Der erste Frost!

Von Johanna R. Wöhlke

An einem so strahlenden und kalten Herbsttag in Hamburg, an dem der Frost mit seiner ganzen Schönheit am Morgen sein Regiment angetreten hat, an einem solchen Tag also dürfen es auch einmal ein Gedicht und Bilder sein, die die kalte Jahreszeit „einläuten“. Hier sind sie!

 

Der erste Frost
Der erste Frost 2011

 

Der erste Frost

Sie hatte Appetit auf Zucker

und streute ihn sich selbst auf  Zunge, Mund und Hände.

Nun ist sie satt und lässt der Sonne ihren Teil.

Der Zucker schmilzt und tropft als klares Blut in schwarze Erde.

So füttert die Natur sich selbst an diesem Morgen

und macht mich glauben, dass ich ihre Wahrheit schaue.

( von Johanna R. Wöhlke)

Der Frost legt sich auf Fliederknospen
Der Frost legt sich auf Fliederknospen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________

Auch rote Laternen frieren...
Auch rote Laternen frieren...

2 Gedanken zu „Der erste Frost!“

Schreibe einen Kommentar