Berg-Erklimmer und Natur-Stauner: Im Zillertal eröffnet Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort

Genau dort, wo die Natur den Menschen aus dem Alltag entführt, im Naturpark Zillertaler Alpen, eröffnet Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort. Ab Mitte Oktober 2019 bittet das neue Hotel in Hintertux Bergfreunde und Wellnessfans „unter seine Flügel“, um inmitten einer einmaligen Wander- und Bikeregion zum puren Bergerlebnis abzuheben. Höhenflüge inklusive: Ein Aktiv-Premium-Programm bringt Mensch und Natur zusammen.

Erfrischend anders: Wer im neuen Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort ankommt, spürt den beflügelnden Esprit von der ersten Minute. Die klassische Rezeption war gestern. Genießer von heute checken in einer digitalen Erlebniswelt ein. Adler Lounge heißt die Lobby 2.0 im Das Adler Inn. In der stylischen Chill Area lassen sich Outdoor-Enthusiasten nach Wanderung und Biketour oder Seelen-Baumler, die gern einmal nichts tun, im exklusiven Interior nieder. Wohlfühlfaktor hoch 100 ist die Formel in dem neuen Mountain Resort. Das Eagles Nest wird der „Landeplatz“ für Bar-Sitzer. Die Erlebnisbar verspricht spannend zu werden. „Unsere neue Bar wird mehr können, als Weingenießer und Cocktailschlürfer zu verwöhnen“, macht der Chef des Hauses neugierig. Man darf gespannt sein, welche Idee für das Eagles Nest ausgebrütet wird. Stylische Wohnträume erfüllen die Hotelzimmer und Suiten. Der neue über 2.000 m² große Adler SPA toppt die Wellnesswelt mit neuen Relax- und Schwitzattraktionen und einer traumhaft schönen Panorama Events Sauna. Wanderer und Gipfelstürmer, Biker und Freunde von Relaxing finden im neuen Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort in- und outdoor Wasser- und Saunawelten, Fitnessangebote und Treatments, um ihrem Wohlsein auf die Sprünge zu helfen. Den imposanten Hintertuxer Gletscher behalten sie dabei im Auge. Wenn die SPA Night auf dem Programm steht – das wird zweimal in der Woche sein – dann bleiben Pool und Saunalandschaft bis 23 Uhr geöffnet. Einmal ehrlich: Wie oft haben Sie sich schon nach dem Dinner in einem Hotel gewünscht, den Abend im SPA ausklingen lassen zu können? Das Adler Inn erfüllt, was Genießer von Welt suchen. Auf Schritt und Tritt laden gemütliche Relax-Zonen zum Tag-Träumen oder zu spannenden Begegnungen ein. Einmal in den Tag hineinleben. Einmal den Bergen ganz nahe sein.

Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort eröffnet pünktlich zur Hochsaison der Wanderer, Herbstskifahrer und Mountainbiker im Oktober 2019.

 

NEU ab Mitte Oktober 2019: Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort

5 x wöchentlich geführte Wanderungen
Wandern direkt von der Hoteltür weg
2 x wöchentlich geführte Biketouren
Verleih von hochwertigen Corratex Bikes
Bike-Werkstatt, abschließbarer Raum für das eigene Bike
Verleih von Wanderrucksäcken und Wanderstöcken
Wanderkarten, Wanderstammtisch, Wanderbus
GPS Kartenmaterial
2 x Waschen der Bikerkleidung während des Aufenthalts
Bike Trikots
Bergfrühstück in freier Natur
1 x wöchentlich Bewegungs-, Entspannungs- und Orientierungsprogramme in de

Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort
Familie Stock
Madseit 690
A-6294 Hintertux
Tel.:

Fasten – neue Energie für Körper und Geist

Forum_spezial_Fasten

„Essen und Fasten gehören zusammen wie Schlafen und Wachen“[1]. Das ist eine Weisheit, die den Menschen seit sehr langer Zeit bekannt ist – schon Hippokrates (460-375 v. Chr.) beschrieb die heilsame Wirkung des Fastens. Bis in die heutigen Tage wird es in vielen Formen und Zusammenhängen praktiziert. Ganz aktuell ist das Fasten ein großes Thema, speziell das Intervallfasten. Entsprechend zahlreich sind die diesbezüglichen Veröffentlichungen und Fernsehsendungen.

Doch die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift für Gesundheitsförderung des UGB-Forums mit dem Titel „Fasten – neue Energie für Körper und Geist“ weist weit darüber hinaus, indem sie das Fasten in all seinen Facetten beleuchtet. Peter Faulstich etwa erklärt verschiedene Arten des Fastens: das bekannte Buchinger Fasten, das Fasten nach Dr. Franz Xaver Mayr, das Schrotfasten, das Molkefasten und das Basenfasten. Verschnaufpause, Neuorientierung und Müllverbrennungsanlage sind bereits in diesem ersten Artikel Schlagworte, die die heilsame Kraft des Fastens sehr gut auf den Punkt bringen.

Es folgt ein Artikel von Hans-Helmut Martin, der deutlich macht, dass Fasten sehr viel mehr ist als „Hungern“ oder „Nulldiät“. Denn, so erläutert er anschaulich, der gesamte Stoffwechsel stellt sich um, die Nervenzellen werden mit Glucose beliefert, die Fettsäuren werden besser genutzt, Körper und Hirn lernen um, das Wohlbefinden wird gesteigert und der Säure-Basen-Haushalt  entlastet.  Dass der Körper auf Sparflamme schaltet, darum geht es auch in dem Artikel von Dorothe Bertlich-Baumeister, die auch auf die gute Wirkung von Heilerde und Honig während des Fastens hinweist.

