1:1 CONCERTS im Museum für Hamburgische Geschichte

1-1 Konzert im Museum für Hamburgische Geschichte, Felix Jedeck (Cello), Foto © Annette Schrader

Das besondere Livemusik-Erlebnis in historischem Ambiente

Start der Konzerte am 29. Juni 2021, Termine ab 21. Juni buchbar unter: https://junge-norddeutsche.de/1to1/
jeweils ab 19 Uhr mit 4 Konzertslots im 20 Minuten-Takt.

Bei den Konzerten gelten die tagesaktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.

1 Musiker/in, 1 Hörer/in, 2 Meter Abstand – die 1:1 CONCERTS ermöglichen Live-Konzerte im coronakonformen Kleinstformat. Als erstes Jugendorchester hat sich die junge norddeutsche philharmonie (jnp) der deutschlandweiten Initiative im Sommer 2020 angeschlossen. Am 29. Juni 2021 startet ihre Konzertreihe im Museum für Hamburgische Geschichte. Die Gäste der exklusiven Musikerlebnisse werden statt Eintrittskarten um Spenden für den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung gebeten.

1-1 Konzert im Musuem für Hamburgische Geschichte, Freya Obijon,(Oboe), Foto © Annette Schrader

Bei den 1:1 CONCERTS handelt es sich um ca. zwanzigminütige wortlose Begegnungen zwischen nur einer/einem Musiker/in und nur einer/einem Hörer/in – die besondere Atmosphäre entsteht aus einem eröffnenden intensiven Blickkontakt. Wer beim jeweiligen Konzert musiziert und auf welchem Instrument, bleibt für die Hörerinnen und Hörer bis zum Aufeinandertreffen eine Überraschung. Inspiriert von Marina Abramović‘ Performance „The artist is present“ entwickelten Musikerinnen und Kunstvermittler Stephanie Winker, Franziska Ritter, Christian Siegmund und Sophie von Mansberg das Konzept ursprünglich 2019 für die Sommerkonzerte Volkenroda. Mit Beginn der Pandemie haben sie das Format der neuen Situation angepasst und für Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der Musikbranche geöffnet.

Mit den 1:1 CONCERTS im Museum für Hamburgische Geschichte möchte die junge norddeutsche philharmonie (jnp) ihren ganz speziellen Beitrag zu einer wiederer-wachenden lebendigen Kultur- und Musiklandschaft in Zeiten der Pandemie leisten und die Beziehung zu ihrem Publikum neu herstellen. Das Konzept der 1:1 CONCERTS ermöglicht auch in Zeiten von Maskenpflicht und Abstandsregelungen ein Live-Konzerterlebnis, das inmitten einer Flut digitaler Aufführungen hervortritt.

Die bei den 1:1 CONCERTS auftretenden Musikerinnen und Musiker verzichten auf ihr Honorar und rufen stattdessen zu Spenden für den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung auf. Dieser dient der Unterstützung freiberuflicher Künstlerinnen und Künstler, die durch die Corona-Krise in Not geraten sind. Auch die junge norddeutsche philharmonie (jnp) hat als freies Ensemble finanzielle Einbußen durch Gagenausfälle. Ihre Mitglieder sind als Studierende allerdings in der privilegierten Situation, durch Bafög, Stipendien oder Eltern unterstützt zu werden, obwohl auch ihnen Auftrittshonorare fehlen. Unter den jnp- Alumni hingegen sind zahlreiche freischaffende Musikerinnen und Musiker, die noch direkter von der Krise betroffen sind und denen die Unterstützung des Nothilfefonds zugutekommen wird.
Die Organisation der 1:1 CONCERTS im Museum für Hamburgische Geschichte wird ehrenamtlich von der Agentur oestreicher kultur locations übernommen, von der die Stiftung Historische Museen Hamburg seit Jahren bei der Vermietung ihrer Räumlich-keiten unterstützt wird.

Die junge norddeutsche philharmonie (jnp) ist ein junges Orchester, das sich seit seiner Gründung 2010 von einer studentisch-verrückten Utopie zu einem bundesweit angesehen Klangkörper entwickelt hat. Was die jnp besonders macht, ist die Vielfalt ihrer Projekte – gemacht von jungen Leuten für junge Leute – und der Anspruch, damit die Kulturlandschaft von morgen zu gestalten. Das bedeutet in erster Linie, zeitgemäße Veranstaltungsformate zu entwickeln, Bezüge zu aktuellen gesellschaftlichen Themen aufzuzeigen und Genregrenzen aufzubrechen. Bei ihren Projekten wurden sie bereits unterstützt von Persönlichkeiten wie Fazil Say, Vilde Frang, Jonathan Stockhammer oder der NDR Bigband. Seit 2018 ist Joachim Gauck, Bundespräsident a. D., ihr Schirmherr.

Weitere Informationen zu den 1:1 CONCERTS unter: https://1to1concerts.de/
Buchung von 1:1 CONCERT im Museum für Hamburgische Geschichte: https://junge-norddeutsche.de/1to1/
Über die junge norddeutsche philharmonie: https://junge-norddeutsche.de/
Kontakt junge norddeutsche philharmonie: Elisabeth von Kalnein Projektleitung 1to1concerts@junge-norddeutsche.de
Pressekontakt Museum für Hamburgische Geschichte: Matthias Seeberg Pressesprecher Tel.: 040 428 131 171 matthias.seeberg@presse.shmh.de