Deutsche Biathlon-Meisterschaft Mitte September in Ruhpolding

Biketour mit Ausblick

Die Deutsche Biathlon-Meisterschaft (12.–15.09.19) Ruhpolding rollt jetzt im Spätsommer auf die Chiemgau Arena zu. Ein Muss für die Zuseher, um einen ersten Vergleichstest der deutschen Biathlon-Größen zu erleben und einen Vorgeschmack auf den Biathlon Weltcup Anfang 2020.

Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Denise Herrmann, Franziska Preuß: Sie alle rangierten in der Saison 2018/19 unter den jeweils zehn weltbesten Biathlon-Stars – bei den Frauen wie den Männern. Aber auch von den anderen deutschen Biathleten darf man sich 2019/20 wieder einiges erwarten: Mit Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Erik Lesser, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Roman Rees und Simon Schempp haben die Deutschen nämlich einige heiße Eisen im Feuer. Die Deutsche Biathlon-Meisterschaft (12.–15.09.19) gibt Gelegenheit für einen Check, mit wem alles im kommenden Winter gerechnet werden darf. In der Ruhpoldinger Chiemgau Arena gehen an dem Wochenende neben dem Speziallanglauf auch die beliebtesten Biathlonbewerbe über die Bühne: der Massenstart und die Staffeln. Die Deutsche Meisterschaft wird traditionell im Sommer auf Skirollern entschieden, weil die internationalen Bewerbe im Winter für die Biathleten kaum Spielraum lassen. Dem sportlichen Erlebnis tut das keinen Abbruch, auch zumal sich einige internationale Biathlonstars angekündigt haben, darunter auch das italienische Team und Athleten aus der Ukraine. Die Zuseher profitieren außerdem von angenehmen Temperaturen. Ein Insider-Tipp für Biathlonfans sind die Sonderführungen durch die Chiemgau Arena mit Blick hinter die Kulissen. Parkplätze gibt es an der Chiemgau Arena, Tickets in der Tourist Info Ruhpolding oder im Onlineshop. www.ruhpolding.de/biathlon-dm

Gleich Karten für den Biathlon Weltcup sichern

Dabei sollte man sich auch gleich die Karten für den BMW IBU Biathlon Weltcup (14.–19.01.20) in der Chiemgau Arena Ruhpolding sichern. Die Top Athleten des Deutschen Skiverbandes matchen sich im Januar wieder mit der internationalen Biathlon-Elite, WM- und Olympiasiegern in Sprint, Staffel und Verfolgung. Bis zum Start der Biathlon-Weltcupbewerbe sind es nicht einmal mehr 100 Tage. Ruhpolding ist der fünfte von zehn Weltcuporten und markiert wieder die Halbzeit im Biathlon-Weltcup. Der Ticketverkauf für das Großevent ist längst angelaufen, die ersten Kategorien (Sitzplätze Sonnentribüne) sind bereits ausverkauft und es gibt nur noch wenige Plätze auf den Tribünen. Auch die Karten für den BMW IBU Biathlon Weltcup gibt es in der Tourist Info Ruhpolding, über die offiziellen Vorverkaufsstellen in ganz Deutschland, oder unter www.biathlon-ruhpolding.de.

Ruhpolding ist bayerischer Olympiastützpunkt

Ruhpolding ist DSV-Bundesleistungszentrum für Biathlon und Ski Nordisch und bayerischer Olympiastützpunkt. Die Chiemgau Arena fasst 25.000 Zuschauer. Die internationalen Sportler loben immer wieder die gute Stimmung unter den Zuschauern, was nicht verwundert: Biathlon ist laut einer Studie die beliebteste Wintersportart bei den Deutschen, und Ruhpolding ein „Großkaliber“ in dieser Sportart. www.biathlon-ruhpolding.de

Deutsche Meisterschaft (12.–15.09.19) – Chiemgau Arena Ruhpolding
13.09.19, 11 Uhr: Speziallanglauf Männer 10 km – 13:30 Uhr: Speziallanglauf Frauen 6 km
14.09.19, 11 Uhr: Massenstart Männer 15 km – 13:30 Uhr: Massenstart Frauen 12,5 km
15.09.19, 11 Uhr: Staffel Männer 3×7,5 km – 13:30 Uhr: Staffel Frauen 3×6 km

Biathlon Weltcup (14.–19.01.20) – Chiemgau Arena Ruhpolding
14.01.20: Große Eröffnungsfeier im Championspark
15.01.20, 14:30 Uhr: Sprint Frauen – 16.01.20, 14:30 Uhr: Sprint Männer
17.01.20, 14:30 Uhr: Staffel Frauen – 18.01.20, 14:15 Uhr: Staffel Männer
19.01.20, 12:15 Uhr: Verfolgung Frauen – 14:30 Uhr: Verfolgung Männer

Ruhpolding
Tourist Info Ruhpolding
Bahnhofstraße 8
83324 Ruhpolding

„The Woman in Black“– The New Play at the English Theatre of Hamburg

Let’s go on rehearsing, Mr. Kipps

Just imagine Merry Old England during Queen Victoria’s reign. A thick yellow-green fog, also called pea-soup, wafting over London, Jack the Ripper slashing young women in Whitehall and Oscar Wilde, the once pampered enfant terrible of Britain’s upper crust, being sent to prison because of his homosexuality, a deadly sin at that time. A fantastic period for writers who like tales about ghosts and “the living dead” inhabiting old castles and run down manors in remote regions.

Susan Hill’s book “The Woman in Black” can be called a genuine Victorian novel. It is a Gothic thriller at its best, set in an empty Victorian theatre in London during the late 19th century. It was constructed as a play within a play and involves two gentlemen, a young nameless actor and a middle-aged solicitor named Arthur Kipps. Both are acting on a nearly bare stage. What at first sight seems to be a rehearsal of a sinister play turns out to be kind of a confession by Kipps who experienced a shocking family drama some thirty years ago. In writing down his memories, he tries to get rid of a nightmare involving a mysterious Woman in Black with a pale wasted face who has been haunting him ever since.