Norbert Lischka erläutert dann die historische und ganzheitliche Dimension des Fastens und beschreibt sehr anschaulich und einleuchtend, wie sehr das Fasten auch die Seele reinigt, zum Einklang mit sich selbst führt und einen neuen Blick auf unser Sein ermöglicht. Dass Fasten zudem jung hält, beschreibt Martha Ritzmann-Widderich, das große therapeutische Potenzial Gunther Hölz: Denn selbst chronische Krankheiten können durch regelmäßiges Fasten gelindert werden, sogar Rheuma und, verständlich, Übergewichtigkeit. Zu den beiden letztgenannten Wirkungen des Fastens schreibt Eva Lischka in einem gesonderten Artikel. Sie weist darauf hin, dass nach dem Fasten kein Jo-Jo-Effekt – wie bei Diäten –  auftritt, denn die Einstellung zum Essen und der Lebensstil werden nachhaltig geändert. Auch der Geschmackssinn wird geschult, lernen wir hier. Und in ihrem Statement „Ist Fasten schädlich? Nein“ erläutert sie, die Vorsitzende der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung e.V. (ÄGHE), dass Fasten in keiner Weise schädlich, sondern nur von Vorteil ist. Auch für die Gesamtbevölkerung Deutschlands, deren Übergewichtigkeit im Schnitt immer weiter ansteigt

Sehr wichtig ist die Zeit nach dem Fasten. Denn in alte Gewohnheiten zu verfallen, das wollen wir ja nicht. Achtsamkeit ist nun gefragt, und damit beschäftigt sich der Artikel von Johanna Feichtinger. Langsam anfangen, richtig aufbauen, bewusst genießen – das sind ihre Ratschläge für die Zeit danach. Sie gibt auch genaue und sehr hilfreiche Anweisungen für die Fastenzeit selbst. Das macht auch Hans-Helmut Martin in seinem Artikel „Entspannt durch das Fasten“.

Gekrönt wird das Fasten-Thema durch Hinweise der UGB-Akademie, wie man sich zum Fastenleiter ausbilden lassen kann, den Verweis auf ein Kurskonzept per CD-ROM der UGB, weiteren Hinweisen und einen Überblick über Fastenkliniken in Deutschland.

Ich, die Rezensentin, faste seit 30 Jahren ein- bis zweimal im Jahr. Mein Bücherregal quillt quasi über von Büchern zum Thema. Diese Veröffentlichung der UGB ist mit Abstand das Beste und Umfassendste, was ich bisher zum Fasten gelesen habe. Neutral und fern jeglicher Dogmatik werden hier aus verschiedenen Sichtweisen alle unterschiedlichen Facetten des Fastens beleuchtet. Auch die praktischen Hinweise sind sehr wertvoll. Positiv zu vermerken ist auch, dass es hier nicht um das in Mode gekommene (und sicherlich durchaus auch sinnvolle) Intervallfasten geht, sondern um das ursprüngliche, das bereits Hippokrates beschrieben hat.  Ich wünsche jedem, der sich für eine Fastenzeit entscheidet, dass er diese Zeitschrift lesen möge.

[1]Rüdiger Dahlke: Bewusst fasten, Goldmann: München 1996, S. 21.

Hochzeit im Straubinger Offizierscasino

Hinter der Fassade des denkmalgeschützten Gründerzeitgebäudes lässt sich ein stilvolles Hochzeitsfest für bis zu 300 Gästen zelebrieren. Das Hotel Asam im bayerischen Straubing hat den Stil, den Rahmen und das Know-how zum Feiern mit historischem Charme.

An alle, die sich „trauen“: Das ehemalige Offizierscasino aus dem Jahr 1905 ist kein alltäglicher Rahmen, sondern einer der wie gemacht ist, um rauschende Feste zu feiern, ob eine Silvestergala, ein Ball oder ein „standesgemäßes“ Hochzeitsfest. In dem historischen Gebäude mitten im Zentrum von Straubing residiert heute außerdem das Hotel Asam****S, eines der besten Hotels der niederbayerischen Stadt. Das Haus vereint historisches Flair, moderne Architektur und zeitgenössischem Design unter einem Dach. Die Gastgeber Christiane und Florian Medek und ihr professionelles Team sind spezialisiert auf Feierlichkeiten im kleinen und großen Rahmen für bis zu 300 Gäste. Ob im großen, klassischen Asam-Ballsaal, im historischen Quirin Saal mit sieben Meter hohem Deckengewölbe und holzvertäfelten Wänden, im lichtdurchfluteten Cosmas-Damian-Saal oder im gepflegt-bayerischen Biergarten: die Möglichkeiten sind so individuell wie die Hochzeitspaare, die hier schon geheiratet haben. Dasselbe gilt für die Hochzeitsmenüs, die ganz nach persönlichen Vorlieben arrangiert werden.

Honeymoon über den Dächern der Gäubodenstadt

Die mit Parkettboden und hochwertigen Materialien ausgestatteten 101 Zimmer befinden sich im Ost- und Westflügel des Hotel Asam. In der obersten Etage thront die 45 m2 große Hochzeitssuite, ein Hideaway für Verliebte mit dreiseitiger Übereckverglasung, Whirlpool und einer extra Prise Chic. Auf Wolke 7 schweben Honeymooner aber auch in der Baumwipfelsuite mit fantastischem Blick über die Dächer von Straubing. Die genießen Frischvermählte vornehmlich bei einer Flasche Champagner, Erdbeeren und geschmolzener Schokolade. Nach der Hochzeitsnacht und einem Powerfrühstück mit allem Drum und Dran ziehen sich viele Frischvermählte gleich in das neue asamSPA zurück und lassen sich dort von Kopf bis Fuß verwöhnen. Wohltuende Massagen und ausgesuchte Beauty-Treatments geben den ersten Tagen als Ehepaar einen Hauch von Glamour. Die exklusive, hochwertige Pflegelinie Pharmos Natur gibt es auch „paarweise“, etwa bei einem Creme-Peeling unter der Horizontaldusche. Zum Relaxen unter freiem Himmel verlocken das Außen-Whirlpool und die großzügige Dachterrasse. Danach sind beide fit für das große Kulturangebot von Straubing oder einen Ausflug in den Bayerischen Wald.

