Hans-Joachim Kulenkampff weckte Erinnerungen…

Von Johanna Renate Wöhlke

Jörg Pilawa zwischen Kulenkampffs ehemaliger Assistentin Gaby Kimpfel und dem Sänger Bill Ramsey, der früher in EWG aufgetreten ist.
Jörg Pilawa zwischen Kulenkampffs ehemaliger Assistentin Gaby Kimpfel und dem Sänger Bill Ramsey, der früher in EWG aufgetreten ist.

Erinnerungen häufen sich auf Erinnerungen. Erinnerungen türmen sich zu Erinnerungsbergen, wachsen und wachsen. Wie nennen wir das? Nun, das allseits gebräuchliche Wort dafür dürfte sein: altern. Mit den Jahren werden sie immer mehr, die Erinnerungen.

Es gibt Tage, an denen merkt man das ganz besonders. Das müssen keine besonderen Tage sein. Es reicht ein ganz normaler Fernsehabend wie dieser. Es ist ein Abend über den ehemals so berühmten Hans-Joachim Kulenkampff. Er war Schauspieler, aber berühmt wurde er als Quizmaster der Fernsehshow „EWG – Einer wird gewinnen“.

Alle sich Erinnernden kennen ihn und  die Jahre zwischen 1964 und 1987, als er mit dieser Sendung die höchsten Einschaltquoten erreichte, bis zu 90 Prozent. Die ARD hat sich auch erinnert und produzierte eine einmalige Neuauflage der Sendung zum 50jährigen, moderiert von Jörg Pilawa. Pilawa: „ Eine Hommage, die einer Legende des deutschen Fernsehens gewidmet ist: Hans-Joachim Kulenkampff.“

Es war am 25. Januar 1964 als Hans-Joachim Kulenkampff zum ersten Mal zu diesem Europaquiz einlud. Da war ich 13 Jahre alt und Europa noch weit davon entfernt, Europa von heute zu sein. Rekordeinschaltquoten bis 90 Prozent – wer könnte das 2014 noch erreichen? „Kuli“ erreichte sie mit seiner Sendung bis zum Ende im Jahr 1987.

Meine Familie und ich gehörten dazu. Regelmäßig. Ich erinnere Familienabende voller Freude und fröhlicher Harmonie, Salzstangen und Nüsse auf dem Tisch, manchmal auch Bowle und Bier und der erste Schluck gestatteten Weines. Es konnte auch vorkommen, dass Onkel und Tante dazu kamen. Der  gemütliche Familienabend vor dem Fernseher – das gab es damals noch. Fernsehen war „in“.

Wirklich? War das wirklich so? Die Erinnerung daran mutet seltsam fern und fremd an. Sie führt auf eine Reise voller Nostalgie und plötzlich sind sie da, die Gedanken aus einer fernen Lebensphase und ich steige auf den Erinnerungsberg hinauf. Das alles geschieht, weil  Hans-Joachim Kulenkampff auf diesem Bildschirm vor uns wieder lebendig geworden ist.

Heute wird es auch ein unterhaltsamer Fernsehabend. Die Idee von damals hat immer noch nichts von ihrem Charme eingebüßt. Wurde ein altes Kleid einem jungen Körper übergezogen oder bekam ein alter Körper ein neues Kleid? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur eines: Gute Ideen überdauern offensichtlich und tragen auch noch nach 50 Jahren Früchte. Gute Unterhaltung darf und sollte sein. Erinnerung, du warst ein guter Gast, Quizmaster und gute Unterhalterin.

Informationen zur Sendung EWG

Hans-Joachim Kulenkampff

Foto: Wöhlke

Schreibe einen Kommentar