Neues Hotel am Südtiroler Kronplatz: Magic Sommer in den Bergen

Käseplatte mit verschiedenen Dipps (c) Ezio Manciucca (Bonfanti Design Hotel)

Das Bonfanti Design Hotel inmitten des UNESCO-Welterbe Dolomiten ist neu und begeistert mit einem unverwechselbaren Lifestyle. Alles ist bereit für einen magischen Sommer: Showcooking für die Feinschmecker, eine großzügige Sommerterrasse für ein Chill-out, tolle Spielgelegenheiten für die Kinder. Der Wellnessbereich bietet viel Platz. Neue Saunen – darunter eine Hüttensauna im Freien, weitere Whirlpools, Ruhezonen und Liegewiesen unter der Sonne, ein ganzjährig beheiztes Schwimmbad, ein türkisches Bad und ein kleiner Badesee laden zum Sommerurlaub im Südtiroler Designhotel.

Wandern mit Blick auf das Bergpanorama (c) Franz Gerdl (Bonfanti Design Hotel)

Wer gern wandert oder mit dem Bike unterwegs ist, ist hier an der richtigen Adresse. Im Naturpark Fanes-Sennes-Prags und Rieserferner-Ahrn mit mehr als 80 Dreitausendern erwarten die Bergbegeisterten abwechslungsreiche Wanderwege in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Jeder hat wohl schon von den weltberühmten Drei Zinnen gehört. Auch diese können vom Bonfanti Design Hotel aus erklommen werden. Die Biker genießen die direkte Anbindung an den Pustertaler Radweg. Die Ferienregion Kronplatz bietet stolze 1.163 Kilometer Radwege und Mountainbike-Touren. Die fahrradfreundlichen Bahnhöfe machen mit der Kombination von Rad und Zug den Bikeurlaub besonders flexibel.

Im Bonfanti Design Hotel fühlen sich Liebhaber eines eleganten und minimalistischen Wohnstils wohl. Naturmaterialien, helles Massivholz und feine Stoffe lassen Lebensräume mit einem raffinierten und exklusiven Look entstehen. In großen Zimmern entfalten sich die Urlauber. Wer möchte, kann auch zwei Zimmer kombinieren, um mit zwei Schlafräumen und zwei Bädern ausreichend Freiraum für Familien mit größeren Kindern und Freunden zu genießen. In der Pool-Area und in einem vielseitigen Sauna- und Ruhebereich lassen Wellnessfreunde Wärme und Entspannung auf sich wirken.

Hotelgäste werden im Rahmen einer Dreiviertel-Pension geschmacklich bestens bedient. Chefkoch Maurizio Lauriola verbindet die Köstlichkeiten der Südtiroler Küche mit dem, was wir an der Cucina Italiana so lieben. Der Geschäftsführer des Hauses, Jan Vlasak, ist Sommelier. Er stattet eigenhändig die erlesene Vinothek des Hotels mit über 100 verschiedenen edlen Tropfen aus. Weinverkostungen, zu denen die besten Tropfen geöffnet werden und vom feinen San Daniele Schinken bis hin zu lokalen Köstlichkeiten schmackhafte Gaumenkitzel gereicht werden, sind ein fixer Bestandteil des kulinarischen Verwöhnprogramms im Bonfanti Design Hotel.

Bike, Bike, Bike (bis 31.07.21, 05.09.–20.11.21)
Leistungen: 4 Nächte mit ¾-Verwöhnpension, Fahrradverleih, Themenabende mit leckeren Menüs, Entspannung und Wellness – Preis p. P.: ab 400 Euro

Magic Summer (bis 17.07.21, 05.09.–16.10.21)
Leistungen: 7 Nächte mit ¾-Verwöhnpension, Themenabende mit leckeren Menüs, Entspannung und Wellness – Preis p. P.: ab 665 Euro
Weitere Angebote

Bonfanti Design Hotel
Pustertalerstr. 12
39030 St. Sigmund/Kiens
Tel.: +39 0474 569 563
E-Mail: info@bonfanti-hotel.com
www.bonfanti-hotel.com

Sommer hoch drei im Südtiroler Gartendorf Algund

Blick über das Gartendorf (c) Frieder Blickle (Tourismusverein Algund)

Nach den herausfordernden Zeiten tut Bewegung in frischer Luft besonders gut. Im Gartendorf Algund sind die Voraussetzungen dafür geradezu ideal: Hier liegen unzählige Wander- und Radwege zwischen 300 und 3.000 Metern Höhe. Perfekt für eine paar Tage Sonne und Genuss.

