Good news for the friends of the English Theatre of Hamburg

By Uta Buhr

Uta Buhr is glad to inform you about the new play which will premiere at the TET on September 5, 2013. James Cawood, a young British actor, already launched his first play – a thriller at that – in Vienna.  “Stone Cold Murder” was greeted with applause by an enthusiastic audience. The romantic Lake District in mountainous North West England is the place of action of this gripping play about a young couple, a weird visitor and a stolen diamond. Out of these ingredients the author mixed a tasty and enthralling cocktail. We are absolutely sure that spectators in Hamburg will enjoy this excellent entertainment as much as their Austrian “colleagues.”

As usual, we shall come back on the play after the premiere on our website.

Box office: 040 – 227 70 89 or online booking under www.englischtheatre.de

Gute Neuigkeiten für alle Freunde des English Theatre of Hamburg

Mitgeteilt von Uta Buhr

Die neue Theatersaison an der Mundsburg beginnt gleich mit einem Paukenschlag!

Ab dem 5. September 2013 steht das erste Theaterstück des  jungen britischen Schauspielers  James Cawood auf dem Spielplan. Der Thriller „Stone Cold Murder“ hat ihn gleich auf die Liste jener Krimiautoren gesetzt, die ihre Zuschauer  mit Action, Witz  und Spannung zu unterhalten verstehen. Nur soviel sei verraten: Das Stück spielt im romantischen britischen Lake District im bergigen Nordwesten Englands und dreht sich im Wesentlichen um einen gestohlenen Diamanten. Übrigens, der Thriller wurde mit Begeisterung vom Wiener Publikum aufgenommen

Wir freuen uns auf das neue Stück und wünschen dem Theater viel Erfolg. Eine ausführliche Besprechung finden Sie nach der Premiere wieder an dieser Stelle.

Kartenbestellungen wie üblich unter der Telefonnummer 040 – 227 70 89 oder unter www.englishtheatre.de

 

Sie begründete die Landfrauenbewegung

erschienen in der PAZ

Von Dr. Manuel Ruoff

Elisabet Boehm schuf eine Selbsthilfeorganisation, die den Mitgliedern bieten sollte, was sie selber vermisst hatte

Elisabet Boehm wurde am 27. September 1859 mit dem berühmten goldenen Löffel im Munde in Rastenburg geboren. Ihr Vater war der Domänenpächter und Reichstagsabgeordnete Hermann Steppuhn. Mütterlicherseits stammte sie aus einer Kaufmannsfamilie. Es schien absehbar, dass sie niemals einer Erwerbsarbeit würde nachgehen müssen. Eine schwere Erkrankung in frühester Kindheit ließ ihre liberalen Eltern sie zusätzlich schonen. Die kleine Elisabet wollte ihre üppige Freizeit zum Lernen nutzen, aber das war einfacher gesagt als getan. Erst ab dem zehnten Lebensjahr erhielt sie Unterricht und das von häufig wechselnden Gouvernanten, die weder willens „Sie begründete die Landfrauenbewegung“ weiterlesen

Schüssen folgte der Rücktritt

erschienen in der PAZ

Von Dr. Manuel Ruoff

Vor 50 Jahren erschütterte eine Sex- und vermeintliche Spionageaffäre zumindest die Regierung des Vereinigten Königreiches. Sein Namensgeber war der konservative Politiker John Profumo, der ab 1960 das Amt des Kriegsministers bekleidete. Der verheiratete Brite unterhielt 1961 ein mehrwöchiges Verhältnis mit dem 27 Jahre jüngeren Model und Callgirl Christine Keeler. „Schüssen folgte der Rücktritt“ weiterlesen