„Ich bin dann mal weg“: Winter-freudig in das Jahr starten

Outdoor-Pool mit traumhafter Aussicht (Hotel Bergblick)

Kilometerlange Loipen und geräumte Winterwanderwege erfreuen im Tannheimer Tal die Skifahrer und die Langläufer. Es geht hinaus zum Schneeschuhwandern, Rodeln, Tourengehen und Schlittschuhlaufen. An der Haustür des Bergblick Hotel & Spa starten die Gäste in das Naturerlebnis. Nur drei Minuten sind es mit dem Auto zum nächsten Skilift. Der Ski- und Wanderbus hält unweit vom Hotel. Mit dem Ticket „Winterbergbahnen inklusive“ ist die Benutzung aller Skilifte in allen Tannheimer Skigebieten für Urlauber, die vom 10. bis 27. Januar 2022 oder vom 14. bis 17. März 2022 einen Mindestaufenthalt von drei Nächten von Montag bis Donnerstag gebucht haben, inklusive. Davon profitieren nicht nur Skifahrer, sondern auch Winterwanderer, die kostenlos die drei Bergbahnen in Tannheim, Grän und Schattwald nutzen können.

Abseits von jedem Massentourismus erleben Genießer im Bergblick Hotel & Spa die schönen Seiten des Lebens. Dieses Haus ist „die Ruhe in Person“. Weite Wiesen und verschneite Berggipfel sind seine Nachbarn. Das gemütliche Vier-Sterne-Superior-Hotel zeigt sich als ein alpines Hideaway zum Durchatmen und Innehalten. Das exklusive Bergblick-SPA wurde um einen eleganten In- und Outdoor-Panoramapool erweitert. Der Empfangsbereich, die Lobby, das Restaurant und die Bar sind einladend, um einer Ich-Zeit noch mehr Behagen zu geben. Schöne Zimmer und Suiten hüllen das private Sein in ein wohliges Ambiente.

Längst sind Falstaff und Gault Millau auf die Küche des Bergblick aufmerksam geworden. Neu interpretierte alpenländische und internationale Spezialitäten werden beim mehrgängigen Abend-Menü samt korrespondierenden Weinempfehlungen serviert. Die Bar & Lounge des Hauses kredenzt „Drinks von Welt“ – flotte Gin-Spezialitäten, coole Cocktails, edle Weine, wohltemperierte Biere.

Kein Stress, keine Hektik, kein Termindruck, stattdessen in einer wundervollen Landschaft loslassen – das ist die Philosophie des Hotel Bergblick.

Bergblick Hotel & Spa
A-6673 Grän, Tannheimer Tal
Tel.: +43/(0)5675/6396-0
E-Mail: info@hotelbergblick.at
www.hotelbergblick.at

Ski in – Ski out am Logenplatz im Zillertal: Hotel Waldfriede

Außenansicht vom Hotel Waldfriede im Winter (Hotel Waldfriede)

Skifahren direkt vom Hotel und zurück bis zur Haustür, das ist ein Komfort, den viele Skifahrer nicht mehr missen möchten. Das einzige Hotel in Fügen im Zillertal, das mit dem Luxus von Ski in – Ski out aufwarten kann, ist das Hotel Waldfriede. Das Skigebiet Spieljoch vor der Hoteltür bietet traumhafte Skitage für die ganze Familie. Zusätzlich zum Skivergnügen am Spieljoch stehen Skifahrern im Hotel Waldfriede die Türen zu allen Skigebieten im gesamten Zillertal offen. 542 Pistenkilometer sowie 180 topmoderne Bergbahnen und Lifte warten auf die Schnee-Enthusiasten. Das Skivergnügen ist fast grenzenlos, aber das Zillertal bietet noch viel mehr: Rodelspaß, Winter- und Schneeschuhwanderungen, Skitouren durch die unberührte Natur, Eislaufen u. v. m.

Wieder im Hotel Waldfriede angekommen, warten gemütliche Doppelzimmer („Kirschblüte“, „Heimatgfühl“ oder „Voglnestl“) und stilvolle Suiten. Die Familienzimmer „Gipfelblick“ und „Kraftplatz“ sowie die Familiensuiten bieten viel Platz für Eltern und Kinder. Ein perfekter Tagesausklang lässt sich in der schönen Panorama-Wellnessoase genießen. In der Kräuter-Zirben-Sauna, der finnischen Sauna oder im Dampfbad, in der Infrarotkabine oder im Ruheraum mit Quellwasserbrunnen kommen Körper und Geist zur Ruhe. Auch das Angebot an Massagen und Beautybehandlungen ist vielfältig. Wenn dann noch die Feinschmeckerküche aus vorwiegend regionalen Produkten von Gastgeberfamilie Erlebach auf die Teller kommt, stellt sich ein Wohlgefühl ein. In den Tiroler Stuben und im stilvollen Hotelrestaurant Voglbichl ist es wunderbar gemütlich.

Hotel Waldfriede
Waldfriedenweg 4
A-6264 Fügenberg
Tel.: +43/(0)5288/62253
E-Mail: hotel@waldfriede.at
www.waldfriede.at

Winterruhe für Fortgeschrittene: Handy aus, Natur an

Infinitybalkon der Panoramasuite (Naturhotel Rainer)

Beschaulichkeit, Stille und verträumte Fleckchen Erde sind hier kein Werbeversprechen, sondern Wirklichkeit. Das Südtiroler Jaufental ist ein Rückzugsort für alle, die die ruhige Seite des Winters schätzen. Anders als in trubeligen Wintersportorten gibt es hier viel unberührte Natur, verschneite Almwiesen, Winterwälder und vergletscherte Berggipfel. Die pure Entspannung ist das Ziel einer Winterauszeit in dem sieben Kilometer langen Tal. Winterwandern und romantisch durch den Schnee stapfen, Schlittenfahren oder mit den Schneeschuhen einfach losmarschieren, wohin es einen treibt, das ist Balsam für die Seele. Und dennoch: Kommt die Lust auf, die Ski anzuschnallen, dann liegen in der näheren Umgebung gleich drei Skigebiete: Ratschings-Jaufen, der Rosskopf in Sterzing und die Bergbahnen Ladurns-Gossensass im Pflerschtal.

