Re:Präsentationen – Black History Month Hamburg 2020

Am 22. und 29. Februar finden  zwei begleitende Veranstaltungen zu der Ausstellung statt. Foto: BHM Hamburg & Lemia Monét Bodden.

Die Ausstellung „Re:Präsentationen“, organisiert vom Hamburger Team des Black History Month, die noch bis zum 24. Februar 2020 im Altonaer Museum zu sehen ist, möchte die Geschichte und Gegenwart von Schwarzen Menschen in Hamburg hervorheben und zeigen, dass Schwarze Menschen in Deutschland eine historische und einflussreiche Präsenz haben.
Frei zugänglich für alle Interessierten, beabsichtigt die Ausstellung, Schwarzen Menschen in Deutschland  Gelegenheit zu geben, sich selbst zu repräsentieren und sich in ihrer Einzigartigkeit als Künstlerinnen und Künstler, Aktivistinnen und Aktivisten sowie als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu zeigen.

Begleitende Veranstaltungen zu der Ausstellung:
SCHWARZRUND „BISKAYA“
Autorinnenlesung
Sa, 22.02.2020, 15 bis 17 Uhr

„WER WIR SEIN WOLLTEN“
Dokumentation, 65 min, Filmvorführung und Gespräch
Sa, 29.02.2020, 15 bis 17 Uhr
Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.

Lass leuchten! Peter Rühmkorf zum Neunzigsten

Die Ausstellung kann noch bis zum 20. Juli 2020 besucht werden.

Der vielfach preisgekrönte Dichter Peter Rühmkorf (1929–2008) gehört zu den bedeutendsten Lyrikern und Essayisten der bundesdeutschen Nachkriegsliteratur. In seinen Texten bedichtete Rühmkorf die Liebe und den Tod ebenso wie den Schnaps und den Schnellimbiss – nichts erschien ihm zu unbedeutend, um in eine lyrische Form gefasst zu werden. Seine vor allem durch Wortwitz funkelnden Gedichte bewegen bis heute mit ihrem politischen Engagement und bewähren sich zugleich auf dem poetischen Hochseil. Das Bühnenprogramm „Jazz und Lyrik“, mit dem er 1966 erstmals gemeinsam mit dem Jazzpianisten Michael Naura und dessen Quartett im Rahmen der Aktion „Dichter auf dem Markt“ auf dem Hamburger Adolphsplatz gastierte, erreichte über Jahrzehnte ein großes Publikum. Neben seiner Dichtkunst war es sein politisches Engagement, das Peter Rühmkorf zu einer Schlüsselfigur in der hamburgischen Kulturlandschaft der Nachkriegsjahrzehnte machte.