How shocking these letters are

As the play evolves, we go back to Arthur Kipps’ former existence as a young solicitor who is called to a remote place in England in order to settle the affairs of his recently deceased client Mrs. Alice Drablow. While staying in a small village he experiences a disturbing encounter with a spectre which has a major impact on his life. Deeply shocked by this eerie apparition, he asks the villagers about that Woman in Black. But all turn away from him and deny in a hostile manner the mere existence of such a woman. Meanwhile mysterious accidents happen to small children wherever a woman totally clad in black turns up. A terrible accident occurs to Kipps’ beloved wife Stella and their young son Joseph while riding on a pony and trap. The child is hurled from the trap against a tree and dies on the spot while Stella succumbs to her injuries a couple of months later. Eventually the Woman in Black has also taken revenge on his family. What is the reason for her hatred? Arthur is in deep grief and wants to find out the motives that drive the black apparition to kill innocent children and make their parents suffer. While in Mrs. Drablow’s dark uncanny old house, he reads all the papers on her desk and finally comes across a packet of letters that were written sixty years ago. The correspondence between Mrs. Drablow and Jennet Humfrye, a young unmarried woman, opens his eyes and makes him shiver with fear. When Jennet got pregnant, her family sent her away to Scotland. Right after she had given birth to a boy, the baby was taken away from her and given free for adoption. Mrs. Drablow, Jennet’s elder sister, adopted the boy and let Jennet see him from time to time. When she tried to run away with her boy, he died in an accident on the marsh. Jennet never got over his death and planned revenge on the heartless puritanical society that – as she saw it in her grief – was responsible for his death at such a young age. Shortly after her child passed away, she died herself of an incurable disease and turned into the Woman in Black, the embodiment of Nemesis, the Greek Goddess of Revenge. From that very moment on she began haunting the countryside, and anybody who caught sight of her lost a child either in an accident or after an illness. The curse of an evil fairy came true.

The last scene brings us back to London. The rehearsals are over and Arthur Kipps thanks the young actor for helping him to make a play of his story about the Woman in Black. Mr. Kipps is taken aback when the young man asks him who the lady was who played the Woman in Black during their rehearsals. “But you and I were the only ones in the theatre”, he replies. The actor is bewildered. Whom, by God, did he see all the time on the stage – the real Woman in Black?

We shall soon see Mrs. Drablow’s house

Dear spectator, if you want to understand every detail of this complex plot, you have to concentrate on every word spoken. Be very attentive when “jumping” from London to the haunted house in the far-away village and back to the theatre. And don’t forget, only two actors are on the stage, changing from one role into the next. While Angus Villiers-Stuart “only” has to play the Actor and the young Arthur Kipps, Séamus Newham as the middle-aged solicitor has to cope with at least three other parts. He changes coats, hats and accents at a breath-taking speed. Many thanks to both of you as well as to director Paul Glaser for a grand performance and an unforgettable evening. Standing ovation for two outstanding actors and the whole staff involved in the realisation of the play. It would be unfair not to mention the Woman in Black – so to speak the main character of the play – who was present all the time without pronouncing a single word. Thank you too, Barbara Goodman, for making the blood running cold in our veins by your totally mute presence.

It was indeed daring to make a play of Susan Hill’s Victorian thriller, the more so as the Hollywood movie starring Daniel Radcliffe proved to be an overwhelming success. Forget about the film when you are sitting in The English Theatre since the adaption of the novel by British playwright Stephen Mallatratt is absolutely brilliant. As a matter of fact, the technical means of a theatre are quite limited compared to the state of the art technology used by the film industry. In “The Woman in Black” the TET is working with uncanny noises – sobbing and wailing of an infant, screams of a distressed woman, thunder and lightning in front of the house and the clatter of hooves – thus achieving disturbing thrilling effects. The Woman in Black is a deeply unsettling and scary horror tale that sometimes comes near to Mary Shelley’s Frankenstein novel. Indeed, a spine chilling ghost story.

(Photos: Stefan Kock)

Final performance of “The Woman in Black” on November 2, 2019

Tickets under phone number 040 – 227 80 89 , online booking under www.englishtheatre.de

Next premiere: “Funny Business”, a farce by Derek Benfield, on November 14, 019

„The Woman in Black“ – das neue Stück im English Theatre of Hamburg

Lassen Sie uns mit den Proben fortfahren, Mr. Kipps

Wer den Roman von Susan Hill über die mysteriöse Frau in Schwarz kennt oder gar den gleichnamigen Film mit Harry Potter-Darsteller Daniel Radcliffe in der Hauptrolle gesehen hat, wird sich fragen, ob man dieses etwas verworrene und verwirrende Gruseldrama überhaupt auf die Bretter eines Theaters bringen kann. Man kann. Regisseur Paul Glaser und sein großartiges Team haben es geschafft, dieses von Stephen Mallatratt für das Theater adaptierte Gothic ebenso düster wie spannend zu inszenieren, dass selbst den Hartgesottenen unter den Zuschauern zuweilen ein kalter Schauer über den Rücken läuft.

Bis auf ein paar Stühle, einen Tisch und einen großen Schrankkoffer ist die Bühne leer. Hinter einem durchsichtigen Vorhang erkennt man schemenhaft unter Schutzhussen verhüllte Möbel. In diesem Szenario agieren zwei Stunden lang zwei Schauspieler. Gelegentlich tritt eine zierliche, ganz in Schwarz gekleidete Frau aus dem Schatten und verschwindet ebenso schnell, wie sie gekommen ist.

„The Woman in Black“ – die Frau in Schwarz – ist ein Stück im Stück und spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts, zu einer Zeit, die als viktorianische Epoche in die Annalen einging. Zwei Männer treffen sich in einem kleinen Theater – ein junger namenloser Mann, der hier nur als „Actor“ bezeichnet wird, und Arthur Kipps, ein Anwalt im besten Mannesalter, den ein traumatisches Ereignis aus seiner Jugend bis in den Schlaf verfolgt.

Mein Gott, der Inhalt der Briefe ist schockierend

Deshalb hat er seine Erinnerungen, in denen eine schwarz gekleidete Frau mit einem von Schmerz und Hass gezeichneten Gesicht die tragende Rolle spielt, zu Papier gebracht. Mit diesen Aufzeichnungen, die er den jungen Schauspieler in einem leeren viktorianischen Theater vorlesen lässt, hofft er, sich endlich von seinen Albträumen befreien zu können. Dieser Thriller, der sich im Fortgang der Handlung immer mehr zu einem Racheakt einer von der Gesellschaft stigmatisierten Frau entwickelt, verlangt dem Zuschauer höchste Konzentration und ein großes Maß an Fantasie ab. Denn die Handlung wechselt vom Theater in die reale Welt von vor etwa dreißig Jahren, als Mr. Arthur Kipps in ein englisches Dorf „am Ende der Welt“ reisen musste, um der Beerdigung seiner gerade verstorbenen Klientin Mrs. Alice Drablow beizuwohnen und gleichzeitig ihre testamentarischen Vorgaben zu erfüllen. Während der Trauerfeier erscheint wie aus dem Nichts die „Frau in Schwarz“, deren Existenz die Dorfbewohner angstvoll beschweigen. Kipps erfährt schließlich, dass es sich bei der mysteriösen Erscheinung um eine Frau handelt, deren kleiner Sohn einst unter ungeklärten Umständen ums Leben kam. Das in einer einsamen Gegend gelegene düstere Anwesen der Mrs. Drablow gewährt dem jungen Anwalt Einblicke in das Leben der Verblichenen. Alte vergilbte Briefe enthüllen ein schreckliches Familiengeheimnis, das Arthur das Blut in den Adern erstarren lässt. Der Horror erreicht seinen Höhepunkt, als die Frau in Schwarz erneut auftritt, begleitet von verstörenden Geräuschen. Jetzt wird klar, dass ihr Erscheinen jedem Unglück bringt, der in ihr Antlitz schaut. Die Namenlose ist Nemesis, die griechische Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit, deren Rachegelüsten keiner entgeht, der einmal ihren Weg gekreuzt hat. Auch Anwalt Kipps fällt ihrem Fluch zum Opfer. Seine geliebte junge Ehefrau und der gemeinsame Sohn Joseph ereilt ein schreckliches Schicksal, als beide durch einen von einem Ponygespann gezogenen Kastenwagen zu Tode kommen.

