Wandern und Biken mit Wow-Effekt: Der Arlberg ist eine Welt für sich

Mountainbiken am Arlberg bei Sonnenuntergang (c) TVB St. Anton am Arlberg Wolfgang Ehn (VALLUGA Hotel)

Wer nicht genug bekommen kann von imposanten Gipfeln und unvergesslichen Wanderrouten, von Trails und Touren, der ist in St. Anton am Arlberg an einer traumhaften Adresse. 300 Kilometer markierte Wege führen durch die weitläufige Berglandschaft. Sowohl geübte Tourengeher als auch Genusswanderer erleben ein vielseitiges Wandernetz, wie man es selten findet. Auch die Mountainbiker lieben diese bergsportliche Region. Die Bergradler sind auf gemütlichen Wegen inmitten grüner Wiesen und Wälder unterwegs, auf leichten Steigungen aber auch steilen Strecken für die „Harten“ unter den Mountainbikern. Los geht es für alle direkt beim VALLUGA Hotel. In Toplage am Fuße der gigantischen Arlberger Bergwelt empfängt das kleine, feine Hoteljuwel mit nur 25 Zimmern die Bergsportler und Genießer – ein Haus für Freunde guten Designs und ruhiger Wohlfühlatmosphäre.

Für VALLUGA Gäste: Vieles inklusive mit der Sommer Karte Basic

Schon ab der ersten Übernachtung ist für Gäste des VALLUGA die „Sommer Karte Basic“ inklusive. Diese eröffnet aktiven Sommerurlaubern die schönsten Seiten des Arlbergs: Einen Tag lang können alle in Betrieb befindlichen Bergbahnen kostenlos genutzt werden. Dazu kommen ein Schwimmbad-Eintritt im ARLBERG-well.com, ein Schnupperangebot zum Wandern, E-Biken (inklusive Leihrad) oder Bogenschießen (laut Wochenprogramm), ein Greenfee für den Golfplatz in St. Anton, Kinderprogramm von Montag bis Freitag, eine wöchentliche Fackelwanderung sowie die kostenlose Nutzung der Busse.

Frische Bergluft mit jedem Atemzug

Wandern und Bergsteigen, Klettern, Nordic Walking, Rafting – die Bergwelt am Arlberg bietet jedem Bergsportler sein Revier. Rennradfahrer zeigen auf der großen Arlberg-Runde über Alpenstraßen und Pässe ihre Kondition. Mountainbiker sind auf mehr als 200 Kilometer ausgewiesenen und beschilderten Strecken unterwegs. Selbst die Golfer finden in der hochalpinen Welt beste Bedingungen. Jung und Alt haben die Wahl zwischen WunderWanderWeg, Hochseilgarten oder Schwimmen. Das Sport- und Kletterzentrum arl.rock ist an Regentagen ein beliebter Aktiv-Treffpunkt.

Gewaltige Klettertouren von internationalem Ruf 

Die Bergwelt rund um das VALLUGA Hotel ist wie gemacht für Kletterer. Auf zahlreichen alpinen Kletterrouten und gut gesicherten Klettersteigen erleben die „Bergkraxler“ die pure Schönheit der Natur. Der sogenannte „Arlberger Klettersteig“ zählt zu den anspruchsvollsten Touren der Alpen. Hoch über St. Anton wagen sich Könner über einen langen Grat an den „Extremklassiker“ heran. Ein 2.000 Meter langes Stahlseil, 1.050 Seilklemmen und 500 Haken helfen, um den Weg am Fels gut zu meistern. In der Schnanner Klamm kommen die Wanderer und Kletterer zusammen. Wo die einen per pedes ein Naturjuwel erobern, gehen es die anderen im Klettergarten mit 42 Routen etwas steiler an. Sieben Klettergärten locken die Freunde von Seil und Haken rund um die Darmstädter Hütte. Wenn das Wetter einmal nicht so outdoor-freundlich ist, wird in der großen Indoor Kletterhalle im Arlrock fleißig trainiert.

Privater Charme im VALLUGA Hotel

Es ist die ruhige, freundliche Urlaubsatmosphäre, die das VALLUGA Hotel zu einer besonderen Adresse in der Bergwelt macht. Genießer fühlen sich fast wie zu Hause in den großzügigen und gut geplanten Zimmern mit ihren überaus bequemen Betten und modernen Badezimmern. Wie ein Wohnzimmer präsentiert sich die einladende und geräumige Lounge und Cocktail Bar für gemütliche Mußestunden. Ein fantastischer SPA, Fitness- und Wellnessbereich wird anspruchsvollen Gästen gerecht. Nur zehn Suiten, 14 Doppelzimmer und ein Einzelzimmer wurden im VALLUGA eingerichtet. Klein und fein ist eben die Devise des VALLUGA, das – benannt nach dem höchsten Berg von St. Anton – Individualisten und Freunde ganz spezieller Urlaubsadressen anspricht.

VALLUGA Hotel
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tel.: +43/(0)5446/3263
E-Mail: info@vallugahotel.at
www.vallugahotel.at

Se(h)en und wandern rings um Olang

Wandern zwischen Seen und Bergen im Sommer (c) Alex Filz (Olang)

Wer Olang als Urlaubsdomizil wählt, taucht in die sagenhafte Welt der Dolomiten und ihre Bergseen ein: allen voran der Hochalpensee, der Pragser Wildsee, der Toblacher See und der Misurinasee. Auch zum lieblichen Antholzer See im Naturpark Rieserferner-Ahrn lohnt sich ein Ausflug.

