Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Balaton-Schwimmen 2012

Juli 26, 2012 Von: Wöhlke Kategorie: Redaktionelle Beiträge, Reisen Kommentare deaktiviert für Balaton-Schwimmen 2012

Von Witka Kova

Ankunft am Ziel

Am 07.07.  dieses Jahres wurde in Ungarn das 30. Jubiläumsschwimmen im Plattensee zwischen Révfülöp (am Nordufer) und Balatonboglár (am Südufer) auf der Strecke von 5,2 km veranstaltet. Nach 10 Jahren konnten die Organisatoren das Sportereignis wieder beim ersten Ausschreibungstermin durchführen, was mit sich brachte, dass sich über Zehntausend Teilnehmer am Schwimmen beteiligten. Wegen ungünstigen Wetters fiel der Wettkampf z.B. 2005 und 2010 aus.  Im Jahr 2011 starteten die Sportler erst beim dritten Ersatztermin, da kühle Wassertemperatur und starke Winde mit hohen Wellengängen die internationale Veranstaltung zweimal hintereinander unmöglich machte. (mehr …)

Czeslaw-Milosz-Jahr

Dezember 31, 2011 Von: Wöhlke Kategorie: Kunst und Kultur Kommentare deaktiviert für Czeslaw-Milosz-Jahr

Von Witka Kova

Witka Kova (links) und Jutta Noak-Vaitkiené JPG

Nicht nur die polnische Nobelpreisträgerin für Physik Maria Sklodowska-Curie, der Astronom Jan Hevelius oder der Komponist und Pianist Frédéric Chopin sind weltbekannt,  sondern auch der Literaturnobelpreisträger Czeslaw Milosz.

Das Parlament der  Republik Polen ist überzeugt von der besonderen Bedeutung des schöpferischen Werkes von Czeslaw Milosz für das National und Weltkulturerbe und ernannte das Kalenderjahr 2011 zum ´Czeslaw-Milosz-Jahr´, da er in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre.

Das ´Milosz-Jahr´ ist eine Gelegentheit, um an den Poeten und seine Werke zu errinern und bildet die Chance  einer tieferen Reflexion über die Zusamenhänge seines Lebens und seiner Literatur mit dem verworrenen 20. Jahrhundert zu erforschen. Der 100. Geburtstag des Poeten wird nicht nur in Polen gefeiert, sondern auch in Litauen, den USA, in Frankreich, China, Indien, Israel und Russland. Das Programm des ´Milosz-Jahr´ umfast neue Buchauflagen, Konfernzen, Diskussionen und dem Poeten gewidmete Ausstellungen. Der wichtigste Programmpunkt ist die zweite Auflage des Czeslaw-Milosz-Literaturfestivals, das von 9. bis 15. Mai 2011 in Krakau stattfindet. Der 100. Geburtstag des Poeten wurde im Almanach der von der UNESCO gefeierten Jahrestage eingetragen. (mehr …)

Ausstellung unseres Mitgliedes Witka Kova

August 24, 2010 Von: Woehlke Kategorie: Ausstellungen, Kunst und Kultur, Mitgliederausstellungen 1 Kommentar →

Von Hamburg bis Wedel“ Landschaft und Figürliches in Aquarell

heißt die Ausstellung unseres Mitgliedes Witka Kova im Rathaus Wedel.

Wedel, Rathausplatz 3-5

Vernissage: Mittwoch, 1. September 19 Uhr (mehr …)

Ostpreußen, eine beglückende Wirklichkeit

November 16, 2008 Von: Tekook Kategorie: Kunst und Kultur Kommentare deaktiviert für Ostpreußen, eine beglückende Wirklichkeit

Die Hamburger Aquarellwerkstatt´ in Masuren
Von Dr. László Kova
HH Aquarellwerkstatt Um die Wildheit und Sanftheit, die Urwüchsigkeit und die unveränderte Schönheit des vielgerühmten und geliebten Landes zu entdecken, brachen in diesem Sommer elf Malerinnen und Maler aus Hamburg gen Ostpreußen mit ihren schweren Utensilien (Aquarellfarben, Büttenbögen, Staffeleien, Pinseln…) auf. Ohne Zweifel ist auch unsere Elbmetropole eine Fundgrube von Menschen, die sich durch eigenen Geburtsort oder durch die Vorfahren mit Ostpreußen eng verbunden fühlen. Wenn sie das Wort Ostpreußen hören, bekommen sie glänzende Augen oder ihre Stimme stockt infolge der Gefühlsschwankungen.
Die Mitglieder der Hamburger Aquarellwerkstatt beim eifrigen Malen irgendwo in Masuren (mehr …)

Kunst in der Kirche

Mai 22, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Kunst und Kultur, Mitgliederausstellungen Kommentare deaktiviert für Kunst in der Kirche

mit Dr.Lászlo Kova, Witka und Dávid Kova
Von Johanna Renate Wöhlke

Warum nicht einmal eine Dichterlesung und Kunst in unserer Kirche? Diese Frage stellten sich Mitglieder der Michaelis-Gemeinde in Hamburg Neugraben, als sie sich dazu entschlossen, ihre Kirche jeweils an den ersten Sonntagen des Monats zu öffnen und damit Menschen die Möglichkeit zur stillen Andacht und zum Gespräch zu geben.
Ins Gespräch kommen, zuhören, vielleicht sogar meditative Momente erleben beim Betrachten von Kunstwerken, diese Anliegen wurden insbesondere gefördert und unterstützt durch den Hamburger Schriftsteller, Maler und Bildhauer Dr.Lászlo Kova, seine Frau und Malerin Witka Kova und ihren Sohn Dávid Kova auf der GitarreDávid Kova überzeugte auf der Gitarre.
László und Witka Kova präsentierten während der Zeit der Kirchenöffnung am Nachmittag ihre Gemälde und Plastiken im Kirchenraum. Am Abend dann konnten die Besucher der Kirche eine szenische Lesung erleben: „Poesie und Gitarre“. László Kova las und interpretierte einfühlsam aus seinem Buch „Ins Wort gemeißelt“. Dávid Kova begeisterte als virtuoser und spannungsreicher Interpret auf der Gitarre mit spanischer Musik. Diese szenische Lesung im Wechsel mit der Gitarre entfaltete sich im Kirchenraum zu einer gelungenen Einheit.
Lászlo Kova, der aus Budapest stammt und mit seiner Familie schon seit vielen Jahren in Hamburg lebt, spannte mit seinen Worten den Bogen zu seinen bildhauerischen Werken: die einen aus Worten „ins Wort gemeißelt“, die anderen aus Stein in eine fassbare Form gebracht und damit dem Auge des Betrachters zugänglich. Genug Stoff, um im Hören und in Gesprächen Erinnerungen an einen Tag mit nach Haus zu nehmen, an dem sich das Geistliche mit dem Geistigen in interessanter Weise verknüpfte. (mehr …)