunkid Förderband in Kasern: Hier gibt es neben Skipisten auch Rodel- und Tubingbahnen, sowie „Rennböckl“ für die Größeren und Eisplätze zum Stockschießen und Eislaufen. Kleine wie große Technik-Freaks können außerdem jeden Montag hinter die Kulissen der Seilbahnen Speikboden blicken, mehr über Maschinen, Schneekanonen und Schneekatzen sowie die Geschichte der Seilbahntechnik seit 1964 erfahren. www.ahrntal.com

Tourismusverein AHRNTAL
Tourismusverein AHRNTAL
Ahrner Straße 22
39030 Luttach/Ahrntal
Tel.: + 39 0474 671136
info@kronplatz.com
www.kronplatz.com

Weit und breit nur Berge und Natur: Und mittendrin – in Alleinlage – ein „neues“ alpines Hideaway

Skifahrer nutzen die
tollen Pisten

Im Jänner 2021 läutet das Hotel Bergblick im Tannheimer Tal eine neue Genusszeit ein. Ein großer Umbau liegt dann hinter dem Haus in der Natur, das viele Stammgäste von nah und fern als außergewöhnlichen Wohlfühlort beschreiben.

Der neue In- und Outdoor-Panoramapool mit einer schönen Liegewiese wird das exklusive Herzstück des SPA im Hotel Bergblick, das sich rundum dem „Sich-Wohlfühlen“ widmet. Der Empfangsbereich, die Lobby, das Restaurant und die Bar sind neugestaltet, um dem Gast seine Ich-Zeit noch angenehmer zu gestalten. Im Dachgeschoß bietet eine große Deluxe-Suite mit drei Schlafzimmern großzügigen Wohnraum. Das Haupthaus ist um vier Juniorsuiten erweitert, die edel und komfortabel, in warmen Holz- und Naturtönen eingerichtet wurden. Jedes Zimmer ist ein Unikat, die Möbel feinste Handarbeit. In der neuen Tiefgarage sind die Autos der Gäste Sommer wie Winter bestens untergestellt. An Elektroanschlüsse für E-Fahrzeuge ist ebenfalls gedacht.

Das Tannheimer Tal gilt als eines der schönsten Hochtäler Europas. In einer traumhaften Alleinlage inmitten von Wiesen, Wäldern und Bergen empfangen Hoteldirektor Daniel Braun und sein Team die Genießer mit legendärer Tiroler Gastfreundschaft. Der entschleunigte Rhythmus, der das gesamte Haus prägt, umhüllt einen vom ersten Augenblick. Im Dezember, wenn das neue Bergblick wieder seine Türen öffnet, ist der Winter nicht mehr weit. Kilometerlange Loipen, geräumte WinterwanderwegeSkipisten und RodelbahnenNatureisflächen zum Eislaufen, unberührte Landschaften zum Schneeschuhwandern – das ist die Umgebung des Bergblick. Nur drei Minuten sind es mit dem Auto zum nächsten Skilift. Der Ski- und Wanderbus hält direkt beim Hotel. Mit diesem kommen aktive Wintergäste kostenlos durch das gesamte Tal. Zwischen Jungholz, Tannheim, Grän und Nesselwängle sind die Langläufer auf 160 Kilometern ideal gespurten Loipen unterwegs. Eine besonders beliebte Runde führt von Tannheim zum Vilsalpsee. Auf dem Weg durch das Naturschutzgebiet offenbart sich dem Langläufer ein Blick auf eine ursprüngliche Landschaft und eindrucksvolle Bergpanoramen.

Den Moment genießen, das ist das Gebot der Stunde – auf Ski oder Schritt für Schritt durch die Winternatur, im Tal oder auf den Berggipfeln. Diesem Motto schließt sich auch das Hotel Bergblick an: ein gutes Buch lesen, eine Tasse Tee am Kamin trinken, ein Saunagang mit Panoramablick. Im Wellness-, Spa- und Beautybereich dreht sich alles um das Loslassen. Erholsame Massagen und pflegende Behandlungen verwöhnen in einer Winter-Auszeit. Das Konzept der Naturküche setzt auf frische Produkte von Qualitätslieferanten. Falstaff attestiert der Küche im Hotel Bergblick beste Noten, Gault Millau zählt diese auch 2020 zu den überzeugenden Restaurants des Landes.

AusZeit Winter (09.–16.01.21)
Leistungen: 
5 Nächte buchen, 4 Nächte bezahlen, Bergblick Genießer-¾-Pension, Bergblick SPA, alle Inklusivleistungen – Preis p. P.: ab 540 Euro

Hotel Bergblick
Hotel Bergblick GmbH & Co.KG
Am Lumberg 20
A – 6673 Grän, Tannheimer Tal

Besinnliche Weihnachtszeit: 1.500 Meter „über dem Gewöhnlichen“

 

Die Aussenansicht

Der Winterwald ist in Weiß getaucht, eine beschauliche Ruhe liegt über der Landschaft und den Bergen. Der Duft von Tannen und Weihnachtsgebäck steigt einem in die Nase, der Christbaum ist festlich geschmückt, draußen tanzen die Schneeflocken, vielleicht lässt sich sogar ein Reh am Waldrand blicken. Die Lage des Hotel Tann an einer Waldlichtung am Südtiroler Ritten ist idyllisch. Wo könnte man die Weihnachtszeit mehr genießen als an einem Kraftplatz, wo leidenschaftliche Gastgeber darauf warten, einem in einem familiären Umfeld die Wünsche von den Augen abzulesen.