Nach der Immatrikulation an der Hamburger Universität 1951 zog Rühmkorf zusammen mit der Schauspielerin Peggy Parnass und dem späteren konkret-Herausgeber Klaus Rainer Röhl in eine„Hochleistungs-Kommune“ in Lokstedt. Mit der Gruppe um Röhl gründete der angehende Lyriker das Kabarett „Die Pestbeule“ und in den Colonnaden den Existentialisten-Keller „Anarche“, in dem es neben Lesungen auch modernen Jazz zu hören gab, was in der etablierten Kulturszene für Provokation und Unverständnis sorgte. 1967 hielt Rühmkorf auf der Hamburger Moorweide beim Ostermarsch eine Rede gegen die Atomrüstung und gründete kurz darauf unter anderem mit seinem Freund Günter Grass die Initiative „Wir arbeiten nicht für Springer-Zeitungen“.
Seit den frühen 1970er Jahren lebte der Autor mit seiner Frau, der Politikerin Eva Rühmkorf, im Hamburger Stadtteil Oevelgönne an der Elbe, umgeben von zahlreichen Fundstücken von seinen Reisen und Treibgut aller Art.
An seinem „Schreibmaschinengewehrchen“ verfasste er dort mit Blick auf Fluss und Hafen Lyrik, Prosa, Essays und Theaterstücke. Seine Texte, Notizen und Zeichnungen sammelte er in Hunderten von Archivkästen, die heute den umfangreichsten Einzelnachlass im Deutschen Literaturarchiv Marbach bilden.
Anlässlich von Peter Rühmkorfs 90. Geburtstag präsentiert die Arno Schmidt Stiftung, Erbin der Urheberrechte des Autors, in einer atmosphärisch und medial außergewöhnlich gestalteten Literaturausstellung im Altonaer Museum einen umfangreichen Einblick in das Werk und in den Nachlass des Dichters. Unter dem Titel „Lass leuchten!“, der einem von Rühmkorfs Gedichten entstammt, setzt sich die Ausstellung anhand von visuellen Inszenierungen, Manuskripten, Fotos und Alltagsobjekten mit dem facettenreichen Leben und Schaffen des engagierten Künstlers auseinander. Rühmkorfs Sammelsurien als Quelle seiner Inspiration eröffnen ebenso wie eine Reimwortmaschine oder filigrane Schriftanimationen einen unmittelbaren, sinnlichen Zugang zu seinem Werk. Zentrales Element der Ausstellung ist der „Raum der Gedichte“,in dem zehn lyrische Texte Rühmkorfs in Großprojektionen inszeniert werden. Zehn Leserinnen und Leser, unter ihnen Franziska Augstein, Nora Gomringer, Jan Wagner und Heinrich Detering, stellen je ein Gedicht im Interview vor und erklären, warum es ihnen besonders am Herzen liegt. Die Textinszenierung von Stefan Matlik nimmt Rühmkorfs Bild vom „Fliegen“der Texte über den Niederungen von Arbeit und Alltag auf, sodass die Gedichte als luftige Gebilde im Raum schweben. Eine Auswahl von weitgehend unbekannten Filmaufnahmen von Rühmkorfs „Jazz und Lyrik“-Programmen aus mehreren Jahrzehnten ergänzt die Gedichtprojektionen. Weitere Themenstationen widmen sich wichtigen Aspekten im Schaffen und Leben des Dichters, stellen einzelne Werkphasen vor und erläutern auf anschauliche Weise sein poetisches Konzept.
In vier Medien-Installationen kann von den Besuchern auf spielerische Weise nachvollzogen werden, wie Reimkunst, Ironie, politisches Engagement und Subjektivität in Rühmkorfs Lyrik zusammenwirken. Eine fünfzig Quadratmeter große Wandinstallation verdeutlicht am Beispiel des Gedichts„Selbst III/88“ Rühmkorfs aufwändigen Arbeitsprozess.
In einem umfangreichen Begleitprogramm, das neben zahlreichen Führungen, einen festlichen Abend zu Rühmkorfs 90. Geburtstag, eine Lesung mit dem Lyriker und Büchner-Preisträger Jan Wagner, eine wissenschaftlichen Tagung und vielfältige pädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche umfasst, können sich die Besucher vertiefend mit dem Oeuvre Peter Rühmkorfs auseinandersetzen.
Im Anschluss an die Laufzeit in Hamburg wird die Ausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach gezeigt.
Die Ausstellung der Arno Schmidt Stiftung im Altonaer Museum kann noch bis zum 20. Juli 2020 besucht werden.

Dart, Skat und mehr

Das Stadtteilkulturzentrum HausDrei lädt zu einem bunten Spielenachmittag ein. Foto: Hoffmann

Möchten Sie mal wieder Rummikub, Doppelkopf oder Skat spielen?  Oder reizt es Sie eher, Ihre Treffsicherheit beim Dart auszuprobieren?
Unter dem Motto „Spiel mal wieder!“ lädt das Stadtteilkulturzentrum HausDrei in Hamburg-Altona, Hospitalstraße 107, am Mittwoch, 26. Februar 2020, von 15 bis 17 Uhr, zu einem bunten Spielenachmittag für Ältere und alle, die es werden wollen, ein.
Wer sich weder für Kartenspiele noch für Dart begeistern kann, für den stehen auch Gesellschaftsspiele wie Backgammon, Bingo, Scrabble sowie Wer weiß denn sowas? bereit.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt für alle Spielsüchtigen ist der Flexiraum im HausDrei.

