Zum dritten Mal in Hamburg: Privattheatertage

Von Hans-Peter Kurr

Monica Bleibtreu Preis wird vergeben

Pressekonferenz Privattheatertage 2014, v.li. Dieter Wagner, Sonja Valentin, Rüdiger Kruse MdB, Geraldine Schramm, Artur Dieckhoff, Frauke Thielecke, Andreas Brucker, Florian Vogel, Mark Lyndon, Axel Schneider
Pressekonferenz Privattheatertage 2014, v.li. Dieter Wagner, Sonja Valentin, Rüdiger Kruse MdB, Geraldine Schramm, Artur Dieckhoff, Frauke Thielecke, Andreas Brucker, Florian Vogel, Mark Lyndon, Axel Schneider

Das Führungsduo des Altonaer Theaters, Axel Schneider und Holger Zebu  Kluth richtet zum dritten Mal in Hamburg die „Privattheatertage“ aus, die Produktionen aus der gesamten Republik – aufgrund der Bewerbungen zahlreicher Bühnen um den begehrten Monica Bleibtreu Preis –  durch reisende Juroren auswählen und in die Hansestadt einladen lässt, wo sie in verschiedenen Häusern mit ihren Produktionen um den nach der wunderbaren Schauspielerin Bleibtreu  genannten Preis wetteifern.

Gezeigt und durch eine weitere unabhängige Jury bewertet werden in der Zeit vom 17. bis 29. Juni 2014 zwölf herausragende Inszenierungen , die von einer neunköpfigen Jury während einer Reise von insgesamt etwa 80 000 Kilometern zu nicht weniger als 80 Privattheatern für Hamburg nominiert wurden und zwar aus den Kategorien  Moderne Klassiker, Zeitgenössisches Drama und Komödie.

Die Stücktitel reichen von Borcherts „Draussen vor der Tür“ über „Romeo und Julia“ bis zur Dramatisierung von Max Frisch’s Roman „Homo Faber“ und zahlreichen ( noch) unbekannten Titeln , die an der Elbe einem breiten Publikum vorgestellt werden sollen.

Unser Gruppenbild zeigt die Mitglieder der Jury gemeinsam mit dem  künstlerischen Initiator der Privattheatertage, dem Intendanten Axel Schneider (Erster von rechts in der zweiten Reihe)  Foto: BoLahola

Schreibe einen Kommentar