MultiKulti Bibliothek für Kinder

erschienen im Hamburger Abendblatt

Von Uschi Tisson

Kerstin Brockmann
Kerstin Brockmann

Ob „Harry Potter“ auf Türkisch, „Pippi Langstrumpf“ auf Polnisch oder „Alice im Wunderland“ in Englisch – Kerstin Brockmann (43) möchte im Heimfelder Kulturverein „Alles wird schön“ eine mehrsprachige Bibliothek für Kinder aufbauen. „Spielerisch, unbürokratisch und kostenlos sollen sich die Kids Bücher auf Vertrauensbasis ausleihen können“, sagt sie,  „Hauptsache ist, dass sie Lust auf Lesen bekommen.“ Die hatte die Redakteurin – sie leitet seit 2004 Seminare zum Thema „Kreatives Schreiben“ im Kulturverein – selber von Kind auf an. „Es war gut für mich, mit Büchern aufzuwachsen. Schon immer liebte ich es, in andere Welten einzutauchen. Sie sind noch heute eine starke Kraftquelle für mich.“

Damit Bücher im Leben der Heimfelder Mädchen und Jungen ebenfalls ein fester Bestandteil werden, möchte Kerstin Brockmann sie an die Welt der geschriebenen Geschichten heranführen.

„Oft ist es nämlich schwer für sie, von allein an Lektüre zu kommen, denn 35 Prozent der Heimfelder Bevölkerung haben ausländische Wurzeln und meistens wenig Geld“, sagt sie. „Außerdem ist die Hemmschwelle, in eine öffentliche Bücherhalle zu fahren und sich dort einen Leseausweis ausstellen zu lassen, relativ groß.“

Der Aufbau einer kostenlosen Bibliothek liegt ihr daher sehr am Herzen und damit ihre Idee  umgesetzt werden kann, benötigt sie die Unterstützung aus der Bevölkerung. „Bloß kein Kinder- und Jugendbuch wegschmeißen“, sagt sie, „ich freue mich über jedes Stück.“

Der Anfang ist bereits gemacht. In zwei Kartons stapeln sich die ersten Exemplare. Ein ganzer Schwung kam von der Grundschule Klecken. Dort wurden 40 Bücher in alter Rechtschreibung aussortiert und finden nun in der Multikulti-Bücherkiste neue Aufgaben.

Ob in russischer, französischer, spanischer oder dänischer Sprache – jedes Buch baut letztendlich eine Brücke für den Spaß am Lesen deutschsprachiger Bücher. Für Kerstin Brockmann wäre damit ein weiteres Wunschziel erreicht.

Die Bücher-Spenden können während der Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag 14 bis 18 Uhr) bei „Alles wird schön“, Telefon 040/7666049, in der Friedrich-Naumann-Straße 27 abgegeben werden. Vielleicht sind dann ja gerade ein paar Kinder dort, die sich schon auf den neuen Lesestoff freuen.

Foto: Uschi Tisson

 

Schreibe einen Kommentar