Das Rieser: Die Natur als Begleiter am Achensee

Oase der Ruhe und des Wohlbefindens (c)Sebastian Weingart – Wunderwald Photographie (Das Rieser)

Die Sonne und die frische Luft locken nach draußen, an den Achensee oder ins Karwendel. Das Rieser am Südufer von Tirols größtem See bringt den Genuss wieder auf die Beine.

Rund 500 Kilometer Wege durchziehen die Berglandschaften um den Achensee – und Das Rieser****S in Pertisau am Südufer des Sees ist ideal für jedes Berg­erlebnis. Der Naturpark Karwendel mit seinen Urwäldern und Wildbächen liegt sozusagen vor der Haustüre. Er ist das größte Schutzgebiet Tirols und der „Naturpark des Jahres 2020“. Den Achensee immer in der Nähe haben Wanderer auf der Geisalmsteig-Runde. Wer sich vom Hotel am Südufer des Achensees ins Karwendel aufmacht, hat dagegen Murmeltiere, Gämsen, Steinböcke und mit etwas Glück sogar Steinadler im Visier. Außerdem dichte Nadelwälder, das saftige Grün der Almen und unvergessliche Aussichten. Und bald auch den Großen Ahornboden, ein Naturdenkmal das als schönster Platz Tirols gilt. Das Bild von rund 2.000, teilweise uralten Bergahornen vor den mächtigen Felswänden des Karwendel ist überwältigend. Zum Gipfelsieg spornen die Mondscheinspitze, das Stanser Joch, der Ochsen- oder Zwölferkopf an. Letzterer ist mit Steighilfe durch die Karwendelbahn ein einfaches Unterfangen. Das Rieser stellt für alle diese Expeditionen Wanderkarten, Leih-Rucksäcke und –Wanderstöcke gratis zur Verfügung. Mit der Achensee Erlebniscard sind außerdem Karwendel- und Rofan-Bergbahn kostenlos.

Radeln: Frischekick mit Achenseeblick

Das Rieser ist der ideale Ausgangspunkt für unzählige Wanderungen am Achensee, aber auch für fast alle Radtouren der Region. So können Biker zu über 250 Kilometer ausgeschilderten und genehmigten Routen antreten. Der Achensee-Radweg und der Inntal-Radweg sind das Terrain für Straßenradler, Mountainbiker schlagen die Gegenrichtung ins Karwendel ein. Herrliche Routen führen durch kühle Nadelwälder hinauf zu Almen und aussichtsreichen Karwendelgipfeln. Eine leichte Tour mit rund 550 Höhenmetern verläuft von Pertisau zur Gramaialm. Nach halber Strecke warten die Kasalm und die Knödelhütte zur Stärkung auf. Anspruchsvoller sind die Touren auf den Zwölferkopf, zur Bärenbadalm, auf den Feilkopf, auf die Gernalm und das Plumsjoch. Das Rieser verleiht Mountainbikes kostenlos und E-Bikes gegen eine kleine Gebühr.

Berg- und Wadenglühen am Achensee

Das Rieser in Pertisau ist ein Generationenhotel zwischen Berg und See – und eines der besten Wellnesshotels der Region (Relax Guide: 2 Lilien/Spa-Award 2021). Nach dem Bergabenteuer liefern die 4.000 m2 große Spa- und Wasserwelt sowie der weitläufige Jahreszeitenpark weitere gute Aussichten. Nach ein paar Runden im 1.000 m² großen Biobadeteich oder im beheizten In- und Outdoor-Pool fühlen sich die Beine wieder leicht an. Auf den Sonnenliegen und balinesischen Betten kommen Ruhe und Entspannung wie von selbst auf. Weht abends eine leichte Brise, lässt sich die Temperatur im Sauna-Refugium mit fünf Wärmekabinen ganz individuell hochschrauben – auf 40 bis 90 Grad. Nach einer Hot Stone Massage, einem Tiroler Steinölbad oder einer Latschenkieferpackung bleibt auch der Muskelkater auf der Strecke. Wer noch überschüssige Energien hat, kann sie beim betreuten Aktiv- und Vitalprogramm abbauen. Nach einer Einheit Aqua Fit, Smovey Fitness, Powerzirkel oder dem Ganzkörper-Workout TRX ist dann tatsächlich jeder ausgepowert.

DAS RIESER****s
A-6213 Pertisau am Achensee, Karwendelstraße 40
Tel.: 0043 (0)5243 5251
E-Mail: info@hotel-rieser.com
www.hotel-rieser.com

Axamer Lizum: „Nature Watch“ rund um den Hoadl

Geführte Wanderungen durch die beeindruckende Gebirgslandschaft (Axamer Lizum)

Die hochalpine Kulisse der Axamer Lizum begeistert Bergsportler ebenso wie gemütliche Wanderer. Die traumhafte Bergwelt liegt nur 19 Kilometer von Innsbruck entfernt und ist einfach mit dem Wanderbus erreichbar. Die 60 Kilometer Wanderwege starten zum Großteil an der Hoadl-Bergstation.

