Sommer- Eisbrecher „STETTIN“

Von Michael Buschow

Nostalgie unter Dampf

Die Stettin

Kühle Getränke und Snacks an Oberdeck, Passagiere, die die frische Seeluft genießen – Travemünde, Kieler Woche, Ostsee und Unterelbe, Sommer, Sonne und Urlaub. Das kann nur eine Reise auf einem weißen Kreuzfahrtschiff sein.

Aber ganz falsch! Es handelt sich um die alljährliche sommersaisonale Fahrtzeit des größten kohlebefeuerten Dampfschiffes der Welt – und es ist die alte Dame „STETTIN“, der imposante Oldtimer-Eisbrecher mit der wechselvollen Geschichte und der noch ungewöhnlicheren Gegenwart, denn Eisbrecher fahren ja normalerweise nur im Winter und brechen Eis. „Sommer- Eisbrecher „STETTIN““ weiterlesen

Hannelore Greve Literaturpreis für Gerhard Henschel

Von Johanna R. Wöhlke

Aktuelle Meldung:

Die Preisübergabe

Heute ist im Literaturhaus Hamburg der „Hannelore Greve Literaturpreis“ an den Schriftsteller Gerhard Henschel verliehen worden. Die Hamburger Mäzenin Hannelore Greve stiftet diesen Preis, dotiert mit 25 ooo Euro, im Rhythmus von zwei Jahren in Zusammenarbeit mit der Hamburger Autorenvereinigung. Bei der Preisübergabe: (von links) Gino Leineweber ( Vorsitzender der Hamburger Autorenvereinigung), Kultursenatorin Frau Professor Barbara Kisseler, Hannelore Greve sowie Gerhard Henschel. „Hannelore Greve Literaturpreis für Gerhard Henschel“ weiterlesen

Der Transportbranche geht der Nachwuchs aus

Hamburger Hafen

Von Achim Simon

Das Transportgewerbe hat ein Problem:
Es fehlen jährlich bundesweit rund 20.000 Berufskraftfahrer, weil in den nächsten zehn Jahren etwa 200.000 LKW-Fahrer altersbedingt ausscheiden.
Gerade einmal 3.400 junge Menschen begannen 2010/2011 die dreijährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer, viel zu wenig, um den Bedarf zu decken.Allein in Hessen haben lediglich 339 junge Menschen die dreijährige Ausbildung begonnen. Insgesamt ist aber der Bedarf in Hessen nach Untersuchungen der IHK Frankfurt /Main erheblich höher. „Der Transportbranche geht der Nachwuchs aus“ weiterlesen

Krebsfürsorge macht Mut

Von Johanna R. Wöhlke

Großer Staudenmarkt der „Krebsfürsorge Bremervörde-Zeven e.V.“

Krebsfürsorge Bremervörde-Zeven macht Mut zum Leben

Wer Krebs hat und hatte, hat keine Wahl: Er muss sich mit dem Gedanken vertraut machen, mit Ängsten und Unsicherheiten leben zu müssen. Auch das Leben nach einer erfolgreichen Therapie ist nicht mehr dasselbe, das es war – für viele eine anstrengende, tägliche Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. Diplom Psychologin Anna-Maria von Appen: „Krebspatienten und ihre Familien erleben, dass nichts mehr so ist, wie es vorher war, man möchte miteinander sprechen, aber es fehlen die Worte. Was vertraut war, scheint plötzlich fremd.“

Auch entfernt der großen Ballungszentren, auf dem Lande, finden sich Möglichkeiten, beratend und unterstützend zu begleiten. Die „Krebsfürsorge Bremervörde-Zeven e.V.“ ( Landkreis Rotenburg-Wümme) zum Beispiel blickt auf  langjährige Erfahrungen und Entwicklungen zurück. 1988 gründeten Betroffene, Angehörige und engagierte Bürger/innen aus Eigeninitiative „Krebsfürsorge macht Mut“ weiterlesen

Streifzüge durch Hamburg

Neues literarisches Kleinod von Christian Polscher soeben erschienen

Von Hans-Peter Kurr

Hefte mit Schuber

Der hohe Wert seiner journalistisch-schriftstellerischen Arbeit liegt darin, dass der Hamburger Autor Christian Polscher (67) zwar engagierter Freimaurer ist, aber diesen Tatbestand nicht mit einem Ausschliesslichkeitsanspruch verbindet. In seinem soeben erschienenen Werk mit dem Titel Streifzüge durch Hamburg – Auf den Spuren bekannter Freimaurer vermeidet er dies ebenso penibel wie wohltuend, wenn er in neun einzelnen Heften seine Spaziergänge durch die Hansestadt an Punkten freimaurerischer Geschichte festmacht. Mit seinen Wegbeschreibungen durch die Elb-Metropole, in der im 18. Jahrhundert die erste „Streifzüge durch Hamburg“ weiterlesen