 

Der Natur ganz nah: Romantische Auszeit im Waldchalet

Farbenfroher Kinderclub

Die Stille der Natur, leises Schneeflockentreiben im Wind, ein heißer Saunagang, ein wärmendes Heubad, kuschelige Momente am knisternden Kaminfeuer: Die Waldchalets by Alphotel im Südtiroler Ratschingstal gehen mit der Natur auf Tuchfühlung. Umgeben von Fichten, Lärchen und Tannen, mit Blick über das Tal und hinauf in die Berge scheint hier die Zeit stillzustehen. Das Ambiente ist geprägt von einem edlen alpinen Stil. In traditioneller Südtiroler Holzbauweise errichtet, mit Naturmaterialien wie Holz, Stein, Glas, Lehm, Wolle und Lodenstoffen ausgestattet, erwartet den Gast ein exklusiv-gemütliches Wohlfühlzuhause in den Südtiroler Bergen.

Das von der Sonne gebräunte Altholz und die atmenden Lehmwände strahlen Ruhe und Geborgenheit aus. Die große Sonnenterrasse mit Privatsauna und Kuschelliegen wird zum „Wohnzimmer an frischer Bergluft“ und zum privaten Spa-Erlebnis. Hier genießt der Gast eine wohltuende Massage, ein Bad oder ein Peeling in absoluter Privatsphäre in Ruhe und Geborgenheit. Zudem steht den Chaletgästen das erstklassige Bellavita Spa des Alphotel Tyrol****s uneingeschränkt zur Verfügung.

Ebenso haben Feinschmecker die Wahl. Rund um die Uhr können sie sich auf Genuss und erstklassigen Service verlassen: Speisen in der Geselligkeit des Hotels oder ganz privat. Das Südtiroler Bergfrühstück wird nach Wunsch im Waldchalet serviert. Abends genießen die Chaletgäste das Sechs-Gänge-Feinschmeckermenü in der neuen Mons Silva Stube im Alphotel oder sie zeigen ihre eigenen Kochkünste in der komplett eingerichteten Chaletküche.

Das Alphotel Tyrol****s und die neuen Waldchalets liegen lediglich drei Minuten von der Talstation des Skigebiets Ratschings entfernt (Hotel-Shuttle). Das Winterparadies lockt zum Langlaufen, Rodeln und Winterwandern.

Vier Chalet-Typen stehen zur Wahl. Das Romantik-Chalet bietet mit 54 m² plus kleiner Mansarde (25m²) zum Kuscheln Platz für zwei bis vier Personen und kostet ab 585 Euro pro Tag, im Tirol-Chalet mit 75 m² finden bis zu fünf Personen Platz (ab 800 Euro pro Tag), das Jagd-Chalet ist 95 m² groß (ab 945 Euro pro Tag) und im Bergchalet de luxe genießen auf 120 m² bis zu acht Personen Ruhe und Natur (ab 1.521 Euro pro Tag). Noch bis 06. Dezember 2019 gilt das Eröffnungsspecial: Ab vier Nächten ist eine Nacht geschenkt.

Waldchalets by Alphotel
Wunderbare Lage in der Natur mit Blick auf die Berge
Traditionelle Südtiroler Holzbauweise mit großzügigen Panoramafenstern
Edler, alpiner Stil geprägt von Naturmaterialien
Bergfrühstück mit regionalen und hausgemachten Produkten
Großzügige Sonnenterrasse mit Privatsauna, Hot Tub und Kuschelliegen
Wildbeobachtung von den eigenen vier Wänden aus

Alphotel Tyrol****ˢ
Familie Eisendle
Innerratschings 5B
I-39040 Ratschings (BZ)

Wärme, Entspannung, Verwöhnen, Gesundheit – „Wohlfühldorf“ im Tiroler Kaiserwinkl

