THE MATTHEW – Zeitgeistige Lodge in den Salzburger Bergen 

Von Doppelzimmer bis zu Suiten ist für jeden etwas dabei (c) Geisler & Trimmel (The Matthew)

Frei sein ist eines der schönsten Gefühle der Welt. THE MATTHEW – Copper Lodge verspricht genau diese „Great moments“ der größtmöglichen Flexibilität und Ungezwungenheit. Das außergewöhnliche Aparthotel in Wagrain im Salzburger Land ist ein Refugium mit großzügigen Wohnmöglichkeiten in stylischem Wohnzimmerfeeling. Architektur und Design verbreiten Harmonie und Geborgenheit. Vielfältige Zimmer, Studios und Suiten bieten zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, damit sich jeder wohlfühlen kann – Paare, kleine und große Familien, Gruppen und Alleinreisende. Bis zu zwölf Personen finden in den einzelnen Wohnwelten wunderbar Platz zum Genießen.

Das Interieur ist geprägt von einem angenehmen Farb- und Materialspiel. Der Mix aus Kupfer, Holz und Beton im Ambiente des THE MATTHEW wirkt gleichzeitig modern und gemütlich. Und wie heißt es so schön? „Selfcare ist Healthcare“. So ist auch der Wellnessbereich im THE MATTHEW ein besonderer Platz, mit Liebe gestaltet. Sich im beheizten In- und Outdoorpool und im Naturschwimmteich treiben lassen, im Ruheraum mit sich allein sein, Saunagänge und Tagträume, die Berge vor Augen. Jetzt im Sommer ist der MATTHEW-Garten einfach nur idyllisch. Sonnenliegen schmiegen sich ins Grüne, die Vögel zwitschern, der Teich plätschert, Naturgenuss pur. Sogar eine Grillmöglichkeit für kulinarische Sommerfreuden wurde hier eingerichtet. Da bleiben die Küchen in den Suiten und Studios gerne einmal kalt.

So fein es in den privaten Urlaubsräumlichkeiten im THE MATTHEW ist, so gerne steht man hier am Morgen auf. Das Frühstücksbuffet ist reichlich mit regionalen Köstlichkeiten gedeckt und der frische Kaffee duftet. Und schließlich liegt einem eine der schönsten Bergregionen zu Füßen – für Wanderer, Gipfelstürmer und Bike-Enthusiasten. 250 Kilometer top markierte Wanderwege führen in die Berge, vorbei an Almen und Hütten, wo es wunderbar schmeckt. Nicht weniger Möglichkeiten haben die Biker, die Natur zu erfahren. Soccergolf, die Kletterwelt, die Wasserwelt Wagrain – all das will erobert werden.

Zum Chill-Out zwischendurch oder am Ende eines erlebnisreichen Tages lassen sich Gäste – und auch die Wagrainer:innen – am liebsten in der MATTHEW BAR nieder. Hier werden innovative Cocktails gemixt und handverlesene Weine eingeschenkt, hier trifft man lebenslustige Menschen. In der gemütlichen Hotel-Lounge ruhen sich Genießer aus, lassen sich einen Drink, einen Kaffee oder Tee servieren oder machen einen „Ratscher“, wie man im Salzburger Land sagt, wenn man sich viel zu erzählen hat. „Enjoy your great moments“, hat sich das THE MATTHEW auf die Fahnen geschrieben.

Warum THE MATTHEW, wenn die Gastgeber doch Rainer und Sandra heißen? Um das zu verstehen, muss man etwas in der Vergangenheit dieses außergewöhnlichen Urlaubsplatzes kramen. „Unser Urgroßvater, Matthias Schönberger, war eine faszinierende Persönlichkeit, ein Weiterdenker, ein wissbegieriger und hilfsbereiter Mann“, erzählt Sandra. „Der Ort, an dem heute unser Hotel steht, war einst ein Feld eines bäuerlichen Betriebs. Unser Urgroßvater erwarb 1913 dieses Grundstück, war aber für die bäuerliche Arbeit nicht zu begeistern. Er widmete sein Leben den Geistes- und Rechtswissenschaften. Als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit, dass er uns ein so wunderbares Grundstück hinterlassen hat, auf dem wir THE MATTHEW errichten konnten, haben wir uns für diesen Namen entschieden.“