In der Nähe des Unfallortes wurde die Frau in Schwarz gesichtet. Im Laufe der Handlung erfährt der Zuschauer, dass die Frau in Schwarz eine gewisse Jennet Humfrye war, die als junge Frau ein uneheliches Kind zur Welt brachte, von ihrer Familie darauf nach Schottland verbannt und gezwungen, wurde, ihren Sohn zur Adoption freizugeben. Alles Zutaten für einen Rachefeldzug gegen Kinder im Alter ihres Sohnes, die sie nach ihrem Tode als herumirrender Geist gnadenlos für die engstirnige puritanische viktorianische Gesellschaft bestrafte.

Wir werden Mrs. Drablows Haus in Kürze sehen

„The Woman in Black“ ist ein Kabinettstück des Grusels und der Gänsehaut, meisterhaft in Szene gesetzt von Regisseur Paul Glaser und gespielt von zwei großartigen Schauspielern, deren überragende Leistungen vom Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert wurden. Scheinbar mühelos schlüpften die beiden Protagonisten von einer Rolle in die andere. Während Angus Villiers-Stuart  n u r  den Schauspieler und den jungen Anwalt Kipps verkörperte, wechselte Séamus Newham in einem nahezu atemberaubenden Tempo von einer Rolle in die andere. Hatte er gerade noch den alten Arthur Kipps gegeben, mutierte er im nächsten Augenblick zum Kellner, Kutscher oder Pfarrer. Hervorzuheben ist auch die pantomimische Begabung der beiden Darsteller. Hinreißend die Darbietung des jungen Kipps, wie er seine unsichtbare Hündin Spider hingebungsvoll streichelt und aus dem Sumpf befreit. Die Geräuschkulisse – Pferdegetrappel, Kindergeschrei aus dem Off und schrille, verstörende Musik erhöhen die Spannung und tragen erheblich zum Bühnenerfolg des Stückes bei.

PS: Wir wollen der eigentlichen Hauptperson des Stückes – der Frau in Schwarz – keinen Tort antun. Wenn auch stumm, so ist sie stets präsent und verkörpert das Böse auf eine erschreckend realistische Weise.

Susan Hill, die Autorin des viktorianischen Thrillers „The Woman in Black“ zeichnet noch für weitere spannende Literatur – u.a. „The Betrayal of Trust“ und „Shadows in the Street“, alles Krimis, die bereits für das britische Fernsehen adaptiert wurden. Bislang erwies sich „The Woman in Black“ als ihr erfolgreichstes Werk, Die Bühnenadaption läuft schon seit 1989 in London. Die Krönung war die Hollywood-Verfilmung des Stoffs mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle.

(Fotos: Stefan Kock)

„The Woman in Black“ läuft bis einschließlich 2. November 2019

Tickets unter der Telefonnummer 040-227 70 89 oder online unter www.englishtheatre.de

Nächste Premiere: „Funny Business“, eine Farce von Derek Benfield, am 14. November 2019

 

Der Kaiserherbst ist da

Aufstieg zum Gipfel

Am Wilden Kaiser verwandelt sich die Natur in ein prachtvolles Farbenspiel. Eine unglaubliche Vielfalt an Veranstaltungen und Erlebnissen bietet sich nun den Gästen der beliebten Ferienregion in den Tiroler Bergen. Mitten in dem Reigen aus Wandern und Biken, Golfen, Feiern und Genießen präsentiert sich Das Kaiserblick in Ellmau neu umgebaut und erweitert als Vier-Sterne-Superior-Hotel. Den Herbst begrüßt Gastgeberfamilie Künig gemeinsam mit ihrem Team mit Genuss- und Weintagen von 10. bis 19. Oktober 2019. Feinschmecker lassen sich eine Woche lang von der erstklassigen Küche des Hauses in die Welt der Geschmäcker entführen.

Frische Bergluft und viel Herbstsonne wecken die Lebensgeister

Eine beeindruckende Natur- und Berglandschaft liegt vor der Tür des Hotels Kaiserblick, ein Katzensprung ist es zum Golfplatz. Wanderer finden sich in einer vielseitigen Region sowohl für Familienwanderungen als auch für Gipfeltouren wieder. Die markanten Felstürme des Wilden Kaisers sind das Wahrzeichen von Ellmau und ein Revier für geübte Bergsteiger. Die sanften Grasberge der gegenüberliegenden Kitzbüheler Alpen mit ihren Gondelbahnen und Panoramawegen bieten jede Menge Erlebnisse für gemütlichere Bergfreunde. Geführte Wanderungen, der Wanderrucksack im Zimmer, Wanderstock-Verleih und attraktive Wanderpauschalen gehören zum Wanderservice im Kaiserblick. Die Mountainbiker sind auf unzähligen Trails und Panoramarouten in ihrem Element. Hotelgäste sind herzlich eingeladen, sich den geführten Mountainbiketouren des Tourismusverbands anzuschließen – ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, Kinder oder Jugendliche. Fahrräder können im Hotel kostenlos ausgeliehen werden, E-Bikes gegen eine Gebühr. Der Golfplatz Wilder Kaiser gilt als einer der schönsten Plätze in ganz Tirol. Zudem liegen elf weitere einzigartige Golfplätze in der Nähe von Ellmau. Das Hotel Kaiserblick gewährt seinen Gästen am 27-Loch-Platz Wilder Kaiser 30 Prozent Greenfee Ermäßigung, am 18-Loch-Platz Kössen Kaiserwinkl 25 Prozent und am 18-Loch-Platz Westendorf 20 Prozent Ermäßigung. Hoteleigene Golfcars stehen gegen eine Gebühr zum Ausleihen bereit. Täglich bringt das Aktivprogramm des Hotel Das Kaiserblick Schwung ins Leben. Aktive powern sich bei Aquagym, Nordic Walking oder im Fitnessstudio aus.