Es kann kein Zufall sein, dass sich genau an diesem beschaulichen Platz Südtirols Das Naturhotel Rainer entwickelt hat. Besser als Familie Rainer das besondere Flair des Jaufentals aufgreift, kann man es wohl nicht machen. Hier haben sich zwei gefunden: Hannes Rainer und seine Frau Kathrin haben die Liebe zur Natur und deren Wertschätzung verinnerlicht und laden ihre Gäste in ihrem unvergleichlichen Naturhotel ein, nachhaltige Qualität, pure Entschleunigung, Freiheit und Unbeschwertheit zu erleben. Hannes Rainer ist am liebsten in seiner Küche. Die ehrlichen Geschmäcker, die er als Kind in Omas Küche auf der Alm kennenlernen durfte, prägen den Gourmetkoch bis heute. Für das regionale Frühstücksbuffet und die Fünf- und Sechs-Gänge-Menüs aus seiner Natur-Gourmetküche schöpft Hannes Rainer aus einem großen Schatz: Die Produkte aus der eigenen Landwirtschaft und der umliegenden Bauern garantieren Frische, Regionalität, Saisonalität und beste Qualität. Die Kombination, dass Hannes Rainer in der Natur aufgewachsen ist und in den Gourmetküchen internationaler Sterneköche gelernt und gewirkt hat, überzeugt die Gaumen naturverbundener Genießer. Der Natur ganz nah – das ist auch die Philosophie des Naturea Spa im Das Naturhotel Rainer. Die Kraft der Berge wirkt Stress und Hektik entgegen. Kathrin Rainer hat mit viel Sorgfalt eine eigene Kosmetiklinie entwickelt. Dafür benötigt sie Alpenrose und Zirbe. Die Alpenrosenblüten für Bodylotions, Handseifen und Hair & Body Wash pflückt sie selbst auf der hoteleigenen Ontrattalm. Von dort kommt auch das reine Quellwasser für die Beautyprodukte. Für Wellness direkt aus der Natur Südtirols sorgen zudem hervorragende Naturlieferanten aus der näheren Umgebung. Dem Körper wird im Das Naturhotel Rainer größte Aufmerksamkeit geschenkt.

Wer sich auf die Erfahrung einlässt, ein paar Tage im Das Naturhotel Rainer in sich hineinzuhören, abgeschottet von Verkehrslärm und Massenschauplätzen zu entspannen und sich in einem rundum wohltuenden Ambiente verwöhnen zu lassen, der wird diesen Erholungswert nicht mehr missen wollen. Die Gastgeberphilosophie im Das Naturhotel Rainer geht weit über guten Service und schönes Ambiente hinaus. Vielmehr erlebt der Gast eine Lebenseinstellung, die Bewusstsein weckt und zum Umdenken anregt.

Hannes Rainer: „Einen Internetzugang gibt es im Das Naturhotel Rainer an der Rezeption und an der Hotelbar. Die Zimmer und der Wellnessbereich sind hingegen gänzlich frei von WLAN. Diese Räume sind der Erholung und Entspannung gewidmet, hier sollen sich unsere Gäste ganz auf ihren Körper und Geist konzentrieren können – ohne Ablenkung. Auch die winterliche Natur direkt vor der Hoteltür bietet die idealen Voraussetzungen zum Abschalten und Entschleunigen.“

Das Naturhotel Rainer
I-39040 Ratschings, Mittertal 48
Tel.: +39 0472 765 355
E-Mail: info@hotel-rainer.it
www.naturhotelsuedtirol.com

Valluga – der höchste Gipfel am Arlberg – und ein kleines Boutiquehotel im Scandic Design

Das VALLUGA Hotel im Winter (VALLUGA Hotel)

305 spektakuläre Pistenkilometer führen in Österreichs größtem zusammenhängendem Skigebiet Wintersportler durch eine atemberaubende Berglandschaft. Der Arlberg ist und bleibt legendär: Von St. Anton, St. Christoph, Stuben über Zürs und Lech bis nach Schröcken und Warth geht es auf den Ski berg- und talwärts inmitten eindrucksvoller Gipfel. Eine atemberaubende Berglandschaft abseits der Pisten begeistert Wintersportler, die lieber ohne Ski unterwegs sind. Das Langlaufloipennetz in St. Anton ist 40 Kilometer lang und mit dem Loipengütesiegel des Landes Tirol ausgezeichnet. Auf zahlreichen geräumten Winterwanderwegen marschieren aktive Urlauber in frischer, gesunder Bergluft. Schneeschuhwanderungen führen in das unberührte alpine Winterparadies des Arlbergs. Kilometerlange Naturrodelbahnen, romantische Pferdekutschenfahrten, Eislaufplätze und vieles mehr bieten Nicht-Skifahrern einen facettenreichen Winterurlaub. Kletterer treffen sich am einzigen Winterklettersteig Tirols. Dieser liegt im Rendl-Gebiet, ist 850 Meter lang, mit Stahlseil gesichert und gilt als landschaftlich besonders reizvoll. Mitten in die sagenhafte Sport- und Bergregion in St. Anton am Arlberg schmiegt sich das außergewöhnliche Boutiquehotel VALLUGA. In einer exklusiven, privat anmutenden Atmosphäre wohnen Gäste des Hauses im Scandic Design. 25 Zimmer stehen für Individualisten, Ruhesuchende und Genießer zur Verfügung. Könnte man sich von einer guten Fee ein Traum-SPA wünschen, dann würde es vielleicht so aussehen wie das des VALLUGA Hotel. Auch hier ist klein, aber umso feiner die Devise. Ein vielfältiges Angebot an Massagen und Kosmetikbehandlungen verwöhnt die Gäste von Kopf bis Fuß. Exquisite Saunen, ein moderner Indoorpool, eine Relaxing-Area mit Wasserbetten und ein top ausgestatteter Fitnessraum komplettieren das Wellnessangebot. Wie ein Wohnzimmer präsentiert sich die einladende und geräumige Lounge und Cocktail Bar für gemütliche Mußestunden. Auch das Feinschmecker-Restaurant und die großzügigen Zimmer begeistern anspruchsvolle Gäste. Die Region St. Anton zählt zu den schneesichersten Wintersportregionen der Alpen.