Der Peternhof im Winter

Auf einer Anhöhe im Tiroler Kaiserwinkl, am Fuße des Wilden Kaisers, schmiegt sich das Hotel Peternhof****s in die Landschaft. Die Lage ist traumhaft schön – und der Peternhof ist nicht „nur“ ein Hotel. Fast könnte man von einem kleinen Wohlfühldorf sprechen. Sechs Gebäude zum Wohnen und Genießen reihen sich um eine imposante Wellness- und Beautywelt. 3.500 m² sind im Peternhof ausschließlich der Harmonie, dem Wohlbefinden und der Entspannung gewidmet. Körper, Geist und Seele finden an dieser Adresse ihre Balance. Bewegen, Erleben und Entspannen – getreu diesem Motto erwartet Gäste des Peternhof im Fit-Well-Chalet auf 650 m² eine Fitnesswelt der Superlative. Das innovative Well-Med-Konzept des Hauses ebnet den Weg zu einem neuen Lebensgefühl. Wie jedes Jahr gibt es auch heuer wieder Updates im Peternhof: Diesmal hat die große Abendbar ein exklusives Facelift bekommen. Die Verbindungsgänge zur Beautyabteilung und zum Kaiserschlössl sind eine neugestaltete Augenweide geworden.

Klares Wasser – fernöstliche Baderituale – vielfältige Saunawelten

In der Wasserwelt des exklusiven Wellnesshotels finden Badenixen alles, was ihr Herz begehrt. Ein wahres Prachtstück ist das Sportschwimmbecken mit 20 Metern Länge. Inspiriert von orientalischen Vorbildern, tauchen Hotelgäste im Bano Real in eine maurisch-osmanische Badewelt ein. Fernöstliche Baderituale – ein osmanisches Schwitzbad, ein maurisches Solebad, Hamam u. v. m. – sowie Ruheoasen empfangen Wellnessfreunde mit einem märchenhaften Ambiente. Kleine Almhütten, ein plätschernder Gebirgsbach samt knarrendem alten Mühlrad und steile Felswände bringen Gebirgsflair in das Sauna-Almdorf. Oder Saunafreunde wärmen sich in der Eventsauna – diese kann mit einer Extraportion Entertainment zwischen „Heiß & Kalt“ aufwarten. Und der Sole-Dom spendet Soledampf und wohlige Wärme durch Infrarotbestrahlung, um sich danach im Eispalast im Angesicht winterlicher Schneelandschaften eine erfrischende Portion Abkühlung zu holen. Die Finnische Kuglsauna in 3,5 Meter Höhe ist eine inspirierende Sauna-Neuheit mit fantastischem Rundblick über das Hotelareal.

Wohlfühlzeit für die Schönheit

Ein professionelles Beauty- und Gesundheitsteam wartet darauf, die Gäste von Kopf bis Fuß zu verwöhnen. Wohltuende Massagen, vielfältige Bäder, Packungen, Ayurveda-Behandlungen, Gesicht- und Körper-Treatments mit den ausgesuchten Pflege-Produkten von Alpienne, St. Barth und Maria Galland machen eine Auszeit zur High-Quality-Time. Den „Zeichen der Zeit“ sagen die Kosmetikexperten im Peternhof effektiv den Kampf an: Anti-Aging-Beauty-Drink, „Regulatpro Hyaluron“ von Dr. Niedermaier, Wickel gegen schlaffes Gewebe – all das findet sich neben vielen weiteren durchdachten und hochwirksamen Angeboten zur gründlichen Revitalisierung im Beauty-Programm. Bis zur sanften ästhetischen Medizin reicht ein hochkarätiges Beautyangebot. Massagen gibt es für jeden Geschmack – seien es klassische Massagen oder Shiatsu, Klangschalen- und Rückenbehandlungen, Kerzen-Aroma-Massagen u. v. m. In luxuriös und phantasievoll eingerichteten Behandlungsräumen können sich Erholungsuchende beruhigt in die Hände eines bestens ausgebildeten Teams begeben.