Neue Wellnesswelt im Das Kaiserblick

Das Kaiserblick hat seine Wellnesswelt vor wenigen Wochen auf 1500m² erweitert und neueröffnet und sich damit als eine angesagte Wellnessadresse in der Region etabliert. Der neue Infinity Sky Pool auf der Dachterrasse, exklusive Ruheräume, zehn Saunen und Dampfbäder, eine eigene Damen- und Kindersauna, der Indoorpool, der Whirlpool und ein ganzjährig beheizter Outdoorpool sorgen für exklusiven Wellnessgenuss. In dem eleganten Kaiser-Spa dreht sich alles um Schönheit und Wohlbefinden. In der Sauna sorgen Erlebnisaufgüsse für die verdiente Entspannung nach aktiven Tagen in den Bergen.

Am Wilden Kaiser wird im Herbst gefeiert

Jeder kennt den „Bergdoktor“. Ellmau ist der Drehort der beliebten Fernsehserie mit Hans Sigl. Vom Das Kaiserblick aus haben Neugierige die Möglichkeit, die schönsten Drehorte und Filmkulissen am Wilden Kaiser zu entdecken. Ein Fixtermin für Bergdoktor-Fans: Die Bergdoktor-Show am 09. Oktober 2019 in Ellmau, umrahmt von der Bergdoktor-Woche vom 05. bis 12. Oktober 2019. Und es gibt noch viel mehr zu erleben: 21. September 2019 Almabtrieb in Söll, 25. bis 28. September 2019 und 02. bis 05. Oktober 2019 Musikherbst am Wilden Kaiser, 11. und 12. Oktober 2019 Blasmusik-Festival am Wilden Kaiser. Bis 10. November 2019 sind die Hartkaiserbahn Ellmau und Ellmi´s Zauberwelt geöffnet – ab 28. September 2019 sind diese für alle Kinder bis 15 Jahre kostenlos nutzbar (in Begleitung eines zahlenden Elternteils).

Genuss- & Weinwoche (12.–19.10.19, 10.–17.10.19)
Leistungen:
7 Nächte inkl. Kaiserblick-Genusspension (ganztägig), Tag der Winzer und Torten Workshop, Menü mit Weinbegleitung, Glas-Tasting mit Riedel Glas, Gewinnspiel (1 Woche im Das Kaiserblick zu gewinnen), Käse und Süßwein Verkostung, Wanderung mit Greta & Armin inkl. Almjause – Preis p. P.: ab 770 Euro

Goldene Herbsttage (09.–30.10.19, 02.–30.11.19)
Leistungen:
3 Nächte inkl. Kaiserblick-Genusspension (ganztägig), Gutschein im Wert von 30 Euro für das Kaiser-Spa, Genussgutschein im Wert von 15 Euro für den neuen Genussmarkt, Early Check-In und Late Check-Out, Upgrade in eine höhere Zimmerkategorie nach Verfügbarkeit – Preis p. P.: ab 300 Euro

Freundinnentage (12.10.–02.11.19, 02.11.–25.12.19)
Leistungen:
2 Nächte inkl. Kaiserblick-Genusspension (ganztägig), Rundum Sorglos-Wohlfühl Wellnesspaket – 1 Stunde nach Wahl Körperrituale, Treatments, Massagen, …, Early Check-In und Late Check-Out, Upgrade in eine höhere Zimmerkategorie nach Verfügbarkeit – Preis p. P.: ab 263 Euro

Das Kaiserblick****s
Hotel Kaiserblick Künig GmbH &Co KG
Kirchbichl 5
6352 Ellmau

Der Herbst gehört mir! Power-Herbst für Singles

Die Brau-BOUTIQUE

Im Hotel AVIVA make friends****s erleben Singles und Alleinreisende Herbsttage voll Esprit und Power. Von A bis Z, von Kopf bis Fuß ist das trendige Lifestylehotel im Mühlviertel auf Sport, Bewegung und Entspannung eingestellt. Dort werden Freundschaften geknüpft und neue Inspirationen getankt. Unzählige Sportthementage und -wochen für Ausdauer und Kraft, Geist und Seele bringen Gleichgesinnte zusammen. Dass die Regeneration nicht zu kurz kommt, dafür sorgt das Wellness- und Beautyprogramm in dem Leading SPA Hotel.

Toptermine im Herbst 2019

Das Hotel AVIVA hat vielseitige Yoga-Specials und Themenwochen im Programm, die sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene richten. Verschiedenste Übungen und Einheiten laden ein, in die (ent-)spannende Welt des Yoga einzutauchen und dabei Muskeln und Faszien zu stärken. Besonders spannend: Die Kombination von Yoga mit Salsa (Herbstgold Yoga 03.–06.10.19, Yoga meets Salsa 27.10.–01.11.19, Yoga im Herbst 27.10.–01.11.19, Faszien Yoga 31.10.–02.11.19, Yoga statt Novemberblues 20.–24.11.19). Das wird die Pferdeliebhaber freuen: Neu im Programm sind die Pferdetage. Ein Drei-Tages-Programm widmet sich dem Vertrauen und Respekt zwischen Mensch und Tier (02.–05.10.19). Mit Wald- und Bewegungstagen, Trailrunning- und Laufcamps, LNB Bewegungstagen und vielem mehr haucht das AVIVA dem Herbst eine ordentliche Portion Leben ein. Was das ganze Jahr über los ist in dem abwechslungsreichen Hotel finden Neugierige topaktuell online.

Party und Hüttengaudi

Nachtschwärmer müssen im AVIVA nicht weit ausschwärmen. Direkt im Hotel befindet sich mit dem Dance Club der Party Hot-Spot schlechthin. Bei Hits, Evergreens und Events wird die Nacht zum Tag – vielleicht mit ein Grund, warum man im AVIVA länger frühstücken kann als anderswo. Highlife auf fast 1.000 Höhenmetern bietet die nahe AVIVA-ALM. Dass das Abendessen nicht zum „Dinner for one“ wird, dafür sorgen die Kommunikationstische im AVIVA Restaurant. Dort finden viele Alleinreisende Platz, um gute Gespräche und natürlich köstliches Essen zu genießen. Die AVIVA-Brau-Boutique steht für Kulinarik, Lifestyle und cooles Ambiente – und sie ist ein Paradies für Bierliebhaber. In der Kleinbrauerei vor Ort werden köstliche Craftbiere gebraut. Diese sowie Biere aus der Region, aus Österreich und der ganzen Welt werden in der Bier-Boutique angezapft. Bierempfänge, Führungen und Degustationen, aber auch zahlreiche Ausbildungen wie zum Beerkeeper sorgen für ein bunt-bieriges Programm. Private Dining und jeden Mittwoch „Bierbrauen live“ mit dem Braumeister machen die Brau-Boutique zum Biertempel schlechthin.