Jede Anstrengung wert ist der Hochalpensee in den Pragser Dolomiten. Für viele zählt der Bergsee auf 2.250 Metern zu den schönsten Dolomitenseen im Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Vom Olanger Gasthof Bad Bergfall führt eine rund vierstündige, mittelschwierige Wanderung den Furkelbach entlang über die Dreifingerlahne steil hinauf zur Dreifingerscharte. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher auf den Gipfel der Dreifingerspitze (2.480 m), bevor es weiter zum malerischen Hochalpensee geht und durch das Langtal wieder zurück nach Olang. Nicht weniger aussichtsreich ist die fünfstündige Wanderung von Olang über den Brunstriedl zur smaragdgrünen „Perle der Dolomitenseen“, dem Pragser Wildsee. Das geschützte Naturdenkmal spielt in der ladinischen Sagenwelt eine große Rolle. Am seinem Südende soll der verschüttete Zugang ins unterirdische Reich der Fanes liegen. Heute überragt diesen der imposante Seekofel, der auf ladinisch Sass dla Porta (Torberg) heißt. Zum Pragser Wildsee gelangen Urlauber übrigens auch ohne größere Strapazen vom Pustertal aus mit dem Rad oder Bus-Shuttle.

Drei Seen und Drei Zinnen

Nur 20 Autominuten ist der smaragdgrüne Toblacher See von Olang entfernt. Er liegt exakt zwischen dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags und dem Naturpark Drei Zinnen im Höhlensteintal und ist durch einen Felssturz entstanden. Rund um den idyllischen Alpensee verläuft ein Naturlehrpfad (rund 45 Minuten). Weiter hinein in die Dolomiten führt die Straße zum oberen Ende des Höhlensteintals auf 1.400 Metern und dem Dürrensee (30 Minuten ab Olang). Das geschützte Naturdenkmal ist maximal 3,5 Meter tief und daher vergleichsweise warm und zum Baden geeignet. Weltberühmt ist der Blick in die Cristallo-Gruppe und zu den Drei Zinnen. Über kurvenreiche, enge Dolomitenstraßen geht es weiter zum Misurinasee auf 1.750 Metern. Der nur 40 Autominuten von Olang entfernte Bergsee eröffnet eines der schönsten Gebirgspanoramen in den Dolomiten – ist er doch umgeben von den Felsmassiven der Drei Zinnen, des Monte Piana, der Cadini-Gruppe, des Monte Cristallo, der Marmarole und des Sorapiss. Der See ist nicht nur Ziel, sondern auch Ausgangspunkt für Wanderungen in die umliegenden Belluneser Dolomiten, allen voran in die „Drei Zinnen“.

Türkisblaues Naturerlebnis im Antholzertal

Am Talschluss des Antholzertals, auf knapp 1.650 Metern und nur 20 Autominuten von Olang entfernt, liegt der romantische Antholzer See. Der drittgrößte natürliche See Südtirols mit seinem türkisblauen Wasser ist ein wahres Juwel im Naturpark Rieserferner-Ahrn und eines der beliebtesten Ausflugsziele im Pustertal. Um den 44 Hektar großen See führt ein Naturerlebnispfad, der in rund einer Stunde zu bewältigen ist. Außerdem ist der Antholzer See der Ausgangspunkt für Wanderungen hinauf zur Steinzger Alm und der Roten Wand oder zum Staller Sattel und dem Obersee, zum Almerhorn und der Barmerhütte. Viele Ausgangspunkte im Pustertal sind umweltschonend mit der Pustertalerbahn erreichbar – mit dem Holidaypass Olang sogar kostenlos.

Tourismusverein Olang
I-39030 Olang, Florianiplatz 19
Tel.: +39/0474/496277
E-Mail: info@olang.com
www.olang.com

Sommerlicher Entspannungsgipfel in luftiger Höhe

Atemberaubender Rundblick aus dem Sky Garden (Wellnessresort Amonti & Lunaris)

Im Sky-Garden des AMONTI & LUNARIS Wellnessresort***** stehen Erholungsuchende über den Dingen. An die Outdoor-Wohlfühlarea schließt die exklusive Sky Lounge for adults only. Ein Rooftop für ein erlesenes Spa-Erlebnis.

Eine Wellness-Auszeit in dem beeindruckenden Hideaway zählt schon lange mit zum Schönsten, das sich Genießer gönnen können. Neuerdings treffen sich im AMONTI & LUNARIS Erwachsene in einer neuen, schicken Erholungs-Area in luftige Höhe zum Entspannungsgipfel. Das süße Sommerleben spielt sich im großzügigen Sky-Garden hoch oben auf dem Dach ab. Wer sich auf den neuen, exklusiven Liegeplätzen ausstreckt, der lässt sich von einem faszinierenden Bergpanorama durch seine Me-Time begleiten. In himmlischen Cabanas findet der Geist zur Ruhe und die Zweisamkeit ihren Platz. Ob im Sky Pool – oder im Abendlicht im Sunset Sky Pool – die Sonne küsst einem beim sommerlichen Bad. Das Rooftop hat das AMONTI & LUNARIS zur Spa-Zone für Erwachsene mit Erlebnis-Aufgusssauna und Relax-Ruheoasen, mit Sonnenterrasse und Bio-Panoramasauna und vielen exklusiven Spa-Erlebnissen mehr erklärt. AMONTI & LUNARIS ist Wellness für Genießer, die das Besondere suchen. Ausdrucksstarke Architektur und innovatives Design spielen in dem 5-Sterne-Wellnessresort die Hauptrolle. Über 6.000 m² weitläufige Wellness- und Spa-Fläche – exklusiv, naturnah und modern – beflügeln.

Erlesene Genüsse stehen im AMONTI & LUNARIS auf der Tagesordnung. Traditionelle Südtiroler Gerichte interpretieren die Küchenchefs neu und raffiniert. Dies ergänzen sie mit leichter, mediterraner Vital-Küche und zeigen so, wie breit ihr Spektrum ist. In der hauseigenen Vinothek lädt der Sommelier zu Verkostungen feinster Weine aus Südtirol und anderen Teilen der Welt ein. Im Gourmetrestaurant LUNARIS 1964 setzt Matthias Kirchler 10-Gänge-Fine-Dining-Highlights. Von Gault Millau und Feinschmecker erhalten die Gaumenfreuden im AMONTI & LUNARIS nur beste Kritiken.

