Vielfalt und kurze Wege: Liechtenstein lädt zu fürstlichen Winterferien

Das verschneite Bergdorf Malbun (Liechtenstein Marketing)

„Einfach fürstlich“ fühlt sich ein Winterurlaub in Liechtenstein an. Das kleine Land mit der großen Wohlfühl-Kompetenz ist Europas viertkleinster Staat und hat bei Familien und Genießern die Nase ganz weit vorn. Wer hierher zur Winterauszeit kommt, der erlebt eine ruhige, alpine Naturlandschaft abseits von Trubel und Massentourismus – zum Skifahren und Langlaufen, zum Winterwandern und Durchatmen, zum Krafttanken und Aktivsein. „Einfach fürstlich“ ist ein Qualitätsversprechen in vielerlei Hinsicht. Besonders auch, wenn es sich um die ausgezeichnete Küche in Liechtenstein, um die erlesenen Weine sowie die gastfreundliche, exzellente Hotellerie handelt. Zwischen der Schweiz und Österreich liegt das vielseitige Fürstentum und vereint eindrucksvoll eine traumhafte Gebirgswelt, lebendige Kultur und reizvolle Dörfer. Die Grenze zur Schweiz existiert dank einem bald hundertjährigen Zollvertrag nur auf dem Papier. Rund 1 Autostunde ist es von Zürich, ca. 2,5 Stunden fährt man von München nach Liechtenstein.

#Malbun – ein Skigebiet zum Verlieben

Zum Skifahren kommt man in Liechtenstein nach Malbun. Das höchste Dorf des Fürstentums liegt auf 1.600 Metern Höhe, bietet 23 Kilometer perfekte Pisten für jedes Können und gilt als besonders schneesicher und familienfreundlich. Auch Tina Weirather und Marco „Büxi“ Büchel, beide mehrfache Ski-Weltcupsieger, haben in dem Liechtensteiner Skigebiet ihr „Handwerk“ gelernt. In Malbun geht es noch etwas beschaulicher zu, was den Skifahrern nicht zuletzt „in Zeiten wie diesen“ entgegenkommt. Das Skigebiet verfügt über offene Sessellifte und Schlepplifte. Geschlossene Gondeln, in denen sich die Skifahrer drängen, gibt es nicht. Zudem tummeln sich hier keine Menschenmassen und Warteschlangen an den Liften. Viel Freiraum und viel Ruhe ist auf den Pisten von Malbun die Devise. Die Malbuner Hotels liegen direkt an der Skipiste und machen mit Ski in-Ski out den Winterurlaub zum rundum stressfreien Vergnügen. Das Skigebiet Malbun wurde von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten, als eines der führenden Skigebiete bis 30 Kilometer Pisten ausgezeichnet. Die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse von Familien und Kindern wurde vom Schweizer Tourismusverband mit dem Gütesiegel „Family Destination“ belohnt.

Familie in Malbun (Liechtenstein Marketing)

Ausgezeichnete „Family Destination“

Das Herz von Malbun schlägt für die Kinder. Im Zentrum des Ortes finden Familien im malbi-Park alles, was sie für den Schneespaß brauchen. Für die ersten Stehversuche auf Ski ist das Karussell malbi-Rondo genau das Richtige. Nach oben geht es mit dem 40 Meter langen malbi-Teppich, einem überdachten Förderband der neuesten Generation. Das Zentrum des Kinderparks bildet der malbi-Hort. Dort treffen sich Groß und Klein zum Aufwärmen, zu einem kleinen Lunch oder einfach zu einer kurzen Pause. Vom betreuten Kinderprogramm über Kinder-Skikurse bis hin zum praktischen Ausschlafservice für Eltern dreht sich in Malbun alles um das Glück der jüngsten Skiflitzer und die Zufriedenheit von Mama und Papa.

„I’ll be back“ – Spezialprogramm für Ski-Wiedereinsteiger

Es ist nie zu spät für einen Neustart. Skifahrer, die eine kurze oder längere „Schaffenspause“ gemacht haben und jetzt zurück auf die Piste möchten, profitieren in Malbun von einem eigenen Programm für Wiedereinsteiger. Die Schneesportschule Malbun, die Bergbahnen und Malbun Sport bieten im Januar und März 2022 Schnupper-Einstiegskurse für Erwachsene an. Einfach bis zwei Tage vor dem Termin anmelden und ab geht es unbeschwert zurück zum Vergnügen auf Ski und Schnee. Die Termine: 11., 13., 18., 20., 25., 27. Januar und 8., 10., 15., 17., 22., 24., 29., 31. März 2022.

Märchenhaft: Ein „Princess Day“ im Schnee

Am „Princess Day“ wird es auf den Pisten von Malbun „märchenhaft“. Freundinnen, Arbeitskolleginnen – alle Mädels und Ladies, die gerne Ski fahren, genießen einen Tag ganz nach ihrem Geschmack – von der Begrüßung mit Sekt und süßen Fürstenhütchen bis hin zum guided Skifahren mit einem Skilehrer. Der Nachmittag eines Malbuner Princess Day steht zur freien Verfügung. Dann ist Damenwahl: Weiter auf der Skipiste bleiben, Winterwandern, Rodeln oder Eislaufen, die Auswahl ist groß. Am frühen Abend bieten sich verschiedene Schneebars und Terrassen an, um den Princess Day bei einem feinen Tee, Punsch oder Cocktail ausklingen zu lassen. Die Termine: 11., 13., 18., 20., 25., 27. Januar und 8.,10.,15.,17., 22.,24.,29.,31. März 2022. 

Burg Gutenberg (Liechtenstein Marketing)

Ein Wintererlebnis der besonderen Art – eine Wanderung quer durch Liechtenstein 

Der Liechtenstein-Weg führt durch ganz Liechtenstein und kann auch im Winter gut und sicher erwandert werden. 75 Kilometer gespickt mit spannenden Geschichten, Sehenswürdigkeiten, herrlichen Ausblicken, idyllischen Rastplätzen und vielem mehr warten auf die Entdecker. Am besten erwandert man den Liechtenstein-Weg, der durch alle 11 Gemeinden des Landes führt, während mehreren Tagesetappen. Ein Gepäcktransport sorgt für das nötige Extra an Entspannung. Vor dem Start lohnt es sich, die „LIstory“-App herunterzuladen. Diese macht die Routenplanung für den Liechtenstein-Weg ganz einfach und gibt Einblicke in sonst verborgene Räumlichkeiten wie zum Beispiel das Schloss Vaduz.

Bilder, die bleiben: Langlaufen durch pure Natur in Steg/Valüna 

In Liechtenstein können Langläufer den gesunden Wintersport in einer Naturlandschaft genießen, wie sie idyllischer nicht sein könnte. Völlig ungestört von Trubel oder Verkehrslärm geht es in Steg/Valüna über Wiesen, durch dichten Fichtenwald, am Samina-Bach entlang und über zahlreiche Brücken hinweg. Das kleine Dorf Steg ist ein Ortsteil der Gemeinde Triesenberg im Liechtensteiner Oberland. In das wunderschöne Langlaufgebiet Steg/Valüna verkehren von Vaduz aus regelmäßig öffentliche Busse. Autofahrer finden Parkplätze direkt am Zugang zur Loipe. Dort befindet sich auch ein beheizter Umkleideraum mit kleiner Tee-Küche. Weil das Langlaufen in Steg/Valüna so besonders schön ist, knipsen sich die Langläufer dort einfach das Licht an – sollte ihnen der Wintersporttag zu kurz werden. 12 Kilometer Loipen schlängeln sich durch den Schnee, 3 Kilometer sind auch am Abend beleuchtet.

Winteridylle abseits der Pisten

Die atemberaubend schöne Winterlandschaft in Liechtenstein lässt sich vielseitig erleben. Auch gerne einmal ohne (Langlauf)Ski: Auf romantischen Winterspazierwegen und Schneeschuh-Wanderungen (Schnupperkurse werden angeboten), beim Lama- und Alpaka-Trekking mit Outdoor-Fondue, auf rasanten Rodelstrecken, beim Eisklettern oder Eislaufen. 

Kultur zum Quadrat: Das Vaduzer Städtle 

Wohl nirgendwo sonst gibt es so viel Kultur auf so kleinem und überschaubarem Raum wie in Vaduz. Wer in Malbun zum Skifahren ist, der kommt in nur 20 Autominuten in die Kulturmetropole mit ihrer Museumsmeile – eine wahre Fundgrube an Raritäten und Schätzen für Kulturinteressierte. Feine Restaurants locken mit internationaler Küche und zahlreiche Läden begeistern die Shopping-Fans. In seinem schönsten Gewand zeigt sich Vaduz zur Weihnachtszeit. Die stimmungsvolle Festbeleuchtung zieht die Menschen auf die Straßen und man trifft sich von Mitte November bis zum 9. Januar 2022 beim Eisfeld von „Vaduz on Ice“. Während sich die Eltern bei einer Tasse Glühwein aufwärmen, können sich die Kinder beim Eislaufen vergnügen. 

Pompeji Ausstellung im Liechtensteinischen LandesMuseum (Liechtenstein Marketing)

Pompeji in Liechtenstein zu Gast – bis 24.04.2022

„Pompeji – Pracht und Tod unter dem Vulkan“ – so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung im Liechtensteinischen LandesMuseum. 79 n. Chr. brach der Vulkan Vesuv aus und begrub die Städte Pompeji, Herculaneum Stabiae und Oplontis unter sich. Die großartige Ausstellung zeigt nun einmalige Funde aus den Vesuvstädten und bringt viele neue Erkenntnisse zu der Tragödie des Untergangs von Pompeji. Besucher können sensationelle Exponate wie den „Läufer aus Herculaneum“ oder den „Schlafenden Satyr“ bestaunen. Sehr bekannte Originalobjekte aus Pompeji und Herculaneum sowie lebensechte Projektionen machen die Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis. Ein prominenter Augenzeuge des Vulkanausbruchs, Plinius der Ältere, führt die Besucher durch „Pompeji“. Die Ausstellung wurde in enger und mehrjähriger Kooperation zwischen dem Liechtensteinischen LandesMuseum, dem Nationalen Archäologischen Museum in Neapel, Exponaten aus Bozen und Contemporanea Progetti aus Florenz realisiert. Das Liechtensteinische LandesMuseum ist die erste Station dieser neugestalteten, internationalen Wanderausstellung.

Liechtenstein Marketing
FL-9490 Vaduz, Äulestrasse 30, Postfach 139
Tel.: +423 239 63 06
E-Mail: martin.knoepfel@liechtenstein.li
www.tourismus.li

Schreibe einen Kommentar