Beautyherbst im Leading Spa Hotel

Auf 2.000 m² dreht sich im AVIVA alles um Schwimmen und Saunieren, um Beauty, Massagen, Wohlbefinden und Gesundheit. „Wir bieten ein großes Massageangebot, hochwertige Kosmetik, Medical Beauty und Gesundheitsprävention mit insgesamt 80 verschiedenen Treatments, welchen jeweils eine individuelle Beratung vorangeht“, so die AVIVA Wellness Teamleiterin Daniela Oberauer. Mit Mesoporation und Mikrodermabrasion hat das AVIVA zwei der effektivsten und innovativsten Methoden für schönere Haut im Programm. Neu ist auch das Micro Needling im AVIVA – damit wird großporiger Haut, Narben, Dehnungsstreifen, Falten und schlaffem Gewebe entgegengewirkt. Selbst Experten für LNB Schmerztherapie stehen im AVIVA zur Verfügung. Im Indoorpool und beheizten Außenwhirlpool, in der Saunalandschaft und der Relax-Lounge entspannen die Wellness-Gäste – in Gesellschaft oder auch gerne einmal in aller Ruhe und nur für sich.

Allein ankommen, neue Freunde gewinnen, feiern, sportlich aktiv sein, relaxen, fein essen, Natur erleben, lachen, tiefsinnige Gespräche führen, Gesellschaft erleben oder einfach Zeit für sich haben. Lifestyle vom Allerfeinsten – nur für Singles und Alleinreisende – dafür ist das Hotel AVIVA make friends****s in Oberösterreich gemacht.

Hotel AVIVA – make friends****ˢ
Hotel AVIVA****s Betriebs GmbH
Höhenweg 1
4170 St. Stefan-Afiesl

Buchvorstellung mit Joachim Frank

Wie ich lernte, einen Hund zu lieben

So lautet der Titel des neuen Buches von Joachim Frank, das bei Fred & Otto – der Hundbuchverlag, Berlin gerade erschienen ist. Die literarisch-vergnügliche Erzählung richtet sich an alle Frauchen und Herrchen sowie an jene, die es vielleicht werden wollen. Der Autor schildert in diesem Buch seinen Werdegang vom bekennenden Hundhasser zum liebevollen Hundevater.

Frank sagt: „Ein Hund rührt an – oder macht Angst. Ein Hund kann einen Zweck erfüllen, Ärger bereiten oder Freude. Von praktischer Nützlichkeit ist er nur in Ausnahmefällen, und als Geschenk eignet er sich gar nicht. Dachte ich lange.“

Naturgemäß decken sich die Interessen von Ehepartnern nicht immer und in jedem Punkt, und manchmal sind Vorlieben oder Abneigungen sogar völlig gegensätzlich. Beim Autor und seiner Frau war das in Bezug auf Hunde der Fall. Seine Frau liebte Hunde, und er hasste diese Spezies regelrecht. Seine tiefe, von Angst geprägte Abneigung hatte ihre Gründe. Da schien ein Kompromiss ausgeschlossen zu sein. Aber sollte ihr Herzenswunsch nach einem Hund für immer unerfüllt bleiben? Wegen ihm? Wegen seiner Angst?

Der Autor glaubte einen schlauen Trick gefunden zu haben, um das Dilemma zu lösen. Auf die Karte zum Geburtstag seiner Frau schrieb er: „Ich schenke dir einen Hund – wenn Du willst. Ich werde mir alle Mühe geben, ihn zu tolerieren, will aber nichts weiter mit ihm zu tun haben“, und ahnte nicht im Entferntesten, wie Cockerspaniel-Mädel Birka fortan sein Leben verändern und aus ihm, dem bekennenden Hundehasser, das genaue Gegenteil machen sollte, nämlich den liebevollen Hundepapa.

Der erste Teil des Buches handelt von den turbulenten Reaktionen, Empfindungen und Diskussionen, die dieses „Geschenk“ auslöste, im zweiten Teil werden jene Umwälzungen geschildert, die der neue Hausgenosse bewirkte, und im dritten Teil wird erzählt, wie Hündin Birka zum natürlichen Bestandteil des alltäglichen Lebens und zu einem regelrechten Familienmitglied wurde – mit allen Höhen und Tiefen, die das Zusammenleben von Mensch und Tier zu bieten hat: Lebensfreude, Sorgen, Krankheiten, schöne Begegnungen und gefährliche Erlebnisse, praktische Probleme und berührende Momente; Liebe, Trauer und Mitgefühl.

Vor allem aber erfährt der Leser, wie Birka eine unentdeckte Saite in der Gefühlswelt des Autors anschlug und sein Empfinden gegenüber Hunden – gegenüber Tieren generell – veränderte.

Dieses Buch ist eine literarisch genüssliche Rückschau auf ein Zusammenleben mit Hund, die uns lehrt, viele Dinge des Lebens neu und anders zu sehen.

Joachim Frank. Wie ich lernte, einen Hund zu lieben, Berlin 2019, Verlag Fred & Otto, 190 S., 14,99 €, ISBN: 978-3-95693-049-2

Buchvorstellung am 19. September um 19 Uhr im Bücherwurm Pinneberg.

Infos und Kartenreservierung:
Bücherwurm Pinneberg

 

Gesunde kulinarische Genüsse im Wellness- und Fitnesshotel

Pärchen beim Stretching

Hier hat sich jemand Gedanken gemacht: Das Wellness- und Fitnesshotel Almesberger****s kombiniert sein umfangreiches Wellness-, Beauty-, Fitness- und Vitality-Angebot mit einem kulinarischen Konzept, das sich ernährungsbewusste Gäste schmecken lassen. Der Körper wird optimal auf das Wellnessvergnügen eingestimmt, persönliche Fitness- und Beautyziele werden unterstützt und individuelle Ernährungsbedürfnisse berücksichtigt. Genuss und Geschmack bleiben dabei keineswegs auf der Strecke. Ganz im Gegenteil: Das Wellness- und Fitnesshotel Almesberger gilt unter Feinschmeckern als echter Geheimtipp. In der unberührten Natur des Mühlviertels hat sich das familiär geführte Viersterne-Superiorhotel einen großen Namen gemacht. Zum einen ist es die Großzügigkeit des Hauses – 5.000 m² ist die Pool- und Wellnesslandschaft groß – zum anderen das selten große Angebot an Sport und Fitness, Massagen, Anwendungen und modernsten Hightech-Geräten für Gesichts- und Körperbehandlungen, die das Wellnesshotel Almesberger zu einer führenden Wohlfühladresse machen. Nicht zuletzt die professionelle Unterstützung und Beratung durch ein fachkundiges Team geben „Wellness und Fitness à la Almesberger“ Sinn und Nachhaltigkeit. Da Wohlbefinden und Gesundheit „durch den Magen“ gehen, setzt die Küche im Hotel Almesberger auf sinnvollen Genuss.

