Die Auswärtige Presse e.V. | 2018 | März | 04 Die Auswärtige Pressee.V.

Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie März 4th, 2018

Ein Prechtlgut-Chalet nur für zwei in den Salzburger Bergen

März 04, 2018 Von: Falbe Kategorie: Ausland, Pressemitteilungen, Reisen Kommentare deaktiviert für Ein Prechtlgut-Chalet nur für zwei in den Salzburger Bergen

Von Innen

Das ist pure Romantik für zwei: Ein eigenes modernes, „neo-alpines“ Kuschelhütten Luxus Chalet mit allem Drum und Dran, vor der Haustüre jede Menge Schnee und Sport – und ein charmantes Salzburger Dorf. Das neue Wagrainer Prechtlgut eröffnet am 1. Dezember 2018.

Altholz, Naturstein und Naturmaterialien prägen die Optik ringsum. Im Kaminofen knistert das Feuer – und davor die traute Zweisamkeit. Die 85 bis 150 m² großen Chalets im Prechtlgut, die zurzeit entstehen, versprechen eine Wohnatmosphäre „wie damals mit dem Luxus von heute“. Es wird sie nicht nur für große Gruppen bis acht Personen geben, sondern auch für die traute Zweisamkeit. (mehr …)

Einigkeit oder Recht?

März 04, 2018 Von: Maren Schönfeld Kategorie: DAP aktuell, Geschichte, Gesellschaft, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Einigkeit oder Recht?

von Manuel Ruoff

Bismarck
Quelle: Pixabay .com

Bismarck stellte mit der Indemnitätsvorlage die nationalliberale Bewegung vor die Gretchenfrage
Wilhelm I. hatte 1862 Otto von Bismarck zu seinem Regierungschef ernannt, weil dieser bereit war, notfalls auch gegen die Abgeordnetenhausmehrheit die von seinem König gewünschte Heeresreform durchzusetzen. Und in der Tat hatte Bismarck die Reform durchgesetzt, ohne dass die dafür nötigen Finanzmittel vom dafür zuständigen Parlament mit seiner liberalen Mehrheit genehmigt worden wären. Entsprechend unbeliebt war Bismarck bei seinen liberalen Landsleuten.

Einigungskriege
Die beiden ersten Einigungskriege führten jedoch zu einem Stimmungswandel. Das lag in diesem Falle nicht nur daran, dass Regierungen durch die Bank von gewonnenen Kriegen profitieren. Vielmehr stellten sich viele die Frage, ob die Siege auch ohne die Heeresreform möglich gewesen wären und ob durch sie Bismarcks Verfassungsbruch nicht nachträglich gerechtfertigt werde. Und viele sahen die Siege gegen Dänemark und Österreich als erste Schritte auf dem Weg zur deutschen Einheit. Die Vereinigung zumindest Norddeutschlands bis zum Main war Bismarck ja in der Tat mit den beiden ersten Einigungskriegen gelungen. Die Gründung des Norddeutschen Bundes zeichnete sich ab. Diese Entwicklung brachte insbesondere die nationalliberale Bewegung in die Bredouille. „Einigkeit und Recht und Freiheit“, waren ihr Ziel. Das Recht hatte Bismarck gebrochen, der zumindest kleindeutschen Einigung schien er Deutschland näher gebracht zu haben. Nun stellte Bismarck mit der sogenannten Indemnitätsvorlage die Gretchenfrage.

(mehr …)