Ganz oben auf 2.340 Metern steht das Hoadl-Haus mit seiner großen Sonnenterrasse. Sie ist das Ziel für alle, die wegen der grandiosen Aussicht auf die Kalkkögel mit der Olympiabahn heraufschweben. Auf der großen Panorama­terrasse genießen Besucher die „Breitseite“ auf die Tiroler Alpen und die Schmankerl aus der Hoadl-Haus-Küche in vollen Zügen. Ein ausgiebiges Bergfrühstück, ein Kaiserschmarren oder deftige Tiroler Schmankerl bauen so richtig für den Tag am Berg auf. Hier heroben wird Wert auf Tiroler Küche gelegt, mit Fokus auf Regionalität und Frische. Aber auch an den imposanten Zacken der Kalkkögel, die von den Einheimischen „Dolomiten Nordtirols“ genannt werden, können sich die Besucher kaum sattsehen.

Öffnungszeiten Axamer Lizum
24.06.–03.10.21: jeweils Do., Fr., Sa. & So. von 08.30 bis 16 Uhr

Familien am richtigen Weg

Viele Bergsportler, die eine mehr oder weniger ausgedehnte Höhenwanderung planen, haben beim Hoadl-Haus ihren Start- und Zielpunkt. 60 Kilometer Wanderwege führen durch Almrosen, weite Almwiesen und über kleinere Gipfel durch das wilde und ursprüngliche Ruhegebiet der Kalkkögel. Der Großteil der Wanderwege ist auch für kleine Bergfexe leicht zu bewältigen, so zum Beispiel der neu und breit angelegte Panoramaweg Pleisen. Er führt vom Hoadl-Sonnenplateau (2.340 m) über das Pleisenjöchl und das Pleisenkreuz zum Axamer Kögele (2.097 m). Für die Drei-Gipfel-Tour benötigt man hin und retour nur zwei bis drei Stunden Gehzeit, genießt herrliche Aussichten auf das westliche Mittelgebirge, das Inntal mit Innsbruck und die Nordkette. Bei guter Wetterlage reicht der Blick sogar bis zu Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, und ins Unterland zum Wilden Kaiser. Mit Hilfe von Geocaches lassen sich auf dem Weg spannende Rätsel rund um den Lizum-Schatz lösen. Zu finden sind diese via App am Handy oder GPS-Leihgerät. Für Familien geeignet sind in der Axamer Lizum außerdem die Wanderungen vom Birgitzköpflhaus (2.035 m) aus auf die Nockspitze oder über den Hochtennbodensteig bis zum Hoadl.

Nah dran bei den Nature Watch Touren

Wer sich einem Naturführer vom Verein Natopia anschließt, kann noch mehr entdecken. Auf der Kalkkögel-Tour (28.08.21) rücken Naturentdecker mit Swarovski-Ferngläsern ganz nahe an Murmeltiere und Gämsen, heran. Bei der Wanderung „Mineralien, Gesteine und Berge“ (25.09.21) geht es um die Entstehung der Kalkkögel. Dolomit, Kalk und Gneis formten das einprägsame Landschaftsbild. Aber auch die vielen kleinen Wunder werden bei Nature Watch Touren in Augenschein genommen: etwa Enzian und Edelweiß (14.08.21), die Blumen der Almwiesen (03.07.21) und verschiedene Orchideenarten. Spannend ist die Tour auf Spuren der Insekten der Bergwiesen (31.07.21), die zwischen den weiten Almmatten und in den trockenen Kalkschuttrinnen ihr Habitat haben. Die Naturerlebnistage für Familien (17.07. + 11.09.21) bieten alles, was Kinder interessiert. Jede geführte Wanderung beginnt und endet beim Hoadl-Haus. Vom Innsbrucker Hauptbahnhof fährt regelmäßig ein Wanderbus in die Axamer Lizum. Das Auto kann also auf jeden Fall in der Stadt bleiben.

Nature Watch Touren – voraussichtliche Termine und Programme
03.07.21: Blumen der Almwiesen – heilkräftig, giftig oder einfach nur schön
17.07.21: Naturerlebnistag für Familien
31.07.21: Insekten der Bergwiesen – Schmetterlinge, Grashüpfer, Hummeln, …
14.08.21: Enzian und Edelweiß – Gebirgspflanzen mit ihren Anpassungen an einen extremen Lebensraum
28.08.21: Die Kalkkögel: Landschaft, Tiere und Pflanzen (mit Swarovski Optik-Ferngläsern)
11.09.21: Naturerlebnistag für Familien
25.09.21: Mineralien, Gesteine und Berge – die Entstehung der Landschaft (mit Swarovski Optik-Ferngläsern)

Axamer Lizum
A-6094 Axams, Lizum 6
Tel.: +43 (0)5234-68240
E-Mail: marketing@axamer-lizum.at
www.axamer-lizum.at

Neues Hotel am Südtiroler Kronplatz: Magic Sommer in den Bergen

Käseplatte mit verschiedenen Dipps (c) Ezio Manciucca (Bonfanti Design Hotel)

Das Bonfanti Design Hotel inmitten des UNESCO-Welterbe Dolomiten ist neu und begeistert mit einem unverwechselbaren Lifestyle. Alles ist bereit für einen magischen Sommer: Showcooking für die Feinschmecker, eine großzügige Sommerterrasse für ein Chill-out, tolle Spielgelegenheiten für die Kinder. Der Wellnessbereich bietet viel Platz. Neue Saunen – darunter eine Hüttensauna im Freien, weitere Whirlpools, Ruhezonen und Liegewiesen unter der Sonne, ein ganzjährig beheiztes Schwimmbad, ein türkisches Bad und ein kleiner Badesee laden zum Sommerurlaub im Südtiroler Designhotel.