Tipp: Junggesellen-Abschied in der urig-rustikalen Hütte im Biergarten des Hotel Asam. Die Ladies feiern den Jungesellinnen-Abschied im asamSPA samt Frühstück, Beauty-Treatment und Saunaaufguss. – So geht es strahlend schön und tiefenentspannt ins Eheleben. www.hotelasam.de

Honeymoon-Arrangements im Hotel Asam****S
Leistungen:
1 Übernachtung in einer kuscheligen Suite, 1 Fl. Champagner Ruinart, frische Erdbeeren, auf Wunsch Frühstück ans Bett, Late Check Out bis 15.00 Uhr am Abreisetag. – Preis pro Suite: 244 Euro

Hochzeits-Arrangements im Hotel Asam****S
Hochzeitslocation für bis 250 Gäste, Sektempfang inkl. Mischgetränke und 1 Fass Bier, Kaffee & Kuchen inkl. 3-stöckiger Hochzeitstorte, ASAMs Hochzeitsmenü + Weine „SIE & ER“ und „DU & ICH“ bis einschließlich Abendessen, Stuhlhussen, Tischdecken und -servietten, benötigte technische Ausstattung, Servicepersonal bis 01:00 Uhr (für jede weitere Stunde 50 Euro Servicepauschale). – Preis p. P. 80 Euro.

Zubuchbare Extras
Freie Trauung
: bei Sonne im Biergarten unter den Kastanienbäumen, bei Regen im Innenbereich. – Preis: 25 Euro.
Weitere Extras: Canapés zum Empfang, Kuchen/Torten von der Konditorei Krönner, Getränkepauschale bis 24:00 Uhr oder 02:00 Uhr, Schnapsrunde nach dem Essen Mobile Bar ab 22:00 Uhr Candy-Bar.

Junggesellen-Abschied
In der urig-rustikalen Hütte im Biergarten für bis zu 60 Personen.

Jungesellinnen-Abschied im asamSPA
Frühstücksbuffet im Hotel Asam Bademantel- und Handtuchservice, Benutzung des Sauna- und Ruhebereichs, inkl. Tee, Wasser und Obst, 1 Gl. Prosecco oder Vitaldrink, 50-min. Behandlung nach Wahl (Relax-Massage oder Gesichts,- Augen-, Hals- & Dekolleté-Pflege), Parken in der Hotel Tiefgarage (nach Verfügbarkeit), auf Wunsch Saunaaufguss. Buchbar für bis zu 10 Personen – Preis p. P.: im DZ ab 148 Euro, im EZ ab 168 Euro.

Hotel ASAM****s
HOTEL ASAM GmbH & Co. KG
Wittelsbacherhöhe 1
94315 Straubing
Tel.: +49 (0) 9421-78 86 80
info@hotelasam.de
https://www.hotelasam.de/

 

 

 

 

 

Ein Sommer im Gipfelmeer

Sauna mit Ausblick

Vieles ist neu im Alpin Panorama Hotel Hubertus****s: Die neu eingerichteten Doppelzimmer Cron holen mit naturbelassenen Eichenholzmöbeln und -böden die Natur in den Raum. Vom Balkon aus blicken Urlauber über den Alpenreych Park und in die Bergwelt. Die neu gestaltete Lounge-Bar begeistert mit eleganter Gemütlichkeit, kuscheligen Lounge-Möbeln, heimeligen Rückzugsorten und echtem Südtiroler Charme. Ein neuer Treffpunkt zum Genießen und Verweilen wurde geschaffen. Und im Sommer 2019 starten Hotelgäste e-mobil durch. Ein TESLA Model S Performance steht für Ausfahrten bereit.

Das Alpin Panorama Hotel Hubertus ist ein Jackpot für Wanderer und für Wellness open air. Bis zu fünfzehnmal in der Woche marschieren die Wander- und Aktivguides des Hauses mit den bergbegeisterten Gästen zu Highlight-Touren. Am Fuß des Kronplatzes, die Dolomiten, die Rieserferner Gruppe und den Naturpark Fanes-Sennes-Prags zum Greifen nah, zieht es die Bergfreunde nach oben. Das Mitglied der Belvita Leading Wellness Hotels liegt in dem 5.000 m² großen Alpenreych Park mit einem traumhaften Blick in die Berge. Das Wellness-Leben spielt sich im Sommer im Freien ab. Mit fünf outdoor-Pools, Ruhepavillon, Feuerstelle, Ruheinseln, Blockhaussauna, Panorama-Almsauna und dem Dolomiten-Höhlen-Dampfbad ist die Bergluft-Wellness des Hubertus ein Traum für Momente der Regeneration. „Frei schwebend“ hebt sich der 25 Meter lange Luxuspool von der Hausfassade ab – oben nichts als das Himmelszelt, unten nichts als freier Raum. Im Vitalzentrum und Alpenreych SPA im Hotel dreht sich alles um Entspannung, Schönheit und Wohlbefinden.