Richtige Ernährung ist die „halbe Miete“

… oder eigentlich noch mehr, fragt man die Coaches im Wellness- und Fitnesshotel Almesberger. Sie erklären, dass sogar 70 Prozent des Trainingserfolges von der Ernährung abhängen. Die Umgebung des Hotels ist eine besonders beliebte Region zum Wandern und Radfahren, zum Nordic Walking, Laufen oder Golfen. Das Hotel Almesberger bietet als Fitnesshotel ein unvergleichliches Sportangebot. Die Personal Coaches stehen den Gästen mit individueller Beratung, Rat und Tat zur Seite, wenn es darum geht, die Fitness zu optimieren oder Beautyziele zu verwirklichen. Perfekt, wenn derart optimale Bedingungen für aktive Tage durch das Küchenteam unterstützt werden. Wer möchte, greift bei allen Mahlzeiten bei den leichten, gesunden Speisen zu. Wahlweise werden auch vegetarische Menüs angeboten. Zusätzlich zur Halbpension gibt es zwischen 14.30 und 16.30 Uhr eine Wellnessjause. So ist es ein Leichtes, wie von Ernährungsexperten empfohlen, mehrmals täglich eine kleine Portion zu genießen. In der Vitalecke stehen den ganzen Tag über mit getrockneten Früchten und Nüssen gesunde Snacks zur Verfügung. Dazu schmeckt eine gute Tasse Tee. Besonders angenehm empfinden viele Gäste, dass im Wellnesshotel Almesberger das Abendessen bereits um 18.30 Uhr serviert wird. So muss keiner mit vollem Magen schlafen gehen und wer möchte, entspannt nach dem Abendessen noch bis 21.30 Uhr in Ruhe im Wellnessbereich. Professionell geht die Küche auf spezielle Essensgewohnheiten oder ernährungsphysiologische Notwendigkeiten ein. Besondere Bedürfnisse brauchen Gäste lediglich bei der Reservierung bekanntzugeben.

Spaß und Lebensfreude

Der Spätsommer 2019 steht im Wellnesshotel Almesberger im Zeichen von Aktivitäten und Abenteuer und das, ohne einen Cent dafür zu bezahlen. Alle Gäste können noch bis 29. September 2019 am kostenlosen Almesberger Aktivprogramm „AKTIV all-inclusive“ teilnehmen – unabhängig von der Dauer ihres Aufenthalts und von dem gebuchten Package. Rafting, Bogenschießen, Ausflüge mit dem E-Bike und vieles mehr. Was auch immer an einem Tag in der Woche auf dem Programm steht: Von der Anfahrt bis zur Ausrüstung wird alles vom Almesberger-AKTIV-Team an diesem Tag organisiert. Auch Eintritte und Verleihgebühren werden vom Hotel übernommen. Da lassen sich leere Energiespeicher spielend auftanken und abwechslungsreiche Ferientage für die ganze Familie gestalten.

Genusstage
Leistungen:
3 Nächte zw. So. u. Do. inkl. Almesberger Genusspension, hausgemachte Pralinen, Grillgenuss in der PFANDL Grillerei inkl. einer Flasche Wein – Preis p. P.: ab 310 Euro

Raus aus dem Alltag
Leistungen:
3 bis 5 Nächte inkl. Almesberger Genusspension, Wellness- und Kosmetikbehandlungen nach Wahl im Wert von 70 Euro (Terminreservierung bei der Buchung), 50 % Rabatt auf alle Wellness-, Beauty- und Fitnessprodukte sowie auf alle Düfte aus der Hotelboutique – Preis p. P.: ab 366 Euro

Hotel Almesberger****ˢ
Gruber Hotel GmbH
Marktplatz 4
4160 Aigen-Schlägl

Kulturherbst in der Herzogstadt: Vom Bluval bis zur Weinmesse

Brautpaar in der Hochzeitssuite

Das Hotel Asam in Straubing ist bei Kulturreisenden äußerst beliebt. Nicht nur wegen seiner Nähe zur Weltkulturstadt Regensburg und der 3-Flüsse-Stadt Passau, sondern auch wegen der Veranstaltungen in den Festsälen des „Asam“, die das Kulturangebot der Gäubodenstadt ergänzen.

Im Zentrum von Straubing liegt eines der imposantesten und historisch bedeutendsten Gebäude der Stadt: das ehemalige Offizierskasino aus dem Jahr 1905. Seit dem großen Um- und Erweiterungsbau „residiert“ in dem historischen Rahmen das Hotel Asam****S, ein modernes Lifestyle- und Design-Hotel, mit Stil und erstklassigem Service. Das Hotel Asam trägt ein Zertifikat für Exzellenz auf tripadvisor und verzeichnet 97 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck. Wer etwas auf Kultur hält, ist am richtigen Platz. Hier wird ein beachtenswertes Angebot an Konzerten, Kabaretts und Festen im historischen Quirin-Saal und in den klassisch-schönen Ballsälen geboten. Im Biergarten mit mediterraner Terrasse und Altholz-Remise werden bis in den Herbst hinein Biergarten- und Barbecue-Schmankerl serviert und es spielt regelmäßig Live-Musik auf. Im Herbst spannt Straubing seinen kulturellen Bogen weit – vom 25. Int. Musikfestival Bluval bis zur Weinmesse im November.

25. Bluval 2019: Klangwolke über Straubing

Das Bluval Musikfestival (05.09.–06.10.19) ist eine echte Erfolgstory: bereits zum 25. Mal hüllt es Straubing in eine Klangwolke und belebt damit den Herbst. Das Eröffnungskonzert der Meisterkurse (05.09.19) bringt mit Robert Holl einen der größten Liedsänger unserer Zeit und mit Gerold Huber einen international renommierten Pianisten auf die Bühne. Den Festakt zur Eröffnung des 25. Bluval-Musikfestivals (07.09.19) gestalten das Kammerorchester der TU München mit Solisten im Rittersaal des Herzogschlosses. Der September zeigt noch mehr feine Töne und Zwischentöne. Die vielen Genres bringt der Münchner Komponist und Pianist Berhard Zink mit seiner Filmmusik unter dem Konzerttitel „Metropolis“ (13.09.19) zum Klingen. „Furchtlos glücklich“ (20.09.19) ist die Kabarettistin Franziska Wanninger mit ihrem dritten Erfolgsprogramm unterwegs.