Wandern mit Blick auf das Bergpanorama (c) Franz Gerdl (Bonfanti Design Hotel)

Wer gern wandert oder mit dem Bike unterwegs ist, ist hier an der richtigen Adresse. Im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und Rieserferner-Ahrn mit mehr als 80 Dreitausendern erwarten die Bergbegeisterten abwechslungsreiche Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Jeder hat wohl schon von den weltberühmten Drei Zinnen gehört. Auch diese können vom Bonfanti Design Hotel aus erklommen werden. Die Biker genießen die direkte Anbindung an den Pustertaler Radweg. Die Ferienregion Kronplatz bietet stolze 1.163 Kilometer Radwege und Mountainbike-Touren. Die fahrradfreundlichen Bahnhöfe machen mit der Kombination von Rad und Zug den Bikeurlaub besonders flexibel.

Im Bonfanti Design Hotel fühlen sich Liebhaber eines eleganten und minimalistischen Wohnstils wohl. Naturmaterialien, helles Massivholz und feine Stoffe lassen Lebensräume mit einem raffinierten und exklusiven Look entstehen. In großen Zimmern entfalten sich die Urlauber. Wer möchte, kann auch zwei Zimmer kombinieren, um mit zwei Schlafräumen und zwei Bädern ausreichend Freiraum für Familien mit größeren Kindern und Freunden zu genießen. In der Pool-Area und in einem vielseitigen Sauna- und Ruhebereich lassen Wellnessfreunde Wärme und Entspannung auf sich wirken.

Hotelgäste werden im Rahmen einer Dreiviertel-Pension geschmacklich bestens bedient. Chefkoch Maurizio Lauriola verbindet die Köstlichkeiten der Südtiroler Küche mit dem, was wir an der Cucina Italiana so lieben. Der Geschäftsführer des Hauses, Jan Vlasak, ist Sommelier. Er stattet eigenhändig die erlesene Vinothek des Hotels mit über 100 verschiedenen edlen Tropfen aus. Weinverkostungen, zu denen die besten Tropfen geöffnet werden und vom feinen San Daniele Schinken bis hin zu lokalen Köstlichkeiten schmackhafte Gaumenkitzel gereicht werden, sind ein fixer Bestandteil des kulinarischen Verwöhnprogramms im Bonfanti Design Hotel.

Bike, Bike, Bike (bis 31.07.21, 05.09.–20.11.21)
Leistungen: 4 Nächte mit ¾-Verwöhnpension, Fahrradverleih, Themenabende mit leckeren Menüs, Entspannung und Wellness – Preis p. P.: ab 400 Euro

Magic Summer (bis 17.07.21, 05.09.–16.10.21)
Leistungen: 7 Nächte mit ¾-Verwöhnpension, Themenabende mit leckeren Menüs, Entspannung und Wellness – Preis p. P.: ab 665 Euro
Weitere Angebote

Bonfanti Design Hotel
Pustertalerstr. 12
39030 St. Sigmund/Kiens
Tel.: +39 0474 569 563
E-Mail: info@bonfanti-hotel.com
www.bonfanti-hotel.com

Der Montafoner Hof ist vor allem eines: Einzigartig

Das Genießerhotel im Sommer (c) Patrick Säly (Hotel Montafoner Hof)

Bergbegeistert zu Fuß auf hochalpinen Touren oder entspannt bei romantischen Wanderungen, mit dem Mountainbike und E-Bike oder zielsicher auf dem Golf-Green – wie sich Genießer im Montafon den Bergen nähern, spielt keine Rolle. Selbst das ist möglich: Stille Beobachter legen sich auf die Pirsch und beobachten das mächtige Wild, das aus den Wäldern schreitet. Ein faszinierendes Naturschauspiel folgt auf das nächste. Und dann sind da noch die Montafoner – bodenständige, authentische Menschen, die ihre Gäste wie ihre besten Freunde behandeln.

Der Montafoner Hof**** in Tschagguns ist ein Hotel, in dem Gäste und Gastgeber gemeinsam das Leben in den Bergen genießen. Familie Tschohl und die erfahrenen Wanderführer des Hauses sind mit Bergsteigern und Wanderern auf Gipfel und Alpen unterwegs. Mountainbikes und E-Bikes stehen im Hotel zur Verfügung. Wer gern mit dem Fahrrad unterwegs ist, der kann sich auf die Tourenvorschläge von Familie Tschohl verlassen. Christoph und Stefan Tschohl laden Wildbeobachter zu Pirschgängen in ihre eigenen Reviere ein. Mit ein bisschen Glück zeigen sich Rot-, Gams- und Rehwild oder Murmeltiere. In den Angelgebieten an der Ill, der Litz und am Kapellsee genießen die Fischer die Ruhe der Berge. Als Partner von „Golfland Vorarlberg“ gewährt der Montafoner Hof den Golfspielern bei einem Aufenthalt ab zwei Nächten 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung auf allen sieben Golfplätzen bzw. kostenloses Greenfee von Montag bis Donnerstag im GC Montafon.