VALLUGA Hotel
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tel.: +43/(0)5446/3263
E-Mail: info@vallugahotel.at
www.vallugahotel.at

Wunderbar unaufgeregt, herrlich entspannt: Wintertage im Kleinwalsertal

Die Aussicht auf die Berge bei einer kurzen Skifahrpause genießen (c) Frank Drechsel (Genuss & Aktivhotel Sonnenburg – Kleinwalsertalhotels)

Die Winterlandschaft im Kleinwalsertal kommt einem Märchen gleich. Für viele ist es ein beliebtes Skigebiet, für andere ein Refugium zum Durchatmen. Alle gewinnen hier Abstand vom Alltag. „Höher, schneller, weiter“ – dieses „Rennen“ überlassen die Walser anderen. In ihrem naturbelassenen Tal bereichern Natürlichkeit, Authentizität, Persönlichkeit, Entschleunigung und Entspannung das Leben. Vom gediegenen Genießer bis zum Adrenalin-Enthusiasten erleben alle die Freiheit, die Natur zu spüren. Vier Hoteliers, denen es am Herzen liegt, ihre Gäste mit echter Erholung und genussvollen Augenblicken in den Alpen zu verwöhnen, haben sich zu den Kleinwalsertal Hotels zusammengeschlossen: Weil sie genau wissen, wie schön und einzigartig ihre Heimat ist und sie die Vorzüge dieses besonderen Tals in Vorarlberg in ihren Häusern vereinen.

4 x 4 Sterne und 4 x 1 Versprechen: Pure Erholung im Kleinwalsertal

Die Kleinwalsertal Hotels liegen inmitten des österreichischen Hochgebirgstals. Dort ist der Winter noch so, wie ihn viele aus Kindheitstagen in Erinnerung haben: Tiefverschneit und idyllisch, unaufgeregt und romantisch. 130 Pistenkilometer im Skigebiet Oberstdorf Kleinwalsertal und Tiefschnee zum Powdern bis April entlocken den Skifahrern und Skitourengehern ein freudiges „Juchhe“. 50 Kilometer Langlaufloipen für den klassischen und Skating-Stil gehören den Langläufern. Die Crystal Family Funparks im Gebiet Fellhorn/Kanzelwand sind das Revier für Shredder jeden Alters. Wenn auf unzähligen Winterwanderwegen oder auf unberührten Pfaden der Schnee unter den Schuhen knirscht, dann ist die Seele im Einklang mit der Natur. Fragt man in den Kleinwalsertal Hotels nach den schönsten Routen, um der Natur Schritt für Schritt nahe zu kommen, so hört man vom Gottesacker-Rundweg: Höhenluft tanken auf 2.000 Metern tut einfach nur gut. Die Breitachklamm erwartet die Winterwanderer mit beeindruckenden Eiswundern.  Familiäre, persönliche Gastfreundschaft zeichnet die Kleinwalsertal Hotels aus. Mit viel Bewusstsein für die Schätze der Natur und stets die nachhaltige Erholung ihrer Gäste im Visier, gelingt es an allen vier individuellen Adressen, den Urlauber auf spezielle Art und Weise zu verwöhnen – mit regionaler, saisonaler Kulinarik, mit Wertschätzung und Achtsamkeit, mit alpiner Wellness und einem hohen Qualitätsbewusstsein.

Das Genuss- & Aktivhotel Sonnenburg liegt direkt an der Langlaufloipe in der von der Sonne verwöhnten Schwende. Erfrischend anders und dennoch traditionell: Berg- und Naturbegeisterte sowie Design-Liebhaber schätzen das natürlich-lässige Ambiente. Die Sonnenburg ist der ideale Ausgangspunkt, um das Kleinwalsertal zu Fuß, mit Langlaufskiern oder mit den Skiern zu entdecken. Vom Relax-Spa bis zur kreativen Kulinarik (auch vegetarisch, vegan und glutenfrei), von der schicken Lounge bis zum „Alten Walserhaus“ ist das Haus geprägt von einer belebenden Mischung aus Regionalität und Weltoffenheit. Zum Yoga (oder auch zum Dinner for two) trifft man sich in der „Brüüge 1.085“ in luftiger Höhe – ein Kubus mit einer unvergesslichen Aussicht. Ein Plus für die Gesundheit: Ein Vitalitäts-Check, der Auskunft gibt über die individuelle Belastbarkeit und Regenrationsfähigkeit und einem maßgeschneiderten Vitalitätsplan für maximale Erholung zugrunde liegt.

Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel Gemma hat sich auf die Urlaubs-Bedürfnisse von Erwachsenen (ab 16 Jahre) spezialisiert. In der alpinen Kulisse des österreichischen Hochtals bietet eine Gastgeberfamilie mit Herz ein Refugium, um in der Ruhe der Natur und in einem reizreduzierten Ambiente eine niveauvolle Auszeit vom Alltag zu nehmen. Die Wellness ist komplett neugestaltet. In einem großzügigen Pool-, Wellness- und Ruhebereich sind die Erwachsenen unter sich und lassen wohltuende Entspannungs- und Vital-Angebote auf sich wirken. Die Chefin des Hauses ist gleichzeitig die Küchenmeisterin. Unter ihrer Regie entstehen aus vorwiegend regionalen Produkten aus kontrollierter Herkunft mit erstklassiger Qualität frische Köstlichkeiten. Die Skipiste liegt vor der Haustür. 128 bestens präparierte Pistenkilometer mit allen Schwierigkeitsgraden erwarten die Skifahrer.