Durch das Südtiroler Etschtal kann submediterrane Luft von der oberen Adria ungehindert in das Meraner Becken einströmen. Das Klima Algunds mit seinen 300 Sonnentagen pro Jahr kann deshalb mit der Côte d’Azur und Mallorca locker mithalten. Palmen, Pinien, Agaven und Ölbäume überwintern unter freiem Himmel, auch dank der bis zu 3.300 Meter hohen Gipfel der Ötztaler Alpen und der Texelgruppe, die Niederschläge und kalte Winde aus dem Norden fernhalten. Algund zählt deshalb auch zu den ältesten Weinbaugemeinden Südtirols, wie sich anhand der vielen Weinhöfe, Kellereien, Buschenschänken und Vinotheken leicht feststellen lässt. Die üppigen Weinberge und großflächigen Obstgärten zeigen sich jetzt in all ihrer Schönheit. Neben Wein und Äpfeln gedeihen in Algund Marillen und Pfirsiche, Mandeln, Feigen und Oliven. Die wohlige Wärme wirkt sich nicht nur auf die Vegetation aus, sondern auch die auf die Psyche und das allgemeine Wohlbefinden. Das bestätigt eine Gesundheits- und Klimastudie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg.

Urlaub auf dem Südbalkon der Alpen

Urlauber sind in Algund mitten im Grünen und umgeben von Burgen, Schlössern und Ansitzen des Burggrafenamts. Dennoch ist man nah dran am quirligen Leben der Kultur-, Kongress- und Kurstadt Meran, den botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff oder dem berühmten Tappeinerweg. Zu Fuß ist es nur eine halbe Stunde von Algund ins Zentrum Merans. Die charmante Altstadt mit ihren Jugendstilfassaden, alten Laubengassen, mondänen Geschäften und Cafés verlockt zum Shoppen, Flanieren an der Passerpromenade oder einem Besuch am Wochenmarkt. Nach Meran geht es auch über den Algunder Waalweg, der sich über sechs Kilometer hoch über Algund durch Obst- und Weingärten schlängelt. Neben der atemberaubenden Weitsicht spornt das muntere Plätschern des Wassers zum Weitergehen an. Noch eine „Etage“ darüber liegt der Meraner Höhenweg. Er umrundet auf 93 Kilometern in etwa 1.400 Metern Höhe den Naturpark Texelgruppe, das größte Schutzgebiet Südtirols. Der Meraner Höhenweg gilt als einer der schönsten hochalpinen Panoramawege Europas, nicht nur wegen seiner bekannten Ziele wie dem Partschinser Wasserfall oder den zehn Spronser Seen.

In die Pedale auf der Via Claudia Augusta

Vor 2.000 Jahren war die Via Claudia Augusta eine römische Kaiserstraße, welche die Adria über die Alpen mit der Donau verband. Heute ist sie ist einer der schönsten Talradwege Südtirols. Entlang der Route flussauf- und abwärts der Etsch verlocken zwischen Reschensee und Bozen viele Sehenswürdigkeiten zum Zwischenstopp: die malerischen Dörfer des Meraner Landes, die Schlösser Juval und Kastelbell, die Churburg oder Sigmundskron mit dem MMM Messner Mountain Museum. Die Heimreise kann man zwischen Meran und Mals auch mit der Vinschgerbahn antreten. Diese bringt auch die Mountainbiker näher an ihre Ziele heran: die Texelgruppe, den Nörder- oder den Sonnenberg, das Passeier-, Ulten- und Schnalstal. Tipp für Golfer: Im Radius von nur 45 Kilometern liegen drei traumhafte Golfplätze. www.algund.info

Tourismusverein Algund
I-39022 Algund bei Meran (BZ), Hans-Gamper-Platz 3
Tel. +39 0473 448600
E-Mail: info@algund.com
www.algund.info

Privacy pur, Green SPA und Eco Farming: Im Gsieser Tal eröffnet ein neues grünes Hideaway

Außenansicht auf das Fontis (Fontis eco farm & suites)

„Ich wünsche mir Zeit für mich“ – mit dem neuen Fontis eco farm & suites eröffnet im Gsieser Tal ein grünes Hideaway für Privacy pur. Am 1. Juli 2021 ist das neue alpine Refugium der Hotelierfamilie Steinmair startklar. In traumhafter Lage zwischen Wiesen und Wäldern auf 1.250 Metern Höhe kultiviert das Fontis eco farm & suites nachhaltige Bauweise mit einem Green SPA, mit Eco Farming und Entschleunigung auf höchstem Niveau.