Naturverliebte lassen sich in den Zimmern und Appartements des Montafoner Hofs nieder. Hochwertige Naturmaterialien wie Zirbenholz, Wildeiche, Naturstein und Schafwolle sorgen für ihr Wohlbefinden. „Bei uns kann man gut Wurzeln schlagen und Bäume in den Himmel wachsen lassen“, philosophiert die Gastgeberfamilie Tschohl. Auf die Teller kommt im Montafoner Hof Gutes und Gesundes aus den Wäldern, Wiesen, Flüssen und Feldern der Region – direkt von den Bauern. Die Pflege regionaler Kost heimst Extralob der Gourmetkritiker ein. Das familiär geführte Hotel ist Stammgast in führenden Gastro-Guides und wird seit Jahren prämiert – 2021 wieder mit zwei Hauben von Gault&Millau.

Wer der Natur noch näher sein möchte, zieht in eines der familieneigenen Berghäuser in Alleinlagen in den Bergen. Von Rundum-Versorgung mit Catering-Service bis zur Selbstverpflegung haben Gäste die volle Freiheit.

Golf-Ferien mit Drive
Leistungen: 4x Übernachtungen mit ¾-Verwöhnpension, 3x Greenfee auf dem Platz nach Wahl, 3x Verpflegung für die Runde, 1x Sportmassage unter freiem Himmel – Preis p. P.: ab 707 Euro

Bike-Erlebniswoche
Leistungen: 7 x Übernachtungen mit ¾-Verwöhnpension, 3 x geführte Touren in zwei Leistungsgruppen, tägl. Energiepaket, Tourenkarte Montafon, Teilmassage unter freiem Himmel, individuelle Rast bei den Berghäusern des Montafoner Hofs (nach Verfügbarkeit), Wäsche und Pflege der Biketrikots – Preis p. P.: ab 1.029 Euro

Genießerhotel Montafoner Hof
6774 Tschagguns/Montafon
Tel.: +43/(0)5556/71000
E-Mail: info@montafonerhof.com
www.montafonerhof.com

Wo im Winter die Snow-Elite genießt, kommen im Sommer die Bergsportler ins Schwärmen

Berglauf auf dem Lechtaler Höhenweg zum Zwölferkopf (c) TVB St. Anton am Arlberg Patrick Bätz (VALLUGA Hotel)

Das VALLUGA Hotel in St. Anton am Arlberg ist die Base für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Mountainbiker. Von dem Boutique- und Designhotel aus geht es hinaus in die Bergwelt, um eine unvergleichliche Naturlandschaft und das Tiroler Lebensgefühl zu entdecken. Ein 300 Kilometer langes Wanderwegenetz führt Genusswanderer und ambitionierte Bergsteiger von der Hoteltür weg in die Verwallgruppe und die Lechtaler Alpen. Zum schnelleren Gipfelglück verhelfen die Arlberger Bergbahnen. Bequem „gondeln“ diese auf Rendl, Gampen, Kapall, Galzig und den höchsten Gipfel der Region – die 2.811 Meter hohe Valluga. Zahlreiche Wanderrouten in allen Schwierigkeitsgraden, Panoramawege und Einkehrmöglichkeiten warten auf die Naturbegeisterten. Mit seinem bestens ausgeschilderten und markierten Streckennetz von insgesamt 350 Kilometern gilt St. Anton als beliebtes Revier für die Mountainbiker und Rennradfahrer. Bei Rafting, Kajak- und Canyoning-Touren oder beim Paragliding und Erlebniswandern sorgen professionelle Outdoor-Anbieter für den unvergesslichen Adrenalinkick. Die Klettersteige rund um St. Anton am Arlberg sind international angesehen. Golfer, die es auch gern mal anspruchsvoll mögen, genießen in der gebirgigen Landschaft ihr Spiel. In Toplage am Fuße der gigantischen Arlberger Bergwelt empfängt das kleine, feine VALLUGA Hotel die Bergsportler und Genießer. Die Kombination aus Tiroler Charme und modernem skandinavischen Style ist einzigartig. Nur zehn Suiten, 14 Doppelzimmer und ein Einzelzimmer wurden eingerichtet. Dazu kommt ein exklusives, privat anmutendes Spa für entspannende Stunden. Wie ein Wohnzimmer präsentiert sich die einladende und geräumige Lounge und Cocktail Bar für gemütliche Mußestunden.

St. Anton Sommerkarte Basic – im Zimmerpreis inklusive
Leistungen: 1 x Tageskarte für die Arlberger Bergbahnen, 1 x Eintritt für das öffentliche Frei- und Hallenbad, 1 x Wandern, 1 x Radfahren, Bogenschießen oder andere Aktivität lt. Wochenprogramm, 1 x Greenfee für den Golfplatz St. Anton, Eintritt in das Ski- und Heimatmuseum, Kinderprogramm (Mo.–Fr.), wöchentliche Fackelwanderung, freie Nutzung aller Wanderbusse

VALLUGA Hotel
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tel.: +43/(0)5446/3263
E-Mail: info@vallugahotel.at
www.vallugahotel.at

Mehr als Wassertreten im Gartendorf Algund

So schön ist der Sommer in Algund (c) Christian Gufler (Tourismusverein Algund)

Der Heilkraft des Wassers ging der bekannte Hydrotherapeut und Naturheilkundler Sebastian Kneipp auf die Spur. Zu seinem 200. Geburtstag eröffnet das Gartendorf Algund einen neuen Rundwanderweg mit 50 Stationen zu seiner gesunden Philosophie, die viel mehr als Wassertreten ist.