Im Hideaway Bio-Hotel Oswalda Hus übernachten, heißt Freiraum in einer wunderschönen Alpenlandschaft und wertvolle Menschen erleben, Raum, Zeit, Natur und Design miteinander verbinden. Die große Leidenschaft der Gastgeber gilt der ehrlichen Bio-Küche aus köstlichen und hochwertigen Zutaten. Ganz neu im Jahr 2020 wurde das Wohl-Genuss Restaurant in die bestehende Architektur des Stammhauses integriert. Die Natur-Design-Ruheräume im Haupthaus und der neu gestaltete wohlige Walser Keller lassen die Zeit vergessen. Sowohl neugierige Anfänger als auch Fortgeschrittene sind herzlich willkommen, an dem vielfältigen Yoga-Programm teilzunehmen. Energetische Behandlungen, Cranio Sacral Behandlungen, ganzheitliche Massagen und Edelstein-Gesichtsmassagen zählen zu den Spezial-Treatments, die das Oswald Hus zu einem Refugium der ganzheitlichen Entspannung machen.

Ursprünglich mit viel Holz und urig-elegantem Stil träumen und entspannen Gäste des Walserhof. Sie finden hier einen Rückzugsort voller gelebter Herzlichkeit. Viel mehr als ein Wellnesshotel in den Bergen. Der Walserhof lädt ein, bewusst zu erleben. Die Liebe zur Natur und den Bergen zu spüren. Den Urlaub in vollen Zügen zu genießen. Im Wellnessbereich auf 1.800 m2 die Seele baumeln lassen. Kulinarische Freuden von früh bis spät. Gaumen und Geist mit alpinen Klassikern und pflanzlichen Gerichten verwöhnen lassen. Die Zutaten: Gutes aus der Heimat, das Beste der jeweiligen Saison. Einfach leben – lieben – genießen.

Die Kleinwalsertal Hotels:
www.genuss-aktivhotel.com
www.oswalda-hus.com
www.wellnesshotel-walserhof.at
www.gemma.at

Wintersport in den Kleinwalsertal Hotels
130 km Pisten in allen Schwierigkeitsgraden
47 Lifte und Bahnen
50 km Langlaufloipen (klassisch und Skating)
Über 50 km gespurte Winterwanderwege
Tourengeher- und Schneeschuhwanderer-Revier
Panorama-Winterwanderweg Gottesacker auf 2.000 Meter
Crystal Ground – Snowpark Kleinwalsertal & Kids Park
5 Rodelbahnen – zwei davon mit Aufstiegshilfe
7 Ski- und Snowboardschulen
Pferdeschlittenfahrten durch malerische Winterlandschaften

Grüner Winterurlaub im Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr

Stimmungsvolle Beleuchtung des Hotel Gutjahr bei Nacht (c) EPS (Hotel Gutjahr)

Das Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr in Abtenau im Salzburger Lammertal ist ein klimaaktiv-Partner und Vorzeigebetrieb in Sachen Umweltschutz. – Naheliegend also, auf diesem schönen Flecken Erde die sanften Seiten des Winters mit wohltuender Wellness zu verbinden.

Das EU-Eco-Label und das Umweltzeichen für Tourismus des Bundes sind nur die wichtigsten Aushängeschilder des Aktiv- und Wellnesshotels Gutjahr****S, eines klimaaktiv-Partners im ursprünglichen Salzburger Lammertal. Hier ist richtig, wer mit kleinem Fußabdruck, aber „großspurig“ durch den Winter will. Schneeschuhwanderer finden rund um den Egelsee und auf den Radochsberg herrliche Routen, ebenso auf dem Schneeschuh-Trail Dachsteinblick auf der Zwieselalm. Langläufer peilen das Lammertal und die Postalm an. Man zählt um Abtenau 130 Kilometer sonnige Loipen mit dem Salzburger Loipengütesiegel – mehr, als in einen sportlichen Urlaub passen. Die beschneite Langlaufloipe mit zwei klassischen und einer Skating-Spur am Fuße des Karkogels ist ideal für die Einsteiger, Nachtaktive kommen auf der bis 21 Uhr beleuchteten Flutlichtloipe in Fahrt. Für Tourengeher bieten sich der Abtenauer Hausberg Karkogel mit präparierter Talabfahrt an. Außerdem die Postalm – und für die Profis die „schwarzen“ Touren ins Tennengebirge und auf den Dachstein.

Vom tiefen Schnee ins seichte Wasser

Fernab vom „präparierten Massenwinter“ ist man auch im Aktiv- und Wellnesshotel Gutjahr selbst. Im großen Spa- und Wellnessbereich des Hauses gibt es viele Ruhepole, an denen Körper Seele und Geist auftanken: Die wohlig-warme Pool-Area unter dem Sternenhimmel aus Swarovski-Kristallen ist nur einer davon. Ruhe und Entspannung mit wohldosierten Wärmeeinheiten versprechen Luis-Trenker-Wärmekabine, Dampfbad, 70-Grad- und Berg­steiger-Sauna. Das Wellness- und Beauty-Team im Hotel Gutjahr versteht sich auf Hot-Stones- und Stempel-Massagen, Ayurveda, Lomi Lomi Nui, Shiatsu und die ganze Bandbreite an kosmetischen Behandlungen. Junior- und Spa-Chefin Cornelia Gutjahr als ausgebildete Masseurin und Kosmetikerin weiß, wie sich der Alltag weich kneten lässt. Dass alle Mitglieder der Hoteliersfamilie Gutjahr mitanpacken, gehört zur Philosophie des Hauses. Hauschefin Barbara und Sohn Markus sind in der Küche am Werken. Diese ist ganz auf Regionalität, Saisonalität und kurze Transportwege ausgerichtet. Seniorchef Markus Gutjahr ist der gute Geist des Hauses und Herr über die gut sortierte Vinothek mit edlen Tropfen aus Österreich und den Nachbarländern. Das stimmige Ganze schlägt sich mit ausgezeichneten Noten auf den Bewertungsplattformen nieder: Mit „ausgezeichneten“ 4,5 auf tripadvisor.at, 89 Prozent Weiterempfehlungen auf holidaycheck.at und „hervorragenden“ 9,0 Punkten auf booking.com zählt das Hotel Gutjahr zu den beliebtesten Hotels im Salzburger Land.