Acht alpine Suiten empfangen die Gäste im Fontis im edlen-gemütlichen Design mit Wohnbereich, Schlafzimmer, voll ausgestatteter Designküche und überdachter Outdoorterrasse. Viele natürliche Materialien und 100 Prozent Green Energy sorgen für ein angenehmes, gesundes Wohlfühlklima. Privacy trifft hier auf Behaglichkeit und erfüllt die gestresste Seele mit Unbeschwertheit.

Das neue Fontis ist ein Südtiroler Kraftort, der einen zu sich kommen lässt. Im Green SPA an der frischen, prickelnden Bergluft mit Dolomiten-Panorama wird Wellness zum Outdoor-Genuss. Das Wasser plätschert, die Blätter rascheln, die Bienen summen, die Gsieser Berge bilden die Traumkulisse, keine Hektik, kein Trubel. Der Dolomites-Infinity-Outdoorpool ist ganzjährig beheizt. Im Bio-Badesee mit einem integrierten Schwimmbereich umspielt von Mai bis Oktober das glasklare Wasser die Haut. Sauna und Hotspring Whirlpool, der Fontis Natur-Park zum Relaxen, Tiefenentspannung pur im Silence-Atrium – es ist so schön, einmal den Alltag hinter sich zu lassen. Wohlfühlen steht im neuen Fontis hoch im Kurs: Jede Suite verfügt über eine eigene private Liege- & Relaxlounge im Garten mit Einstieg zum Bio-Badesee. Im Schwesterbetrieb Hotel Quelle***** Nature Spa Resort, nur 1 Kilometer vom Fontis entfernt, genießen Gäste des neuen Refugiums ein exklusives Vital- und Beautyangebot: Bergkräuter, Blüten, Nadelhölzer, duftendes Almheu, Gebirgslatsche und Ziegenmilch – die Kraft alpiner Pflanzen, altes Heilwissen und moderne SPA-Anwendungen lassen einen die Kraft der Berge spüren.

Das Fontis ist mehr als eine Unterkunft. Es ist das unvergleichliche Gefühl, mit der Natur eins zu sein. Sich finden, sich erden: Mit Eco Farming trifft das neue Fontis den Puls der Zeit. Das Bedürfnis nach Naturverbundenheit prägt uns Menschen, das Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise und gesunde Ernährung ist stark in den Fokus gerückt. Im Garten des Fontis und auf den angrenzenden Feldern baut Familie Steinmair frisches Gemüse, saftige Beeren und essbare Blumen an. Diese frischen Köstlichkeiten kommen ohne Umwege vom Acker auf den Teller. Auf Wunsch sind Gäste herzlich eingeladen, bei der Garten- und Feldarbeit mit dabei zu sein. Auch ein Bienenhaus und einen Hühnerstall für die Fontis-Hühner und Wachteln gibt es auf der Eco Farm. Je nach Saison werden die Erzeugnisse eingekocht, verarbeitet, frisch serviert oder zum Einkaufen im Bio-Shop Fontis angeboten.

Ich bin dann mal draußen: Das Wander- und Erholungsgebiet im Gsieser Tal erstreckt sich auf über 109 km². Auf den Almen und im alpinen Gelände sind die Wanderer, die Bergsteiger und die (E)-Mountainbiker unterwegs. Die Bergschuhe schnüren und bergauf steigen. Das Bike satteln und in die Pedale treten. Inmitten eines weitläufigen Wander- und Bikegebiets zwischen dem UNESCO-Welterbe Dolomiten und der Rieserfernergruppe starten Naturbegeisterte direkt vom Fontis in die Berge.

Eröffnungstermin 1. Juli 2021: Das neue Fontis eco farm & suites wird jene begeistern, die das Echte wiederentdecken und die Natur hautnah mit allen Sinnen erleben möchten. Das jüngste Projekt von Familie Steinmair knüpft an das hohe Qualitätsbewusstsein und die Naturverbundenheit an, die man von den beliebten Schwesterbetrieben bereits kennt: Das Hotel Quelle Nature Spa Resort***** und das Chalet Salena Luxury & Private Lodge, beide ebenfalls im Gsieser Tal.

