Lesung: „In einer Fremdsprache geschrieben: Deutsch“

Von Dr. László Kova

László Kova

Lesung im Logensaal der Hamburger Kammerspiele am 21. Juni 2013: „In einer Fremdsprache geschrieben: Deutsch“ Kurzprosa und Lyrik  von László Kova.

Die philosophische und praktische Einheit des Körpers und Geistes interessiert ihn als persönliches Experiment lebenslang.

Die Literatur und die bildende Kunst waren für László Kova auf seinen vielfältigen Lebenswegen in Ungarn, der DDR und dem wiedervereinten Deutschland manchmal die einzige Konstante.

Heute liest er in szenischer Weise, zum Teil begleitet mit selbstgebauten Klanginstrumenten, Ernstes und Humorvolles aus seiner Kurzprosa und Lyrik.

Mitwirkende Vorleser sind Sabine Witt und Wolf-Ulrich Cropp.

Meditative musikalische Klänge werden von László Kova improvisiert.

László Kova studierte in Ungarn für das Lehramt, danach Volkswirtschaftslehre  und er promovierte. Er war Hochschuldozent, Arbeitsloser, Hilfsarbeiter,  wissenschaftlicher Mitarbeiter, arbeitete in der Wirtschaft, trainierte eine Handballmannschaft  in der Bundesliga. Als politischer Flüchtling aus Ungarn lernte er autodidaktisch Deutsch;  schließlich  unterrichtete er 25 Jahre lang Deutsch als Fremdsprache für Studenten in Hamburg.

Fr., 21.06.2013 um 19:30 Uhr

Logensaal der Hamburger Kammerspiele

Hartungstr. 9-11,  20146 Hamburg

Veranstalter der Lesung: Hamburger Autorenvereinigung

Eintritt 10 €, Gäste der Hamburger Autorenvereinigung 6 € , Mitglieder frei

 

 

Schreibe einen Kommentar