Hotel Gutjahr****s
A-5441 Abtenau, Markt 187
Tel.: +43/(0)6243/2434
E-Mail: hotel@gutjahr.at
www.gutjahr.at

Die Skiberge Vorarlbergs und Bayerns beim Skiurlaub im Jagdhof

Außenansicht des Hotel Jagdhofs im Winter (c) Sascha Duffner (Hotel Jagdhof)

Das Hotel Jagdhof liegt in Riezlern im Kleinwalsertal – und am Tor zur Zweiländer-Skiregion Oberstdorf-Kleinwalsertal. Von 1.100 bis auf 2.400 schneesichere Höhenmeter dreht sich das Skikarussell. Das Hotel Jagdhof liefert dazu das „grenzgeniale“ Rahmenprogramm.

Gerade einmal 200 Meter sind es vom Hotel Jagdhof**** zum ersten Einstieg ins Zweiländer-Skierlebnis Oberstdorf-Kleinwalsertal hinauf in das Top-Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand knapp unter der Zweitausendergrenze (14 Auszeichnungen auf skiresort.at). Im größten Skigebiet der Region zieht man seine Schwünge zwischen rot-weiß-rot und blau-weiß, zwischen Riezlern und Oberstdorf. Das ist aber erst eines von sechs Skigebieten und 130 Abfahrtskilometern, die sich für einen Pistencheck anbieten. Auf Fellhorn-Kanzelwand, Walmendingerhorn und Ifen rings um Riezlern finden Skifans bestens präparierte Abfahrten mit allen Schwierigkeitsgraden und sogar eine Olympiapiste. Auf den Familien-Skiberg Söllereck bei Oberstdorf fährt eine neue 10er-Kabinenbahn, ebenso auf das Nebelhorn, den Hausberg der Oberstdorfer und mit 2.224 Metern das höchste Skigebiet im Allgäu. Ein Drittel der Pisten ist schwarz und der Panoramablick über 400 Gipfel legendär. Skifahrer und Snowboarder haben also viel zu tun, auf den Skibergen in Österreich und Bayern. Den „Heimbringer-Service“ übernimmt der Gratis-Skibus fast bis vor der Haustür des Jagdhofs.

Von der Piste in die warme Jagdhof-Stube 

Das Hotel Jagdhof erreicht auf booking.com „fabelhafte“ 8,8 Punkte, auf Tripadvisor ein „Sehr gut“ und 95 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck. Hier erfolgt täglich der gelungene Abschluss des Skitages. In der gemütlichen Jagdhof-Stube wartet schon das typisch österreichische Kuchen-Buffet. Das ist in der Jagdhof-Verwöhnpension ebenso inklusive wie Frühstücksbuffet, Mittagslunch und Dinner am Abend sowie Kaffee, Tee und heiße Schokolade den ganzen Tag über. Sind die Energiespeicher aufgefüllt, geht es ins wohlig-warme Jaghof-Spa mit Innen- und Außenpool, drei unterschiedlich temperierten Saunen, in den Ruheraum mit beheizten Keramikliegen oder auf Massagetisch und Schwebeliege. Eine Moor-, Alpenheu- oder Ziegenbutter-Packung, eine Hot-Stone- oder Kräuterstempel-Massage, zum Abschluss eine Gesichtsbehandlung mit der Pflegelinie Alpienne – und die nächste Genusseinheit kann kommen. In Form des viergängigen Wahldinners, bei dem auf regionale Produkte, Frische und Qualität höchstes Augenmerk gelegt wird. Das Kleinwalsertal ist die erste österreichische Genussregion für Wild und Rind. Mit dem Sennkäse aus dem Kleinwalsertal und den ausgezeichneten österreichischen Weinen, die im Jagdhof-Weinkeller lagern, klingt der Tag harmonisch aus. Nach einem erholsamen Schlaf dank der Kleinwalsertaler Höhenluft geht es ausgeruht in den nächsten, „grenzenlos schönen“ Skitag.

Hotel Jagdhof****
A-6991 Riezlern, Walserstraße 27
Tel.: 43/(0)5517/5603-0
E-Mail: info@jagdhof-kleinwalsertal.at
www.jagdhof-kleinwalsertal.at

Vielfalt und kurze Wege: Liechtenstein lädt zu fürstlichen Winterferien

Das verschneite Bergdorf Malbun (Liechtenstein Marketing)

„Einfach fürstlich“ fühlt sich ein Winterurlaub in Liechtenstein an. Das kleine Land mit der großen Wohlfühl-Kompetenz ist Europas viertkleinster Staat und hat bei Familien und Genießern die Nase ganz weit vorn. Wer hierher zur Winterauszeit kommt, der erlebt eine ruhige, alpine Naturlandschaft abseits von Trubel und Massentourismus – zum Skifahren und Langlaufen, zum Winterwandern und Durchatmen, zum Krafttanken und Aktivsein. „Einfach fürstlich“ ist ein Qualitätsversprechen in vielerlei Hinsicht. Besonders auch, wenn es sich um die ausgezeichnete Küche in Liechtenstein, um die erlesenen Weine sowie die gastfreundliche, exzellente Hotellerie handelt. Zwischen der Schweiz und Österreich liegt das vielseitige Fürstentum und vereint eindrucksvoll eine traumhafte Gebirgswelt, lebendige Kultur und reizvolle Dörfer. Die Grenze zur Schweiz existiert dank einem bald hundertjährigen Zollvertrag nur auf dem Papier. Rund 1 Autostunde ist es von Zürich, ca. 2,5 Stunden fährt man von München nach Liechtenstein.

