Die Theorien des Lebens

erschienen im Hamburger Abendblatt am 28. Januar 2011

Von Johanna R. Wöhlke

Kennen Sie die Kohlkopftheorie? Im Anschluss daran vielleicht auch noch die Kohlrabitheorie, die Hand in Hand geht mit der Möhrentheorie? Die wiederum ist auch oft im Umfeld der Paprikatheorie anzutreffen, und wenn es ganz schlimm kommt, dann landen wir in diesem Sinnzusammenhang am Ende bei der Kichererbsentheorie…

Nun habe ich Sie neugierig gemacht und kläre auch ganz schnell auf. Es handelt sich nicht um neue Theorien zur Ernährungslehre. Keine neue Heilslehre für die Gesundheit soll ihren Weg in die Öffentlichkeit nehmen. Vielmehr ist es die Öffentlichkeit selbst, die nach diesen Theorien verlangt, damit sie überhaupt bewältig werden kann. Ich weiß wovon ich rede, und Sie werden es auch gleich wissen.

Wie war das noch damals, als wir mit Herzklopfen bis zum Hals diesen ersten Vortrag vor der Klasse halten mussten? Schrecklich war es! Ein Himmelreich für ein helfendes Wort, einen Trick, eine Gedankenbrücke, die es möglich macht, all diese Gesichter da vorne zu vergessen und sich einfach nur dem Inhalt seines Vortrages zu widmen. Einfach nur an das Wesentliche denken. Das ist der Augenblick, die Sekunde, der große Auftritt der Kohlkopftheorie!

Wie war noch Mutters Rat? „Denke doch einfach, da sitzen lauter Kohlköpfe!“ Diese Empfehlung birgt viel Gutes in sich. Wenn es nämlich im entscheidenden Augenblick wirklich gelingt, sie umzusetzen, könnte es auch gelingen, das Herzrasen zu besänftigen, den Pulsschlag zu senken, damit die Gedanken unter Kontrolle zu bringen – und der Vortrag wäre gerettet.

Zuhause dann ließen sich im launigen Tischgespräch und nach der mütterlichen Frage: „Na, wie war´s?“ dann noch die anderen Theorien auf ihre Tauglichkeit hin untersuchen – je nachdem, wieviel Anregendes beziehungsweise Abregendes in ihnen vermutet werden darf. Die Kichererbsentheorie scheint mir da etwas für Hartgesottene zu sein. Sich vorzustellen, der gesamte Klassenraum oder das große Auditorium wären angefüllt mit Kichererbsen…ich weiß nicht, wie ernsthaft zu argumentieren ich dann noch in der Lage wäre!

Schreibe einen Kommentar