Die Welt des AMONTI & LUNARIS dreht sich um Wellness, Design und Fining Dining – und um die Stille und Schönheit der Natur. Über 850 Kilometer Wanderwege machen im Ahrntal den Weg zum Ziel. Geführte, kostenlose Mountainbiketouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden mit den professionellen Bike-Guides des Hauses lassen die Biker motiviert in die Pedale treten. Alpin-Guide Sepp Steger begleitet die Hotelgäste zu geführten Wanderungen.

Eltern können sich in dem Belvita Leading Wellnesshotel getrost zurücklehnen: Kinderbetreuung ab zwei Jahre, Mini Club und Junior Club machen es möglich. Im „Blue Planet“ kommt gemeinsame Familienwellness groß heraus.

Amonti & Lunaris Wellnessresort
I-39030 Steinhaus im Ahrntal
Tel. Amonti: +39 0474 651 010
Tel. Lunaris: +39 0474 652 190
E-Mail: amonti@wellnessresort.it
E-Mail: lunaris@wellnessresort.it
www.wellnessresort.it

Hangflieger im Aufwind: Sanfte Landung im Hotel Gassner

Das Baumhaus von oben (Hotel Gassner)

Hangfliegen mit Modellflugzeugen liegt im Trend. Am Wildkogel, einem der schönsten Aussichtsberge in die Hohen Tauern, gibt es ein 3.000 m² großes Fluggelände. Das Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger ist der „Hangar“ für alle, die im Urlaub abheben möchten.

Der Nationalpark Hohe Tauern bildet wohl eine der schönsten Kulissen fürs Segelfliegen, Gleitschirm- und Hängegleiten. Auch Modellflieger schätzen die guten Bedingungen und Aussichten. Vom 3.000 m² großen Modell- und Hangflug-Areal beim Gasthof Stockenbaum am Wildkogel ist der Blick auf Großvenediger und Großglockner grandios. Die Höhenlage auf 1.200 Metern sorgt für eine perfekte Thermik und Flugbetrieb bei praktisch allen Windbedingungen. Je nach Tageszeit und Sonneneinstrahlung entstehen Aufwinde, welche die Modellflugzeuge abheben lassen – vor der Traumkulisse der Hohen Tauern. Das ist auch für alle erhebend, die am Boden bleiben. Zum Hangflug-Areal gehören ein versperrbarer Hangar zum Lagern der Modellflieger und eine 230-Volt-Ladestation an der permanent gemähten Start- und Landepiste, beides kostenlos für Gäste des Hotel Gassner****Superior in Neukirchen am Großvenediger.

GartenSpa (Hotel Gassner)

Gut gelandet im Hotel Gassner

Auch wenn nicht alle Familienmitglieder das gleiche Hobby haben, können sie beim Gassner-Urlaub vom Alltag abheben. Dafür sorgt das vielseitige Aktiv- und Wellnessangebot, das die „bessere Hälfte“ und den Nachwuchs auf Trab hält. Schließlich zählt das Viersterne-Superiorhotel zu den besten Urlaubsadressen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern: auf HolidayCheck verbucht es 100 Prozent Weiterempfehlungen (5,9/6 Punkte) und den Special Award 2022. Erst im Vorjahr eröffneten die Gastgeber Sonja und Hans-Peter Gassner das auf 1.200 m² erweiterte Crystal- & GartenSPA. Das Herzstück ist ein Naturpool mit Blausee-Wasser, Holz-Liegeflächen, Relaxmöbeln und Entspannungsbetten. Mit Sicherheit gut gelandet sind Wellnessfans in der neuen Panorama-Außensauna. Für körperliche und seelische Hochgefühle sorgen Massagen, Peelings, Packungen und kosmetischen Treatments. Rund um das Hotel Gassner tun sich weitere Möglichkeiten auf: Wöchentlich werden fünf bis sieben geführte Wandertouren organisiert, die auch die Kleinen nicht überfordern. Wer über dem Alltag wohnen möchte, bucht das 147 m2 große, luxuriöse Baumhaus. Es wurde mit Holz aus den Gassner-Wäldern, Steinen aus dem Nationalpark Hohe Tauern gebaut und mit Naturstoffen wie Loden und Leinen ausgestattet. Bodenständigkeit ist das Motto der Küche, für die Hotelchef Hans-Peter Gassner verantwortlich ist. Er und sein Team arbeiten vorwiegend mit Lebensmitteln aus der hauseigenen Landwirtschaft, dem Gasser-Jagdrevier und dem Bio-Kräutergarten.

HOTEL GASSNER****SUPERIOR
5741 Neukirchen a. Gr./Ven., Hadergasse 167
Tel: +43 (0)6565-6232
E-Mail: info@hotel-gassner.at
www.gassner-hotel.at

Pure Freiheit: Ein privates Hideaway vor leuchtenden Berggipfeln

Blick auf das Chaletdorf und den Bergsee (c) ratko-photography (Benglerwald Berg Chaletdorf)

Wenn es Sommer wird im Benglerwald, dann gehen Genießer mit der Ruhe und der Natur auf Tuchfühlung. Oberhalb des Lechs, auf 1.200 Metern Höhe, liegt das traumhafte Sonnenplateau. Umringt von Bergen und Gipfeln, gesegnet mit einer imposanten Aussicht, gilt der Benglerwald als einer der schönsten Plätze im Lechtal. In diese naturgegebene Kulisse schmiegen sich die Benglerwald Berg Chalets – ein paar wenige Hideaways, die den Bergsommer zur Luxuszeit in Privatsphäre machen. Die kleine, feine Genussmanufaktur im Benglerwald Chaletdorf trifft die Geschmäcker der Feinschmecker. Der kristallklare Bergsee ist der erfrischende Naturbadeplatz an der Sonne. 15.000 m² Freiraum, um die Seele baumeln zu lassen, erwarten die Gäste im Benglerwald Berg Chaletdorf.