#Malbun – ein Skigebiet zum Verlieben

Zum Skifahren kommt man in Liechtenstein nach Malbun. Das höchste Dorf des Fürstentums liegt auf 1.600 Metern Höhe, bietet 23 Kilometer perfekte Pisten für jedes Können und gilt als besonders schneesicher und familienfreundlich. Auch Tina Weirather und Marco „Büxi“ Büchel, beide mehrfache Ski-Weltcupsieger, haben in dem Liechtensteiner Skigebiet ihr „Handwerk“ gelernt. In Malbun geht es noch etwas beschaulicher zu, was den Skifahrern nicht zuletzt „in Zeiten wie diesen“ entgegenkommt. Das Skigebiet verfügt über offene Sessellifte und Schlepplifte. Geschlossene Gondeln, in denen sich die Skifahrer drängen, gibt es nicht. Zudem tummeln sich hier keine Menschenmassen und Warteschlangen an den Liften. Viel Freiraum und viel Ruhe ist auf den Pisten von Malbun die Devise. Die Malbuner Hotels liegen direkt an der Skipiste und machen mit Ski in-Ski out den Winterurlaub zum rundum stressfreien Vergnügen. Das Skigebiet Malbun wurde von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten, als eines der führenden Skigebiete bis 30 Kilometer Pisten ausgezeichnet. Die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Familien und Kindern wurde vom Schweizer Tourismusverband mit dem Gütesiegel „Family Destination“ belohnt.

Familie in Malbun (Liechtenstein Marketing)

Ausgezeichnete „Family Destination“

Das Herz von Malbun schlägt für die Kinder. Im Zentrum des Ortes finden Familien im malbi-Park alles, was sie für den Schneespaß brauchen. Für die ersten Stehversuche auf Ski ist das Karussell malbi-Rondo genau das Richtige. Nach oben geht es mit dem 40 Meter langen malbi-Teppich, einem überdachten Förderband der neuesten Generation. Das Zentrum des Kinderparks bildet der malbi-Hort. Dort treffen sich Groß und Klein zum Aufwärmen, zu einem kleinen Lunch oder einfach zu einer kurzen Pause. Vom betreuten Kinderprogramm über Kinder-Skikurse bis hin zum praktischen Ausschlafservice für Eltern dreht sich in Malbun alles um das Glück der jüngsten Skiflitzer und die Zufriedenheit von Mama und Papa.

„I’ll be back“ – Spezialprogramm für Ski-Wiedereinsteiger

Es ist nie zu spät für einen Neustart. Skifahrer, die eine kurze oder längere „Schaffenspause“ gemacht haben und jetzt zurück auf die Piste möchten, profitieren in Malbun von einem eigenen Programm für Wiedereinsteiger. Die Schneesportschule Malbun, die Bergbahnen und Malbun Sport bieten im Januar und März 2022 Schnupper-Einstiegskurse für Erwachsene an. Einfach bis zwei Tage vor dem Termin anmelden und ab geht es unbeschwert zurück zum Vergnügen auf Ski und Schnee. Die Termine: 11., 13., 18., 20., 25., 27. Januar und 8., 10., 15., 17., 22., 24., 29., 31. März 2022.

Märchenhaft: Ein „Princess Day“ im Schnee

Am „Princess Day“ wird es auf den Pisten von Malbun „märchenhaft“. Freundinnen, Arbeitskolleginnen – alle Mädels und Ladies, die gerne Ski fahren, genießen einen Tag ganz nach ihrem Geschmack – von der Begrüßung mit Sekt und süßen Fürstenhütchen bis hin zum guided Skifahren mit einem Skilehrer. Der Nachmittag eines Malbuner Princess Day steht zur freien Verfügung. Dann ist Damenwahl: Weiter auf der Skipiste bleiben, Winterwandern, Rodeln oder Eislaufen, die Auswahl ist groß. Am frühen Abend bieten sich verschiedene Schneebars und Terrassen an, um den Princess Day bei einem feinen Tee, Punsch oder Cocktail ausklingen zu lassen. Die Termine: 11., 13., 18., 20., 25., 27. Januar und 8.,10.,15.,17., 22.,24.,29.,31. März 2022. 

Burg Gutenberg (Liechtenstein Marketing)

Ein Wintererlebnis der besonderen Art – eine Wanderung quer durch Liechtenstein 

Der Liechtenstein-Weg führt durch ganz Liechtenstein und kann auch im Winter gut und sicher erwandert werden. 75 Kilometer gespickt mit spannenden Geschichten, Sehenswürdigkeiten, herrlichen Ausblicken, idyllischen Rastplätzen und vielem mehr warten auf die Entdecker. Am besten erwandert man den Liechtenstein-Weg, der durch alle 11 Gemeinden des Landes führt, während mehreren Tagesetappen. Ein Gepäcktransport sorgt für das nötige Extra an Entspannung. Vor dem Start lohnt es sich, die „LIstory“-App herunterzuladen. Diese macht die Routenplanung für den Liechtenstein-Weg ganz einfach und gibt Einblicke in sonst verborgene Räumlichkeiten wie zum Beispiel das Schloss Vaduz.

Bilder, die bleiben: Langlaufen durch pure Natur in Steg/Valüna 

In Liechtenstein können Langläufer den gesunden Wintersport in einer Naturlandschaft genießen, wie sie idyllischer nicht sein könnte. Völlig ungestört von Trubel oder Verkehrslärm geht es in Steg/Valüna über Wiesen, durch dichten Fichtenwald, am Samina-Bach entlang und über zahlreiche Brücken hinweg. Das kleine Dorf Steg ist ein Ortsteil der Gemeinde Triesenberg im Liechtensteiner Oberland. In das wunderschöne Langlaufgebiet Steg/Valüna verkehren von Vaduz aus regelmäßig öffentliche Busse. Autofahrer finden Parkplätze direkt am Zugang zur Loipe. Dort befindet sich auch ein beheizter Umkleideraum mit kleiner Tee-Küche. Weil das Langlaufen in Steg/Valüna so besonders schön ist, knipsen sich die Langläufer dort einfach das Licht an – sollte ihnen der Wintersporttag zu kurz werden. 12 Kilometer Loipen schlängeln sich durch den Schnee, 3 Kilometer sind auch am Abend beleuchtet.