Große Namen im Straubinger Herbst

Unter dem Titel „Mörderisches Bayern“ hat der renommierte Krimiautor Robert Hültner eine Text-Collage aus seinen preisgekrönten drei Kriminalromanen um den bayerischen Inspektor Paul Kajetan zusammengestellt. Es liest der langgediente Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl. Unter dem Titel „Feidmann plays Beatles“ (27.09.19) schlägt Maestro Giora Feidmann zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles Songbook im Hotel Asam auf. Der Bluval-Samstag (28.09.19) verwandelt Straubings Innenstadt in eine einzige Konzertbühne: 45 internationale und regionale Ensembles treten auf und musizieren in Konzertsälen, Kirchen, Wirtshäusern und auf öffentlichen Plätzen. Der „Bluval-Button“ (10 Euro) berechtigt zum Eintritt in die vier „Button-Konzerte“ am Samstag (28.09.19). Vom Parkplatz am Hagen geht es mit dem Pendelbus kostenlos in die Innenstadt. www.bluval.de/herzlich-willkommen

25. Bluval 2019: 25. Internationales Musikfestival
Do, 05.09.2019, 20 Uhr: Eröffnungskonzert der Meisterkurse: Liederabend mit Robert Holl und Gerold Huber – Rittersaal des Herzogschlosses
Sa, 07.09.2019, 19:30 Uhr: Festakt zur Eröffnung des 25. Bluval-Musikfestivals: Kammerorchester der TU München mit Solisten – Rittersaal im Herzogschloss
Fr, 13.09.2019, 19:30 Uhr: Bernhard Zink: Metropolis – Kraftzentrale
Fr, 20.09.2019, 19:30 Uhr: Franziska Wanninger: Furchtlos glücklich – Pfarrsaal
So, 22.09.2019, 20:00 Uhr: Udo Wachtveitl: Mörderisches Bayern, Leiblfing – Max-Frank-Saal
Fr. 27.09.2019, 20:00 Uhr: Giora Feidmann: Feidmann plays Beatles – Hotel Asam
Bluval Samstag (28.09.19)
10:00 Uhr: Musikalische Kirchenführung mit Annette Müller, Franz Schnieringer und Werner Schäfer – Kirche Christkönig
10:30 Uhr: 50 Jahre Stadtkapelle Straubing – Theresienplatz (Eintritt frei)
12:00 Uhr: Jazz-Brunch mit dem ptart quartett linz – Raven (Eintritt: Bluval-Button)
14:00 Uhr: Sternschnuppe: Bayerische Kinderlieder – Pfarrsaal St. Jakob (Eintritt: Bluval-Button)

Weinmesse 2019 und „A Trumm vom Paradies“ im August 2020

Immer mehr Weingenießer entdecken die Vorzüge der deutschen Weinregionen. Rheinland-Pfalz gilt mit seinen sechs Anbaugebieten als Deutschlands Weinregion Nummer 1. Um auch den Bayern Einblicke in seinen gut sortierten Weinkeller geben zu können, hält Rheinland-Pfalz nun in Straubing eine WeinMesse (08.–10.11.19) ab und präsentiert neben köstlichen Tropfen auch edle Öle und Schmankerl. www.weinmesse-rlp.de/straubing/

„A Trumm vom Paradies“ genehmigen sich die Straubinger jedes Jahr Mitte August: Beim Gäubodenvolksfest (07.–17.08.20), dem zweitgrößten Volksfest in Bayern, das aus dem 1812 gegründeten Landwirtschaftsfest entstand. – Ein echter Publikumsmagnet, nicht nur für Menschen aus Straubing und Niederbayern. www.volksfest-straubing.de, www.hotelasam.

Hotel ASAM****s
HOTEL ASAM GmbH & Co. KG
Wittelsbacherhöhe 1
94315 Straubing
Tel.: +49 (0) 9421-78 86 80
info@hotelasam.de
https://www.hotelasam.de/

Golfer in den Startlöchern

Motorrad Action für die Kleinen

Im Tiroler Kaiserwinkl treffen Golffreunde ins Schwarze. Der Golfplatz Kaiserwinkl-Kössen gilt als einer der schönsten Kurse Österreichs. Das „Golfjuwel“ wurde von dem Star-Landschaftsarchitekten Donald Harradine gestaltet und bietet 18 anspruchsvolle Löcher in beeindruckender Kulisse. Wenn die Platzreife noch fehlt: Ein Drei-Tages-Platzreifekurs macht fit für das Spiel. Wer die Abwechslung liebt: In der näheren Umgebung befinden sich mit den Golfplätzen Kössen-Reit im Winkl und Walchsee-Moarhof zwei weitere top Plätze. Noch mehr Golfclubs können innerhalb einer halben Autostunde erreicht werden.

Weil das Golfen und das Genießen einfach zusammengehören, ist das Hotel Alpina Wellness****s & Spa Resort eine hervorragende Adresse – der Golfplatz liegt vor der Hoteltür. Mit viel Liebe zu ihrer Heimat, mit Gespür und dem Sinn für die schönen Seiten des Lebens führt Gastgeberfamilie Gruber ein exklusives Erholungsrefugium. Begleitet wird ein Golfurlaub im Hotel Alpina von Wellness, die alle Stücke spielt. Sommertage lassen sich im Alpina-Garten und am Außenpool genießen. Gemütlich und wohltuend ist es im Saunadörfl „Wilder Kaiser“ – inklusive einer eigenen Damensauna. Ein großes Angebot an Massagen, Bädern, Gesundheitsbehandlungen und Kosmetikanwendungen macht das Alpina zu einer erstklassigen Wellnessadresse. Das Kulinarium im „kleinsten Dorf Tirols“ – wie das außergewöhnliche Hotelrestaurant genannt wird – muss man erlebt haben. Das im Stil eines Tiroler Almdorfs angelegte Restaurant sprüht vor Tiroler Charme. In sieben verschiedenen Almhütten werden Köstlichkeiten serviert. Auf Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und besondere Ernährungsformen nimmt der Küchenchef gern Rücksicht. Das Hotel Alpina****s Wellness & Spa Resort vereint Aktivurlaub und Wohlfühlen in einer traumhaften Naturlandschaft zwischen Kitzbühel und der Grenze zu Deutschland. An den Chiemsee, nach München oder Salzburg ist es nur ein Katzensprung.