Hüttencharme der exklusiven Sorte

Ein Luxus-Chalet in den Bergen mit Fünf-Sterne-Service, das dürfen Gäste des Benglerwald Berg Chaletdorf erwarten. Chalets mit Fitness-Area, ein Liebes-Chalet für romantische Urlaube in trauter Zweisamkeit, ein komplett eingezäuntes Hunde-Chalet, ein Familien-Chalet und andere höchst-komfortable Refugien stehen in der atemberaubenden Bergwelt des Lechtals zur Verfügung. Wellness ist Privatsache. Jedes Chalet bietet ein Spa-Deluxe mit Hot Pot und Sauna, Wohlfühlwanne und/oder Wellness-Dusche, Fitness- und Yoga-Set. Am Morgen kommt das frische Almfrühstück „frei Haus“ ans Chalet. Die köstlichen Zutaten zum Kochen oder für den privaten Grillabend holen sich Chalet-Gäste im Bauernshop in der Genussmanufaktur. Für eine erlesene Bier- und Weinauswahl im Chalet sorgt der Chef des Chaletdorfs persönlich. Wenn die Genussmanufaktur zum kulinarischen Event mit Bergbauern-Spezialitäten lädt oder ihre große Auswahl an Dry Aged Beef zum Besten gibt, dann sind die Gourmets im siebten Himmel. Vollausgestattete Küchen, ausgezeichnete Betten, eine offene Feuerstelle und ein Kamin oder Effektfeuer, Smart-Home-Ausstattung und freies WLAN zeugen von der Exklusivität der Chalets in purer Natur.

Bergsommer, soweit das Auge reicht (… und die Füße tragen)

Die Lechtaler und Allgäuer Alpen gehören zu den schönsten Bergwelten des Alpenraums. Selten gibt es eine Region mit einem derart umfangreichen und abwechslungsreichen Wanderangebot wie das Lechtal. Der Genusswanderer kann sich an der herrlichen Naturschönheit des europäischen Weitwanderweges, des Lechwegs, erfreuen und der hochalpine Wanderer hat mit dem Teilstück des Adlerwegs, das durch die Naturparkregion Lechtal führt, seine wahre Freude. Auf vielen tollen Strecken sind die Biker unterwegs – zum Beispiel zu gemütlichen Hütten entlang des Lechradwegs. Andere wieder bezwingen mit Seil und Haken den Felsen. Von Juni bis Oktober hat man am besten die Aktiv Card in der Tasche. Sie beinhaltet kostenlose und vergünstigte Leistungen kreuz und quer durch die Naturparkregion. So ist damit auch der praktische Wanderbus gratis. Auf dem Lech – dem letzten Wildfluss Europas – fühlen sich Einsteiger, Familien und Naturliebhaber beim Rafting und Kayaking wohl. Die Natur ist einer der besten Plätze, um zu entspannen und zu sich zu finden, der Benglerwald ein Refugium, in dem es ein bisschen ruhiger zugeht als anderswo, wo die Bergkräuter duften und Erholung eine neue Dimension erfährt. Die Lamas des Benglerwald Chaletdorfs sind eine Augenweide und bezaubern die Herzen der Gäste.

Benglerwald Berg Chaletdorf
A-6653 Bach im Lechtal, Bach 69
Tel.: +43/(0)5634/20 178
E-Mail: info@benglerwald.at
www.benglerwald.at

Naturresort am Fuße der Leoganger Berge: Design Hotel und Premium Chalets

Der Außenbereich des Resorts mit Liegenlandschaft und Naturbadeteich (c) thecreatingclick (PURADIES – Mein Naturresort)

Auf einem Sonnenplateau am Fuße des Asitz, umgeben von Natur pur und den Bergrücken und Hügeln der Leoganger Bergwelt, breitet sich das Naturresort PURADIES mit seinen Premium-Chalets, stylischen Suiten und Zimmern aus. Baden am glasklaren Naturbadesee und Wellness, die besser den Namen Private Retreat verdient, wecken in dem weitläufigen, 30 Hektar großen Erholungsresort die Lebensgeister. Alte Traditionen, alpine Natürlichkeit und geerdetes Leben am aktiven Bio-Bauernhof verschmelzen mit exklusivem Lifestyle, Highttech und Kunst zu einem unvergleichlichen Ganzen. Eine Welt der kulinarischen Genüsse ist ebenso Teil der Natur-Oase wie Freiräume für reueloses Nichts-Tun. Wer aktiv sein möchte, der schöpft aus dem Vollen.

Saalfelden Leogang – eine einzigartige Aktivregion

Die Urlaubsregion in den Salzburger Bergen gehört zu den größten und beliebtesten Wanderregionen Österreichs. Ganz bequem starten Wanderer direkt beim PURADIES in die Natur. Der Asitz, der Hausberg der Leoganger, liegt ihnen zu Füßen. Auf über 400 Kilometer Wanderwegen in der Umgebung werden gemütliche Spaziergänger ebenso aktiv wie Gipfelstürmer, die es in die Leoganger Steinberge oder auf das Steinerne Meer zieht. Mit seinen beeindruckenden 2.634 Metern erhebt sich das Birnhorn wie ein steinerner Riese aus den Leoganger Kalkbergen. Seine 1.400 Meter hohe Südwand gilt als eine der höchsten Felswände der Ostalpen. Bergromantik kommt auf den sanften Grasbergen mit ihren idyllischen Berghütten und blühenden Almwiesen auf. Unter den Radfahrern genießt Leogang schon lange Kultstatus. Kaum eine Region bietet so viele Möglichkeiten, mit dem Mountainbike die Berge zu erobern oder auch gemütliche Radtouren im Tal zu unternehmen. Fünf Gondelbahnen mit Biketransfer machen es möglich: An nur einem Tag im Bikecircus Leogang-Saalbach-Hinterglemm mit dem Rad ca. 60 Kilometer und 4.900 Höhenmeter zurücklegen. Die besten All-Mountainbike- und Enduro-Trails soll es im Bikepark Leogang geben. Zudem gehört Saalfelden Leogang zu den größten E-Bike-Regionen der Welt. Mit einer Lage inmitten des Golf-Alpin-Resort begeistert das PURADIES die Golfer. 32 Golfplätze im Salzburger Land und Tirol sind für sie erreichbar, zwölf Topgolfclubs liegen innerhalb von 70 Kilometern rund um das PURADIES. Die nächstgelegenen 18-Loch-Plätze Urslautal (30 Prozent Greenfee Ermäßigung für PURADIES-Gäste) und Gut Brandlhof sind nur wenige Kilometer entfernt. Auf den Golf-Alpin-Pass mit fünf Greenfees gewährt das PURADIES großzügige Rabatte.