Dass Gesundheit unser höchstes Gut ist, haben uns die vergangenen Monate klar vor Augen geführt. Wer das Immunsystem stärkt und die Selbstheilungskräfte anregt, ist schon auf einem guten Weg zu einem gesunden und aktiven Lebensstil. Die Initiative „Gesund in Algund“ im gleichnamigen Gartendorf bei Meran ist angetreten, um auf Basis von Sebastian Kneipps Wassertherapie einiges dafür zu tun. 300 Sonnentage im Jahr machen das fast das ganze Jahr unter freiem Himmel möglich. Mit seine sieben Ortsteilen zwischen 300 und fast 3.000 Höhenmetern eröffnet Algund unterschiedliche klimatische Zonen und eine landschaftliche Vielfalt, die Körper, Geist und Seele stimulieren.

Wasser, Ernährung und Kräuter

Kneipps ganzheitliche Methode baut auf fünf Säulen auf: Wasser, Ernährung, Kräuter, Bewegung und Lebensordnung. Auf Basis der Lehre, die seit 2015 zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe zählt, entwickelte der Kneippverband Südtirol mit Algund einen Rundwanderweg im Zeichen der Gesundheit. An 50 Stationen sind die Wanderer eingeladen, Gutes für ihre Gesundheit zu tun – ganz ohne Hürden wie Anmeldepflicht oder eingeschränkte Öffnungszeiten. Wasser als Quelle des Lebens nehmen die Kneipper im Sole-becken des Schwimmbads wahr, bei kalten Armbädern, beim Wassertreten oder einfach beim Trinken von frischem Quellwasser. „Der Mensch ist, was er isst“: Das wusste man schon im 19. Jahrhundert. Und doch müssen wir uns jetzt erst wieder bewusst werden, welche Rolle regionale und saisonale Lebensmittel für eine gesunde Ernährung spielen. An einigen „Gesund in Algund-Stationen“ laden Bio-Bauernhöfe und -läden zum Zwischenstopp ein und zum Verkosten der Früchte Algunds. Für Sebastian Kneipp war außerdem die Natur die beste Apotheke. Das bestätigen duftende Kräutergärten auf dem Weg durch die sieben Fraktionen Algunds, in denen man erfährt, dass gegen (fast) alles ein Kraut gewachsen ist.

Bewegung und Lebensstil

Kneipp empfahl maßvolle Bewegung wie Wandern, Schwimmen und Rad fahren: Also Ausgleichssport, der den Kreislauf auf Trab bringt und den Menschen belastbarer, leistungsfähiger und stärker macht. Der Spaß darf dabei nicht auf der Strecke bleiben – so wie bei den „Gesund in Algund-Wanderungen“ und Spaziergängen, auf denen sich die Landschaft im eigenen Tempo „sinnvoll“ erkunden lässt. „Im Maße liegt die Ordnung“ ist ein weiterer Baustein in Kneipps Lehre. Das heißt auch, sich seiner persönlichen und kollektiven Verantwortung bewusst zu werden – gerade in Zeiten der Pandemie hat das eine wichtige Rolle gespielt. Die Stationen der Lebensordnung befinden sich an ganz besonderen Orten Algunds. So „ergeht“ man sich beim Urlaub in Algund die gesamte Philosophie des „Wasserpfarrers“ Sebastian Kneipp, der 2021 seinen 200. Geburtstag feiern würde. www.algund.info

Tourismusverein Algund
I-39022 Algund bei Meran (BZ), Hans-Gamper-Platz 3
Tel. +39 0473 448600
E-Mail: info@algund.com
www.algund.info

Tirler – Dolomites Living Hotel: Zu Besuch bei den Schlern-Hexen

Fantastischer Hotelgarten mit Outdoorpool (Tirler-Dolomites Living Hotel)

Raus aus Schuhen und Socken und barfuß den Waldboden spüren: Auf der Seiser Alm gehen Familien am Barfuß- und Erlebnisweg mit der Natur auf Tuchfühlung. Begleitet werden sie dabei von der lieben Hexe Curadina und ihrer weißen Eule. Das Tirler – Dolomites Living Hotel empfängt Naturbegeisterte inmitten des Weltnaturerbe Dolomiten auf der Seiser Alm. Allergiker leben auf in einem von Pollen und Milben freien Paradies. In Sachen Hygiene und Reinigung der Räumlichkeiten werden die strengen ECARF-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten. 

