Ruhe, Weite, Unbeschwertheit: Die Zillertaler Winternatur bietet Raum zum Ausspannen

Aussenansicht vom Hotel

Eine magische Ruhe, beeindruckende Ausblicke, verschneite Berggipfel und Glücksgefühle in der unberührten Natur – das alles finden Wintersportfans in den Zillertaler Bergen. Auf den Pisten erobern sie die schöne Winterlandschaft und genießen in der Stille ein unvergleichlich intensives Bergerlebnis. Einen Logenplatz im Zillertal haben die Gäste des Hotel Waldfriede in Fügen. In klarer Bergluft direkt an der Skipiste gelegen, begeistert es mit einer wunderschönen Aussicht über das Tal und ist somit ein idealer Ausgangspunkt, um ganz persönliche Erlebnisse im Schnee zu sammeln. Die Gastgeberfamilie Erlebach verwöhnt ihre Gäste mit Tiroler Herzlichkeit, einer Feinschmeckerküche sowie einer belebenden Mischung aus Aktivurlaub und traumhafter Entspannung. In der Panorama-Wellnessoase tanken die Gäste des Hotel Waldfriede Kraft und Energie. In einem einzigartigen Ambiente kommt der Körper zur Ruhe und so erwacht wieder neuer Tatendrang für Aktivitäten in den Bergen. Die Winterurlauber lassen sich in den urigen Tiroler Stuben, im stilvollen Restaurant oder in der gemütlichen Lounge mit Hotelbar saisonale und regionale Köstlichkeiten schmecken. Das Hotel Waldfriede ist ein Haus, in dem leidenschaftliche Gastgeber immer ein offenes Ohr für die Wünsche ihrer Gäste haben. Im Familienbetrieb in bereits vierter Generation, fühlen sich Naturliebhaber, Wellnessgenießer, Familien, Alleinreisende sowie Paare gleichermaßen wohl.

Hotel Waldfriede
Hotel Waldfriede**** Ernst Erlebach GmbH & Co KG
Waldfriedenweg 4
A-6264 Fügenberg

Blume des Jahres 2021

In Norddeutschlang ist der Große Wiesenknopf vor allem entlang der Elbe und Weser zu finden.. Foto: Julian Denstorf
Der Große Wiesenknopf wächst in Norddeutschland vor allem entlang der Elbe und Weser in den Flussauen. Foto: Julian Denstorf

Der Schutz gefährdeter heimischer Pflanzen liegt der Hamburger Loki Schmidt Stiftung sehr am Herzen. Aus diesem Grund wählt sie unter anderem bereits seit 1980 jährlich die Blume des Jahres. Bis zu ihrem Tod im Jahr 2010 gab die Botanikerin Loki Schmidt die Wahl immer selbst bekannt. Seitdem erfolgt nun die Bekanntgabe stets am 21. Oktober, dem Todestag der Kanzlergattin.
Die Stiftung entschied sich im vergangenen Jahr dafür, den Großen Wiesenknopf zur Blume des Jahres 2021 zu küren und sich damit für den Erhalt seines Lebensraumes, den schonend genutzten Grünflächen, einzusetzen, die in den letzten 50 Jahren stark zurückgegangen sind. Diese Flächen sind heutzutage häufig unwirtschaftlich und werden vielerorts trockengelegt oder zu Äckern umgewandelt.
Die Blume des Jahres 2021 wächst vom Hügelland bis in beinahe alpine Höhen auf sonnigen oder halbschattigen wechselfeuchten Wiesen. In Norddeutschland ist die Art nur selten vertreten. Hier findet man den Großen Wiesenknopf vor allem entlang der Flüsse Weser und Elbe in den Flussauen und auf frischem Grünland.
Einst galt der Große Wiesenknopf, der zur Familie der Rosengewächse gehört, als wichtige Heilpflanze. Im Mittelalter glaubte man, dass er vor Pest und Tuberkulose schützen könne. Auch in der heutigen Zeit sagt man ihm noch gewisse Heilkräfte nach. So soll er unter anderem blutstillend und entgiftend wirken sowie gegen Verdauungsbeschwerden helfen. Darüber hinaus gilt der Wiesenknopf als wichtige Nahrungsquelle für Schmetterlinge, Bienen und Ameisen.
Wer mehr über den Großen Wiesenknopf erfahren möchte, kann sich an die Loki Schmidt Stiftung in Hamburg wenden. Dort kann außerdem der traditionelle Kalender bestellt werden, der neben Fotos der Blume des Jahres auch Abbildungen anderer Pflanzen enthält.
info@loki-schmidt-stiftung.de
Telefon: 040-2840998-0

