Starkoch Wini Brugger ist das Kulinarik-Mastermind im neuen Hotel BLÜ

Wini Brugger im Hotel Blü (c) Gerhard Wolkersdorfer (Hotel Blü Gastein)

Die Saat wurde schon vor längerem gesät, jetzt darf sich die Knospe entfalten. Bereits im Dezember 2020 wollte das neue Hotel BLÜ in Hofgastein eröffnen, nun ist es endlich soweit. In dem alpine casual Hotel kommen Menschen zusammen, die das Leben feiern. „Sei so frei“ lautet das BLÜ-Motto. Dem folgt auch Kulinarik-Mastermind Wini Brugger. Mit viel Verve und Expertise hat er die „BLÜ Kitchen“ entworfen und vereint in der lässigen homebase in den Gasteiner Bergen Einflüsse von Salzburg über Tel Aviv bis Asien.

„BLÜ Kitchen“ spiegelt Bruggers Werdegang um die ganze Welt wider. Sie ist in Europa verwurzelt, wurde in Israel und Asien perfektioniert, hat starke österreichische Bodenhaftung und setzt auf Produkte aus artgerechter Haltung und Bio-Anbau. Hier steht der klassische Schweinsbraten vom Bio-Jungschwein und ein Cordon BLÜ natürlich vom Kalb auf der Karte, aber es finden sich auch Sushi vom Alpenfisch, geschmackvoll marinierter Oven Roast Cauliflower oder vegetarisches Dschungel Curry. „Love my
dessert“
, sagt Wini Brugger und zaubert süße Lieblinge wie eine Thymian-Honig Cheesecake, Valhrona Explosion oder einen frischen-obstigen Scheiterhaufen.

Nach dem Wandern oder Skifahren gibt es manchmal nichts Besseres als eine kräftige Suppe. Die wird in der BLÜ Kitchen zur Chefinnensache: Die beiden Schulfreundinnen und BLÜ Macherinnen Eva Eder und Bibiana Weiermayer-Schmid konnten sich nicht entscheiden, und so landeten neben einer feinen Rindsuppe auch Evas Favorit Tom Kah Gai und Bibis Liebling, die vietnamesische Pho, im BLÜ Menü. Asia meets Salzburg, das macht Hotel- und Restaurantgäste BLÜcklich. Die Weinkarte ist ebenfalls eine Herzensangelegenheit, hier finden sich Easy Drinking Weine ebenso wie Spezialitäten und Naturweine für Weinliebhaber und Entdecker.

Sei so frei – flexibel und leicht

Egal, ob man den Tag gemütlich im BLÜ Spa und mit Yoga verbracht oder den
Gamskarkogel hinter dem Haus erklommen hat – mit der flexiblen Halbpension „à la carte“ kann man sein persönliches BLÜ Menü nach Lust und Laune von 12 bis 22 Uhr aus dem BLÜ Menü wählen. Wechselnde saisonale Tagesspezialitäten und Snacks wie z.B. Shakshuka, hausgemachte Falafel oder knusprige Kaiser Franz Gemüserollen runden das Menü-Angebot für den kleinen oder den großen Hunger ab und stehen auch hungrigen Bar-Gästen bis in den späten Abend zur Verfügung.

#sharing is caring

„Ich liebe es, wenn viele verschiedene Gerichte auf den Tisch kommen und unter Freunden wild gemischt und ausprobiert wird. Das ist #sowasvonblü. Und das wird es im BLÜ geben, sobald es wieder möglich ist. Orientalisches trifft bei uns auf die süd-ost-asiatische Küche und wird von österreichischen Klassikern begleitet, alles, was ich zuhause und auf Reisen kennen und lieben gelernt habe. Genau das möchten wir unseren Gästen anbieten!“, so Gastgeberin Eva Eder, „mit Wini Brugger und seiner Erfahrung in genau diesen Bereichen haben wir dafür den perfekten Partner gefunden.“ 

Das bestehende Gebäude wurde zum Kaiser Franz Platz hin geöffnet. Das ist als Einladung nicht nur an die Gäste, die Gastein genießen, sondern vor allem auch an die Einheimischen, die Gasteiner, zu verstehen, das BLÜ Restaurant und die BLÜ Bar zu besuchen, sei es auf einen schnellen Caffé al Banco am Weg ins Büro, ein paar Drinks mit Freunden oder ein BLÜ sharing Menü à la Chef Wini Brugger mit der Family.

