Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Kuscheltier statt Knöllchen

Dezember 19, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Redaktionelle Beiträge

Eine Glosse von Lilo Hoffmann

Einen Parkplatz zu ergattern ist nicht immer leicht. Dies gilt insbesondere für die Weihnachtszeit, denn schließlich sind auch viele andere auf der Suche nach passenden Geschenken und möchten diese per Pkw nach Hause transportieren.
Wer es nun wagt, in der zweiten Reihe oder im Halteverbot zu parken, riskiert bekanntermaßen ein Knöllchen. Das ist ärgerlich. In der kanadischen Stadt Cambridge, rund 100 Kilometer westlich von Toronto, hat man für dieses Szenario eine Regelung eingeführt, die den Ärger der Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Gertie ist so frei

Dezember 16, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Glosse, Redaktionelle Beiträge

Diese Glosse erschien bereits in der WELT und im Hamburger Abendblatt

Eine Glosse von Uta Buhr

Kurz vor dem Jahreswechsel hat unsere Freundin Gertie sich aus dem Berufsleben zurückgezogen. Auf diese Formulierung legt sie ganz großen Wert. „In Rente gehen. Wie sich das anhört“, sagt sie indigniert. „Für mich ist das gleichbedeutend mit ‚zum alten Eisen’ gehören.’ Und sehe ich etwa so aus?“ Das tut sie ganz gewiss nicht. Groß und schlank ist sie, elegant gekleidet, die graumelierten Haare stets tadellos frisiert. Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Neues vom wilden Analytiker

Dezember 15, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Buchrezension, Medizin, Gesundheit, Redaktionelle Beiträge, Soziales

von Götz Egloff

Rezension zu Michael Giefer, Otto Jägersberg, Walter H. Krause (Hg.):
Wege zum Es. VAS – Verlag für akademische Schriften, Bad Homburg, 2010.

...

Dieses Buch, das die Vorträge des Baden-Badener Georg-Groddeck-Symposions 2009 der
deutschen Georg-Groddeck-Gesellschaft anlässlich dessen 75. Todesjahrs versammelt, ist alles andere als eine trockene Vortragssammlung. Selten werden Psychotherapie und Psychosomatik so lebendig vermittelt wie in den Beiträgen dieser internationalen (und wirklich interdisziplinären) Denker und Praktiker (Damen wie Herren). Damit wird man dem Altmeister der „wilden Analyse“, dem Schöpfer des „Buch vom Es“ und all zu oft enfant terrible Geschimpften mehr als gerecht. Zu sperrig, zu kauzig, um im überrationalisierten Wissenschaftsdiskurs heute noch Erwähnung zu finden. Lässt man sich auf ihn ein, öffnen sich Welten. So oder so ähnlich muss Freud empfunden haben, der nur wenige Häretiker um sich ertragen konnte; Ferenczi und Groddeck waren persönlich und inhaltlich einfach zu originell, um sie loswerden zu wollen. Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Kunstausstellung Cosia Immerscheen und Dr. László Kova

Dezember 08, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Redaktionelle Beiträge

Aus dem Kalender: 19. Dezember 2014

Kunstausstellung: Cosia Immerscheen (EGGart), Dr. László Kova ( Kleinplastiken)

Die Hamburger Künstler Cosia Immerscheen und Dr. László Kova zeigen DigiArt, skurrile Kunst auf der Basis fotografierter Spiegeleier und Kleinplastiken aus Bronze. Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Fest der Kulturen im Kulturhaus Eppendorf

Dezember 08, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Literarisches, Mitgliederausstellungen, Redaktionelle Beiträge, Veranstaltungen

Aus dem Kalender: 21. Dezember 2014

Fest der Kulturen: Lesung, Musik, Kulinarisches

Lesen Sie alle Informationen in der hier aufgeführten pdf!

Fest der Kulturen 2014

Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Spaziergang

Dezember 07, 2014 Von: Maren Schönfeld Kategorie: Literarisches, Redaktionelle Beiträge

Eine Weihnachtsgeschichte von Maren Schönfeld

Schnee fehlt noch... Foto: Maren Schönfeld

Schnee fehlt noch…
Foto: Maren Schönfeld

Still, bewegungslos steht sie an der Tür zum Garten. Durch die Scheibe spürt sie die Kälte. Eine Amsel pickt an der Apfelhälfte, die sie am Morgen für die Tiere hingelegt hat. Eine Handvoll Schwarz auf der Schneedecke. Sie lässt den Blick am Ahorn hochwandern, soweit es geht. Der Baum überragt das Haus, ein Riese in einem Hinterhof, von der Straße aus nicht zu sehen. Kahle schneebepuderte Äste, die beiden Tauben sind nicht da. Die Amsel pickt noch immer. Vorsichtig tritt sie einen Schritt zurück, wendet sich ab. Die Küche ist aufgeräumt. Auf dem Tisch steht die kleine Keramikvase mit zwei Tannenzweigen. Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Kunst gestaltet Leben: Der Weihnachtsmann wird in diesem Jahr 167 Jahre alt!

