Klasse statt Masse: Thilo Sarrazin im Gespräch

Kommentar
(Lettre International, 86, Berlin, 2009)
Von Götz Egloff

Eine Projektion ist eine Projektion ist eine Projektion

Die Einlassungen des Berliner Ex-Finanzsenators und Bundesbank-Vorstandsmitglieds Thilo Sarrazin (SPD) in Lettre International Nr. 86 zum Thema des Einflusses ethnischer und sozialer Minderheiten auf die sozioökonomischen Entwicklung der Hauptstadt lassen tief blicken – nur worein? In die Abgründe Berlins? Oder in die Abgründe der psychischen Konstitution von Herrn Sarrazin? Dieser begibt sich verwegen in die uralte Tradition des Minderheiten-Bashings und ignoriert souverän und ganz zeitgeistgemäß jegliche sozialwissenschaftliche Erkenntnisse über sozioökonomische und soziogeographische Zusammenhänge. Da hat wohl einer seinen Topos gefunden.
Die schwerwiegenden Versäumnisse der Ära Schmidt und der Ära Kohl beim Thema Integration werden von ihm nicht herangezogen, stattdessen macht er sich zum Handlanger des Polit-Chauvinismus und liefert eine Steilvorlage für populistische Edelfedern wie Franz-Josef Wagner (BILD-Zeitung, 5.10.2009). So – jetzt hat einer mal gesagt, was Sache ist! Damit bist du ganz weit vorn, Thilo! „Klasse statt Masse: Thilo Sarrazin im Gespräch“ weiterlesen

Joachim Blieses 50. Bühnenjubiläum

Notizen zur Hauptmann-Premiere im Ohnsorg-Theater
Von Hans- Peter Kurr
Grosse Literatur im Hamburger Ohnsorg-Theater. Und das „op Platt“. Seit vielen Jahren beweist der Intendant des (Noch-) Hauses an der Grossen Bleichen, Christian Seeler, den Mut zu diesem Risiko. Und offensichtlich gibt der Erfolg ihm Recht:
Mochte mancher Besucher die „Faust“-Interpretation mit Joachim Bliese und Uwe Friedrichsen vor einiger Zeit als Höhepunkt dieser Bemühung angesehen haben, jertzt durfte er erleben, dass Gerhart Hauptmanns wichtigstes Generationen-Drama „Vor Sonnenuntergang“ sich würdig an Faustens Seite stellen lässt, zumal in der plattdeutschen Übersetzung des sensiblen Regisseurs Frank Grupe, der , als Oberspielleiter des Hauses, auch feinfühlig inszenierte. Und das mit einem Ensemble von Typen und Charakteren, das man in dieser hochkarätigen Zusammensetzung selbst in Hamburg mit der Lupe suchen muss. „Joachim Blieses 50. Bühnenjubiläum“ weiterlesen

Die Seelenflüsterer – Turbo-Coaching gegen Stress und Angst

Rezension zur 4-teiligen Doku-Serie
von Liz Wieskerstrauch
SWR Fernsehen, 01.10.09, 08.10.09, 15.10.09, 22.10.09, jeweils 22:30 Uhr
Die suggestive Kraft des Therapeuten – Menschen zwischen Leid und Hoffnung

Von Götz Egloff
Liz Wieskerstrauch ist mit ihrer 4-teiligen Doku-Serie „Die Seelenflüsterer – Turbo-Coaching gegen Stress und Angst“ im Auftrag des SWR ein hautnaher Film gelungen, der in eindringlicher Weise die psychischen Probleme mehrerer Menschen zeigt – und wie eine Möglichkeit aussieht, diesen Problemen zu begegnen. Prüfungsangst vor dem Abitur, Zahnarztphobie, ADHS beim 11-jährigen Felix – eindrückliche Symptome vom „Nachbarn nebenan“, die mit einer neuartigen Coaching-Methode des Psychologenpaars Cora Besser und Harry Siegmund behandelt werden. „Die Seelenflüsterer – Turbo-Coaching gegen Stress und Angst“ weiterlesen