Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung vergeben

von Maren Schönfeld

Heike S. Hartmann-Heesch, Birgit Rabisch, Karsten Meyer (Foto: Detlef Heesch)

Birgit Rabisch (1. Platz), Karsten Meyer (2. Platz) und Heike Suzanne Hartmann-Heesch (3. Platz) sind die Gewinner des zum zweiten Mal ausgeschriebenen Kurzgeschichtenpreises.

„Heimat“ lautete das Motto des Preises, an dem nur Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung teilnehmen konnten. Sechs Texte schafften es in die Endrunde, das Publikum kürte am 28. Juni die drei Gewinner. Vor mehr als 80 Gästen fand die öffentliche Lesung in den Bethanien-Höfen in Eppendorf statt. Nachdem die Vorsitzende Sabine Witt die Anwesenden begrüßt hatte, führte Wolf-Ulrich Cropp (Stellvertretender Vorsitzender) durch den Abend.

Die sechs Finalisten hatten das Thema ganz unterschiedlich umgesetzt

Naheliegend ist es, Lebens- oder Kindheitserinnerungen mit dem Motto zu verknüpfen, wie es in einigen Erzählungen auch geschah. Erinnerungen an Kriegszeit und Flucht, an eine Kindheit in einer deutschen Kolonie in Oranienbaum, einmal von Cordula Scheel in nahezu lyrischen, detailreichen Bildern geschildert, einmal von Heidrun Schaller wie ein Blitzlicht ins Gestern gesetzt. Mit einer bildkräftigen und leidenschaftlich vorgetragenen Hommage an den Hamburger Dom präsentierte Hans Krech seine Variante des Wettbewerbsthemas.

„Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung vergeben“ weiterlesen

Bad Hévíz: Leicht erreichbare Quelle der Gesundheit

Oldtimer

Zum Kur- oder Wellnessaufenthalt ins ungarische Bad Hévíz geht es einfach, schnell und günstig. Mit Auto und Bahn oder bequem mit dem Kleinbus direkt ab der Haustüre, mit Direktflügen oder Thermenshuttle.

Bad Hévíz zieht jedes Jahr viele Kur- und Wellnessgäste an. Im Frühling ist der größte, biologisch aktive Thermalsee mit seinem bis zu 35° Celsius waren Heilwasser ein wahrer Kraft- und Energiepunkt, der zum Auftanken inmitten von Seerosen verlockt. Alle, die mindestens 13 Nächte buchen, bringt auf Wunsch der achtsitzige Spa Travel Kleinbus um nur 57,50 Euro von jeder Haustüre in ganz Deutschland bis zum Hotel in Bad Hévíz und wieder zurück. Direktflüge werden von Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Leipzig und Erfurt zum Hévíz Balaton Airport angeboten. Gute Flugverbindungen gibt es ebenso bis Wien und Budapest. Die beiden Hauptstädte liegen rund 2,5 Stunden Fahrzeit von Bad Hévíz entfernt. Von Wien kann man sonntags mit dem Airport-Shuttle um 39 Euro pro Person und Fahrt nach Bad Hévíz weiterreisen. Außerdem fahren Thermenbusse von Österreich (ab Salzburg, Linz, Graz, Wien) und Südtirol (Kastelbell) nach Bad Hévíz. So sind ein paar Tage Auszeit in Bad Hévíz eigentlich vom gesamten deutschsprachigen Raum aus naheliegend und spontan realisierbar. „Bad Hévíz: Leicht erreichbare Quelle der Gesundheit“ weiterlesen