Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie Juli 2nd, 2014

Art Boutique Hotel Monopol: Mondäne Adresse für Freunde des guten Geschmacks mitten in St. Moritz

Juli 02, 2014 Von: Falbe Kategorie: Ausland, Pressemitteilungen, Reisen Kommentare deaktiviert für Art Boutique Hotel Monopol: Mondäne Adresse für Freunde des guten Geschmacks mitten in St. Moritz

Dachterrasse

Dachterrasse

Wer suchet, der findet – die verführerischen Geheimtipps unter den Sommerzielen in den Bergen, die kleinen, feinen Adressen abseits des Mainstreams. So zum Beispiel das Art Boutique Hotel Monopol in der Fußgängerzone von St. Moritz. „Nomen est omen“: Das Wort „Boutique“ gibt einen treffenden Hinweis auf das liebevoll gestaltete Ambiente, auf das anmutige Flair des modernen Hauses in dem legendären Luxusort. (mehr …)

Hamburger Autorenvereinigung trauert um Gerlind Fischer-Diehl

Juli 02, 2014 Von: Wöhlke Kategorie: Gastartikel, Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Literarisches, Redaktionelle Beiträge 1 Kommentar →

Von Johanna Renate Wöhlke

Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle den Nachruf auf Gerlind Fischer-Diehl, langjähriges Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied der Hamburger Autorenvereinigung.

Gerlind Fischer-Diehl

Gerlind Fischer-Diehl

Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb das langjährige Vorstandsmitglied Gerlind Fischer-Diehl am 25. Juni nach langer schwerer Krankheit. Sie wurde 76 Jahre alt. 

Gerlind Fischer-Diehl brachte über viele Jahre an der Seite ihres Lebensgefährten Gabriel Laub wichtige Impulse in die Arbeit des1977 gegründeten Hamburger Schriftstellerverbandes. Die „Literarischen Salons“,
die beide begründeten, waren legendär. Gerlind Fischer-Diehl war ein starke Persönlichkeit und auch bis auf das letzte Jahrunübersehbar auf Veranstaltungen und Empfängen der Hamburger Kulturszene.

Gino Leineweber, Vorsitzender der Hamburger Autorenvereinigung: “ Gerlind Fischer -Diehl bestritt viele Lesungen mit großem Erfolg und ihre Spruchsammlung ( „Toleranz ist manchmal Feigheit. Aber Intoleranz deswegen noch kein Zeichen von Mut“- „Zur Familie gehörten auch die Sklaven- später nannte man sie Hausfrauen“) zeigt auf eine hellwache, lebenserfahrene Person, die (mehr …)