Ein Schnappschuss kann jetzt viel Geld wert sein: Auf den europäischen Straßen ist der Hubertus-LKW unterwegs. Wer diesen sieht, ein Foto macht und mit Datum und Uhrzeit in das Hotel mailt, der bekommt bei seinem nächsten Aufenthalt einen Wellnessgutschein im Wert von 150 Euro

Alpin Panorama Hotel Hubertus
Alpenhotel Hubertus KG d. Gasser Christian & Co.
Furkelstraße 5
39030 Geiselsberg – Olang

Sommer-Auszeit im Luxus-Chalet mit Garten und Privatwellness

AUSSENBREICH IM SOMMER

Vor den Toren der Stadt Salzburg, im idyllischen Berchtesgadener Land, verbringen Freunde von exklusivem Chalet-Urlaub ihre freien Tage. Die Fünf-Sterne Bayern Chalets und Appartements mit ihrer einzigartigen Privatsphäre, Wellness und Spa liegen ruhig und schön im Grünen, so wie es sich die Wanderer und Radfahrer wünschen. Dennoch ist es nur ein Katzensprung in die Stadt Salzburg, nach Bad Reichenhall oder Berchtesgaden. Viele Sehenswürdigkeiten vom Chiemsee bis ins Salzkammergut sind schnell und einfach erreichbar. Neu sind die 45 m² großen Junior-Chalets mit Terrasse, Garten, privatem Whirlpool und eigener Gartensauna. Wer in den Bayern Chalets etwas zu feiern hat, der kommt neuerdings in den Genuss von Specials zu besonderen Anlässen: Geburtstagskuchen, Candle-Light-Dinner, Prosecco und Pralinen – man muss die Feste feiern, wie sie fallen.

 

In den Bayern Chalets genießt, wer sich aus dem Alltag ausklinken möchte. Großzügigkeit ist das Motto des schönen Erholungsareals. Jedes Chalet der fünf Chalet-Typen ist von einem mindestens 300 m² großen Garten umgeben. Hohe Pflanzen und geschmackvolle Holzzäune schützen vor Blicken von außen. Schließlich sollen sich Chalet-Gäste völlig ungestört erholen. Auch einfach einmal Nichts-Tun ist legitim. Wer nicht möchte, muss sein Urlaubsdomizil erst gar nicht verlassen. Jedes Chalet ist mit einem eigenen Außen-Whirlpool und einer privaten Sauna ausgestattet. Das Verwöhnfrühstück, eine Brettljause und Kuchen am Nachmittag werden ohne Extrakosten in das Chalet serviert. Zudem können Köstlichkeiten aus einer vielfältigen Speisekarte bestellt werden. Täglich wird das Chalet zur gewünschten Uhrzeit gereinigt und mit frischen Handtüchern ausgestattet – ein Luxus, den Chaleturlauber andernorts kaum finden. Selbst Massagen und Beauty-Treatments können auf Wunsch im Chalet genossen werden. Naturgeölte Eichenholzböden, Fußbodenheizung, echtes Leder auf den Sitzgarnituren, gesunde Zirbenholz-Schlafzimmer mit Netzfreischalter, Luxusbäder, Galerie mit Wasserbett, zum Teil offener Kamin auf der Terrasse, Parkplatz direkt am Chalet – es ist an alles gedacht in den Bayern Chalets. Eine 3.000 m² große Wellnesswelt, das „Bergerbad“, befindet sich ebenfalls auf dem Areal der Bayern Chalets. Sauna, Dampfbad und moderne Infrarotkabinen, Ruheräume mit Panoramasicht, Massagen, Kneipp-Weg, Bäder und Anwendungen laden Chalet-Gäste zur Wellnessauszeit vor ihrer Haustür ein. Die Außensaunen, Tauchbecken und Whirlpools sowie die beheizten Pools mit sonnigen Liegeplätzen sind entspannende Orte. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden im Bistro kleine Gerichte, frische Salate, Suppen, Brotzeiten, Kuchen, Kaffee und Getränke serviert Allein und doch gut betreut – wer eine Frage hat oder einen Tipp für einen Ausflug braucht, der wendet sich kurzerhand an das Rezeptionsteam im Hotel Rupertihof direkt bei den Chalets. Die Nacht im Bayern Chalet kostet ab 145 Euro pro Person – das Frühstück, die Brotzeit am Nachmittag und hausgemachte Kuchen werden in das Chalet serviert. WLAN ist im gesamten Chalet kostenfrei.

 

Kuscheltage

Leistungen: 2 Nächte im Chalet, Verwöhnfrühstück, Brotzeit und Kuchen 1 Flasche Prosecco zur Begrüßung im Chalet, Massage (30 Min.), Zirbenschaumbad, romantischer Lagerfeuerabend am Chalet mit einer Flasche Hugo und Käseauswahl – Preis p. P.: ab 295 Euro

Ruperti Hotels
Ruperti-Hotel GmbH & Co.KG
Rupertiweg 7
83404 Ainring

Mahalla Altona – Muslime erzählen aus ihrem Alltag

© SHMH

27. März bis 03. Oktober 2019

Der Bezirk Altona mit seinen 14 Stadtteilen und insgesamt 270.000 Einwohnern ist geprägt von kultureller, sozialer – und religiöser Vielfalt. Seit Jahrzehnten sind dort Muslime unterschiedlicher Konfessionen, Ethnien und Kulturen zu Hause.

In der Ausstellung „Mahalla Altona“, die im Laufe des letzten Jahres unter der Projektleitung des Kurators und Filmemachers Ayhan Salar für das Altonaer Museum entstanden ist, berichten 21 muslimische Altonaerinnen und Altonaer über die Rolle und Bedeutung ihres Glaubens in ihrem Alltag. Anhand von individuell ausgewählten Gegenständen, die in der Ausstellung präsentiert und kommentiert werden und in Form von Videointerviews geben die Protagonisten ganz persönliche Einblicke in ihren Alltag und berichten darüber, welche religiösen Lehren, Gebote und Pflichten ihnen im täglichen Leben wichtig sind.

