Heider Marktfrieden 2014

Von Johanna Renate Wöhlke

Dagmar Kurr-Mensing
Dagmar Kurr-Mensing

Deutschlands größter Marktplatz feiert vom 17. bis 20. Juli wieder seinen traditionellen „Marktfrieden“, veranstaltet im Rhythmus von zwei Jahren. Mittelalterliches Markttreiben mit unzähligen Händlern, alter Handwerkskunst, bäuerlichem Viehmarkt, Schaustellern, Gauklern, Musikanten und Tänzern in farbenfrohen Gewändern herrscht an diesen Tagen in Heide. Sie geben eine Antwort auf die Frage: Wie war denn das mittelalterliche Marktgeschehen an der schleswig-holsteinischen Westküste?

Der „Heider Marktfrieden“ geht zurück auf das Jahr 1447, als auf dem Heider Marktplatz das erste Dithmarscher Landrecht verkündet wurde. Er garantierte einheimischen und auswärtigen Kaufleuten Schutz vor Gewalt und Gefahr. So konnten sie friedlich ihren Geschäften nachgehen. ( www.heider-marktfrieden.de )

Einer der Höhepunkte dieses Festes in Heide ist immer die Aufführung von Heiner Egges Freilicht Festspiel „Sag dem König Gute Nacht oder Das alte Lied der Freiheit“. Regisseurin dieses Festspiels ist Dagmar Kurr-Mensing. Die Premiere wird am 17. Juli um 20 Uhr auf dem Marktplatz stattfinden – ein Freilichttheater-Leckerbissen der besonderen Art, der sich nun schon über viele Jahre großer Beliebtheit erfreut. Heide und sein Marktfrieden sind mehr als eine Reise wert!

 

 

Schreibe einen Kommentar