76 Suiten und Zimmer sowie 14 topausgestattete Premium-Chalets mit privater Sauna bieten im PURADIES vielfältige Wohnmöglichkeiten. Das Badhaus „Innere Mitte“ präsentiert sich als traumhafte Sauna- und Entspannungswelt im Zentrum des alpinen Refugiums. Den besonderen Saunaaufgüssen des Saunameisters eilt der beste Ruf voraus. Feinschmecker haben die Wahl: Köstlichkeiten in dem gemütlichen Halbpension-Restaurant genießen oder sich im Gourmetrestaurant ESS:ENZ haubengekrönten Kulinarik-Erlebnissen im ebenso besonderen Ambiente hingeben. Die preisgekrönte Bar FREIRAUM verwöhnt ihre Gäste u. a. mit innovativen Signature Drinks.

Das „Österreichische Umweltzeichen“ sowie das europäische „ECO Label“ bescheinigen dem PURADIES einen sorgsamen Umgang mit der Natur.

Naturresort PURADIES
A-5771 Leogang, Rain 9
Tel.: +43/(0)6583/20888
E-Mail: info@puradies.com
www.puradies.com

Das MyTirol treibt den Sommer auf die Spitze: Preisbewusster Aktivurlaub in Österreich

Mountainbikes vor dem Hotel (MyTirol)

Zugspitze, Wetterstein, Mieminger Kette und Ammergauer Alpen am Horizont bringen die Urlauber auf Touren – bequem oder extrem, mit Bergschuhen oder Mountainbike. Zum wieder Runterkommen bietet sich das MyTirol in Biberwier an. Ganz gleich, ob ein sportlicher Aktivurlaub, ein Familienurlaub mit Spaß in der Natur oder ein entspanntes Relaxwochenende zu zweit gewünscht ist, das MyTirol ist eine lässige Base im urban style.

Ob man mit der Tiroler Zugspitzbahn auf den Gipfel des höchsten Berges Deutschlands schwebt, eine Etappe am Tiroler Adlerweg marschiert oder zu einer Dreitage-Höhentour über das Marienbergjoch und die Coburger Hütte nach Ehrwald startet: Jeder kann auf der Tiroler Südseite der Zugspitze die Berge in seiner persönlichen Gangart erleben. Dafür sorgen 150 Wanderwege, 100 MTB-Trails sowie sechs geöffnete Sommerbergbahnen zwischen 1.000 und fast 3.000 Metern Seehöhe. Und das MyTirol in Biberwier, das mitten drin zwischen allen Möglichkeiten liegt und die Marienbergbahn vor der Haustüre hat, bietet geführte Wander- und MTB-Touren an. In dem urbanen Hotel gibt es eine abschließbare Bike Garage. Alle, die sich nicht von ihrem Bike trennen möchten, dürfen das Fahrrad gerne mit auf das Zimmer nehmen – im Eingangsbereich, dem Sportsspace, ist ausreichend Platz. Auf Wunsch kann auch die komplette MTB-Ausrüstung im Hotel ausgeliehen werden. Damit rücken Ziele wie die Nassereither Alm, der 2.250 Meter hohe Bergleskopf oder Touren bis knapp unter der Dreitausendergrenze im Wettersteingebirge schon ein Stück näher. Das Z-Ticket hat alle sechs Bergbahnen den ganzen Sommer ohne Aufpreis drauf – auch die Marienbergbahn, die neben dem MyTirol auf das gleichnamige Joch unter der 2.400 Meter hohen Sonnenspitze schwebt.

Die Räder surren auf über 20 Touren

Zwischen Fernpass und Inntal, Zugspitze, Plan- und Heiterwanger See rollen die Räder sowohl im Tal als auch am Berg: Die Tiroler Zugspitz Arena wurde TÜV- und ISO-zertifiziert. Wegen ihrer mindestens 20 ausgearbeiteten Touren von „Mountain Bike Holidays“ wurde sie als approved Bike Area ausgezeichnet. Gut für den Einstieg ist der Biberwierer Panoramaweg. Ehrgeizigere Touren führen auf die Muthenau Alm und auf die hoteleigene SunnAlm am Marienberg, auf der man bei gutbürgerlicher Küche einkehren kann. Eine echte Strapaz-Tour führt um den Wanning. Wer die Route Richtung Fernpass einschlägt, kommt am hoteleigenen Rasthaus Zugspitzblick vorbei.

Tagesausklang mit Spa, Kino, Gaming oder Weinverkostungen in der Bodega

Zurück im MyTirol sollte man einen Gang herunterschalten: Das MyTirol-Spa wartet mit ein paar Runden im ebenerdigen, glasüberdachten Innenpool auf die Genießer, mit einer Entspannungseinheit auf den „Sprudelliegen“ oder einfach im Liegestuhl auf der Holzterrasse. Eine Massage oder eine Portion wohldosierte Wärme aus der Finnen-, der Soft- oder der Infrarotsauna lassen dem Muskelkater keine Chance. Als echter Energiebringer erweist sich die Küche. Vom Frühstück über das Mittagessen bis zum internationalen Themenbuffet am Abend steckt der Tag voll kulinarischer Raffinessen. Die Bodega Norton ist ein kleiner, feiner Raum im Hotel MyTirol mit gemütlichen Weinverkostungen und mindestens einen Besuch wert. Spiel und Spaß finden Groß und Klein im hoteleigenen Kino oder in der Gaming Zone für Konsolenfans und Freunde gepflegter Brettspiele. Die 10 Meter hohe Indoor-Kletterwand zeigt, wer wirklich schwindelfrei ist.