The Matthew – Copper Lodge
A-5602 Wagrain
Karl-Heinrich-Waggerl-Straße 19
Tel.: +43 (0)664 4015906
E-Mail: info@hotel-wagrain.eu
www.hotel-wagrain.eu

Preisgekrönte Hotelarchitektur – Hotel Hinteregger: 100 Jahre Tradition auf dem Weg in die Moderne

Die architektonisch einmalige Eckaufstockung (Hotel Hinteregger)

Seit über 100 Jahren ist das Hotel Hinteregger in Matrei in Osttirol in Familienbesitz. In vierter Generation führt Katharina Hradecky seit 2003 das Hotel zusammen mit ihrem Mann Bernd Hradecky – zwei aufgeschlossene Gastgeber, die den Traditionsbetrieb in die Moderne geführt haben.

Mit viel Mut und Innovationsgeist ist in Zusammenarbeit mit dem Architektenteam Madritsch/Pfurtscheller ein Hotelprojekt entstanden, das nicht nur vielfach ausgezeichnet ist, sondern auch die Sinne seiner Gäste berührt. Architektur und Design state of the art sind im Hotel Hinteregger eingezogen und harmonieren wunderbar mit Schönem aus frühen Tagen – dem historischen Kreuzgewölbe und der traditionellen Bauernstube, in der bis heute die echte Tiroler Küche herrlich schmeckt. Das alte Dorfkino ist jetzt Teil des Hotel Hinteregger. Mit einer Holz- und Glashülle versehen, beherbergt es Zimmer in schlichter Schönheit, ohne kühl zu sein. Großes Kino bietet nun die Landschaft vor den weiten Fenstern – in der Hauptrolle die Berge. Große Glasflächen geben auch dem neuen Restaurant sein unverwechselbares Flair. Das Raumerlebnis schafft den Eindruck von belebendem Großstadtambiente – „metropolitan feefings“ in ländlicher Idylle, in hinreißender Alpenkulisse: Das Hinteregger führt scheinbar Gegensätzliches zusammen. Zum Eyecatcher des Hauses ist die ornamentale, weiße Verkleidung des „Zirbennest im Glas“ avanciert. Sie setzt Akzente an der Außenfassade und beherbergt zeitgeistige Zimmer. Ein großer Naturpool schmiegt sich ins Grüne, während indoor eine neue Wellness- und Massagearea in elegantem Design einlädt, Körper und Seele zu entspannen.

Freihstehende Badewanne im Zirbennest (Hotel Hinteregger)

Katharina Hradecky: „Dass Altes und Bewährtes hinter modernen, zeitgemäßen Fassaden erhalten werden kann, davon können sich unsere Gäste überzeugen. Generationen an Frauen haben dieses Hotel schon geführt und weiterentwickelt. Wir halten uns an Marie von Ebner-Eschenbach: „Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.“

Zu allen Jahreszeiten lockt das Hotel Hinteregger mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten. Wanderer und Biker finden sich im größten Naturschutzgebiet der Alpen wieder. Zum Hotel gehört die familieneigene Bio-Landwirtschaft. Regionale Küche wird hier dem Namen voll gerecht. Das Fleisch stammt vom eigenen Hof, die Kräuter und das Gemüse wachsen im traditionellen Bauerngarten, das Brot wird nach einem althergebrachten Rezept gebacken. Kulinarisch wie architektonisch gilt die Maxime des Hauses: „Schönheit ist schlicht. Es ist immer das Einfache, das Natürliche so atemberaubend, dass uns die Worte fehlen.“

Hotel Gasthof Hinteregger
A-9971 Matrei in Osttirol, Hintermarkt 4
Tel.: +43/(0)4875/6587
E-Mail: info@hotelhinteregger.at
www.hotelhinteregger.at