Winteridylle abseits der Pisten

Die atemberaubend schöne Winterlandschaft in Liechtenstein lässt sich vielseitig erleben. Auch gerne einmal ohne (Langlauf)Ski: Auf romantischen Winterspazierwegen und Schneeschuh-Wanderungen (Schnupperkurse werden angeboten), beim Lama- und Alpaka-Trekking mit Outdoor-Fondue, auf rasanten Rodelstrecken, beim Eisklettern oder Eislaufen. 

Kultur zum Quadrat: Das Vaduzer Städtle 

Wohl nirgendwo sonst gibt es so viel Kultur auf so kleinem und überschaubarem Raum wie in Vaduz. Wer in Malbun zum Skifahren ist, der kommt in nur 20 Autominuten in die Kulturmetropole mit ihrer Museumsmeile – eine wahre Fundgrube an Raritäten und Schätzen für Kulturinteressierte. Feine Restaurants locken mit internationaler Küche und zahlreiche Läden begeistern die Shopping-Fans. In seinem schönsten Gewand zeigt sich Vaduz zur Weihnachtszeit. Die stimmungsvolle Festbeleuchtung zieht die Menschen auf die Straßen und man trifft sich von Mitte November bis zum 9. Januar 2022 beim Eisfeld von „Vaduz on Ice“. Während sich die Eltern bei einer Tasse Glühwein aufwärmen, können sich die Kinder beim Eislaufen vergnügen. 

Pompeji Ausstellung im Liechtensteinischen LandesMuseum (Liechtenstein Marketing)

Pompeji in Liechtenstein zu Gast – bis 24.04.2022

„Pompeji – Pracht und Tod unter dem Vulkan“ – so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung im Liechtensteinischen LandesMuseum. 79 n. Chr. brach der Vulkan Vesuv aus und begrub die Städte Pompeji, Herculaneum Stabiae und Oplontis unter sich. Die großartige Ausstellung zeigt nun einmalige Funde aus den Vesuvstädten und bringt viele neue Erkenntnisse zu der Tragödie des Untergangs von Pompeji. Besucher können sensationelle Exponate wie den „Läufer aus Herculaneum“ oder den „Schlafenden Satyr“ bestaunen. Sehr bekannte Originalobjekte aus Pompeji und Herculaneum sowie lebensechte Projektionen machen die Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis. Ein prominenter Augenzeuge des Vulkanausbruchs, Plinius der Ältere, führt die Besucher durch „Pompeji“. Die Ausstellung wurde in enger und mehrjähriger Kooperation zwischen dem Liechtensteinischen LandesMuseum, dem Nationalen Archäologischen Museum in Neapel, Exponaten aus Bozen und Contemporanea Progetti aus Florenz realisiert. Das Liechtensteinische LandesMuseum ist die erste Station dieser neugestalteten, internationalen Wanderausstellung.

Liechtenstein Marketing
FL-9490 Vaduz, Äulestrasse 30, Postfach 139
Tel.: +423 239 63 06
E-Mail: martin.knoepfel@liechtenstein.li
www.tourismus.li

Nomen est omen: Das „Bergparadies“ in Dorfgastein

Unendliches Weiß rund ums Bergparadies (c) Max Steinbauer (Bergparadies Dorfgastein)

Wo „Bergparadies****“ draufsteht, sind die Berge ganz nah. Nur zwei Minuten spaziert man von den gemütlichen Zimmern und Appartements in Dorfgastein zur Talstation der Fulseck-Gipfelbahn und damit zum Einstieg zu 210 Pistenkilometern der Sportwelt Amadè. Weitläufige Pisten für Familien, spektakuläre Abfahrten, Snowparks und Routen für Skitouren lassen keine Wünsche offen. Die Kinderwiese für die kleinen Skifahrer, die lieber noch im Tal ein bisschen üben, liegt direkt neben dem Bergparadies. Dazu gibt es für Hausgäste Vergünstigungen bei Skiverleih und Skikursen. Was wäre ein Urlaub in Gastein ohne Wohlfühlstunden in der Therme? Wer im Bergparadies wohnt, der profitiert von kostenlosem und unbegrenztem Zutritt zum 36.000m2 großen Wellnessareal der Alpentherme Bad Hofgastein.

Die Lage des Bergparadies ist top. Bereits bei der Ankunft begrüßt einen der herrliche Blick auf die Berge des Gasteinertals. Vom klassischen Zimmer für zwei bis zum luxuriösen Penthouse auf zwei Etagen mit Dachterrasse und Platz für bis zu zehn Personen steht den Genießern eine vielfältige Auswahl an attraktiven Unterkünften zur Verfügung. Dank Standard- und Plus-Varianten mit einer Reihe an zusätzlichen Annehmlichkeiten und Services wählt jeder seinen Aufenthalt nach Maß. Im Bergparadies ist der „Happy Faktor“ hoch: Die hauseigene Tischlerei hat dafür gesorgt, dass es in den hochwertig gestalteten Zimmern und Appartements so richtig kuschelig ist. Die vollausgestatteten Küchen geben den Gästen größtmögliche kulinarische Freiheit. Der Brötchenservice bringt das frische Brot und Gebäck direkt in das Appartement.

Das Bergparadies schmiegt sich in eine idyllische Winterlandschaft. Wer nicht auf den Pisten unterwegs ist, der erlebt bei Winter- und Schneeschuhwanderungen oder beim Langlaufen die unberührte Natur. Eine Rodelpartie auf einer der Naturrodelbahnen macht Groß und Klein viel Spaß. Auch auf dem Eis oder im Pferdeschlitten stellt sich das Gasteiner Winterfeeling ein.

Mit „Fabelhaft“ bewerten Gäste das Bergparadies auf der Buchungsplattform booking.com. Und das ist es in der Tat. Vom kostenlosen Privatparkplatz bis zum Babyequipment, von Balkonen und Terrassen mit Bergblick bis zur Skiaufbewahrung und zum Skischuhtrockner, vom kostenlosen WLAN bis zur gratis Gastein Card mit zahlreichen Ermäßigungen in der Region und zur täglich besetzten Rezeption ist für jeden Komfort gesorgt.