MyTirol
A-6633 Biberwier, Fernpassstaße. 71–72
Tel.: +43 (0)5673 / 22565
E-Mail: holiday@mytirol.at
www.mytirol.at

Slowdown an einem außergewöhnlichen B&B-Kraftplatz am Hochkönig

Ausblick auf den Naturbadeteich (c) Youngmedia (Hotel MorgenZeit)

Mitten in Maria Alm schenkt das Hotel MorgenZeit Privatsphäre und die Freiheit, individuell und bewusst eine entschleunigte Sommer-Auszeit zu genießen. Erholungsuchende lassen sich hier bei Gastgebern nieder, die ein Gespür für eine außergewöhnliche Ruheoase haben.

Die schönsten Seiten des Lebens (wieder)entdecken: Dafür gibt es in Maria Alm einen ganz besonderen Platz. Am Fuße der Wander- und Bikeregion Hochkönig schmiegt sich eine kleine, feine Oase zum Abschalten und Krafttanken in die Landschaft. Alles, was im Hotel MorgenZeit gemacht wird, ist voll Leidenschaft für das Wohl der Gäste. Schicke Junior-Suiten mit Brunch haben Anna und Bernd Höring eingerichtet. Eine blühend-duftende Ruhe- und Gartenoase (mit neuer Liegewiese) umgibt das Refugium. Am Naturbadeteich, den Kräuterduft in der Nase, das Summen der Bienen in den Ohren und die Bergwelt im Blick erwachen die Lebensgeister neu: Sich treiben lassen, ein gutes Buch lesen, ein Weinglas in der Hand, Zeit für Ruhe und Nichtstun. Magische „Draußen-Momente“ inmitten der Natur sind wohl das, was wir alle am Sommer lieben. Wenn einen morgens im Hotel MorgenZeit die Sonne aus dem Bett kitzelt und der Tatendrang nach einem traumhaften Long-Brunch (… bis 13 Uhr gibt es Frühstück) gepusht ist, dann geht es ab in die Berge. Es ist Zeit zum gemütlichen Wandern, zum Auspowern und Innehalten bei einer guten Jause auf einer urigen Alm. Der Wanderbus startet direkt vor der Tür, sechs Sommerbahnen bringen Wanderlustige mit der Hochkönig-Card gratis auf die Gipfel. Beim Mountain- und E-Mountainbiken am Hochkönig genießen die Biker jeden Höhenmeter und jede Tour. Ob Einsteiger oder Profi, Hobbybiker oder Extremsportler, Genussbiker oder Trailexperte: Radfans erwartet ein königliches Mountainbike-Feeling. Die E-Ladestationen für Bikes (und Autos) direkt am Hotel sind kostenlos. Das Bike ist im verschließbaren Radraum bestens untergebracht und kann am Waschplatz auf Hochglanz gebracht werden. Sechs neue E-Bikes gibt es im MorgenZeit kostenpflichtig zum Ausleihen. Sieben Golfplätze rund um das Hotel MorgenZeit laden ein, jeden Tag das Handicap auf einem anderen, wundervoll gepflegten 18-Loch-Platz zu verbessern. Wunderbar entspannt empfängt das SPA die Bergerklimmer und müde Beine mit einer Panorama-Sauna und feinem Duft in der Heu-Sauna, mit entspannten Ruheräumen und Massagen. Auf der Sonnenterrasse schmecken hausgemachte Eiskreationen, ein heißer Kaffee, ein Sommercocktail, ein zischendes Bier.

Hotel MorgenZeit – Natürlich. Bed & Brunch
A-5761 Maria Alm, Urchen 38
Tel.: +43 6584 24424
E-Mail: info@hotel-morgenzeit.at
www.hotel-morgenzeit.at

Bad Ischl – ein kaiserliches Lebensgefühl: Charmante Kleinstadt, kulturelles Zentrum und Alleskönner für Naturbegeisterte

Wunderschöner Ausblick beim Essen zu Zweit (c) Katrin Kerschbaumer (Oberösterreich Tourismus_Bad Ischl)

Natur und Kulturgenuss, Erholung und Sport – all das lädt zum Urlauben in Bad Ischl ein. Aktivsport in all seinen Varianten und das Flair der großen, weiten Welt gehen in der Kaiserstadt Hand in Hand.

Bad Ischl im Herzen des Salzkammerguts, wo einst Kaiser Franz Joseph und seine Sisi ihre kaiserliche Sommerfrische verbracht haben, ist heute einer der schönsten Plätze Österreichs und eine unvergleichliche Ferienregion. Kein Genießer kann dem Reiz dieser pittoresken Landschaft widerstehen. Die Berge laden zum Wandern ein, die glasklaren Seen zum sommerlichen Bad, die Natur verbreitet ihren Charme, regionale Köstlichkeiten und Traditionen wollen entdeckt werden. In der geschichtsträchtigen und ebenso zeitgeistigen Kleinstadt Bad Ischl gehen Geschichte und heimisches Brauchtum Hand in Hand mit einem hochwertigen kulturellen Veranstaltungsprogramm, mit einem regionalen Einkaufserlebnis, exklusiver Thermen-Wellness und einer beeindruckenden Naturlandschaft. Bad Ischl und das Salzkammergut sind Kulturhauptstadt Europas 2024. Von der Entente Florale 2016 mit Gold ausgezeichnet, gilt die Kaiserstadt als eine der lebenswertesten Städte in Österreich. Sommerfrische reloaded, also zeitgemäße Sommerfrische, tut gut und macht Spaß.