Mit seinem Konzept trifft Wini Brugger also nicht nur den Geschmack der BLÜ
Macherinnen, sondern auch den Zeitgeist. Mit frischen regionalen Produkten und mit internationalen Zutaten sorgt Brugger mit der „BLÜ Kitchen“ für Freude, Abwechslung und Genuss: „Wir zielen auf ein absolutes Wohlfühlerlebnis bei unseren Gästen ab. BLÜ steht für einen urbanen und damit alpine casual Style, für hohe Qualität der verarbeiteten Produkte und perfekte Erholung in der Natur der Salzburger Bergwelt zu jeder Jahreszeit.“

Schenk dir ein!

Wer gut isst, will auch fein trinken – das geht wunderbar in der neuen BLÜ Bar. Für die Auswahl und den perfekten Mix zeichnet Falstaff Bartenderin des Jahres 2021 Isabella Lombardo verantwortlich. Mit bestem Blick auf den belebten Kaiser-Franz-Platz lässt sich der Aperitif, ein Afterwork-Prosecco oder das verdiente Tourengeher-Bier von einer lokalen Brauerei richtig gut genießen.

Mit dem neuen Hotel BLÜ zieht urban Style in Hofgastein ein. Fröhliche Farben, österreichische moderne Kunst und außergewöhnliche Details prägen das neue Hotel. Das BLÜ ist ein zertifiziertes Mitglied von Mountainbike Holiday. Dank der prominenten Lage im Herzen von Bad Hofgastein starten unzählige Bike- und Wanderstrecken direkt vor der Hoteltür. Gechillt und relaxt wird täglich bis 22 Uhr im HimmelBLÜ Spa am Dach. Gegessen wird, wann immer es in den sportlichen oder herrlich faulen Tag passt. Jeden Tag in aller Früh die Gipfel erklimmen oder bis abends im Bett liegen und faulenzen. Guter Musik lauschen und beste Drinks kredenzt bekommen oder sich in die Lieblingslektüre vertiefen. Alles ist möglich.

Hotel Blü
5630 Bad Hofgastein, Kaiser Franz Platz 1
Tel. +43 6432 6230
info@hotelblue.at
www.hotelblue.at

Tirler – Dolomites Living Hotel: Zu Besuch bei den Schlern-Hexen

Fantastischer Hotelgarten mit Outdoorpool (Tirler-Dolomites Living Hotel)

Raus aus Schuhen und Socken und barfuß den Waldboden spüren: Auf der Seiser Alm gehen Familien am Barfuß- und Erlebnisweg mit der Natur auf Tuchfühlung. Begleitet werden sie dabei von der lieben Hexe Curadina und ihrer weißen Eule. Das Tirler – Dolomites Living Hotel empfängt Naturbegeisterte inmitten des Weltnaturerbe Dolomiten auf der Seiser Alm. Allergiker leben auf in einem von Pollen und Milben freien Paradies. In Sachen Hygiene und Reinigung der Räumlichkeiten werden die strengen ECARF-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten. 