Der Titel „Mahalla“ (arabisch مح لة türkisch Mahalle) bezeichnet in den islamischen Ländern Nordafrikas, des Vorderen Orients, Zentralasiens und Südasiens die Verwaltungseinheit eines Stadtbezirks und beschreibt gleichzeitig die identitäts-bestimmende Nachbarschaft von Plätzen,Cafés, Märkten und Moscheen oder Kirchen. „Mahalla Altona“ steht somit für Kiez und Stadtbezirk gleichermaßen.

Unter den in der Ausstellung befragten Altonaerinnen und Altonaern finden sich neben mehreren Sprachschülern und Studenten auch ein Jurist, zwei Apothekerinnen, ein Imam, eine islamische Theologin, eine Architektin und eine Modedesignerin. Die von ihnen ausgewählten Gegenstände reichen von einer Gebetskette und einem Poesiealbum über einen Hockeyschläger und einer Tüte Haribo bis zu einem englischen Jugendroman und einem Burkini.

In der Zusammenschau der Alltagsgegenstände und den korrespondierenden Interviews entsteht für die Besucher in der Ausstellung ein besonderer Einblick in den facettenreichen Alltag von Altonaer Muslimen, ohne damit jedoch einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Die Ausstellung möchte vielmehr, begleitet durch ein vielfältiges Rahmenprogramm, Anlässe für Gespräche und Anknüpfungspunkte zum Weiter- und Nachfragen bieten, um die große gesellschaftspolitische Debatte rund um „den Islam“ mit der gelebten Realität der Muslime in Altona zu verbinden. Darüber hinaus sind alle Besucher der Ausstellung dazu eingeladen, ihrerseits eine Geschichte über ihren jeweiligen Glauben und dessen Rolle im Alltag zu hinterlassen.

Matthias Seeberg
Pressesprecher

Stiftung Historische Museen Hamburg
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Tel. +49 40 428 131 171
matthias.seeberg@presse.shmh.de

www.shmh.de

Alles dreht sich um den Almzauber im Bergdorf Prechtlgut

Gondel mit Bergausblick

Das neu eröffnete Bergdorf Prechtlgut in Wagrain dreht das Rad der Zeit zurück. Das Motto „Urlaub wie damals – mit dem Luxus von heute“ lässt aber erahnen, dass Gäste hier etwas ganz Besonderes erwartet. Das Pongauer Bergpanorama ringsum spornt die Radler zum Aufsatteln an.

Uphill auf den Grafenberg, downhill im Bikepark Wagrain. Ob sportlich mit Mountainbike oder Rennrad – oder im „Schongang“ mit E-Bike und den Kindern: Die Räder rollen in der ersten Sommersaison der Prechtlgut-Chalets in Wagrain. Die 85 bis 150 m² großen Chalets bringen bis zu acht Personen unter und zählen zu den renommierten Hideaway-Hotels. Die hochwertige, natürliche Ausstattung mit Loden, Naturstein, Altholz und Zirbenholz schaffen einen behaglichen Wohnkomfort – und einen wohltuenden Ausgleich zum „Hamsterrad“ unseres Alltags. Jedes Chalet hat eine Wellnesszone mit Sauna-Dampfkabine und Infrarot, Rainforest-Dusche und Ruheraum sowie Hot Tub auf der Terrasse. Digital TV, W-Lan und ein Tiefgaragenplatz sind ebenso Standard.

In Wagrain läuft’s für Profi- und Genussradler

Mountainbiker finden ihre Herausforderungen gleich vor der Chalettüre, wie etwa eine Überquerung ins Großarltal, den Höllenstein und den Grafenberg, eine E-Bike-Etappe zum Jägersee, ein Radrennen auf den Großglockner. Oder wie wär‘s mit einer Tour über das Weberlandl, gurgelnden Bächen entlang und durch kühle Wälder hinauf zu malerischen Gebirgsseen und romantischen Sommerweiden wie der Edelweißalm? In Summe können 19 MTB-Routen von Wagrain und dem Kleinarltal aus befahren werden. Der Bikepark Wagrain an der Flying Mozart zählt bei den Downhillern zum „Best of Austria“ und ist in fünf Minuten erreicht. Die Gondel hievt Biker und Bike auf den Gipfel und schon geht’s ab durch den Wald. Rasante Kurven und aufregende Sprünge sorgen für den Kick. Rennradler, die eine ehrgeizige Tagesetappe planen, schlagen bei St. Johann den Tauernradweg ein und machen sich auf Richtung Tennengebirgsrunde oder Großglockner Hochalpenstraße. Zum grün-schillernden Jägersee oder ins Moadörfl treten die E-Biker ganz entspannt in die Pedale. Verleih- und Ladestationen gibt es im gesamten Wagrain- und Kleinarltal. Wer ein paar Trainingsstunden braucht, bucht einen Bike-Guide oder ein Bike-Camp dazu. Hochwertige Bikes und Zubehör gibt es bei den Wagrainer Sporthändlern.