Über Brücken und Sümpfe geht es durch den mystischen Curasoawald, hin bis zum Naturdenkmal Schwefelquelle und anschließend zurück zur Tirler Alm. Zwei Kilometer lang überschreiten Groß und Klein spielerisch die Grenze zwischen Bewusstem und Fantasie. Von Hand geschnitzte Figuren, Landart-Gebilde, Steinmonumente, Sumpflandschaften, Waldlichtungen und besondere Gaben der Natur säumen den Pfad. Die Erlebnis-Wanderer werden durch Anregungen, Informationen und Erfahrungen für die Natur sensibilisiert und zur Meditation im Grünen angeregt. Riechen, hören, schauen, fühlen, schmecken und gleichzeitig Kraft spüren, Erholung finden, gemeinsam Spaß erleben und Natur tanken – all das verbindet der Hexenquellen Erlebnisweg. Die kleine Hexe Curadina kennt sich aus in „ihrem“ Wald und gibt Tipps, wie sich die inspirierende Wirkung des einzigartigen Hexenweges voll entfaltet. Wer möchte, macht sich barfuß auf den Weg. Der direkte Kontakt zum feuchtduftenden Waldboden wirkt kühlend und belebend. Der Reiz, den Weg ohne Schuhe zu beschreiten, erhöht die magische Kraft auf den Wanderer und schärft die Wahrnehmung. Das hautnahe Erleben der Natur weckt bei Kindern fantasievolle Kreativität und bringt den Erwachsenen nachhaltige Erholung.

Green Living auf dem schönsten Hochplateau Europas

Die Seiser Alm in Südtirol gilt als die schönste Hochalm Europas. Sie ist wie geschaffen, um sich in der Natur zu erholen und kräftig durchzuatmen. In der klaren Bergluft auf 1.750 Metern Höhe steht das Tirler-Dolomites Living Hotel, ein kleines Öko-Resort mit nur 28 Zimmern, das sich in allen Bereichen der Nachhaltigkeit und Ökologie verschrieben hat. Das gesamte Hotel wurde nach dem UNESCO-Biosphären-Konzept errichtet. Als erstes Hotel in Italien erhielt das Tirler-Dolomites Living Hotel das ECARF-Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit. In der Höhenlage, in der sich das Naturhotel befindet, haben Pollen und Hausstaubmilben keine Chance. Alles andere, was man tun kann, um Allergikern einen unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen, hat Familie Rabanser in ihrem Green Living Hotel gemacht. Höchstes baubiologisches Niveau zeigt sich in der Erholungsoase inmitten des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten.

Der große Spielplatz vor der Tirler Alm lässt Kinderherzen höherschlagen. Bei schlechtem Wetter amüsieren sich die kleinen Gäste in Curadinas Kinder-Alm. Es wäre nicht das Tirler, wären nicht auch die Kinderräumlichkeiten ausschließlich mit natürlichen Materialien ausgestattet und von Baubiologen geprüft. Die enge Verbundenheit des Hauses mit der Natur spiegelt sich auch in der Genussküche wider. Aus hochwertigen einheimischen Bioprodukten zaubert das Küchenteam eine innovative und natürliche Feinschmeckerküche. Auf spezielle Ernährungswünsche, Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten geht das Küchenteam professionell ein. Das Curasoa SPA verwöhnt von Kopf bis Fuß mit Tirler SPA Naturprodukten. Im 800 m² großen Wellnessbereich ist Entspannung angesagt.

Tirler – Dolomites Living Hotel
I-39040 Seiser Alm (BZ), Saltria 59
Tel.: +39/0471/727 927
E-Mail: info@tirler.com
www.hotel-tirler.com

Der Gipfel für Wanderer und Biker: Das Kleinwalsertal

Wohl.Fühl.Momente. auf der Panoramaterrasse (c) Andy Mayr (Genuss & Aktivhotel Sonnenburg – Kleinwalsertal Hotels)

Die Region Kleinwalsertal-Oberstdorf ist sprichwörtlich der Gipfel für Wanderer. Spazieren am Wasser, wandern auf den Höhenwegen oder gleich 2000er besteigen. Im Kleinwalsertal und im benachbarten Oberstdorf finden Bergaktive alles, was das Wanderherz begehrt und acht Bergbahnen, die sie im Sommer kostenlos nach ganz oben bringen. Dazu: Anspruchsvolle (E)-Mountainbike-Touren und Abfahrten, Genuss-Biken sowie geführte Touren – stets begleitet vom gigantischen Bergpanorama der „schönsten Sackgasse der Welt“.

Sich von der Natur leiten lassen und ihre beruhigende Wirkung auf Körper und Geist erleben: In Einklang mit dem Leben zu kommen, fördert nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch den inneren Frieden. Die Bergwelt des Kleinwalsertals lädt zum Ausruhen, zum Durchatmen, Aktivsein und Erkunden.

Weil´s so schön ist, haben sich im Kleinwalsertal vier besondere Hotels zusammengeschlossen, um ihren Gästen die attraktivsten Plätze und die Einzigartigkeit „ihres“ Tales nahezubringen. Eines liegt den Kleinwalsertal Hotels besonders am Herzen: Wer im Genuss- und Aktivhotel Sonnenburg, im Erwachsenenhotel Gemma, im Biohotel Oswalda Hus oder im Verwöhn-& Wellnesshotel Walserhof wohnt, der wird das Kleinwalsertal lieben lernen, seine Sinne spüren und ausgiebig Kraft tanken. Mit viel Bewusstsein für die Schätze der Natur und stets die nachhaltige Erholung ihrer Gäste im Visier, gelingt es an allen vier individuellen Adressen, den Urlauber auf spezielle Art und Weise zu verwöhnen – mit regionaler, saisonaler Kulinarik, mit Wertschätzung und Achtsamkeit, mit alpiner Wellness und einem hohen Qualitätsbewusstsein.