Fontis Pur – Eröffnungsangebot (01.07.–01.08.21)
Leistungen: 3 Nächte das neue Fontis entdecken, genießen und einfach nur begeistert sein, dazu frische Produkte aus der eigenen Eco-Farm – Preis p. P.: ab 597 Euro

Inklusivleistungen
Genussvolles Frühstücksbuffet von 7.30 bis 11 Uhr mit Kaffeespezialitäten, Bio-Brot und Bio-Milchprodukten, Eierspeisen von den Fontis Hühnern und Wachteln, hauseigenen Marmeladen und Fruchtsäften u.v.m.
Welcome-Package bei Ankunft
Frisches Quellwasser ganztägig
Tägliche Reinigung der Suite
Kostenloser Verleih von Rucksäcken, Wanderstöcken, Trinkflaschen und Trekkingschuhen
Waschplatz für Wanderschuhe und Bikes
Eigener beheizter Wanderspind im Wanderraum sowie Bikegarage
Endreinigung und Stromverbrauch
Garagenstellplatz für jede Suite sowie E-Tankstelle

Fontis eco farm & suites
39030 St. Martin – Gsieser Tal, Schuer 8
Tel.: +39 0474 780021
E-Mail: info@farm-fontis.com
www.farm-fontis.com

Mehr als Wassertreten im Gartendorf Algund

So schön ist der Sommer in Algund (c) Christian Gufler (Tourismusverein Algund)

Der Heilkraft des Wassers ging der bekannte Hydrotherapeut und Naturheilkundler Sebastian Kneipp auf die Spur. Zu seinem 200. Geburtstag eröffnet das Gartendorf Algund einen neuen Rundwanderweg mit 50 Stationen zu seiner gesunden Philosophie, die viel mehr als Wassertreten ist.

Dass Gesundheit unser höchstes Gut ist, haben uns die vergangenen Monate klar vor Augen geführt. Wer das Immunsystem stärkt und die Selbstheilungskräfte anregt, ist schon auf einem guten Weg zu einem gesunden und aktiven Lebensstil. Die Initiative „Gesund in Algund“ im gleichnamigen Gartendorf bei Meran ist angetreten, um auf Basis von Sebastian Kneipps Wassertherapie einiges dafür zu tun. 300 Sonnentage im Jahr machen das fast das ganze Jahr unter freiem Himmel möglich. Mit seine sieben Ortsteilen zwischen 300 und fast 3.000 Höhenmetern eröffnet Algund unterschiedliche klimatische Zonen und eine landschaftliche Vielfalt, die Körper, Geist und Seele stimulieren.

Wasser, Ernährung und Kräuter

Kneipps ganzheitliche Methode baut auf fünf Säulen auf: Wasser, Ernährung, Kräuter, Bewegung und Lebensordnung. Auf Basis der Lehre, die seit 2015 zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe zählt, entwickelte der Kneippverband Südtirol mit Algund einen Rundwanderweg im Zeichen der Gesundheit. An 50 Stationen sind die Wanderer eingeladen, Gutes für ihre Gesundheit zu tun – ganz ohne Hürden wie Anmeldepflicht oder eingeschränkte Öffnungszeiten. Wasser als Quelle des Lebens nehmen die Kneipper im Sole-becken des Schwimmbads wahr, bei kalten Armbädern, beim Wassertreten oder einfach beim Trinken von frischem Quellwasser. „Der Mensch ist, was er isst“: Das wusste man schon im 19. Jahrhundert. Und doch müssen wir uns jetzt erst wieder bewusst werden, welche Rolle regionale und saisonale Lebensmittel für eine gesunde Ernährung spielen. An einigen „Gesund in Algund-Stationen“ laden Bio-Bauernhöfe und -läden zum Zwischenstopp ein und zum Verkosten der Früchte Algunds. Für Sebastian Kneipp war außerdem die Natur die beste Apotheke. Das bestätigen duftende Kräutergärten auf dem Weg durch die sieben Fraktionen Algunds, in denen man erfährt, dass gegen (fast) alles ein Kraut gewachsen ist.

Bewegung und Lebensstil

Kneipp empfahl maßvolle Bewegung wie Wandern, Schwimmen und Rad fahren: Also Ausgleichssport, der den Kreislauf auf Trab bringt und den Menschen belastbarer, leistungsfähiger und stärker macht. Der Spaß darf dabei nicht auf der Strecke bleiben – so wie bei den „Gesund in Algund-Wanderungen“ und Spaziergängen, auf denen sich die Landschaft im eigenen Tempo „sinnvoll“ erkunden lässt. „Im Maße liegt die Ordnung“ ist ein weiterer Baustein in Kneipps Lehre. Das heißt auch, sich seiner persönlichen und kollektiven Verantwortung bewusst zu werden – gerade in Zeiten der Pandemie hat das eine wichtige Rolle gespielt. Die Stationen der Lebensordnung befinden sich an ganz besonderen Orten Algunds. So „ergeht“ man sich beim Urlaub in Algund die gesamte Philosophie des „Wasserpfarrers“ Sebastian Kneipp, der 2021 seinen 200. Geburtstag feiern würde. www.algund.info