Auftanken im eigenen Altholz-Chalet

Nach dem Absatteln im Prechtlgut-Chalet dreht sich alles um die Gemütlichkeit: Gemeinsam kochen in der bestens ausgestatteten Chalet-Küche oder doch dem Restaurant Prechtlstadl einen Besuch abstatten? Dort wird österreichisch aufgekocht. Dazu gibt es natürlich die passende Weinempfehlung, oder auf Vorbestellung das traditionelle Hut-Essen und ein Fondue. Sowie immer Feines aus der Mehlspeisenküche wie Topfen- oder Apfelstrudel und hausgemachtes Schokosoufflée. Auch so entdecken Groß und Klein die vielen Seiten des ursprünglichen Urlaubsgenusses im Bergdorf Prechtlgut. www.prechtlgut.at

Prechtlgut Familientage (16.04.–26.11.19)
Leistungen: 4 / 7 Übernachtungen im Chalet inkl. aller Prechtlgut Wohlfühlleistungen, tägl. Almfrühstückskorb, 1 x Hut-Essen im Prechtlstadl, 1 x Abendessen im Prechtlstadl, 2 x Berg und Talfahrt zu Wagraini’s Kinderwelt, Benützung des eigenen Schwimmteiches, tägl. freier Eintritt in die Wasserwelt Wagrain
Preise p. P. inkl. 1 Kind bis 14 Jahre: 4 Nächte je 1.175 Euro / 7 Nächte je 1.990 Euro

BERGDORF PRECHTLGUT
Vermietungen Aster GmbH
Markt 55
5602 Wagrain
Tel.: Tel.: +43 (0)664 / 456 34 86
info@prechtlgut.at
www.prechtlgut.at

Abenteuer eines Weltenverstehers

Wolf-Ulrich Cropp las aus seinen neuesten Werken

An diesem Abend des 11. April schwieg die Orgel. Wo sonst Präludien von Bach und Buxtehude erklingen, erfüllten afrikanische Dschembé-Rhythmen die Kirche der Evangelisch-methodistischen Gemeinde in Hamburg-Eppendorf. Die Hamburger Autorenvereinigung hatte zu einer Lesung aus den neuesten Werken Ihres Mitglieds Wolf-Ulrich Cropp geladen.

In seinem Buch „Im Schatten des Löwen“ entführt uns der Autor in den Süden Afrikas – nach Simbabwe, Botswana und Namibia. Als der Mann mit der kecken weißen Mütze auf dem Kopf zu lesen beginnt, kann man eine Stecknadel zu Boden fallen hören. Die Reise ins Reich des Robert Mugabe, sozusagen in die „Höhle des Löwen“, erfordert schon eine gehörige Portion Mut. Die völlig irrationalen Vorschriften in diesem Land versteht kein Europäer. Man kann völlig grundlos von der Polizei festgenommen und eingekerkert werden, ohne etwas dagegen unternehmen zu können. Wie das folgende Beispiel zeigt:
„In den Morgenstunden meiner Verhaftung, Arrestierung …. bin ich einfach zu spät aufgewacht“, schreibt Cropp. Dass nun ausgerechnet ein Marabu, ein Unheil verkündender Vogel, der sich von Aas ernährt, vor der Zelle hockt und ihn beäugt, verheißt nichts Gutes. Wie soll der „Delinquent“ nur dieser Hölle entkommen? Aber der Autor kennt seine Tricks. Gerade wenn es spannend wird, blockt er ab. Honi soit qui mal y pense. Wer Näheres wissen will, soll halt das Buch erwerben und lesen, wie er sich schließlich aus dieser misslichen Lage befreite.

Abenteuer auf dem Schwarzen Kontinent

Eine kleine Indiskretion sei an dieser Stelle erlaubt. Auch im sozialistischen Paradies des Herrn Mugabe wirkt Bakschisch wie ein Sesam öffne dich. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis war Cropps Weg frei für veritable Abenteuer auf dem Schwarzen Kontinent. Manche unter ihnen ließen dem Zuhörer das Blut in den Adern erstarren. Selbst jenes aus zweiter Hand wie das Schicksal der Reptilienforschers Dr. Jonas Hamilton, der nach Einbruch der Nacht im Sambesi von einem etwa fünf Meter langen Krokodil angegriffen wurde und in dessen mit Knochen, Fell und Kot übersäten Höhle landete. Nur mit Mühe konnte er sich trotz einer schweren Verletzung ans Ufer schleppen, wo ihn helfende Hände fanden und ins nächste Hospital schafften. Während eines Aufenthaltes in der Psychiatrie erhängte sich der schwer traumatisierte Mann später. Hat Wolf Cropp sich etwa durch diese Horrorgeschichte von seinen gefährlichen Abenteuern zu Lande und auf dem Wasser abhalten lassen? Mitnichten. Ganz im Gegenteil, denn bereits am nächsten Tag ruderte er mit seinen Begleitern „ins Inselgewirr vor den (Victoria) Fällen; vorbei an Princess Christian Island, Princess Victoria Island schließlich Livingstone Island“. Und dies trotz aller Gefahren, die in der Tiefe des Flussbettes lauerten. Denn noch gefährlicher als Krokodile sind die Flusspferde – Hippopotamus, im Plural kurz Hippos – die gern einmal mit ihren massigen Körpern unter die Boote tauchen und sie zum Kentern bringen. Wer einmal das aufgerissene Maul eines solchen Ungeheuers gesehen hat (im Buch zu besichtigen auf Seite 78), erkennt, welch tödliche Verwundungen dessen riesige Hauer anrichten können. Dennoch, die Flussfahrt geriet zu einem wunderbaren Ausflug, der im Victoria Falls Hotel mit einem festlichen Dinner gekrönt wurde. Als Hauptgericht wurden Steaks vom Krokodil gereicht. Nach Auskunft des Autors eine Delikatesse, zart wie Geflügel, nur ungleich würziger. Den Nachtisch an diesem Abend servierten die beiden leidenschaftlichen Musikerinnen der Gruppe Toubaba in Form einer getrommelten Eigenkomposition. Hinreißend!