Vitalcheck für die Gesundheit – modernste Diagnose- und Behandlungstechnik

Wer möchte, nützt seinen Urlaub im Peternhof für einen professionellen Vitalcheck. Das Peternhof Well-Med-Konzept bietet Hotelgästen die einmalige Gelegenheit, an ihren freien Tagen eine Extra-Portion Gesundheit und Wohlbefinden zu tanken. Ein Team aus erfahrenen Experten – Leistungssportler, Fitnesstrainer, Yoga-Lehrer, Heilpraktiker sowie ein Facharzt für Innere Medizin und Sportmedizin – unterstützt Gäste des Hauses dabei, ihr gesundheitliches Wohlbefinden zu erlangen und zu verbessern. Dafür stehen im Hotel modernste Diagnose- und Behandlungsmethoden zur Verfügung. HRV Scans geben Aufschluss über die Herzfrequenzvariabilität – daraus können vielfältige Aussagen über den Gesundheitszustand getroffen werden. Der Oberon Vitalcheck basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik und scannt innere Organe, Knochen und Gewebe. Mittels Bioresonanz können geschwächte Organe ausfindig gemacht und Unverträglichkeiten diagnostiziert werden. Die Bioresonanz findet bei allgemeinen Schmerzen, Allergien, Gelenk- und rheumatischen Beschwerden u. v. m. Anwendung. Das professionelle Well-Med-Team erarbeitet individuelle Lösungen im Bereich Ernährung, Phytotherapie, Homöopathie u. v. m. Kompetente Beratung und Betreuung auf höchstem Niveau sind im Peternhof Well-Med-Konzept eine Selbstverständlichkeit.

Der Kaiserwinkl im Grenzgebiet zu Bayern ist eine der malerischsten und schneereichsten Regionen Tirols. Die vielseitige Wohlfühlwelt des Peternhofs verwöhnt in dieser Bilderbuch-Kulisse mit Wohn- und Wellnessgenuss am letzten Stand der Dinge. Das Zimmerangebot ist auffallend vielfältig – von gemütlichen Einzel- und Doppelzimmern bis hin zur Residenzsuite mit 124 m² und Familienzimmern und -suiten findet jeder das Urlaubsdomizil nach seinem Geschmack.

Zurück ins Leben (bis 22.02.20, 01.–08.03.20)
Leistungen: 5 Übernachtungen, Vitalitäts- u. Gesundheits-Check, regulierende Impulse & Behandlungs-Empfehlungen, Fußreflexzonenmassage (25 Min.), individuelle präventive Empfehlung für zu Hause – Preis p. P.: ab 635 Euro

Langlauf & Beauty (bis 29.03.20)
Leistungen: 7 Übernachtungen, Langlauf-Leihausrüstung, zweistündiger Einführungskurs oder Auffrischungskurs für Fortgeschrittene (klassisch), ein Entspannungsbad (20 Min.), eine durchblutungsfördernde Beinmassage (25 Min.) – Preis p. P.: ab 788 Euro

Hotel Peternhof****ˢ
Hotel Peternhof Betriebs Ges.m.b.H.
Moserbergweg 60
6345 Kössen/ Tirol

Winter auf die sanfte Tour im Sun Valley in Wolkenstein

Hotel mit Umgebung

Das familiengeführte Hotel Sun Valley in Wolkenstein liefert viele gute Gründe für seine 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck. Abseits der Pisten entdecken Winterromantiker eine watteweiche Welt voller Dolomiten-Naturwunder.

Wolkenstein liegt auf 1.563 schneesicheren Höhenmetern am Talschluss des 25 Kilometer langen Grödentals. Die weltberühmten Naturlandschaft mit den mächtigen Gebirgsstöcken, die zum UNESCO-Welterbes Dolomiten zählen, schaffen den perfekten Rahmen für einen Winter abseits präparierter Pisten. Das Hotel Sun Valley in Wolkenstein ist umgeben von der traumhaften Bergwelt zwischen Cirspitzen, Sella-, Langkofel- und Puez-Gruppe. Das Haus wird von seinen Gästen hoch geschätzt: 100 Prozent Weiterempfehlungen auf HolidayCheck und ein Zertifikat für Exzellenz auf TripAdvisor (5 von 5 Punkten) machen das Sun Valley von Gastgeberfamilie Nogler zur Nummer 1 von 97 Hotels in Wolkenstein.