Tourismusverein Algund
I-39022 Algund bei Meran (BZ), Hans-Gamper-Platz 3
Tel. +39 0473 448600
E-Mail: info@algund.com
www.algund.info

Tirler – Dolomites Living Hotel: Zu Besuch bei den Schlern-Hexen

Fantastischer Hotelgarten mit Outdoorpool (Tirler-Dolomites Living Hotel)

Raus aus Schuhen und Socken und barfuß den Waldboden spüren: Auf der Seiser Alm gehen Familien am Barfuß- und Erlebnisweg mit der Natur auf Tuchfühlung. Begleitet werden sie dabei von der lieben Hexe Curadina und ihrer weißen Eule. Das Tirler – Dolomites Living Hotel empfängt Naturbegeisterte inmitten des Weltnaturerbe Dolomiten auf der Seiser Alm. Allergiker leben auf in einem von Pollen und Milben freien Paradies. In Sachen Hygiene und Reinigung der Räumlichkeiten werden die strengen ECARF-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten. 

Über Brücken und Sümpfe geht es durch den mystischen Curasoawald, hin bis zum Naturdenkmal Schwefelquelle und anschließend zurück zur Tirler Alm. Zwei Kilometer lang überschreiten Groß und Klein spielerisch die Grenze zwischen Bewusstem und Fantasie. Von Hand geschnitzte Figuren, Landart-Gebilde, Steinmonumente, Sumpflandschaften, Waldlichtungen und besondere Gaben der Natur säumen den Pfad. Die Erlebnis-Wanderer werden durch Anregungen, Informationen und Erfahrungen für die Natur sensibilisiert und zur Meditation im Grünen angeregt. Riechen, hören, schauen, fühlen, schmecken und gleichzeitig Kraft spüren, Erholung finden, gemeinsam Spaß erleben und Natur tanken – all das verbindet der Hexenquellen Erlebnisweg. Die kleine Hexe Curadina kennt sich aus in „ihrem“ Wald und gibt Tipps, wie sich die inspirierende Wirkung des einzigartigen Hexenweges voll entfaltet. Wer möchte, macht sich barfuß auf den Weg. Der direkte Kontakt zum feuchtduftenden Waldboden wirkt kühlend und belebend. Der Reiz, den Weg ohne Schuhe zu beschreiten, erhöht die magische Kraft auf den Wanderer und schärft die Wahrnehmung. Das hautnahe Erleben der Natur weckt bei Kindern fantasievolle Kreativität und bringt den Erwachsenen nachhaltige Erholung.

Green Living auf dem schönsten Hochplateau Europas

Die Seiser Alm in Südtirol gilt als die schönste Hochalm Europas. Sie ist wie geschaffen, um sich in der Natur zu erholen und kräftig durchzuatmen. In der klaren Bergluft auf 1.750 Metern Höhe steht das Tirler-Dolomites Living Hotel, ein kleines Öko-Resort mit nur 28 Zimmern, das sich in allen Bereichen der Nachhaltigkeit und Ökologie verschrieben hat. Das gesamte Hotel wurde nach dem UNESCO-Biosphären-Konzept errichtet. Als erstes Hotel in Italien erhielt das Tirler-Dolomites Living Hotel das ECARF-Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit. In der Höhenlage, in der sich das Naturhotel befindet, haben Pollen und Hausstaubmilben keine Chance. Alles andere, was man tun kann, um Allergikern einen unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen, hat Familie Rabanser in ihrem Green Living Hotel gemacht. Höchstes baubiologisches Niveau zeigt sich in der Erholungsoase inmitten des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten.

Der große Spielplatz vor der Tirler Alm lässt Kinderherzen höherschlagen. Bei schlechtem Wetter amüsieren sich die kleinen Gäste in Curadinas Kinder-Alm. Es wäre nicht das Tirler, wären nicht auch die Kinderräumlichkeiten ausschließlich mit natürlichen Materialien ausgestattet und von Baubiologen geprüft. Die enge Verbundenheit des Hauses mit der Natur spiegelt sich auch in der Genussküche wider. Aus hochwertigen einheimischen Bioprodukten zaubert das Küchenteam eine innovative und natürliche Feinschmeckerküche. Auf spezielle Ernährungswünsche, Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten geht das Küchenteam professionell ein. Das Curasoa SPA verwöhnt von Kopf bis Fuß mit Tirler SPA Naturprodukten. Im 800 m² großen Wellnessbereich ist Entspannung angesagt.

Tirler – Dolomites Living Hotel
I-39040 Seiser Alm (BZ), Saltria 59
Tel.: +39/0471/727 927
E-Mail: info@tirler.com
www.hotel-tirler.com