CORNY LITTMANN – Träger des Preises Optimist des Jahres 2014

Von Monika Landsky

Corny Littmann
Corny Littmann

Der “Club der Optimisten“ hatte etwa 200 Gäste aus  Wirtschaft, Handel, Politik und Medien zum  traditionellen  Frühlingsbrunch  in die  HANSE  LOUNGE geladen. Bei traumhaftem Sommerwetter war die Stimmung  locker und fröhlich und auch der wunderbare Blick auf das Rathaus von der großen Terrasse aus lud zu inspirierenden Gesprächen und Diskussionen ein.

Die Hauptperson des Tages aber war Corny Littmann. Ihm wurde an diesem Tage der Preis der Optimisten 2014 verliehen, dotiert mit 10 000 Euro. Der Vorstandsvorsitzende des Clubs der Optimisten, Klaus Utermöhle , lobte in seiner Laudatio Corny Littmann  als einen Mann  mit Mut  und Bereitschaft, Entscheidungen zu treffen.

Den Hamburgern ist Corny Littmann als Chef und künstlerischer Leiter des „Schmidt Theater“ und „Schmidts Tivoli“ bekannt. Im kommenden Jahr will Littmann das „Clubhaus St. Pauli“ eröffnen, in dem Musikclubs, Kneipen und das „Schmidtchen“ als dritte Bühne etabliert werden sollen. Littmanns enge Beziehung  zum Hamburger Fußballverein St. Pauli macht ihn außerdem zu einem bekannten Vertreter der Hansestadt im öffentlichen Leben.

Littmann war aber auch maßgeblich an der Gründung des  Hospizes  „LEUCHTFEUER“ beteiligt. Daran hängt sein Herz ganz besonders. In  dieser Einrichtung  werden Menschen, die an Aids oder Krebs unheilbar erkrankt sind, die letzten Lebenswochen so schön es eben geht bereitet.

Das Preisgeld wurde von Corny Littmann  in voller Höhe dem Hospiz gespendet. Den Scheck überreichte sein jahrelanger Freund und Laudator, Wolfgang Trepper, nach dessen  sehr humor- und liebevoller  Rede.

In seiner Dankesrede  betonte Corny Littmann, dass das Hospiz eine Herzensangelegenheit für ihn sei. Er rührte mit seinen Worten viele der Gäste zu Tränen und erwies sich so als Mensch, der alle Sympathien auf seiner Seite hatte.

Foto: Landsky

 

Schreibe einen Kommentar