Vom Vinschgerhof ins spektakulärste Trail-Paradies der Alpen

Mann beim Biken (Wanderhotel Vinschgerhof)

Downhills mit 1.200 Tiefenmetern, schweißtreibende Uphills mitten im Nationalpark Stilfser Joch – oder eine Familientour auf der Via Claudia Augusta, einem der schönsten Talradwege Südtirols: Der Vinschgerhof in Schlanders sattelt für alle Radfans ein passendes Angebot.

Der Vinschgau gilt als das spektakulärste Trail-Paradies der Alpen. Für Genussradler wie Freerider beginnt das Bike-Abenteuer gleich vor der Türe des Wanderhotels Vinschgerhof. Der Vinschgerhof-Partner BikeEldorado bietet täglich eine von 80 möglichen geführten Biketouren in allen Schwierigkeitsgraden. Eine schöne Tour führt auf den Vinschger Sonnenberg, der schon ab März weitgehend schneefrei ist. 70 Kilometer Vielfalt radelt man am Talradweg Via Claudia Augusta ab, mit lohnenden Zwischenstopps an malerischen Schlössern wie Goldrain oder Kastelbell.

In die Seitentäler und zum Reschenpass

Das ursprüngliche Martelltal führt Straßenradler und Extrembiker in die Welt von König Ortler und zu den hochalpinen Biketouren Richtung Freiberger- und Latscher Alm, über das Madritschjoch oder den Tarscher Pass. Mit E-Bikes ist auch die Panoramastraße zur malerischen Kirche St. Peter in Tanas bei Laas ganz easy zu schaffen. Bei Prad zweigen Rennradfahrer von der Claudia Augusta Richtung Ortlergebiet ab, auf der höchste Passstraße Italiens über das Stilfserjoch. Von Glurns, der kleinsten Stadt Südtirol, geht es ins Schweizer Engadin und zur legendären Uina-Schlucht. Wer den Reschensee mit dem versunkenen Turm von Altgraun anpeilt, kann vom Malser Endbahnhof der Vinschgerbahn 14 Kilometer nordwärts in die Pedale treten oder sich samt Bike mit dem Shuttle dorthin bringen lassen. Versunken im Hier und Jetzt sind die Radler nach der Heimkehr in der Vista Wohlfühloase des Vinschgerhofs. Outdoor-Whirlpool, Finnen- und Bio-Sauna, eine Massage oder eine Bodystyling-Körperpackung mit Latschenkiefer machen fit für das nächste Bike-Abenteuer. Die letzte Genussrunde des Tages liefern Chefkoch Peter und sein Team aus der Vinschgerhof-Küche: mit neu interpretierten Südtiroler Klassikern und World-Kitchen auf Basis regionaler Qualitätsprodukte.

Wanderhotel Vinschgerhof
I-39028 Vetzan – Schlanders, Alte Vinschger Straße 1
Tel. +39 0473 742113
E-Mail: info@vinschgerhof.com
www.vinschgerhof.com

 

Naturresort am Fuße der Leoganger Berge: Design Hotel und Premium Chalets

Der Außenbereich des Resorts mit Liegenlandschaft und Naturbadeteich (c) thecreatingclick (PURADIES – Mein Naturresort)

Auf einem Sonnenplateau am Fuße des Asitz, umgeben von Natur pur und den Bergrücken und Hügeln der Leoganger Bergwelt, breitet sich das Naturresort PURADIES mit seinen Premium-Chalets, stylischen Suiten und Zimmern aus. Baden am glasklaren Naturbadesee und Wellness, die besser den Namen Private Retreat verdient, wecken in dem weitläufigen, 30 Hektar großen Erholungsresort die Lebensgeister. Alte Traditionen, alpine Natürlichkeit und geerdetes Leben am aktiven Bio-Bauernhof verschmelzen mit exklusivem Lifestyle, Highttech und Kunst zu einem unvergleichlichen Ganzen. Eine Welt der kulinarischen Genüsse ist ebenso Teil der Natur-Oase wie Freiräume für reueloses Nichts-Tun. Wer aktiv sein möchte, der schöpft aus dem Vollen.