Für Sport- und Bergbegeisterte ist Dorfgastein die richtige Adresse. Der sympathische Ort im Salzburger Land hat sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt und legt Familien mit Kindern, Senioren, Freizeitsportlern oder Profis eine erlebnisreiche Berg- und Naturwelt zu Füßen. Mit dem Bergparadies bieten sich 26 Ferienwohnungen im alpinen Stil, um in Privatsphäre und großzügigen Wohnwelten die Vorzüge dieser Ski- und Wanderregion zu genießen.

Bergparadies
A-5632 Dorfgastein, Bergbahnstraße 25
Tel. +43 6433 7444
E-Mail: office@bergparadies.at
www.bergparadies.at

Zillertaler Winter für mich – im Wohlfühlhotel Schiestl

Außenansicht des verschneiten Wohlfühlhotel Schiestl bei Nacht (Wohlfühlhotel Schiestl)

Endlich wieder Winterurlaub im Zillertal. Im Wohlfühlhotel Schiestl in Fügen sind neben Skifans auch alle an der richtigen Adresse, die sich für Wintersport abseits der „Weltpisten“ erwärmen können – und für ganz private Wellnessgenüsse im hoteleigenen Badeschlössl.

Ein Urlaub ganz in Weiß, mit der Sonne und eindrucksvollen Bergketten am Horizont. Dazu makellose Winterbilder und absolute Ruhe, die nur vom Knirschen des Schnees unter den eigenen Füßen durchbrochen wird. Das Wohlfühlhotel Schiestl**** in Fügen am sonnigen Eingang des Zillertals ist ideal für Wintererlebnisse abseits der Pisten. Langläufer schwingen auf den 125 Kilometer langen Talloipen durch die weiße Pracht. Wer Höhensonne und Weitblick sucht, findet beides auf Hochfügen. Die neun Kilometer lange, schneesichere Loipe in dem Hochtal auf 1.500 Metern ist allerdings ziemlich anspruchsvoll, da Richtung Gamsstein und Loassattel 400 Höhenmeter zu bewältigen sind. Noch eine Etage drüber, auf 1.800 Metern, liegt die Höhenloipe Hochzillertal mit einem imposanten Blick über die Zillertaler Gipfel. Wie die Langläufer „zappen“ sich auch Skitouren-Fans und Schneeschuhwanderer mithilfe von Spieljochbahn, Bus oder Auto hinauf auf Hochfügen. Oben tun sich unzählige sonnige Routen auf, etwa auf der Geolsalm oder am Arzjochspeicher. Der Weitwinkelblick geht über 55 Dreitausender und hinein in das weltberühmte Zillertal. Ein Bild, an dem man sich kaum sattsehen kann.

Auf Kufen durch den Winter

„Aus der Bahn“ heißt es im gesamten Zillertal auf 14 Rodelstrecken mit in Summe 45 Kilometer Länge, wovon 30 Kilometer abends beleuchtet sind. Die „Hausstrecken“ des Wohlfühlhotels Schiestl liegen auf Fügenberg, Hochfügen und am Spieljoch. Die Rodelbahn Goglhof macht sechs Mal pro Woche bis 23 Uhr die Nacht zum Tag. Zwischendurch bringt ein Boxenstopp auf dem Goglhof ausreichend Energie für die restliche Strecke. Der Treffpunkt für Eisläufer ist 15 Gehminuten vom Wohlfühlhotel Schiestl entfernt, neben der Erlebnistherme Zillertal. Hier können erste Schritte am Eis probiert, Pirouetten gedreht und persönliche Eisschnelllaufrekorde aufgestellt werden.

Abtauchen im blubbernden Wasser

Nach Schnee und Eis tut eine Aufwärmrunde im Badeschlössl des Wohlfühlhotels Schiestl gut. Große Genießer ab 16 Jahren „schrauben“ in zwei Dampfbädern und zwei Saunen die Temperatur nach oben. So lange, bis Abkühlung durch Nebelduschen, Crushed Ice und Schwallkübel gefragt ist. Danach heißt es ausdampfen in einem der beiden Ruheräume. Im Anschluss vielleicht noch eine Anwendung im Vitalcenter: eine Moorpackung in der Softpackliege, ein Nachtkerzenölbad in der Kupferwanne, ein Tiroler Heubad oder eine Latschenöl-Massage. Ein cooler Tipp für kleine Gäste ist neben dem Familienhallenbad im Haus die Erlebnistherme Zillertal 15 Gehminuten vom Hotel. Durch das große Erlebnisbecken und die längste Wasserrutsche Westösterreichs mit 133 Metern Länge ist Spaß fast ohne Ende garantiert.

Bewusst Tirol – beim Essen und Wohnen

Den Energienachschub liefert die Küche des Wohlfühlhotels Schiestl. Das Küchenteam arbeitet vorwiegend mit den „Früchten der Region“ und lässt sich vom Zillertaler Rezeptschatz inspirieren. Dafür gab es schon mehrfach die Auszeichnung „Bewusst Tirol“. Wer danach noch einmal auf Tauchgang gehen möchte, begibt sich in das bis 22 Uhr geöffnete Badeschlössl. Nach einer leichten Unterwassermassage im sprudelnden Wohlfühlpool oder ein paar Runden im Indoorpool wollen Körper, Geist und Seele ganz zur Ruhe kommen. Dafür stehen die edlen Panorama-, Junior- und Kuschelnest-Suiten bereit – oder die modernen Apartments in der Dependance mit großem Wohn-, Ess- und Küchenbereich, extra viel Platz und Privatsphäre.

Wohlfühlhotel Schiestl
Hochfügenerstr. 107
A-6264 Fügenberg
Tel.: +43/(0)5288/62326
E-Mail: info@hotel-schiestl.com
www.hotel-schiestl.com