Platzreifekurs
Leistungen:
3 Tage à 180 Minuten Unterricht mit dem Pro, inkl. Rangefee, Driving-Range-Bälle, Leihschläger, Theorie und Regelkunde sowie Platzreifeprüfungsgebühr innerhalb der Kurszeit – Preis p. P.: ab 299 Euro (ab 2 Pers.)
Schnäppchen-Tage 4=3
Anreisetage: 22./23.09.19, 13./20.10.19
Leistungen:
4 Nächte zum Preis von 3 Nächten im DZ „Morgensonne“ – Preis p. P.: ab 267 Euro (inkl. Frühstück), ab 303 Euro (inkl. Halbpension), ab 342 Euro (i

Hotel Alpina****ˢ Wellness & Spa Resort/Kössen
Andreas Gruber e.U.
Außerkapelle 2a
6345 Kössen

nkl. ¾ Genießer-Pension)

Aktivsein fühlt sich besser an – Zum Schiff-Wandern, Golfen, Radeln und Yoga an den Wörthersee

Badespass für Kinder im See

Die Sonne noch so lange wie möglich genießen, die dunklen Wintertage kommen früh genug: Am Wörthersee – rund um das Parkhotel Pörtschach – zeigt sich die Natur in voller Pracht. Ob zu Land oder zu Wasser, mit den Wanderschuhen oder mit dem Fahrrad – „aktiv erleben“ ist das Motto der Herbstzeit am Wörthersee. Das Parkhotel Pörtschach empfängt seine Gäste auf einer Halbinsel direkt am See. Die Lage inmitten der Alpen-Adria-Region legt Aktivurlaubern eine seltene Vielfalt zu Füßen. Im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien sorgen 21 Golfanlagen mit unterschiedlichen Topographien für ein grenzenloses Golfvergnügen. Radtouren, wie rund um den Wörthersee oder der beliebte Drauradweg, begeistern die Radfahrer. Fahrräder können im Hotel geliehen werden. Wer sein eigenes Bike mitbringt, der stellt es in einer sicheren Fahrradbox im Hotel ab. Sowohl Wanderer als auch Biker kombinieren ihre Routen mit der Wörthersee-Schifffahrt und erleben die Region „zu Land und zu Wasser“.

Wandern im Licht des Südens

Im Kärntner Altweibersommer – wie die milden, sonnigen Wochen im Herbst gerne genannt werden – prägen stabiles Schönwetter, goldenes Licht und bunt funkelnde Laubwälder die Natur. Die Geschäftigkeit des Sommers ist vorbei und der See kommt zur Ruhe – ein bezauberndes Ambiente zum Wandern und Bewegen an der frischen Luft. Alle Gäste der Region sind von Mittwoch bis Sonntag zu kostenlosen geführten Wanderungen eingeladen. Der 55 Kilometer lange Wörthersee-Rundwanderweg ist das wanderbare Aushängeschild am See. Eingebettet in ein mediterranes Feeling sind die Wanderer oft bis in den Dezember auf beliebigen Etappen in den sanften Hügeln und Wäldern unterwegs.

Yoga-Tage im Parkhotel Pörtschach

Wenn die Tage kürzer werden, widmet sich das Parkhotel Pörtschach dem Yoga. Von 03. bis 07. November 2019 finden die Yoga-Tage statt. Im 40.000 m² großen Hotelpark finden Gäste Rückzugsorte zum Träumen. Ein moderner Wellnessbereich mit Saunen, Indoorpool und Fitnesscenter macht ein abwechslungsreiches Aktiv- und Relaxprogramm komplett. In der Wellness- und Beautyabteilung des Vier-Sterne-Superior-Hotels gönnen sich Gäste entspannende Wellnessanwendungen und lassen sich durch fachkundige Hände in Balance bringen.

Herbstferien für die ganze Familie (25.10.–03.11.19)

Leistungen: 5 Nächte inkl. aller Inklusivleistungen, Kinder bis 12 J. inkl. HP im Zimmer der Eltern frei, Kinder VIP Card für 1 Geschenk & einen Kindercocktail, 2 x gepackter Rucksack für eine Wanderung, Wanderkarten, Sport & Action mit einem Sporttrainer (nachmittags 2 Std.), Ausflug zum Kletterpark in Pörtschach, 27./28.10. Puppenwerkstatt, 26.10. großer Wörthersee Wandertag u. Schifffahrt gratis, Anreise per Bahn empfohlen – Preis: für 2 Erw. + 1 Kind bis 12 Jahre im DZ Superior 995 Euro, für 2 Erw. + bis zu 4 Kinder bis 12 Jahre im Familienappartement 1.195 Euro

Wandern mit dem Schiff (buchbar bis 26.10.19)

Leistungen: 3 Nächte im Superior DZ mit Balkon u. Seeblick, Frühstück vom umfangreichen Buffet, 4-Gänge-Menü mit Vorspeisen- u. Salatauswahl oder Buffetabend, 1 Tages-Schifffahrtsticket, 1 gefüllter Jausen-Rucksack, 1 Wanderkarte, Wörthersee Plus Card, Wellness-Gutschein im Wert von 10 Euro p. P., Wohlfühlinsel mit Saunen, Dampfbad, Tepidarium, Hallenbad, Fitnesscenter, Parkplatz – Preis.: 672 Euro für 2 Personen für 3 Nächte

Radurlaub am Wörthersee (buchbar Herbst 2019)

Leistungen: 3 Nächte im Superior DZ mit Balkon u. Seeblick, Frühstück vom umfangreichen Buffet, 4-Gänge-Menü mit Vorspeisen- u. Salatauswahl oder Buffetabend, Hotelfahrräder kostenlos (Mountainbike od. E-Bike mit Aufzahlung), Karte für die Radtour, Fahrradboxen zur sicheren Aufbewahrung, Trinkflasche, Wellness-Gutschein im Wert von 10 Euro p. P., Wohlfühlinsel mit Saunen, Dampfbad, Tepidarium, Hallenbad, Fitnesscenter, Parkplatz,– Preis: 786 Euro für 2 Personen für 3 Nächte

Yogaurlaub am See (03.–07.11.19)

Leistungen: 4 Nächte in einer Superior Suite, Frühstück vom umfangreichen Buffet, 4-Gänge-Menü mit Vorspeisen- u. Salatauswahl oder Buffetabend, morgens je eine halbe Stunde Morgenyoga im Pavillon am Strand, nachmittags je 3 Stunden Yogapfad in Velden inkl. Shuttle, Workshop, Yoga individuell für den Alltag, abends je 1 Stunde Meditation am WasserWellness-Gutschein im Wert von 10 Euro p. P., Wohlfühlinsel mit Saunen, Dampfbad, Tepidarium, Hallenbad, Fitnesscenter, Fahrräder, Parkplatz – Preis: 1.134 Euro für 2 Personen für 4 Nächte

arkhotel Pörtschach****s
Kurhotel Pörtschach GmbH & Co KG
Hans Pruscha Weg 5
9210 Pörtschach am Wörthersee