Saalfelden Leogang – eine einzigartige Aktivregion

Die Urlaubsregion in den Salzburger Bergen gehört zu den größten und beliebtesten Wanderregionen Österreichs. Ganz bequem starten Wanderer direkt beim PURADIES in die Natur. Der Asitz, der Hausberg der Leoganger, liegt ihnen zu Füßen. Auf über 400 Kilometer Wanderwegen in der Umgebung werden gemütliche Spaziergänger ebenso aktiv wie Gipfelstürmer, die es in die Leoganger Steinberge oder auf das Steinerne Meer zieht. Mit seinen beeindruckenden 2.634 Metern erhebt sich das Birnhorn wie ein steinerner Riese aus den Leoganger Kalkbergen. Seine 1.400 Meter hohe Südwand gilt als eine der höchsten Felswände der Ostalpen. Bergromantik kommt auf den sanften Grasbergen mit ihren idyllischen Berghütten und blühenden Almwiesen auf. Unter den Radfahrern genießt Leogang schon lange Kultstatus. Kaum eine Region bietet so viele Möglichkeiten, mit dem Mountainbike die Berge zu erobern oder auch gemütliche Radtouren im Tal zu unternehmen. Fünf Gondelbahnen mit Biketransfer machen es möglich: An nur einem Tag im Bikecircus Leogang-Saalbach-Hinterglemm mit dem Rad ca. 60 Kilometer und 4.900 Höhenmeter zurücklegen. Die besten All-Mountainbike- und Enduro-Trails soll es im Bikepark Leogang geben. Zudem gehört Saalfelden Leogang zu den größten E-Bike-Regionen der Welt. Mit einer Lage inmitten des Golf-Alpin-Resort begeistert das PURADIES die Golfer. 32 Golfplätze im Salzburger Land und Tirol sind für sie erreichbar, zwölf Topgolfclubs liegen innerhalb von 70 Kilometern rund um das PURADIES. Die nächstgelegenen 18-Loch-Plätze Urslautal (30 Prozent Greenfee Ermäßigung für PURADIES-Gäste) und Gut Brandlhof sind nur wenige Kilometer entfernt. Auf den Golf-Alpin-Pass mit fünf Greenfees gewährt das PURADIES großzügige Rabatte.

76 Suiten und Zimmer sowie 14 topausgestattete Premium-Chalets mit privater Sauna bieten im PURADIES vielfältige Wohnmöglichkeiten. Das Badhaus „Innere Mitte“ präsentiert sich als traumhafte Sauna- und Entspannungswelt im Zentrum des alpinen Refugiums. Den besonderen Saunaaufgüssen des Saunameisters eilt der beste Ruf voraus. Feinschmecker haben die Wahl: Köstlichkeiten in dem gemütlichen Halbpension-Restaurant genießen oder sich im Gourmetrestaurant ESS:ENZ haubengekrönten Kulinarik-Erlebnissen im ebenso besonderen Ambiente hingeben. Die preisgekrönte Bar FREIRAUM verwöhnt ihre Gäste u. a. mit innovativen Signature Drinks.

Das „Österreichische Umweltzeichen“ sowie das europäische „ECO Label“ bescheinigen dem PURADIES einen sorgsamen Umgang mit der Natur.

Naturresort PURADIES
A-5771 Leogang, Rain 9
Tel.: +43/(0)6583/20888
E-Mail: info@puradies.com
www.puradies.com

Das MyTirol treibt den Sommer auf die Spitze: Preisbewusster Aktivurlaub in Österreich

Mountainbikes vor dem Hotel (MyTirol)

Zugspitze, Wetterstein, Mieminger Kette und Ammergauer Alpen am Horizont bringen die Urlauber auf Touren – bequem oder extrem, mit Bergschuhen oder Mountainbike. Zum wieder Runterkommen bietet sich das MyTirol in Biberwier an. Ganz gleich, ob ein sportlicher Aktivurlaub, ein Familienurlaub mit Spaß in der Natur oder ein entspanntes Relaxwochenende zu zweit gewünscht ist, das MyTirol ist eine lässige Base im urban style.

