Der Maler und sein Werk: Lászlò Kova in der Galerie Courtyard im Hotel Marriott Hamburg Airport

von Uta Buhr

Motto der Werkschau: Kunst kommt von Können.

László Kova

Unlängst wurde die Ausstellung „Lászlò Kova ist 77 – Retrospektive“ in den eleganten Räumen des Hotels am Flughafen eröffnet. Das Haus hat das Glück,  in Herrn Ravinda K. Ahuja einen kunstsinnigen Direktor gefunden zu haben, der regelmäßig hochkarätige Ausstellungen  organisiert.

Das Multitalent Lászlò Kova – der gebürtige Ungar malt nicht nur, sondern schafft auch Skulpturen, schreibt Geschichten, Romane und Gedichte und musiziert – bot eine beeindruckende Werkschau seiner Bilder. Beim Betreten des Saals fiel den Geladenen sofort das  gelungene Ölgemälde Helmuth Schmidts ins Auge, das den hochverehrten  Elder Statesman in seinen letzten Jahren zeigt. Der „gelernte“ Hanseat hat außer einer Reihe von Porträts und Landschaftsmalereien sehr stimmungsvolle Bilder mit maritimen Motiven geschaffen. „Der Maler und sein Werk: Lászlò Kova in der Galerie Courtyard im Hotel Marriott Hamburg Airport“ weiterlesen

Ausstellung DIE NEUEN in der GEDOK

Einladungskarte
Einladungskarte

von Maren Schönfeld

Kaum bin ich in die GEDOK Hamburg, Literatursparte, eingetreten und sehr freundlich und offen aufgenommen worden, schon findet eine Ausstellung mit tollen Veranstaltungen statt!

Am Dienstag, 12.01., um 19 Uhr ist die VERNISSAGE. DIE NEUEN sind Silke Decker, Desiree Leiprecht, Ele Runge, Rufina Schröter, Gundula Thors, Astrid Vehstedt, Anja Weyer, Charlotte Wippermann und ich. Sabine Rheinhold wird die Begrüßung vornehmen und Katharina Holstein-Sturm in die Ausstellung einführen. Außerdem werden zu diesem Termin die Jahresgaben 2016 von Heidemaria Thiele vorgestellt.

ZUKUNFT BRAUCHT ERINNERUNG: Mit diesem KONZERT von jüdischen Musikschaffenden aus drei Jahrhunderten geht es am Samstag, 30. Januar; um 18 Uhr weiter. Corinna Meyer-Esche (Mezzosopran), Ewelina Nowicka (Violine), Jennifer Hymer (Klavier), Hans-Jörg Frey (Schauspieler) sowie Jürgen und Helga Bertram (Autoren) bestreiten den Abend, Sabine Rheinhold moderiert.

Kinder sind dabei, wenn am Sonntag, 31. Januar; um 12 Uhr zur MATINEE ZwischenSpiel geladen wird: Kinder musizieren, nämlich Klara Khomskii (Klavier), Marin Khomskii (Violine) und Edvard Rundberg (Klavier).

Aus der Anthologie „Das Mädchen mit dem roten Koffer und andere unglaubliche Geschichten“, illustriert von Tita do Rego Silva, gibt es am Freitag, 12. Januar, um 19 Uhr eine LESUNG mit Láslò Kova und Ellen Sell. Musik: Shin Yin Ling (Querflöte), Hanna Malzahn moderiert.

Letztlich erwartet uns am Mittwoch, 24. Februar, um 19 Uhr die FINISSAGE MIT LESUNG, bei der wir neu zur GEDOK gestoßenen Autorinnen Desiree Leiprecht, Gundula Thors, Astrid Vehstedt und ich aus unseren Texten lesen, uns und unsere Bücher vorstellen.

Und zwischen all diesen Terminen können Sie sich die Ausstellung ansehen. Die GEDOK hat dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Dann werden Sie in der Ausstellung eine der Künstlerinnen treffen.