Für Natur-Hungrige

Ob von nah oder fern – Bad Ischl zieht die naturbegeisterten „Sommerfrischler“ an. 200 Kilometer Wanderwege umgeben die Stadt. Entspannte Spaziergänge entlang von Flüssen oder Wanderungen durch Wälder bis hinauf zu den Almen und Gipfeln der umliegenden Bergwelt lassen einen durchatmen und Kraft tanken. Auf dem Hausberg der Ischler, der „Katrin“, eröffnet sich ein beeindruckender 360° Ausblick auf das Salzkammergut. Im Sommer laden die magische 7-Seenblick-Wanderung, der Naturerlebnisweg „Auf den Spuren der Gams“ und die Spazierwege zu den Aussichtsplattformen „Trauntalblick“ und „3-Länder-Blick“ zum Erkunden ein. Für Kletterer bietet sich der Katrin-Klettersteig an. Wer es gern bequem hat, erreicht mit der Seilbahn die aussichtsreiche Höhe der „Katrin“. Mountainbiker freuen sich über ein ca. 1.200 Kilometer langes Wegenetz direkt von Bad Ischl aus. Wer auf seinen Touren eine Erfrischung braucht: Die vielen Salzkammergut-Seen in der Umgebung begeistern Schwimmer und Sonnenanbeter. Die einzigartige Kombination aus Bergen und Seen ist es auch, was den BergeSeen Trail für Weitwanderer und den BergeSeen eTrail für E-Mountainbiker zu einem besonderen Erlebnis macht. Mit einem 18-Loch-Golfplatz, Tennisplätzen, Kletterhallen und Reitmöglichkeiten zeigt Bad Ischl seine sportliche Seite.

… und Wissens-Durstige 

Um sich die imperiale Vergangenheit von Bad Ischl zu vergegenwärtigen, muss man nicht in Geschichtsbüchern blättern. Ein entspannter Spaziergang durch die Stadt bringt Schritt für Schritt höchst lebendige Zeugen vergangener Tage zum Vorschein.  Allen voran die Kaiservilla, wo Kaiser Franz Joseph mehr als sechs Jahrzehnte lang jeden Sommer logierte. Über viele Jahre wurde hier europäische Geschichte geschrieben. Die altehrwürdigen Räumlichkeiten können ganzjährig besichtigt werden. Faszinierend: 2022 bietet sich dem Besucher das gleiche Bild wie einst dem Kaiser und seiner Familie. Umgeben ist die Kaiservilla vom weitläufigen Kaiserpark, der zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.

Operettenfreunde wandeln auf den Spuren des Komponisten Franz Lehár. Lehár fühlte sich in Bad Ischl wohl und meinte: „In Ischl habe ich immer die besten Ideen.“ Von 09. Juli bis 28.August 2022 findet das Lehar-Festival statt – das größte Operetten-Festival Österreichs.

Im ehemaligen Erbhaus der Salzfertigerfamilie Seeauer ist das Museum der Stadt Bad Ischl untergebracht. In diesem Gebäude feierten der junge Kaiser Franz Joseph und Prinzessin „Elisabeth in Bayern“ ihre Verlobung.

Interessierte schließen sich am besten den geführten Rundgängen der staatlich geprüften Austria Guides an. Sie wissen viel zu erzählen über die Geschichte der Kaiserstadt, ihre Bewohner und berühmten Gäste.

Im Kongress & TheaterHaus im Kurpark, mitten im Zentrum der Stadt, finden das ganze Jahr zahlreiche Veranstaltungen statt. Hinter der historischen Fassade verbergen sich moderne Tagungsräumlichkeiten für Kongresse und Events.

Für Verkoster und Schlemmer

Gut kochen, das kann man im Salzkammergut. In Bad Ischl spannt sich der kulinarische Bogen von traditioneller österreichischer Küche bis hin zu internationalen Highlights. Und es wäre nicht Bad Ischl, hätte nicht auch hier die Geschichte ihre Finger im Spiel. Die ehemalige k. u. k. Hofzuckerbäckerei Zauner ist eine der traditionsreichsten Konditoreien Österreichs und verwöhnt bis heute Naschkatzen mit ihren berühmten süßen Köstlichkeiten. Hier bäckt man den Gugelhupf nach dem Originalrezept von Katharina Schratt und fertigt seit nunmehr fast 100 Jahren den „Original Zaunerstollen“, der in alle Welt versendet wird. Nicht nur zu Weihnachten schmeckt der köstliche Tausch Lebkuchen. Der traditionelle, handgefertigte Ischler Lebkuchen wird seit 1848 nach alten Rezepten aus edlem Honig, feinen Früchten, Nüssen und schmackhaften Gewürzen sowie hochwertiger Schokolade hergestellt. Bei Edelbrandsommelier Matthias Gasteiger entstehen aus erlesenen Obstsorten Schnäpse, Liköre und Essige, die mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen prämiert wurden.

Im Mai 2022 öffnet der Siriuskogl – eines der beliebtesten Ausflugsziele im Salzkammergut – wieder seine Pforten. Ein junges, top engagiertes Team rund um Christoph „Krauli“ Held hat sich in den letzten Jahren einen großen Namen in der Gastroszene gemacht und kann sich über einige Auszeichnungen freuen. Eine wunderbare Naturkulisse und eine unvergleichliche Kulinarik sind jeden Ausflug zu „Krauli“ wert. Tiergehege und ein großer Abenteuerspielplatz begeistern die Kinder.