Jenseits der Westwelt – Wasser – Wüste – Eis

Der zweite Teil der ebenso kurzweiligen wie spannenden Lesung war Ausschnitten aus „Jenseits der Westwelt– Wasser – Wüste – Eis“ gewidmet. Wiederum ein erstaunliches Buch, das den Leser auf die Reisen – oder besser – Expeditionen des Autors in die unterschiedlichsten Klimazonen dieser Welt mitnimmt. Hier hatte Cropp das Kapitel über Sitten und Gebräuche der Mursi im Süden Äthiopiens ausgewählt. In diesem riesigen Gebiet mit seinen Savannen und hohen Bergen gelten Frauen als besonders begehrenswert, wenn sie Tellerlippen haben, deren „Besitz“ eine langwierige und schmerzhafte Prozedur voraussetzt. Wer also schön sein will. muss leiden. Wolf Cropp schildert diese barbarische (Un)sitte in seinem Buch sehr detailliert. Jungen Mädchen am Ende der Pubertät wird die Haut unter der Unterlippe ausgeschnitten, zwei untere Schneidezähne werden gezogen, und die erste kleine Scheibe wird eingesetzt. Diese Scheiben – wahlweise aus Ton oder Holz – werden über einen längeren Zeitraum immer größer, wobei auch die Unterlippe ausgedehnt wird, bis sie die Größe eines Tellers erreicht hat. Gott sei Dank schwindet dieser Brauch, der, wie die Mursi sagen, nur das Erwachsen- und Älterwerden symbolisiert, immer mehr aus dem Alltag der Menschen. Junge Mädchen verweigern sich heute dieser grausamen Prozedur, die ihre Mütter und Großmütter noch klaglos ertragen mussten.

Fazit: Ein sehr gelungener Abend mit einem Autor, der die seltene Gabe besitzt, seine eigenen Werke flüssig ohne übertriebenes Pathos zu lesen und der das Publikum vom ersten Augenblick in seinen Bann schlägt. Wolf-Ulrich Cropp ist Schriftsteller und Forscher in Personalunion und steht ganz in der Tradition eines Alexander von Humboldt, der gleich ihm die Welt bereiste, um sie zu erkunden und die verschiedenen Ethnien zu verstehen, ohne die Menschen anderer Kulturkreise zu bevormunden oder ihnen unsere westliche Zivilisation überstülpen zu wollen. Wolf Cropp beeindruckt durch seine Art, jedem, den er auf seinen ausgedehnten Reisen trifft, freundlich und einfühlsam zu begegnen.

Es liegt ihm fern, Sitten und Gebräuche zu kritisieren – selbst wenn sie ihm noch so befremdlich erscheinen. Sicherlich ist das auch einer der Gründe, warum er von seinen waghalsigen Abenteuern kreuz und quer durch alle sechs Kontinente stets unversehrt zurückgekehrt ist. Wolf Cropps Fangemeinde wünscht sich noch viele weitere spannende Bücher, die allerdings einen Nachteil haben. Nämlich den, dass es sie (noch) nicht als Hörbücher gibt. Über dieses Thema sollten seine Verlage einmal gründlich nachdenken.

„Im Schatten des Löwen“, erschienen bei DuMont, kostet Euro 14.99
„Jenseits der Westwelt“, erschienen bei Kadera, kostet Euro 26,–

Die hohe Kunst des Genießens: Wellness, Gourmet, Zeit und Ruhe

Bewegung

Oberhalb von Sankt Englmar im Bayerischen Wald, auf erfrischenden 900 Metern Höhe, lassen es sich Urlauber im Angerhof****s Sport- und Wellnesshotel gut gehen. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass der Angerhof zu den besten Wellnessadressen Deutschlands zählt. Auf 2.000 m² indoor und in einem 30.000 m² großen Naturpark im Grünen wird facettenreiche Wellness geboten, wie man sie selten findet. So wie Familie Wagnermayr eine Spürnase für Wellnesstrends bewies und beweist, hat der Angerhof auch in Sachen Kulinarik die Nase vorn. Dass auf Frische und Qualität höchster Wert gelegt wird ist Ehrensache. Beachtlich ist, was der „Schlemmerfahrplan“ aufweist. Wöchentlich wechseln die Spezialitätenabende und Themenbuffets. Gourmets reisen im Angerhof Abend für Abend durch die bayerische, regionale und internationale Küche. Mit dem Langschläferfrühstück bis 11.30 Uhr kommt die Küche den Bedürfnissen vieler Gäste entgegen. Das ist echte Urlaubsfreiheit: Wer z.B. an einem Sommerabend noch länger in der Natur bleiben möchte oder andere Pläne hat, bestellt kurzerhand die Halbpension ab und bekommt das Abendessen rückvergütet. Zudem besteht die Möglichkeit, nach den persönlichen Bedürfnissen à la carte zu speisen. Es kommt schon mal vor, dass man von der Sonnenliege aus beobachtet, wie die Köche die duftenden Kräuter aus dem hoteleigenen Kräutergarten holen. Das macht Lust auf die Köstlichkeiten aus der Gourmetküche. Die Forellen kommen fangfrisch aus dem hoteleigenen Teich. Die Gourmets werden verwöhnt: Ausgezeichnete Küche und herzlicher Service, Vinothek, Bar und Kaminlobby sind die Passion der Eigentümer. Beste Weine lagern im Weinkeller, im Humidor liegen edelste Zigarren. Das Restaurant erstrahlt in neuem Glanz.

