Alles über Liebe – Komödie von Stephan Eckel

von Michael Buschow

Szene
Szene (c) Khusani

Gesehen von Michael Buschow & Gilla Schmitz

In Stichworten:
Komödie, 3 Personen-Stück, theaterteam.hamburg, Forum Alstertal – Punkt.
Hat’s gefallen? – Siehe unten!

Wieder einmal hat es Gabriele Weng „gemacht“, und unter ihrer Regie entstand ein Kommödchen auf kleinstem Raum, quasi ein Alstertaler Miniaturtheater.
Allen Widrigkeiten, die mit unsubventioniertem Theater zu tun haben, zum Trotz, gelingt es Weng jedoch, das Stück auf die Füße zu stellen und die drei jungen Schauspieler einzutakten, was bei Komödie eh schwer genug ist. Hier muss jede Pointe auf den Punkt genau sitzen, sonst ist direkt Feierabend beim Publikum.
Kurz die Story:
Junge, sich nicht mehr begehrt fühlende Ehefrau Anna (Alena Oellerich) – eine zweifache, anscheinend durch Reihenhaus, Haushalt, Mütterturnkurse, Bastelnachmittage u. Ä. überlastete Mutter – schleppt Ehemann Carlos (Alexander Kruuse Mettin) – angestellter Architekt, Urlaubsmuffel und schlicht Mann – zur Paartherapie bei einer Psychotante.
Jeder der beiden Eheleute schiebt jedem die Schuld an der Ehemisere in die Schuhe. Warum es nicht mehr so ist wie früher, der Fünf-Minuten-Sex auch nur noch selten vorkommt und überhaupt. „ D a s  soll  i c h  jetzt auch noch schuld sein“ wird bei Anna zum geflügelten Satz.
(D i e s e r Satz ist ja wohl jeder/jedem im Publikum bekannt!)

Szene
Szene (c) Khusani

Dazu noch eine gehörige Portion Eifersucht der sich unbegehrt, ja ungeliebt fühlenden Ehefrau auf irgendein Piepchen mit kurzem Röckchen aus Carlos Büro, gepaart mit seiner Abscheu gegen seine diktatorisch-vegetarische Schwiegermutter.
Nach und nach pult die zeitweise krude agierende Therapeutin (Gabriele Stern), selbst anscheinend zwischenmenschlich reichlich problembelastet, mit verschiedenen Psychotherapietricks bei dem Paar Überraschendes zu Tage.
Zwischendurch witzige Szeneneinfälle: Traumszenen der Darsteller – „was wäre – wenn man könnte – wie man wollte“?
Der Zuschauer erwartet schließlich die Eskalation und den Showdown zwischen den Eheleuten und der Psychotussi.
Das aber bleibt (es ist ja eine Komödie) aus und am Ende…. –
Wie gesagt: Es ist ja eine Komödie!

Wie war’s?
Spritzige Schauspieler, lockeres unterhaltsames Spiel und hoher Wiedererkennungswert bei den Theaterbesuchern wirklich aller Altersstufen.

Ach ja – hat’s gefallen?

Es hat!

Alles über Liebe
Weitere Aufführungstermine:
Freitag 30.09.16 20 Uhr
Samstag 01.10.16 20 Uhr
Sonntag 02.10.16 16 Uhr
Freitag 07.10.16 20 Uhr
Samstag 08.10.16 20 Uhr
Sonntag 09.10.16 16 Uhr

theaterteam.hamburg im FORUM ALSTERTAL
Kritenbarg 18 22391 Hamburg

Kartenreservierung: 040-640 895 39
0172-6870477
Mail: service@theaterteam.hamburg

Autor: Maren Schönfeld

Maren Schönfeld *1970, lebt in Hamburg und schreibt seit 1992 Lyrik, Prosa und Sachtexte. Veröffentlichung von Gedichtbänden und Sachbüchern. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller, der Hamburger Autorenvereinigung, der Deutschen Haiku-Gesellschaft und der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik in Leipzig.