Weihnachtsmarkt 2022 im Altonaer Museum, 3. und 4. Dezember 2022

Stöbern, staunen und shoppen in historischem Ambiente.
Geöffnet: 10 – 18 Uhr.
Reduzierter Museumseintritt: 5 Euro.

Am 2. Adventswochenende ist es wieder soweit: Das Altonaer Museum zeigt sich ganz im weihnachtlichen Glanz und lädt mit seinem diesjährigen Weihnachtsmarkt zum Shoppen, Entdecken, Mitmachen, Genießen und natürlich zum Verschmausen zahlreicher Köstlichkeiten in und um das Café Schmidtchen im Museum ein.

Zahlreiche Kunsthandwerker und Designer aus Norddeutschland bieten eine große und breite Auswahl an vielfältigen und außergewöhnlichen Dekorations- und Geschenkideen zum Kauf an. Das Sortiment der Aussteller reicht von Schmuck über Schmuckes bis zu kulinarischen Besonderheiten: Neben Unikaten aus Edelmetall, Perlen und Steinen werden Handgestricktes und individuell gestaltete Handytaschen und Babykleidung sowie handgefertigte Pralinen und Chocolaterie-Produkte oder Weihnachtsschmuck wie Bascetta-Sterne und Lichtkugeln angeboten. Als weitere Geschenkideen stehen Tischkalender, handgedruckte Klappkarten sowie Malerei und Kunstobjekte aus Holz und Stein auf der Liste der Anbieter.
Eingerahmt wird der Altonaer Weihnachtsbummel der besonderen Art von einem musealen Adventsprogramm für die ganze Familie:

Das Begleitprogramm am Samstag, dem 3. Dezember:
14 – 17 Uhr:
Weihnachtliche Postkarten gestalten – vor dem Hintergrund der aktuellen Sonderausstellung „Vistapoints“ über die Sammlung der Kunstpostkarten des Museums können die Besucherinnen und Besucher ihre eigenen Weihnachtskarten kreieren.

15 Uhr:
Advents- und Weihnachtslieder zum Zuhören und Mitsingen mit dem Chor Altona und dem Kleinen Kantatenorchester Altona

16. 30 Uhr:
Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte – Gerhard Fiedler, Chefredakteur des Altona Magazins und künstlerischer Leiter der altonale, liest aus dem Weihnachtsklassiker „Hilfe, die Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson aus dem Jahr 1971.

Das Begleitprogramm am Sonntag, dem 4. Dezember:
14 – 17 Uhr:
Weihnachtliche Postkarten gestalten – vor dem Hintergrund der aktuellen Sonderausstellung „Vistapoints“ über die Sammlung der Kunstpostkarten des Museums können die Besucherinnen und Besucher ihre eigenen Weihnachtskarten kreieren.

15 Uhr:
Weihnachtsmärchen gelesen von den Erzählerinnen des Märchenforum Hamburg e.V.

Altonaer Museum
Museumstraße 23
22765 Hamburg
Tel. 040 428 135 0

info@am.shmh.de
https://shmh.de/

Weihnachtsmärkte: Bodensee oder Wartburg?

Den traditionellen Lübecker Weihnachtsmarkt kennen Sie bereits? Auf dem berühmten Nürnberger Christkindlesmarkt waren Sie ebenfalls? Überhaupt haben Sie in den letzten Jahren so einige Märkte  während der Adventszeit kennengelernt. Wie wäre es in diesem Jahr mal mit festlicher Stimmung am Bodernsee oder einem historischen Weihnachtsmarkt auf der Wartburg?

Über 70 Märkte und zahlreiche Adventsschiffe erwarten Sie in der Region rund um den Bodensee. Mit den Schiffen können Gäste  gleich mehrere Märkte an einem Tag besuchen. Viel zu sehen und zu erleben gibt es unter anderem in Konstanz, St. Gallen, auf der Insel Mainau und bei der Lindauer Hafenweihnacht (siehe Foto).

Mittelalterlich hingegen geht es an drei Adventswochenenden auf der Wartburg in Eisenach zu. Dort können Besuche fast vergessene Handwerkskünste von Kerzenziehern, Glasbläsern und fahrenden Händlern bestaunen.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt auf der Wartburg. Foto: Wartburg Stiftung

Selbstverständlich fehlen auf dem weihnachtlichen Mittelaltermarkt in den historischen Burgmauern und Höfen auch die Musikanten, Gaukler und Puppenspieler nicht.
Weitere Infos: www.thüringen-entdecken.de

Fotos: Wolfgang Schneider, Bodensee-Tourismus und Wartburg Stiftung