Dezember 02, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: DAP aktuell, Geschichte, Gesellschaft, Kunst und Kultur, Lifestyle, Redaktionelle Beiträge, Soziales, Wirtschaft

Von Johanna Renate Wöhlke

Der beliebteste Greis der Welt ist 167 Jahre alt.

Der Weihnachtsmann kann lachen!

Der Weihnachtsmann kann lachen!

Er gehört in die Zeit der Wunder, Geheimnisse und Fantasien. Die Weihnachtszeit ist seine Zeit – die Zeit des Weihnachtsmannes. Zeit- und geschichtslos scheint er seine Geschenke auszuteilen, ohne dass einer jemals nach seiner persönlichen Geschichte gefragt hätte.
Aber er hat eine und außerdem noch ein Geburtsjahr und einen Vater, dessen Vaterschaft kaum jemand kennt: Der hieß nämlich Moritz von Schwind, war Maler und hat seinen Sohn als Prototyp mit Farbe und Pinsel geboren. Das war 1847 für eine Bilderfolge der Zeitschrift „Münchner Bilderbogen“, die in Deutschland und Europa ihre Leser hatte. Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Premiere von „Sonny Boys“ im Ernst Deutsch Theater in Hamburg

November 30, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Redaktionelle Beiträge, Theaterrezensionen

Von Hans-Peter Kurr

Gelungener Star-Abend mit Neil Simon-Superwerk

Ein seltsames Paar, diese Sonny Boys

Diese Komödie ist d e r Renner, auch in Hamburg: Gleich dreimal konnten wir Neil Simons Meisterwerk in geringem Zeitabstand auf den Bühnen der Hansestadt erleben: Im Winterhuder Fährhaus mit Peter Striebeck und Ralf Schermuly, im St. Pauli Theater mit Garbers und Redl, nun, in der meisterlich- originellen Inszenierung Gerd Heinz’ mit Charles Brauer und Werner Rehm an der Mundsburg.

Eine minimale kritische Anmerkung sei erlaubt :
Heruntergekommene Hotels für bettelarme alte Künstler wie Willi Clark, den ehemaligen Starkomiker, finden sich nirgends in Europa, in beträchtlicher Fülle aber in New York. Weshalb Lesen Sie den kompletten Beitrag →

„Wrapped Tank“ ein Christo-Plagiat oder westliche Militärhilfe für die Ukraine ?

November 30, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Glosse, Humor, Kunst und Kultur, Politik, Redaktionelle Beiträge

Eine Glosse von Immo H. Wernicke

„Wrapped Tank“, ein verhüllter sowjetischer T 34 am „Unwrapped Reichstag“ im Herbst  in Berlin

„Wrapped Tank“, ein verhüllter sowjetischer T 34 am „Unwrapped Reichstag“ im Herbst in Berlin

Am 9. November feierten am Brandenburger Tor Liedermacher Udo Lindenberg, Wolfgang Biermann und die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit einigen 100.000 Zuschauern vor Ort den „Fall der Mauer“. Vor 25 Jahren war die Mauer an diesem Novembertag 1989 zwar durchlässig gemacht, aber nicht, wie von US-Präsident Ronald Reagan gefordert, eingerissen worden.
Vor rund 20 Jahren, im Sommer 1995, begeisterten Christo und Jeanne-Claude die Welt mit ihrem Kunstprojekt „Wrapped Reichstag“, das mit einer glitzernden Spezialfolie verhüllten Reichstagsgebäude. Tausende von Berlinbesuchern bestaunten und fotografierten Lesen Sie den kompletten Beitrag →

Die Kräne

November 27, 2014 Von: Maren Schönfeld Kategorie: Literarisches, Redaktionelle Beiträge

Foto: Maren Schönfeld

Foto: Maren Schönfeld

von Maren Schönfeld

Die Kräne ragen nicht in die Wolken, sie tragen die Wolken, die sich wie riesige Kissen übereinander türmen, zwischen denen eine Lücke Licht blitzen lässt, ein Loch im Stoff oder nur eine poröse Stelle.

Die Kräne ragen nicht über die Schiffe, sie halten die Schiffe am Kai mit Containerarmen, Greifhänden halten sie sie, schmiegen sich Riesen an die Mauern für ein paar Stunden, bevor die See sie zurückholt und die Kräne einsam am Kai stehen wie Liebhaber, die man versetzt hat, und den Fluss entlangschauen mit erwartungsvollem Blick und am Kai entlangwandern. Lesen Sie den kompletten Beitrag →