Ob man mit der Tiroler Zugspitzbahn auf den Gipfel des höchsten Berges Deutschlands schwebt, eine Etappe am Tiroler Adlerweg marschiert oder zu einer Dreitage-Höhentour über das Marienbergjoch und die Coburger Hütte nach Ehrwald startet: Jeder kann auf der Tiroler Südseite der Zugspitze die Berge in seiner persönlichen Gangart erleben. Dafür sorgen 150 Wanderwege, 100 MTB-Trails sowie sechs geöffnete Sommerbergbahnen zwischen 1.000 und fast 3.000 Metern Seehöhe. Und das MyTirol in Biberwier, das mitten drin zwischen allen Möglichkeiten liegt und die Marienbergbahn vor der Haustüre hat, bietet geführte Wander- und MTB-Touren an. In dem urbanen Hotel gibt es eine abschließbare Bike Garage. Alle, die sich nicht von ihrem Bike trennen möchten, dürfen das Fahrrad gerne mit auf das Zimmer nehmen – im Eingangsbereich, dem Sportsspace, ist ausreichend Platz. Auf Wunsch kann auch die komplette MTB-Ausrüstung im Hotel ausgeliehen werden. Damit rücken Ziele wie die Nassereither Alm, der 2.250 Meter hohe Bergleskopf oder Touren bis knapp unter der Dreitausendergrenze im Wettersteingebirge schon ein Stück näher. Das Z-Ticket hat alle sechs Bergbahnen den ganzen Sommer ohne Aufpreis drauf – auch die Marienbergbahn, die neben dem MyTirol auf das gleichnamige Joch unter der 2.400 Meter hohen Sonnenspitze schwebt.

Die Räder surren auf über 20 Touren

Zwischen Fernpass und Inntal, Zugspitze, Plan- und Heiterwanger See rollen die Räder sowohl im Tal als auch am Berg: Die Tiroler Zugspitz Arena wurde TÜV- und ISO-zertifiziert. Wegen ihrer mindestens 20 ausgearbeiteten Touren von „Mountain Bike Holidays“ wurde sie als approved Bike Area ausgezeichnet. Gut für den Einstieg ist der Biberwierer Panoramaweg. Ehrgeizigere Touren führen auf die Muthenau Alm und auf die hoteleigene SunnAlm am Marienberg, auf der man bei gutbürgerlicher Küche einkehren kann. Eine echte Strapaz-Tour führt um den Wanning. Wer die Route Richtung Fernpass einschlägt, kommt am hoteleigenen Rasthaus Zugspitzblick vorbei.

Tagesausklang mit Spa, Kino, Gaming oder Weinverkostungen in der Bodega

Zurück im MyTirol sollte man einen Gang herunterschalten: Das MyTirol-Spa wartet mit ein paar Runden im ebenerdigen, glasüberdachten Innenpool auf die Genießer, mit einer Entspannungseinheit auf den „Sprudelliegen“ oder einfach im Liegestuhl auf der Holzterrasse. Eine Massage oder eine Portion wohldosierte Wärme aus der Finnen-, der Soft- oder der Infrarotsauna lassen dem Muskelkater keine Chance. Als echter Energiebringer erweist sich die Küche. Vom Frühstück über das Mittagessen bis zum internationalen Themenbuffet am Abend steckt der Tag voll kulinarischer Raffinessen. Die Bodega Norton ist ein kleiner, feiner Raum im Hotel MyTirol mit gemütlichen Weinverkostungen und mindestens einen Besuch wert. Spiel und Spaß finden Groß und Klein im hoteleigenen Kino oder in der Gaming Zone für Konsolenfans und Freunde gepflegter Brettspiele. Die 10 Meter hohe Indoor-Kletterwand zeigt, wer wirklich schwindelfrei ist.

MyTirol
A-6633 Biberwier, Fernpassstaße. 71–72
Tel.: +43 (0)5673 / 22565
E-Mail: holiday@mytirol.at
www.mytirol.at