Es ist ein geflügeltes Wort – den Weihnachtsstress hinter sich lassen. Im Hotel Tann kann die Seele wirklich baumeln. Schon bei der Ankunft duftet der weihnachtliche Apfelpunsch. Am besten schmeckt dieser auf der romantischen Terrasse. Von dort schweift der Blick über die Wälder in die Dolomiten. Eine Woche lang – von 19. bis 27. Dezember 2020 – kehrt im Hotel Tann die Bergweihnacht ein. Eine abendliche Laternenwanderung mit anschließendem Orangenpunsch nach Großmutters Rezept ist an Romantik kaum zu überbieten. Leckere Plätzchen aus Barbaras Weihnachtsbäckerei zergehen förmlich auf der Zunge. Die Heilige Messe in der Schutzengelskapelle am Heiligen Abend ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Danach kommt man zur Bescherung unter dem Tann-Christbaum zusammen. Das festliche Weihnachtsessen wird umrahmt von heimeliger Weihnachtsmusik.

Köstliches und Duftendes aus der Waldküche

Das Hotel Tann ist umgeben von Wäldern. Dort, 1.500 Meter „über dem Gewöhnlichen“, findet die Hotelchefin Barbara Untermarzoner ihre kulinarische Spielwiese. Sie ist eine Expertin der Waldküche. Die wilde Natur mit all ihren wunderbaren Aromen, Wurzeln, Blüten, Sprossen, Baumzapfen, Pilzen und Wildfrüchten bringt sie mit einer unglaublichen Leidenschaft und Liebe in die geschmackvolle Hotelküche. Wertvolle Vitaminspender, natürliche Superfoods und Aromen sind die Essenz ihrer kreativen Waldküche. Zeit und Achtsamkeit sind die Grundzutaten von Barbaras kulinarischen Waldmomenten. Zu dem, was sie im Wald erntet und sammelt, gesellen sich ausgewählte Qualitätsprodukte aus Südtirol, Lebensmittel und Zutaten, die nachhaltig produziert werden.

Winterwald und Brotbad

Das Ski- und Wandergebiet Rittner Horn ist nur 800 Meter vom Hotel Tann entfernt (Busverbindung direkt ab Hotel). Rodeln, Skifahren, Tourenski, Snowboarden, Langlauf, Winterwandern oder Schneeschuhwandern locken nach draußen. Mit der RittenCard können Aktive sämtliche Attraktionen und Vorteile sowie täglich eine kostenlose Fahrt auf das Rittner Horn genießen. Zurück im Hotel ist es Zeit, sich aufzuwärmen. Das Hotel Tann ist ein Ort für außergewöhnliche Wellness. Pure Entspannung macht der neue, erweiterte Ruheraum „Pinus Mugo“ möglich. Im traditionellen Brotbad – einzigartig in Südtirol und Italien – wird die Restwärme des Backofens nach dem Brotbacken genutzt. Die milde, trockene Wärme und der wunderbare Duft von frisch gebackenem Brot wirken anregend und heilsam, wie schon die Menschen im Mittelalter wussten. Im Brechelbad entfalten unzählige Tannenzweige ihre natürlichen Aromen und Wirkstoffe. Im Zirbenstüberl werden bei 90 Grad die Inhaltsstoffe des Urbaumes Zirbelkiefer aktiviert. Im beheizten Panoramapool mit Solewasser atmen Wellnessgäste an der frischen Winterluft auf.

Anschließend an Weihnachten bietet das Hotel Tann Arrangements für Bergsilvester und vier oder sieben Tage Genuss und pures Leben rund um den Dreikönigstag.

Stille Bergweihnacht (19./20.12.–26./27.12.20)
Leistungen: 7 Nächte, Empfang mit hausgemachtem Apfelglühmix, Tann-Genießerfrühstück, Barbaras Waldküche, Leckeres aus Barbaras Weihnachtsbäckerei, Laternenwanderung mit Orangenpunsch, Messe am Hl. Abend, Bescherung unter dem Tann-Christbaum, festliches Weihnachtsessen, Wellnessbereich „Pinus Mugo“, Panoramapool, Ritten Card – Preis p. P.: ab 672 Euro

Bergsilvester (26./27.12.20–02./03.01.21)
Leistungen: 7 Nächte, Empfang mit hausgemachtem Apfelglühmix, Tann-Genießerfrühstück, Barbaras Waldküche, Silvesterabend mit festlichem Menü, musikalischer Begleitung und Mitternachtseinlage, Langschläfer-Katerfrühstück, Skishow, Wellnessbereich „Pinus Mugo“, Panoramapool, Ritten Card – Preis p. P.: ab 1.085 Euro

Dreikönigswoche (02./03.01.21–09./10.01.21)
Leistungen: 4 oder 7 Nächte, Empfang mit hausgemachtem Apfelglühmix, Tann-Genießerfrühstück, Barbaras Waldküche, traditionelles Räuchern, Wellnessbereich „Pinus Mugo“, Panoramapool, Ritten Card – Preis p. P.: 4 Nächte ab 544 Euro, 7 Nächte ab 896 Euro

Hotel Tann****
Das Waldhotel in Südtirol
Tannstraße 22
39054 Klobenstein
Tel.: +39 0471 356 264
info@tann.it
http://www.tann.it