Aktivität von früh bis spät in den Dolomiten

Das Wochenprogramm im Grödental „Val Gardena Active“ hält jeden Tag neue Highlights bereit: Fackelspaziergänge, Schneeschuhtouren oder Klettern für Einsteiger sind nur drei von vielen Möglichkeiten. Im Langental bei Wolkenstein und am Monte Pana haben die Langläufer ihr Revier. Die Grödner Rodelberge haben alles von easy bis speedy auf dem Buckel. Nach oben geht es oft auch per Seilbahn, auf die Seiser Alm sogar mit der Schneekatze oder dem Motorschlitten. Dann wird auf einer Berghütte zünftig eingekehrt, bevor die rasante Talfahrt ansteht. Vom Schneeerlebnis direkt in die Tiefenentspannung führt das Wellness & Spa „Alpine“ im Hotels Sun Valley mit Indoorpool, Sauna-Oase und Beauty-Lounge. „Sehen – Riechen – Schmecken – Genießen“ ist auch das Motto von Chefkoch Giuseppe de Candia. Durch seine ladinischen, mediterranen und internationalen Köstlichkeiten „verkosten“ sich die Gäste jeden Abend. Tipp für Weinkenner: Eine Entdeckungstour durch den Weinkeller mit Sommelier Fabio Marchiori. Dann zieht man sich zurück in eines der gemütlichen und mit viel Holz eingerichteten Zimmer und Suiten im Sun Valley und kostet die „Wolkensteiner“ Höhenluft für einen köstlich-tiefen Schlaf aus. www.hotelsunvalley.it

Firnschnee und Sonnenzauber: 7=6 (21.03.–04.04.19)
Leistungen:
7 Nächte im Standard Zimmer inkl. Genuss-HP (Frühstücksbuffet, Antipasti-Auswahl, tägl. Salatbuffet, Genießer-Menü), wöchentlich ladinische Spezialitätenabende, Galadiners und Dessertbuffets, Willkommens-Cocktail, Wellness & SPA Bereich „Alpine“, Wellnesstasche im Zimmer mit Bademantel, Saunahandtuch und Slippers, Aloe-Vera-Vanity-Set, Aktivprogramm (kostenlos oder vergünstigt), Tiefgarage, Indoor-Ski-Depot – Preis p. P.: ab 942 Euro

Hotel Sun Valley
Hotel Sun Valley & Co. sas
Dantercepiesstrasse 7
39048 Wolkenstein

Hoch hinaus mit der ganzen Familie: Neues Mountain Resort im Zillertal

Die Hotelanlage

In Hintertux spielen Kinder auf über 3.250 Meter Höhe im Schnee und erforschen die Welt unter der Skipiste. In dem neuen Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort hat man an die Familien gedacht. Am 13. Oktober 2019 eröffnete das Lifestyle-Hotel. Der Familienwinter wird ein Erlebnis.

Die Lage des neuen Adler Inn – Tyrol Mountain Resort im Zillertal könnte nicht spannender sein. Das haben Groß und Klein noch nicht gesehen: Im Natur-Eis-Palast am Hintertuxer Gletscher klettern große und kleine Forscher in eine natürliche Gletscherspalte, die sich 20 Meter unter der Skipiste auftut und staunen über die Magie des Lichts unter dem ewigen Eis. Im Gletscherflohpark, dem wahrscheinlich höchstgelegenen Spielplatz Europas auf 3.250 Metern Höhe, freut sich Gletscherfloh Luis über fröhliche Spielgefährten, die den Schnee lieben. Was gibt es für Kinder Schöneres, als im Angesicht der hohen Berge im Schnee zu herumzutollen, einen Schneemann zu bauen, mit der Rodel den Hang hinunter zu flitzen, … Die Skifahrer und Snowboarder sind am Hintertuxer Gletscher, im Betterpark Hintertux und in der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 unterwegs. Kinder und Anfänger machen mit den Skischulen ihre ersten „Gehversuche“ auf Übungshängen. Es geht zum Langlaufen, Eislaufen, Rodeln oder Winterwandern.