Ich-Zeit, Wir-Zeit, Aus-Zeit: Ein Hideaway im Lechtal

Verschneites Kuschel-Chalet

Die Ruhe, die Natur und Du – das verspricht das Benglerwald Berg Chaletdorf in Bach im Lechtal. Auf einer weitläufigen Genussfläche von 15.000 m² wurden neun exklusive Chalets errichtet, die Freiraum bieten. Sechs der gemütlichen Häuschen mit erlesenem Interieur werden eröffnet sobald es die aktuelle Situation zulässt und empfangen funkelnagelneu ihre Gäste. Da sind: Das Romantik-Chalet mit einem eigenen Fitnessbereich, privater Sauna, Hot Pot auf der Terrasse und einer gemütlichen Kuschelecke mit Kaminfeuer, das eingezäunte Hunde-Chalet, das Liebes-Chalet für romantische Stunden und noch viele liebevoll eingerichtete Wohnwelten mehr. Beim ersten Augenaufschlag am Morgen begrüßt einen der Winterwald, das reichhaltige Almfrühstück wird ans Chalet gebracht. Dann bleibt die Wahl: Einen kuscheligen Wintertag im Private Spa des Chalets genießen, in den Hot Pot auf der Terrasse eintauchen oder die Ski anschnallen. Nur wenige Meter von dem Chaletdorf liegt das Skigebiet Jöchelspitze, zurück geht es mit den Ski bis vor die Haustür. Oder nur 20 Minuten entfernt warten 305 spektakuläre Skiabfahrtskilometer des legendären Arlbergs. Das Benglerwald Berg Chaletdorf ist umgeben von einer Winterlandschaft der Stille. Wer sich mit Wanderschuhen, Schneeschuhen, Langlauf- oder Tourenski auf den Weg macht, erfährt Eindrücke, die berühren. Um hochwertige und nachhaltige Lebensmittel aus der Region – neuerdings mit einer großen Auswahl an Dry Aged Beef – kümmern sich die Gastgeber. Die Gäste können sich dann ganz nach ihrem Geschmack in der Genussmanufaktur bzw. dem Bauernshop versorgen. Weinliebhaber finden in jedem Chalet eine feine Auswahl an edlen Tropfen oder sind zu regelmäßigen Wein- und Kulinarik-Events in die neue Genussmanufaktur eingeladen.

Benglerwald Berg Chaletdorf
Mountain Management GmbH
Bach 69
6653 Bach im Lechtal
Im Benglerwald werden neue Chalets eröffnet

Neu in Dachstein West

Neu in Dachstein West
Faszinierender Ausblick

Die Atomic Backland Skitourenroute mit Testcenter und dem my Indigo Foodtruck in Rußbach im Skigebiet Dachstein West

Wer die Gipfel um den Dachstein auch bergwärts bezwingen möchte, hat in ein neues Tourenziel. Die Atomic Backland Skitourenroute führt von Rußbach auf den Hornspitz und punktet mit schönen Aussichten und einer breiten Talabfahrt. Am Parkplatz der Hornbahn wartet der my Indigo Foodtruck mit einer gesunden Stärkung.

In Rußbach gibt es ab diesem Winter eine neue Pilgerstätte für Skitouren-Fans, die von der Stadt Salzburg innerhalb einer 45-minütigen Autofahrt erreichbar ist. Die markierte Aufstiegsroute führt von der Talstation der Kabinenbahn auf den Hornspitz. Mit 3,6 Kilometern Länge und 630 Höhenmetern ist die unkomplizierte, rund eineinhalbstündige „Spritztour“ auch für ambitionierte Einsteiger geeignet.

Top ausgerüstet vom Atomic Testcenter

Wer will, kann im neuen Atomic-Backland-Testcenter die Tourenskier der Saison zum Ausprobieren leihen. Sind die Felle aufgezogen und Skier angeschnallt, geht hinauf zum Hornspitz-Gipfel (1.433 m). Von oben eröffnet sich ein prächtiger Rundblick auf Dachstein, Gosaukamm und Donnerkogel. Man inhaliert nichts als gute Bergluft, die unendliche Weite und Freiheit im Meer der Alpen. Und schon geht es mit frischer Kraft über die Piste talwärts.

Take away-Food vom my Indigo Foodtruck

An der Talstation der Hornbahn wartet ab diesem Winter ein my Indigo Food- truck auf alle, die den Tourentag oder Skitag mit gesunder und vielseitiger „Natural Energy Kitchen“ ausklingen lassen möchten. Hier gibt es fantastische Bowls zum Mitnehmen. Auf www.dachstein.at hat man durch ein interaktives Pistenpanorama und Webcams den Überblick über Wetter und Schneelage finden.

Skitouren-Strecke Rußbach

Charakteristik: 3.647 m, 630 hm

Kosten: Tageskarte 8 Euro / Saisonkarte 70 Euro (gratis für Besitzer von Saisonkarten, Wochen- und Tageskarten der Dachstein West)

Geöffnet: täglich 9–16 Uhr! Jeden Donnerstag letzte Aufstiegsmöglichkeit um 19.00 Uhr – Pistensperre am Donnerst ab 20.00 Uhr

Skiregion Dachstein West
ARGE Dachstein West Verrechnungsstelle GesbR
Gosauseestraße 52
4824 Gosau