Über Brücken und Sümpfe geht es durch den mystischen Curasoawald, hin bis zum Naturdenkmal Schwefelquelle und anschließend zurück zur Tirler Alm. Zwei Kilometer lang überschreiten Groß und Klein spielerisch die Grenze zwischen Bewusstem und Fantasie. Von Hand geschnitzte Figuren, Landart-Gebilde, Steinmonumente, Sumpflandschaften, Waldlichtungen und besondere Gaben der Natur säumen den Pfad. Die Erlebnis-Wanderer werden durch Anregungen, Informationen und Erfahrungen für die Natur sensibilisiert und zur Meditation im Grünen angeregt. Riechen, hören, schauen, fühlen, schmecken und gleichzeitig Kraft spüren, Erholung finden, gemeinsam Spaß erleben und Natur tanken – all das verbindet der Hexenquellen Erlebnisweg. Die kleine Hexe Curadina kennt sich aus in „ihrem“ Wald und gibt Tipps, wie sich die inspirierende Wirkung des einzigartigen Hexenweges voll entfaltet. Wer möchte, macht sich barfuß auf den Weg. Der direkte Kontakt zum feuchtduftenden Waldboden wirkt kühlend und belebend. Der Reiz, den Weg ohne Schuhe zu beschreiten, erhöht die magische Kraft auf den Wanderer und schärft die Wahrnehmung. Das hautnahe Erleben der Natur weckt bei Kindern fantasievolle Kreativität und bringt den Erwachsenen nachhaltige Erholung.

Green Living auf dem schönsten Hochplateau Europas

Die Seiser Alm in Südtirol gilt als die schönste Hochalm Europas. Sie ist wie geschaffen, um sich in der Natur zu erholen und kräftig durchzuatmen. In der klaren Bergluft auf 1.750 Metern Höhe steht das Tirler-Dolomites Living Hotel, ein kleines Öko-Resort mit nur 28 Zimmern, das sich in allen Bereichen der Nachhaltigkeit und Ökologie verschrieben hat. Das gesamte Hotel wurde nach dem UNESCO-Biosphären-Konzept errichtet. Als erstes Hotel in Italien erhielt das Tirler-Dolomites Living Hotel das ECARF-Qualitätssiegel für Allergikerfreundlichkeit. In der Höhenlage, in der sich das Naturhotel befindet, haben Pollen und Hausstaubmilben keine Chance. Alles andere, was man tun kann, um Allergikern einen unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen, hat Familie Rabanser in ihrem Green Living Hotel gemacht. Höchstes baubiologisches Niveau zeigt sich in der Erholungsoase inmitten des UNESCO Weltnaturerbes Dolomiten.

Der große Spielplatz vor der Tirler Alm lässt Kinderherzen höherschlagen. Bei schlechtem Wetter amüsieren sich die kleinen Gäste in Curadinas Kinder-Alm. Es wäre nicht das Tirler, wären nicht auch die Kinderräumlichkeiten ausschließlich mit natürlichen Materialien ausgestattet und von Baubiologen geprüft. Die enge Verbundenheit des Hauses mit der Natur spiegelt sich auch in der Genussküche wider. Aus hochwertigen einheimischen Bioprodukten zaubert das Küchenteam eine innovative und natürliche Feinschmeckerküche. Auf spezielle Ernährungswünsche, Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten geht das Küchenteam professionell ein. Das Curasoa SPA verwöhnt von Kopf bis Fuß mit Tirler SPA Naturprodukten. Im 800 m² großen Wellnessbereich ist Entspannung angesagt.

Tirler – Dolomites Living Hotel
I-39040 Seiser Alm (BZ), Saltria 59
Tel.: +39/0471/727 927
E-Mail: info@tirler.com
www.hotel-tirler.com

Der Gipfel für Wanderer und Biker: Das Kleinwalsertal

Wohl.Fühl.Momente. auf der Panoramaterrasse (c) Andy Mayr (Genuss & Aktivhotel Sonnenburg – Kleinwalsertal Hotels)

Die Region Kleinwalsertal-Oberstdorf ist sprichwörtlich der Gipfel für Wanderer. Spazieren am Wasser, wandern auf den Höhenwegen oder gleich 2000er besteigen. Im Kleinwalsertal und im benachbarten Oberstdorf finden Bergaktive alles, was das Wanderherz begehrt und acht Bergbahnen, die sie im Sommer kostenlos nach ganz oben bringen. Dazu: Anspruchsvolle (E)-Mountainbike-Touren und Abfahrten, Genuss-Biken sowie geführte Touren – stets begleitet vom gigantischen Bergpanorama der „schönsten Sackgasse der Welt“.