Aufatmen, von der Sonne geküsst

In der sonnenverwöhnten Schwende gelegen, ist das Genuss- und Aktivhotel Sonnenburg ein idealer Ausgangspunkt, um das Kleinwalsertal hautnah zu erleben. Berg- und Naturbegeisterte, Design-Liebhaber und Freunde einer modernen-kreativen Küche lieben das Kleinwalsertaler Aktiv- und Genusshotel. An der Haustür beginnt die Bewegung an der frischen Luft. Für die Radfahrer sind (E-) Mountainbikes und Bike-Ausrüstung zum Leihen vorbereitet (gegen Gebühr). Die „bergverrückten“ Gastgeber kennen viele faszinierende Wander- und Radtouren. Wer nach dem Bergerlebnis noch Kraft hat, der macht abends Yoga oder powert sich in der „Be-Fit“-Stunde mit 180° Bergpanorama (einmal wöchentlich) aus und kommt seinem persönlichen Wohlbefinden noch näher. Im Relax-Spa finden Hotelgäste Zeit und Raum zum Runterkommen – in der Bio-Kräuter-Sauna, im Dampfbad, im Bio-Sanarium oder im Ruheraum. Ein breites Angebot an Massagen macht müde Muskeln locker für den nächsten aktiven Tag in der Natur des Kleinwalsertals. Erholung im Hotel Sonnenburg geht noch einen Schritt weiter: Ein individueller Vitalitätscheck gibt Auskunft über die persönliche körperliche und mentale Fitness. Auf diese Weise können Experten das passende Urlaubsmodell – aktiv und/oder entspannt – zusammenstellen.

Das Lebensfeuer entfachen

Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel Gemma hat sich auf die Urlaubs-Bedürfnisse von Erwachsenen (ab 16 Jahre) spezialisiert. In einer traumhaften alpinen Kulisse bietet die Gastgeberfamilie mit Herz ein Refugium, um in der Ruhe der Natur und in einem reizreduzierten Ambiente eine niveauvolle Auszeit vom Alltag zu nehmen. Wandern, Nordic Walking, Biken oder einfach nur entspannter Naturgenuss – das Hotel Gemma entfacht das Lebensfeuer. Im wahrsten Sinne des Wortes: Gastgeber Klaus Peter ist zertifizierter Lebensfeuer® Professional. Er führt in seinem Haus Lebensfeuer-Messungen durch (Lebensfeuer-Messungen). Diese geben Aufschluss über das individuelle körperliche und emotionale Befinden und ermöglichen ein ausführliches Coaching, um die Vitalität zu steigern und die Erholung aus dem Urlaub mit nach Hause zu nehmen. Der Wellnessbereich ist komplett neugestaltet. In einem großzügigen Pool-, Wellness- und Ruhebereich sind die Erwachsenen unter sich und lassen wohltuende Entspannungs- und Vital-Angebote auf sich wirken. Die „Corona-Pause“ hat das Gemma genutzt, um die Digitalisierung voranzutreiben – vom online Check-in über ein neues Anfragetool bis hin zum digitalen Concierge, kostenfreies, schnelles Internet im gesamten Haus u. v. m. bietet das Hotel Gemma neueste Technologien.

Achtsamkeit (er)leben

Das Verwöhn-& Wellnesshotel Walserhof liegt im Herzen des Kleinwalsertals. Idealer Ausgangpunkt für Wanderer und Alpine Naturliebhaber. Ein achtsamer Ort, um loszulassen. „Lebe, liebe, genieße“ ist der Leitspruch in dem ansprechenden Haus. Das Hotel und das Team sind gleichermaßen geprägt von einem sozialen Miteinander und einer nachhaltigen Lebensweise. Inmitten von Holz, Ursprünglichkeit und Alpin-Chic träumen und entspannen die Gäste. Bei Bergblick im Wasser schweben, in der Bade- und Vitalwelt auf drei Ebenen die Aussicht auf vollkommene Erholung genießen – das ist Wellness im Walserhof. Auf 1.800 m² erwarten Indoor-Pool, Infrarot-Heu-Lounge, Dampfbad, Außen-Whirlpool, Bio-Holzhütten-Sauna, finnische Sauna und schöne Relax- und Ruhebereiche alle, die sich eine Pause vom Alltag gönnen. Das Spa ist eine Ruheoase für Körper und Geist. Berührende Anwendungen von der Massage bis zur Kosmetik schenken ein ganz neues Wohlbefinden. Das Kulinarik-Konzept beeindruckt: Die Genuss-Küche um Küchenchef Philipp Schneider lässt pflanzliche mit regional alpinen Gerichten verschmelzen. Das Ziel: Körper, Geist und Umwelt verbinden sich liebevoll bei jedem einzelnen Bissen.