Champagner Romantiktage
Leistungen: 2 ÜN inkl. Verwöhnpension, 1 Fl. Champagner, ein romantisches Kaiserbad mit Rosenblütenöl zu zweit und 1 Glas Champagner, ein Wasserbett-Klangerlebnis in der Phantasie-Oase, eine Ziegenbutter-Cremepackung pro Person in der Softpack-Schwebeliege – Preis p. P.: ab 296 Euro
Beste Freundinnen
Leistungen: 2 ÜN inkl. Verwöhnpension u. Spätabreise bis 19 Uhr, 1 Glas Angerhof-Sekt zur Begrüßung, eine Beauty-Gesichtspflege (50 Min.) oder 1 Rücken-Relaxmassage (50 Min.), eine Ziegenbutter-Cremepackung in der Softpack-Schwebeliege (30 Min.), eine Zeitreise im Litusorium – Preis p. P.: ab 299 Euro

Sport- & Wellnesshotel Angerhof****ˢ
Inh. Franz Wagnermayr
Am Anger 38
94379 St. Englmar/Bayerischer Wald
Tel.: +49 09965186-74
hotel@angerhof.de
www.angerhof.de

 

Aufatmen in g´sunder Bergluft

Diese Lage ist ein Geschenk: Die Frühlingssonne leuchtet auf die frischgrünen Bergwiesen. Die warmen Tage laden zum Wandern ein: duftende Alpenblumen, imposante Berge und rauschende Wälder. Auf einem der schönsten Sonnenplateaus in Südtirol, auf 1.500 Metern Höhe inmitten des Landschaftsschutzgebiets Rittner Horn, ist das Hotel Tann ein idyllischer Ort für Menschen, die die Natur lieben und die Ruhe genießen. Während die einen in der Außen-Waldsauna entspannen, lassen die anderen ein gesundes „Waldbad“ auf sich wirken. Direkt beim Hotel starten die Wanderer und Biker zu ihren aussichtsreichen Bergluft-Touren. Die Schönheiten der Dolomiten liegen sprichwörtlich auf dem „Präsentierteller“. Würzige Kräuter, Latschenkiefer und wertvolle Früchte aus dem Tann Wald veredelt Barbara in ihrer Waldküche. Ihr alpines „Superfood“ ist köstlich und ein spannender Waldspaziergang für den Gaumen.

Mitten auf einer Waldlichtung machen Genießer im Hotel Tann eine Pause vom Alltag. Leidenschaftliche Gastgeber haben einen Kraftplatz geschaffen, den man so schnell kein zweites Mal findet. Damit sich Leib und Seele wohlfühlen, wählt Barbara, die Chefin im Tann, die Zutaten für die Küche selbst sorgfältig aus. Alles hausgemacht, selbst angebaut, aus heimischer Zucht oder von ausgesuchten Bauern und Lieferanten der Region – Barbara bringt die ehrliche Südtiroler Küche auf die Teller. Was der Wald zu Tage bringt, findet im Tann auch seinen Weg in die hauseigene Pflegelinie. Wacholder, Klettenwurzeln, Beinwell Thymian und junge Brombeerblätter, Ringelblumen, Hagebutten und viele Schätze mehr entfalten ihre Wirkung in Bodylotion, Haarshampoo und Duschpflege. Wellness im Tann ist natürlich: Genießer erwartet ein traditionelles Brotbad, einzigartig in Südtirol und Italien. Dabei wird die Restwärme des Backofens nach dem Brotbacken genutzt.

Waldküche m Hotel

Die milde, trockene Wärme und der wunderbare Duft von frisch gebackenem Brot wirken anregend und heilsam, wie schon die Menschen im Mittelalter wussten. Im Brechelbad entfalten unzählige Tannenzweige ihre natürlichen Aromen und Wirkstoffe. Im Zirbenstüberl werden bei 90 Grad die Inhaltsstoffe des Urbaumes Zirbelkiefer aktiviert. Keine künstlichen Aromen verblenden das naturnahe Wohlgefühl. Im beheizten Panoramapool mit Solewasser atmen Wellnessgäste an der frischen Bergluft durch. Eine Tann Massage mit Johanniskraut oder Murmel-Massageöl wird zum hautnahen Naturerlebnis. Im Tann gibt es vieles auszuprobieren, das tief nachwirkt.

Vor der Hoteltür erwachen die Sinne und der Bewegungsdrang. 400 Kilometer Wanderwege führen in die Berge. Neu ist der Themenweg auf die Saltner Hütte. Ein überwältigendes Panorama breitet sich am Panoramaweg Rittner Horn vor den Augen des Wanderers aus. Ein Naturwunder bieten die einzigartigen Rittner Erdpyramiden. Viele schöne Wege durch den Tannwald machen Laufen und Nordic Walking zum Fitness-Erlebnis. Der Frühling hält auch dort neue Highlights bereit. Im UNESCO Welterbe Dolomiten lebt die Biker-Seele auf. In unmittelbarer Nähe vom Tann befindet sich ein Reiterhof. Dieser bietet Ausritte durch die weite Wald- und Wiesenlandschaft auf dem Ritten an.

Tann-Kurzurlaub (12.05.–04.07.19), 4 Nächte wohnen, 3 Nächte bezahlen
Leistungen:
4 Nächte Frühlings-Auszeit auf 1.500 Metern von Sonntag bis Donnerstag
Preis p. P.: ab 336 Euro

Aufatmen in g´sunder Bergluft (11.05.–30.06.19)
Leistungen:
7 Nächte in g´sunder Bergluft inkl. Genießer-HP, Südtirol Balance Erlebnisse, RittenCard – Preis p. P.: ab 651 Euro

Hotel Tann ****
ges. Vertreter: TANN KG des Markus Untermarzoner & Co.
Tannstraße 22
39054 Klobenstein
Tel.: +39 0471 356 264
info@tann.it
http://www.tann.it