Sich von der Natur leiten lassen und ihre beruhigende Wirkung auf Körper und Geist erleben: In Einklang mit dem Leben zu kommen, fördert nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch den inneren Frieden. Die Bergwelt des Kleinwalsertals lädt zum Ausruhen, zum Durchatmen, Aktivsein und Erkunden.

Weil´s so schön ist, haben sich im Kleinwalsertal vier besondere Hotels zusammengeschlossen, um ihren Gästen die attraktivsten Plätze und die Einzigartigkeit „ihres“ Tales nahezubringen. Eines liegt den Kleinwalsertal Hotels besonders am Herzen: Wer im Genuss- und Aktivhotel Sonnenburg, im Erwachsenenhotel Gemma, im Biohotel Oswalda Hus oder im Verwöhn-& Wellnesshotel Walserhof wohnt, der wird das Kleinwalsertal lieben lernen, seine Sinne spüren und ausgiebig Kraft tanken. Mit viel Bewusstsein für die Schätze der Natur und stets die nachhaltige Erholung ihrer Gäste im Visier, gelingt es an allen vier individuellen Adressen, den Urlauber auf spezielle Art und Weise zu verwöhnen – mit regionaler, saisonaler Kulinarik, mit Wertschätzung und Achtsamkeit, mit alpiner Wellness und einem hohen Qualitätsbewusstsein.

Aufatmen, von der Sonne geküsst

In der sonnenverwöhnten Schwende gelegen, ist das Genuss- und Aktivhotel Sonnenburg ein idealer Ausgangspunkt, um das Kleinwalsertal hautnah zu erleben. Berg- und Naturbegeisterte, Design-Liebhaber und Freunde einer modernen-kreativen Küche lieben das Kleinwalsertaler Aktiv- und Genusshotel. An der Haustür beginnt die Bewegung an der frischen Luft. Für die Radfahrer sind (E-) Mountainbikes und Bike-Ausrüstung zum Leihen vorbereitet (gegen Gebühr). Die „bergverrückten“ Gastgeber kennen viele faszinierende Wander- und Radtouren. Wer nach dem Bergerlebnis noch Kraft hat, der macht abends Yoga oder powert sich in der „Be-Fit“-Stunde mit 180° Bergpanorama (einmal wöchentlich) aus und kommt seinem persönlichen Wohlbefinden noch näher. Im Relax-Spa finden Hotelgäste Zeit und Raum zum Runterkommen – in der Bio-Kräuter-Sauna, im Dampfbad, im Bio-Sanarium oder im Ruheraum. Ein breites Angebot an Massagen macht müde Muskeln locker für den nächsten aktiven Tag in der Natur des Kleinwalsertals. Erholung im Hotel Sonnenburg geht noch einen Schritt weiter: Ein individueller Vitalitätscheck gibt Auskunft über die persönliche körperliche und mentale Fitness. Auf diese Weise können Experten das passende Urlaubsmodell – aktiv und/oder entspannt – zusammenstellen.

Das Lebensfeuer entfachen

Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel Gemma hat sich auf die Urlaubs-Bedürfnisse von Erwachsenen (ab 16 Jahre) spezialisiert. In einer traumhaften alpinen Kulisse bietet die Gastgeberfamilie mit Herz ein Refugium, um in der Ruhe der Natur und in einem reizreduzierten Ambiente eine niveauvolle Auszeit vom Alltag zu nehmen. Wandern, Nordic Walking, Biken oder einfach nur entspannter Naturgenuss – das Hotel Gemma entfacht das Lebensfeuer. Im wahrsten Sinne des Wortes: Gastgeber Klaus Peter ist zertifizierter Lebensfeuer® Professional. Er führt in seinem Haus Lebensfeuer-Messungen durch (Lebensfeuer-Messungen). Diese geben Aufschluss über das individuelle körperliche und emotionale Befinden und ermöglichen ein ausführliches Coaching, um die Vitalität zu steigern und die Erholung aus dem Urlaub mit nach Hause zu nehmen. Der Wellnessbereich ist komplett neugestaltet. In einem großzügigen Pool-, Wellness- und Ruhebereich sind die Erwachsenen unter sich und lassen wohltuende Entspannungs- und Vital-Angebote auf sich wirken. Die „Corona-Pause“ hat das Gemma genutzt, um die Digitalisierung voranzutreiben – vom online Check-in über ein neues Anfragetool bis hin zum digitalen Concierge, kostenfreies, schnelles Internet im gesamten Haus u. v. m. bietet das Hotel Gemma neueste Technologien.