Befreiung des Denkens aus Trancen der Vergangenheit

von Götz Egloff

Pressemitteilung zur Jahrestagung der Gesellschaft für Psychohistorie und Politische Psychologie (GPPP) „Die emotionale Dimension der Aufklärung – Verantwortung für unsere Gefühle“ vom 17. – 19. April 2015 in Heidelberg

Der geschichtliche Prozess besteht in einer fortwährenden Entwicklung und Transformation der gesellschaftlichen Strukturen und der psychologischen Mentalitäten. Jeder wird in seinem Leben durch die Entwicklung in seiner Zeit geprägt und ist gleichzeitig Mitgestalter dieses Geschehens, wie Jacob Burckhardt sagt, „Wir sind die Welle selbst, die uns trägt“. Der große Wendepunkt in der neueren Mentalitäts- und Gesellschaftsgeschichte ist die Aufklärung mit der Befreiung des Denkens aus projektiven Trancen und Strukturen. Dieser Mentalitätswandel hat die erstaunlichen Veränderungen und Fortschritte auf allen gesellschaftlichen Ebenen in den letzten 200 Jahren ermöglicht, indem er die kognitiven Potenziale des Einzelnen für die Gesellschaft freisetzte. „Befreiung des Denkens aus Trancen der Vergangenheit“ weiterlesen

Ein Fest der Sinne – Witka Kova stellt ihr Werk aus

Von Uta Buhr

Am 22. Januar lud das Generalkonsulat der Republik Polen zu einer bemerkenswerten Vernissage ein. Witka Kova präsentierte in den Räumen der Residenz in der Maria-Louisen-Straße eine Auswahl ihrer Aquarelle.

Auf der Elbe
Auf der Elbe

Die Künstlerin ist, wie es scheint, nahe am Wasser gebaut. Um allen Missverständnissen vorzubeugen – die attraktive dunkelhaarige Frau ist keine Heulsuse. Sie hegt vielmehr eine Vorliebe für Sujets, die am oder im Wasser liegen. Traumhaft im wahrsten Sinne sind ihre Hafenbilder. Unter einem von Nebelschwaden verhangenen Himmel ankern große Pötte in der Elbe, spiegeln sich die Docks von Blohm & Voss in den Fluten des Stromes. Auch die Backsteinbauten der Hamburger Speicherstadt mit ihren Türmchen und Zinnen haben einen festen Platz in Witka Kovas Oeuvre. Ihrer Wahlheimat Hamburg fühlt sich die in Polen geborene Künstlerin ebenso verbunden wie der Lagunenstadt Venedig, der sie eine Serie „Ein Fest der Sinne – Witka Kova stellt ihr Werk aus“ weiterlesen

Fest der Kulturen im Kulturhaus Eppendorf

Aus dem Kalender: 21. Dezember 2014

Fest der Kulturen: Lesung, Musik, Kulinarisches

Lesen Sie alle Informationen in der hier aufgeführten pdf!

Fest der Kulturen 2014

„Fest der Kulturen im Kulturhaus Eppendorf“ weiterlesen

Schreibwerkstatt: Romantik

Aus dem Kalender

Schreibwerkstatt: Eine Zeitreise in die Romantik

Maren Schönfeld und Dr. phil. Christof Zierath vermitteln die literarische Epoche der Romantik. Information und Verfassen eigener Texte.
Der Kurs richtet sich an alle, die sich für Literatur interessieren und schreiben möchten.
Kursgebühr: 68 Euro
When: So November 30 09:30 - 17:30
Where: Kulturforum am Hafen, Kabinett, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude

Mit Pinsel – Mit Meißel

Aus dem Kalender

Gemälde der Philharmonie
Gemälde der Philharmonie

Kunstausstellung "Mit Pinsel - Mit Meißel"

Vernissage und Kunstausstellung von Dr. László Kova
Am Vorort gemalt: Alster, Elbe, Hafen und norddeutsche Landschaften in Öl auf Leinen und Kleinplastiken in Bronze
Vernissage: 11. September 2014, 18 Uhr
LAUDATIO
Dr. Jürgen Simon
Historiker
When: Do September 11 18:00 - Do Dezember 11 18:00

Magisches Afrika – Mali

Aus dem Kalender

Das Buchcover
Das Buchcover

"Magisches Afrika - Mali"

Lesung von und mit Wolf-Ulrich Cropp
aus dem gleichnamigen Buch, das in 3. Auflage erscheint.
Entdeckung verschollener Schriften im Sand der Sahara.
Das Dogongeheimnis – eine Botschaft aus dem All?
Aufstand der Tuareg
When: Do Oktober 16 17:00 - 19:30

„Magisches Afrika – Mali“ weiterlesen