„Poesie von Farben und Formen“

komprimiert Dr  László Kova 17 01 2014

Noch bis zum 30. Januar 2014 ist die Ausstellung von dem Maler und Bildhauer Dr. László Kova in der Galerie Kassenärztliche Vereinigung zu besichtigen. Die 49 Exponate zeigen die kreative Vielfalt des Künstlers.

Die Ölgemälde auf Leinen als Landschaftsbilder hat Kova in Plein-Air-Malerei direkt in der Natur vor Ort in Hamburg und Venedig bei Wind und Wetter gemalt. Seine präsentierten grafischen Arbeiten zeigen Farbradierungen, die zum christlichen Thema Advent passen. Seine Farblithografien haben emotionsreiches Sujet. Drei weitere Steindrucke stellen in kräftigen Farben norddeutsche Landschaften dar. Aquarelle fehlen in der Kollektion auch nicht. Besonders fallen hier die Hafenszenen (Rickmer Rickmers, Speicherstadt) auf. „„Poesie von Farben und Formen““ weiterlesen

Britischer Humor an der Mundsburg

Von Hans-Peter Kurr

Ernst Deutsch Theater kündigt erste Premiere des Jahres 2014 an

Ines Nieri
Ines Nieri

Mit der deutschsprachigen Erstaufführung der Komödie „Jumpy“ von April de Angelis kündigt das Ernst Deutsch Theater für den 16. Januar 2014 seine nächste Premiere an. Das Stück ist ein vergnügliches und scharfsinniges Porträt der Generation 50 + . Es wurde bereits um Jahr 2011 im berühmnten Londoner Royal Court Theatre uraufgeführt und wegen des großen Publikumserfolges später ans West End übernommen. Es inszeniert der Berliner Regisseur Torsten Fischer. Dem neunköpfigen Ensemble gehört auch die junge hamburgische Nachwuchs-Schauspielerin  Inés Nieri an , die ihr Debut an der Mundsburg gibt.

Foto: Tobias Gloger

 

 

Neuinszenierung: „Ernst und Falk“

Aus dem Kalender

Hans-Peter Kurr
Hans-Peter Kurr

Ernst und Falk. Gespräche über Freimäurer von Gotthold Ephraim Lessing

Premiere der Neuinszenierung. Plädoyer für den aufrechten Bürgergang, wider Standesdünkel, nationale und religiöse Vorurteile Bearbeitung und Inszenierung: Hans-Peter Kurr.
When: Fr Februar 7 20:00 - 00:00

Auf den Arm genommen

Von Uta Buhr

Dass heutzutage auch beim sogenannten schwachen Geschlecht Muskeln modern sind, ist allgemein bekannt. Manche Evastöchter erwerben sie gar im Schweiße ihres Angesichts beim harten Bodybuilding. Es ist ebenfalls kein Geheimnis, dass Frauen die Herren der Schöpfung gern mal auf den Arm nehmen. „Auf den Arm genommen“ weiterlesen

Rudolf-Stilcken-Preis: Kultur als Teil der Menschwerdung

Von Ariane de Melo

Preisverleihung des neuen Rudolf Stilcken Preises für Kultur-Kommunikation: „Kultur ist Kommunikation – Kultur braucht Kommunikation.“ sagt Rudolf Stilcken

Die Preisträger
Die Preisträger

Hamburg feierte im Albert-Schäfer Saal der Handelskammer eine Premiere, aber nicht etwa die Premiere eines neuen Theaterstückes, sondern die eines neuen Kulturpreises. Der „Rudolf Stilcken Preis für Kultur-Kommunikation“ – in drei Kategorien – wurde erstmalig von der Hermann Rauhe Stiftung ausgelobt.

Kunst trägt die Kultur fort, die Kultur ist ein wesentlicher Teil der Menschenbildung, deren Weiterentwicklung. Doch wie kann die Kunst den Menschen Kultur nahe bringen? Indem sie, in der Form wirkungsvollen Marketings weitergetragen wird. „Rudolf-Stilcken-Preis: Kultur als Teil der Menschwerdung“ weiterlesen

Luxushotel in Abu Dhabi: Emirates Palace

Von Monika Landsky

6  Sterne Traumhotel der Extraklasse

Die Hotelauffahrt
Die Hotelauffahrt

Ein Hotel der Superlative, das einem die Worte verschlagen kann – das ist das 6 Sterne Hotel „Emirates Palace“ in Abu Dhabi. Wo anfangen, um zu beschreiben, mit welcher Aufmerksamkeit und welchem Luxus wir in diesem Haus empfangen und umgeben worden sind? Es war ein wenig wie in einem Märchen aus tausendundeiner Nacht und doch haben wir jede Minute gelebt und in der Realität genossen. Lassen Sie sich mitnehmen durch einen Strauß von Fakten, die dieses Haus schon alleine dadurch beschreiben, dass man sie nennt, ohne sie in umschweifende Sätze zu verpacken: „Luxushotel in Abu Dhabi: Emirates Palace“ weiterlesen

Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns, Hamburg 2013

Von Johanna Renate Wöhlke

Fast 500 Jahre Hamburger Kaufmannstradition am Jahresende 2013 in der Börse als Jahresabschlussversammlung der Hamburger Wirtschaft

Aufmerksames Publikum in der Börse
Aufmerksames Publikum in der Börse

Zum Jahresende 2013 ist sie wie in jedem Jahr die traditionelle Schlussveranstaltung der Hamburger Wirtschaft: die „Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns“.  Alles was Rang und Namen hat, findet sich auf persönliche Einladung im Börsensaal ein und erwartet gespannt den Bericht des Präses der Handelskammer Hamburg über die wirtschaftliche Gesamtsituation der Stadt mit Ausblicken über den Tellerrand Hamburgs hinaus. An diesem Silvestertag strömen über 2000 Gäste in den dicht an dicht von  Stühlen gefüllten Börsensaal und nehmen schon lange vor Beginn ihre Plätze ein, denn schon in der Einladung wird darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung pünktlich beginnen wird. Es ist Silvester. Sind die Ehrbaren Kaufleute pünktlich? Sie sind es. Es beginnt um 12 Uhr –  keine Drinks, keine Häppchen. Als Vorspeise, Hauptgericht und Dessert: Worte. „Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns, Hamburg 2013“ weiterlesen