Achtsamkeit (er)leben

Das Verwöhn-& Wellnesshotel Walserhof liegt im Herzen des Kleinwalsertals. Idealer Ausgangpunkt für Wanderer und Alpine Naturliebhaber. Ein achtsamer Ort, um loszulassen. „Lebe, liebe, genieße“ ist der Leitspruch in dem ansprechenden Haus. Das Hotel und das Team sind gleichermaßen geprägt von einem sozialen Miteinander und einer nachhaltigen Lebensweise. Inmitten von Holz, Ursprünglichkeit und Alpin-Chic träumen und entspannen die Gäste. Bei Bergblick im Wasser schweben, in der Bade- und Vitalwelt auf drei Ebenen die Aussicht auf vollkommene Erholung genießen – das ist Wellness im Walserhof. Auf 1.800 m² erwarten Indoor-Pool, Infrarot-Heu-Lounge, Dampfbad, Außen-Whirlpool, Bio-Holzhütten-Sauna, finnische Sauna und schöne Relax- und Ruhebereiche alle, die sich eine Pause vom Alltag gönnen. Das Spa ist eine Ruheoase für Körper und Geist. Berührende Anwendungen von der Massage bis zur Kosmetik schenken ein ganz neues Wohlbefinden. Das Kulinarik-Konzept beeindruckt: Die Genuss-Küche um Küchenchef Philipp Schneider lässt pflanzliche mit regional alpinen Gerichten verschmelzen. Das Ziel: Körper, Geist und Umwelt verbinden sich liebevoll bei jedem einzelnen Bissen.

Europaweit einmalig: Natur-Lebens-Park

Im Bio-Hotel Oswalda Hus beginnt das Natur-Erleben vor der Haustür. Auf 45.000 m² erstreckt sich ein ganzheitlicher Energiepark rund um das Haus, in dem die Hotelgäste exklusiv Ruhe und Kraft tanken. Hier bietet sich ein europaweit einzigartiges Projekt, um in einer Zeit der Reizüberflutung und Schnelllebigkeit zu entschleunigen und wieder einmal in Ruhe durchzuatmen. In den Natur-Lebens-Park zieht sich zurück, wer für sich sein möchte. Einmal wöchentlich findet eine geführte Wanderung durch den Park mit seinen platonischen Energiekörpern statt. Viel Geschmack beweisen die neuen Sauna- und Wellnessbereiche sowie die Natur-Design-Ruheräume. Im großen Garten, zwischen Sonnenplätzen, Ruhebänken und Traum-Schaukeln baumelt die Seele. Wenn Gastgeberfamilie Müller von Essen spricht, dann ist genießen mit allen Sinnen gemeint. Dazu gehören natürliche und handverlesene Produkte, die behutsam mit viel Herz zubereitet werden. Viele Zutaten stammen aus der hoteleigenen Landwirtschaft.

Die Kleinwalsertal Hotels:
www.genuss-aktivhotel.com
www.oswalda-hus.at
www.wellnesshotel-walserhof.at
www.gemma.at

Kleinwalsertal Hotels
A-6991 Riezlern/Kleinwalsertal
Tel.: +43/(0)5517/5251
E-Mail: anfrage@kleinwalsertal-hotels.com
www.kleinwalsertal-hotels.com