Europaweit einmalig: Natur-Lebens-Park

Im Bio-Hotel Oswalda Hus beginnt das Natur-Erleben vor der Haustür. Auf 45.000 m² erstreckt sich ein ganzheitlicher Energiepark rund um das Haus, in dem die Hotelgäste exklusiv Ruhe und Kraft tanken. Hier bietet sich ein europaweit einzigartiges Projekt, um in einer Zeit der Reizüberflutung und Schnelllebigkeit zu entschleunigen und wieder einmal in Ruhe durchzuatmen. In den Natur-Lebens-Park zieht sich zurück, wer für sich sein möchte. Einmal wöchentlich findet eine geführte Wanderung durch den Park mit seinen platonischen Energiekörpern statt. Viel Geschmack beweisen die neuen Sauna- und Wellnessbereiche sowie die Natur-Design-Ruheräume. Im großen Garten, zwischen Sonnenplätzen, Ruhebänken und Traum-Schaukeln baumelt die Seele. Wenn Gastgeberfamilie Müller von Essen spricht, dann ist genießen mit allen Sinnen gemeint. Dazu gehören natürliche und handverlesene Produkte, die behutsam mit viel Herz zubereitet werden. Viele Zutaten stammen aus der hoteleigenen Landwirtschaft.

Die Kleinwalsertal Hotels:
www.genuss-aktivhotel.com
www.oswalda-hus.at
www.wellnesshotel-walserhof.at
www.gemma.at

Kleinwalsertal Hotels
A-6991 Riezlern/Kleinwalsertal
Tel.: +43/(0)5517/5251
E-Mail: anfrage@kleinwalsertal-hotels.com
www.kleinwalsertal-hotels.com

Höchste Zeit für einen Tapetenwechsel … in den Hintertuxer Bergen

Ansicht auf das Hotel im Sommer (Hotel Klausnerhof)

Hintertux ist ein besonderes Fleckchen Erde. Am Ende des Zillertals vereint das kleine Tiroler Dörfchen alles, was der gestressten Menschenseele guttut: Bergfrische Höhenluft, die mit jedem Atemzug Entspannung bringt, belebendes Tuxer Bergwasser, pure Natur und viel Ruhe. Bewegung in den Bergen – ob sanft oder sportlich – hier erwachen die Lebensgeister. Familie Klausner setzt in ihrem Klausnerhof**** alles daran, genau dieses wohltuende Urlaubsgefühl zu unterstützen. „Urlaub mit allen Sinnen“ ist ihr Motto. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn im Juni gehen endlich wieder die Hoteltüren auf. Ein Sommer voll Naturgenuss und herzlicher Gastfreundschaft steht bevor.

Geht es um unvergessliche Wandermomente, dann ist Wanderführer Franz zur Stelle. Fünfmal in der Woche begleitet er bergbegeisterte Gäste in die Tuxer Bergwelt. Auch Frieda, die Gastgeberein, ist gerne mit ihren Gästen in der Natur unterwegs. Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade stehen in dieser Aktivregion zur Wahl. Wer früh aus den Federn kommt, der sollte unbedingt an einer Sonnenaufgangswanderung teilnehmen. Dieses Naturschauspiel, umringt von Berggipfeln und nichts als Ruhe, ist wahrlich unbeschreiblich. Am Wanderstammtisch im Hotel kommen die Berggenießer zusammen, um ihre Erlebnisse und Tipps auszutauschen. Die Wanderjause schmeckt am Nachmittag, wenn die fleißigen Marschierer in das Hotel zurückehren. Wer gerne auf dem Bike die Natur erkundet, der findet von der Einsteiger- oder Familientour bis hin zu anspruchsvollen Mountainbike-Strecke ein vielseitiges Streckennetz. E-Bikes können gegen Gebühr im Hotel ausgeliehen werden. Die geführten E-Bike-Touren, die im Klausnerhof regelmäßig angeboten werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Ja, und selbst die Ski werden im Hintertuxer Sommer ausgepackt. Der Hintertuxer Gletscher ist Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet und erfreut die Skifahrer und die Snowboarder an 365 Tagen im Jahr mit traumhaften Pisten.

Im Klausnerhof fühlt sich die ganze Familie wohl. Das betreute Kinderprogramm bringt für die Kleinen eine Fülle von Ferienabenteuern mit. Sie sind auf den Kinderspielplätzen und im Kinderspielzimmer in ihrem Element. Vom Panorama SPA, vom beheizten Außenpool und der schönen Sonnen-Dachterrasse mit Whirlpool im obersten Stock des Aktiv- und Familienhotels haben Gäste die einzigartige Hintertuxer Gletscherwelt im Blick. Neuerdings verwöhnt das Beauty- und Massageteam von Kopf bis Fuß mit Produkten der Firma Massada. Im Fitnessraum lädt ein neues Laufband zu City- und Waldläufen rund um den Globus. Das Küchenteam des Klausnerhofs verwöhnt nach allen Regeln der Kunst. Dank der hauseigenen Landwirtschaft kommen viele selbstgemachte Produkte auf den Tisch. Abends kreieren die Köche täglich ein Fünf-Gänge-Menü. Wenn an den Sommerabenden auf der Terrasse die Griller angeheizt werden, dann ist das Urlaubsglück perfekt.

Hotel Klausnerhof****
Hintertux 770
A-6294 Hintertux
Tel.: +43/(0)5287/8588
E-Mail: info@klausnerhof.at
www.klausnerhof.at