Für Entdecker und Kunstliebhaber

Ein Bummel durch Bad Ischl entpuppt sich als wahre „Schatzkiste“ für Menschen, die das Besondere suchen. Traditionelles Handwerk wird in dem Städtchen an der Traun großgeschrieben. Fernab von unpersönlichen Shoppingmalls und Labels, die man hinter jeder Ecke findet, macht es große Freude, in inhabergeführten Läden, in Galerien und Geschäften mit handgemachten Schätzen zu stöbern. Ein kleiner Vorgeschmack: Bittner Hüte ist eine der traditionsreichsten Hutmanufakturen Österreichs. Seit 1862 werden hier in aufwendiger Handarbeit Trachten- und Jagdhüte gefertigt. Bei Trachten Schauer wurde schon für die Gäste des Kaiserhauses geschneidert. Liebhaber von Trachten finden eine große Auswahl an Dirndln, Alpine Lifestyle Mode und die beliebte Trachtenmacher-Kollektion. Viele spannende Produkte rund um das Thema Holz gibt es in dem Familienunternehmen „Ischler Holzhandwerk“ zu entdecken.

Für Unternehmungslustige

Vieles ist von Bad Ischl aus schnell erreichbar. Nur 15 Minuten sind es zu den umliegenden Salzkammergut-Seen, 20 Minuten in die Weltkulturerbe-Region Hallstatt mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt. Ähnlich schnell gelangen Unternehmungslustige in die Porzellanstadt Gmunden sowie ins Ausseerland, wo eine beeindruckende Bergstraße auf den „Loser“ führt. Nach 55 Kilometern liegt Gästen von Bad Ischl auch die Mozartstadt Salzburg zu Füßen. Gäste von Bad Ischl sind flexibel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Der Bahnhof liegt im Stadtzentrum.

… und für die, die alle viere von sich strecken möchten

Erholen in exklusiver Atmosphäre – dafür ist das EurothermenResort
Bad Ischl
der richtige Platz: Entschleunigung, Entspannung und Wellness mit Blick auf die majestätischen Berge, umgeben von der Kraft des Salzes in Luft und Wasser. Im Sommer und im Winter bietet sich der traumhafte Außenbereich mit der Wasserattraktion „Lazy River Flusslandschaft“ im Thermengarten für Mußestunden an.

… und für ein bisschen mehr Ich

Sommerfrische reloaded ist mehr als ein paar Tage am „Landsitz“. Sie macht Lust auf Ruhe und Natur, auf das Entdecken „verborgener Schätze“ und geschichtsträchtiger Orte, auf Nichts-Tun und Verwöhnen-Lassen, auf Sport und Frischluft und vor allem auf Ankommen, Abtauchen und Aufleben. In Bad Ischl kann man sich verlieben. Selten findet man eine Stadt, die von einer derart interessanten und langen Geschichte geprägt wurde. Selten schafft es ein Ort, so (er)lebenswert die Brücke zwischen Alt und Neu, zwischen Tradition und Weltoffenheit zu bauen.

Tourismusverband Bad Ischl
A-4820 Bad Ischl, Auböckplatz 5
Tel.: +43/(0)6132/27757
E-Mail: office@badischl.at
www.badischl.at

Höhenluft, Kuhglocken und viele Tut-Gut-Momente im Naturhotel Bauernhofer

Entspannung mit herrlichem Panorama-Ausblick (Naturhotel Bauernhofer)

Wellness auf der Alm ist herzerfrischend. In der Oststeiermark liegt eines der größten Almgebiete Österreichs. Hier oben im Steirischen Almenland auf 1.132 Metern Höhe ist das Naturhotel Bauernhofer dazu gemacht, im neuen Wald & Wies‘n Spa auf gute Gedanken zu kommen.

Der wohlig warme Infinity-Außenpool ist funkelnagelneu. 20 x 6 Meter pures Wohlbefinden, ganzjährig beheizt, Sprudelliegen und der beste Ausblick in Richtung Alm und Tal sind beim sommerlichen Almbaden inklusive. Im großzügig erweiterten Wellnessbereich des Naturhotels ist jede Menge Platz für prickelnde Stunden: Um sich geführten Saunaaufgüssen hinzugeben, die nach Almenland duften, um eine Massage mit der Kraft natürlicher Essenzen zu zelebrieren, um sich vom Beauty-Team zum Strahlen bringen zu lassen und Oasen himmlischer Ruhe zu genießen. Kuschelnischen, Komfortliegen und Ausblicke zum Niederlegen bietet der neue Ruheraum. In Sachen heiße Stunden ist die neue Outdoor-Panoramasauna mit am Start. Gute Schwingungen stellen sich ein. Das grüne, blühende Almenland zwinkert einem durch die großen Panoramafenster zu. Und mit Wald & Wies‘n meint es Familie Bauernhofer an warmen Sommertagen wörtlich. Dann geht es zum plätschernden Almbach, wo Körper und Geist auf ganz besondere Weise erfrischt werden.

Zu Familie Bauernhofer kommt, wer sich Zeit nehmen will für die schönen Seiten des Lebens. Am Morgen steht das frische Almfrühstück auf dem Tisch, durch die Fenster hört man die Glocken der Kühe bimmeln und es gackern die Hühner. Abends bringt Familie Bauernhofer den Naturpark auf die Teller. Gemüse, Eier, Fisch, Fleisch und vieles mehr kommen aus den fürsorglichen Händen naturverbundener Produzenten in der Oststeiermark.

Das Naturhotel Bauernhofer ist ein „gschmeidiges“ Hotel, wie man auf gut Steirisch zu sagen pflegt, mit liebevollen Begegnungen, mit der Natur und Tradition auf Tuchfühlung, mit kulinarischen Lippenbekenntnissen und leidenschaftlicher Gastfreundschaft. Anstatt der Uhr übernimmt die Sonne den Takt. Die Wanderschuhe stehen im Naturhotel Bauernhofer erste Reihe fußfrei. Am besten schließt man sich dem Hausherrn und staatlich geprüften Wanderführer Simon Bauernhofer an. Er kennt die magischen Touren in der weitläufigen Almlandschaft des Naturparks.

Naturhotel Bauernhofer
A-8172 Heilbrunn, Brandlucken im Almenland 78
Tel.: +43/(0)3179/8202
E-Mail: info@bauernhofer.at
www.bauernhofer.at