Sonntagskonzert im Logenhaus

Klingenberger Symphoniker spielen wenig Bekanntes von Mozart und Smetana

Von Hans- Peter Kurr

Unter dem Titulum „Kunst und Kommunikation im Logenhaus“ findet am Sonntag, 7. November um 11.00 Uhr im Hamburger Logenhaus an der Moorweidenstrasse ein „Versöhnungskonzert“ statt. Wie Provinzialmeister Bernhard Möller, der diese Veranstaltung initiiert hat, mitteilt, spielen die Klingenberger Symphoniker unter der Stabführung von Professor Wolfgang Deppert sinfonische Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart und Friedrich Smetana, die man nicht alle Tage hören kann und die daher – im schönen Ambiente der Mozartsäle – einen besonderen musikalischen Genuss versprechen. Das renommierte Orchester setzt sich aus semiprofessionellen Musikern mit hohem professionellen Anspruch zusammen , die ohne Gage aufzutreten pflegen und daher den Reinerlös der Veranstaltung (Einheitlicher Eintrittspreis: € 10.-) der Zinnendorf-Stiftung zur Verfügung stellen.“ In dieser freimaurerischen Einrichtung erhalten schwerstbehinderte junge Menschen ein menschenwürdiges Leben „, erklärt Möller und ergänzt, diese musikalische Sonntagsmatinee solle keine Einzelveranstaltung bleiben.

Schreibe einen Kommentar