It’s Party Time in Hungary

von Ferenc Horvarth

Budapest Park, Billy Talent
Budapest Park, Billy Talent

Ich denke oft an Piroschka, wenn ich das moderne Gesicht des heutigen Ungarn bestaune. Die reiche Vergangenheit ist in den Museen des Landes sorgfältig verwahrt. Gleichzeitig macht sich Ungarn täglich mehr für das „moderne Zeitalter“ im westlichen Sinne fit. Nicht allein die umfangreichen restauratorischen Bautätigkeiten in Budapest folgen dem Trend der Modernisierung. Selbst das neogotische Parlamentsgebäude am Ufer der Donau ist nach einem halben Jahrhundert zum ersten Mal wieder ohne Gerüste in voller Pracht zu bestaunen.

Weitere Großprojekte gehen ihrer Vollendung entgegen. Da ist zum Beispiel der „Liget“ – der Stadtpark – der völlig neu gestaltet eine kulturelle Landschaft darstellt, in der sich zahlreiche zeitgemäße „Locations“ für Konzerte und jede Art von Festivitäten befinden.  Zu den erwähnten Bauvorhaben gehört auch die Freilichtbühne im Budapest Park.

Ein echtes Highlight zu den mannigfachen Veranstaltungen ist allein schon die Hinfahrt mit der Straßenbahn Linie 2, die an einer Reihe der schönsten Budapester Sehenswürdigkeiten vorbeiführt. An der Endstation der Bahn hat eine private Initiative eine Insel für die Jugend geschaffen. Während man der kanadischen Gruppe Billy Talent lauscht, stellt man fest, dass hier wirklich an alles gedacht wurde, was einen Abend unvergesslich macht. Denn auch wer keinen Sitzplatz ergattert hat, wird die gute Sicht und die exzellente Klangqualität zu schätzen wissen. Der Boden hier wurde mit Holz bedeckt, damit selbst bei den wildesten Pogo-Szenen kein Staub entsteht.

Balaton Sound 30
Balaton Sound 30

Aber das allgemeine, von Touristen geschätzte Wohlbefinden ist nicht allein auf die Metropole begrenzt. In diesem Jahr findet u.a. das viertägige Balaton Sound Festival statt. Genau betrachtet gehört der Balaton Sound neben dem sehr erfolgreichen Budapester Sziget und der Soproner Volt zu den von Herrn Gerendai initiierten großartigen Veranstaltungen. Auch die im Zamardi, direkt an den Ufern des Balaton (Plattensee) gespielte elektronische Musik hat sich inzwischen zu einem Event erster Güte gemausert. Die wunderbare Lage am See sowie die Tihany Halbinsel im Hintergrund sind als Kulisse absolut einzigartig. Auch die Logistik ist optimal. Selbstverständlich wird hier bargeldlos bezahlt. Jeder Gast erhält am Eintritt ein elektronisches Armband, was den Ablauf auf dem Gelände enorm vereinfacht. Zu loben ist die Sauberkeit, für die ein ständig im Einsatz befindliches Personal unermüdlich sorgt. Die verschiedenen Bühnen sind nicht nur fantastisch gestaltet, sondern sorgen für eine hohe Klangqualität auf dem gesamten Terrain. Und obwohl die verschienen  Bühnen nicht einmal hundert Meter voneinander entfernt liegen, stört keine Veranstaltung die andere in irgendeiner Weise. Man kann beispielsweise ein angesagtes Fußballspiel auf einer riesigen Leinwand in einer eigens dafür gestalteten Ecke ungestört verfolgen, während einen Steinwurf  entfernt ein Discjockey agiert. Die Gäste feiern frenetisch mit. Allerdings wird hier im wahrsten Sinne des Wortes viel Staub aufgewirbelt. Obgleich die Veranstalter alles versucht haben, dieses Problem anzugehen, wurde bislang noch keine perfekte Lösung gefunden. Der Haupttrakt ist zwar mit Aluprofilen bedeckt. Aber die Plastikabdeckungen vor der Hauptbühne erweisen sich leider nicht als optimale Lösung.

Lakeside Weekend
Lakeside Weekend

Szenenwechsel. Den ultimativen Nostalgiekick der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts erlebt man an den Gestaden des Velencei Sees knapp 50 km von Budapest entfernt. Hier finden die Lakeside-Weekend Tage seit 23 Jahren im Juli statt. Ein Genuss für alles Liebhaber des puren US-Feelings! Hier sieht man jede Menge Cadillacs, Harleys, Lincolns und genießt den Rock n Roll in vollen Zügen. Für letzteres sorgen u.a. die Prison Band aus Ungarn und die Tin Cans aus Deutschland. Die nach der Mode der Fünfziger gekleideten Besucher sind einfach begeistert. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Und noch ein Schmankerl: Wer Lust hat, kann gleich auf dem Camping übernachten.

Zum Schluss noch einige Aussagen begeisterter Besucher

Budapest Park
Lincoln und Corinna aus den USA: „Wer hätte gedacht, dass Budapest eine so tolle Stadt ist. Wir sind wegen Billy Talent gekommen. Wir bleiben noch ein paar Tage. Das lohnt sich.“

Balaton Sound – Zamardi
Tony und Sarah aus Belgien: „Wir sind vom Wetter und der Umgebung total verzaubert. Und dazu das Programm noch. Für uns ein Traum.“

Lakeside Weekend – Agard
Jan und Susann aus Deutschland: „Seit 2009 kommen wir jedes Jahr. US- Lifestyle, Tanz, Partyspaß bei gutem Wetter. Ein Traum.“

Versuchen Sie es doch auch einmal.  Viel Vergnügen!

 

Autor: Maren Schönfeld

Maren Schönfeld *1970, lebt in Hamburg und schreibt seit 1992 Lyrik, Prosa und Sachtexte. Veröffentlichung von Gedichtbänden und Sachbüchern. Mitglied der GEDOK Hamburg , der Hamburger Autorenvereinigung, der Deutschen Haikugesellschaft und der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik in Leipzig.