Das neue Adler Inn mit seiner Naturschönheit und seinem vielfältigen Freizeitangebot ist ein Garant für pure Urlaubsfreude. In Familiensuiten mit eigenen Kinderzimmern fühlen sich Eltern und Kinder pudelwohl. Von Kinderbetten über Hochstühle und Wickelauflagen bis hin zur elektronischen Babyüberwachung in den Zimmern und vielem mehr ist alles da, was die jüngsten Gäste brauchen und die Eltern schätzen. Der Kinder-Erlebnisraum ist die Spielzone „for kids only“ mit allem, was das kleine Herz begehrt. An der Rezeption gibt es lustige Brettspiele zum Ausleihen. Einmal pro Woche sorgt eine Zaubershow für staunende „Aaahs“ und „Oooohs“. Im Adler Cinema laufen „Blockbuster“ für alle zwischen sechs und 99 Jahre. In die Tuxer Playarena mit 1.200 m² indoor Spiel, Spaß und Bewegung genießen Gäste des Adler Inn freien Eintritt. Familienurlaub ganz easy – das macht das neue, lebensfrohe Resort möglich. Die Kinder wählen aus der Kinderkarte ihre Lieblingsgerichte. Bis 17 Uhr stehen alkoholfreie Getränke zur freien Verfügung. Auch den Wellnessbereich dürfen die Familien gemeinsam genießen – in der Familiensauna mit Kuschelbereich und im Pool mit Weitblick.

Adler Inn – das dürfte das neue Synonym für Bergerlebnis werden. Im Winter geht es fünfmal in der Woche mit dem Skiguide des Hauses zu den schönsten Plätzen und Skiabfahrten der Region. Von Jänner bis April 2020 lohnt es sich, das Bett etwas früher zu verlassen. Um 8 Uhr ziehen der Guide und seine Hotelgäste als allererste ihre Skispuren in die jungfräulich präparierten Pisten. Wer das Besondere sucht, dem sind im Rahmen der geführten Bergerlebnisse des Adler Inn einzigartige Skisafaris, Tiefschneeerlebnisse, Ski-Challenges und Gletscher-Einblicke garantiert. Direkt am Resort beginnt die sonnige 28 Kilometer lange, bestens präparierte Langlaufloipe. Die ausgebildete Naturführerin und Gastgeberin Anni Stock kennt die schönsten Schneeschuhwanderungen und lädt zu Nachtrodelpartien und romantischen Laternenwanderungen. Auf 2.000 m² breiten sich Schwitz-, Relax- und Badeattraktionen aus. Zweimal in der Woche bleiben Pool und Saunalandschaft zur SPA-Night bis 23 Uhr geöffnet. Was die Kulinarik betrifft, scheint Das Adler Inn Seltenheitswert zu haben. Vom Salz bis zur Nudel, vom Brot bis zum Eis wird in der Adler-Küche beinahe alles selbst gemacht – aus frischen, regionalen Produkten. Einmal wöchentlich gehen die Weinliebhaber mit Hausherrn Günther Stock auf eine „Kleine Weinreise“ und verkosten die Feinheiten aus dem Weinkeller. Zum Abschluss des Tages darf man sich auf die Franzi Bar freuen – ein Erlebnis für sich.

Unbegrenzter Familienspaß (bis 18.04.20)
Leistungen:
Herzlicher Willkommensgruß, Gourmetpension plus, 2.000 m² Wellnessbereich, Fit4fun, Aktiv- und Entspannungsprogramm, gemütlicher Familienskitag mit Paul, Kinderskischulen gleich in der Nähe mit Bring- und Abholservice, hoteleigener Skishuttle, kostenloser Skibus, Skipass-Service im Hotel, für jedes Zimmer absperrbarer Schrank u. Skischuheizung – viel Platz für die Ausrüstung, 10 % im Partnerskishop, kostenloser Eintritt in die Playarena, Spiel-Erlebnisraum, Brettspiele, 1 x pro Woche Zaubershow, Adler Cinema, Kleinkinder-Betreuung auf Anfrage, große Familiensuiten mit getrennten Kinderzimmern – Preis p. P.: ab 1.008 Euro

Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort
Familie Stock
Madseit 690
A-6294 Hintertux
Tel.: