Herbstwandern bis in die Dreitausender des Südtiroler Ahrntals

Wandern vor herrlichem Bergpanorama (c) Hansi Heckmair (Tourismusverein Ahrntal)

Das Tauferer Ahrntal erschließt das Herz von Zillertaler Alpen, Hohen Tauern und Rieserfernergruppe. Es wird von 80 Dreitausendern gesäumt, in denen Alpinisten und Kletterer ihre auserwählten Ziele angehen. In den unteren Etagen kommen Genusswanderer auf aussichtsreiche Touren.

Die Alpensüdseite übt auf Wanderer aller Wadenstärken einen großen Reiz aus. Von Lärchengelb, Ahornrot und Buchengold über das glitzernde Weiß der Gletscher bis zum Tiefblau des Himmels reicht die herbstliche Farbpalette im Südtiroler Ahrntal. Dass das Ahrntal als eines der schönsten Wandergebiete in Südtirol gilt, wird jetzt offenkundig. Die glasklare Fernsicht macht die schönsten Ziele ganz naheliegend. Und sie lockt Gipfelstürmer hinauf bis in die Dreitausender. Von diesen gibt es im Südtiroler Ahrntal immerhin 80 – in den Zillertaler Alpen, den Hohen Tauern und der Rieserfernergruppe. Wen wundert es, dass aus dieser Region bereits Bergsteigerlegenden wie Hans Kammerlander oder Simon Gietl hervortraten.

Auf Höhenwegen und zum Alm-Hopping

Das Südtiroler Ahrntal ist ein Tipp für Bergbahnen bis in knapp 3.500 Meter Höhe, Gletscherüberquerungen mit Seil und Steigeisen und Mehrtages-Trekkingtouren mit Übernachtung im Biwak. In Italiens nördlichstem Tal werden außerdem alle fündig, denen es nicht primär um Höhenmeter geht, sondern um die schöne Aussicht und eine urige Einkehr. Sie alle zieht es auf die aussichtsreichen Höhenwege an den steilen Bergflanken des Ahrntales. Äußerst beliebt ist der Sunnsat-Höhenweg in 1.000 bis 1.450 Meter Höhe auf der Sonnenseite der Zillertaler Alpen zwischen Luttach und St. Peter. Jedes Jahr im Herbst treten hier die Bergläufer zum 22 Kilometer langen Ahrntaler Sunnsat Run (09.10.21) an. Viele Abschnitte des Sunnsat-Höhenwegs bringen auch die Familien auf die Beine, etwa der Hexensteig beim Berggasthof Platterhof oberhalb von St. Johann. Die Tatsache, dass es mit dem Frankbach-Wasserfall, dem Sonnenhexenhaus, der Bärenhöhle und der Kletterwand immer wieder Stationen zum Pausieren, Ausprobieren und Spielen gibt, spornt auch die Kleinen an. Am Ziel lockt außerdem die Bizathütte mit einem Streichelzoo.

Zum Bergerlebnis gondeln

Für viele Höhen-, Alm- und Bergseewanderungen lassen sich im Südtiroler Ahrntal die unteren, steilen Höhenmeter kappen: Auf den Speikboden und den Klausberg sind die Sommerbergbahnen bis Mitte Oktober in Betrieb. Auch Mountainbiker nutzen die Gondelbahnen für eine rasche Auffahrt. Unten im Tal treten Radler die Ahr entlang auf der 50 Kilometer langen Ahrtour, die auf vielen Streckenabschnitten auch ideal für Familien ist. Das Netz an MTB-Trails von allen Orten im Tal wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut. Ehrgeizlinge beißen sich auf der Rieserferner-Tour rund 2.000 Höhenmeter nach oben. Sie kommen außerdem bei geführten Biketouren hoch hinaus. Leih-Bikes und -Ausrüstung gibt es vor Ort.

Vom Tellerrand zum Sehnsuchts-Panorama

Einkehren am Berg gehört im Südtiroler Ahrntal zu jeder Bergtour wie der Rundumblick in das Gipfelmeer der Alpen. Für eine typische Südtiroler Brettljause mit würzigem Graukäse, Speck und Schüttelbrot lohnt sich das allemal. Angesichts von 60 bewirtschafteten Almen, Jausenstationen und Schutzhütten liegt immer eine Einkehr-Gelegenheit am Weg – bis zur Schwarzensteinhütte auf 2.922 Höhenmetern. Heute noch erzeugen die Ahrntaler Almhütten und Bauernhöfe Käse wie vor Jahrhunderten von Hand. Zu den 4. Ahrntaler Graukäsetagen (18.–26.09.21) kann man sich durch die verschiedenen Geschmacksnuancen verkosten. www.ahrntal.com

Herbsttermine im Ahrntal
18.–26.09.21: 4. Ahrntaler Graukäsetage
09.10.21: Ahrntaler Sunnsatlauf – 22 km, 1.000 Höhenmeter

Tourismusverein Ahrntal
I-39030 Luttach/Ahrntal
Ahrner Straße 22
Tel. (+39) 0474 671136
E-Mail: luttach@ahrntal.it
www.ahrntal.com

Schreibe einen Kommentar