Hotel Olissippo Lapa Palace in Lissabon

Von Monika Landsky

Wenn Sie irgenwann einmal die sehr schöne, sehenswerte Stadt Lissabon anschauen möchten, dann hier ein ultimativer Hoteltip.

Das Hotel LAPA PALACE gehört zu den „Leading Hotels of the World“ und das absolut zu Recht.

Es ist in dem Nobelstadtteil Lapa bereits 1870 für den  Grafen von Valencia erbaut worden.

Es war lange sein privates Prachtdomiziel bis es zu einem Superhotel wurde. Seit Juni 2009 gehört es zu der Olissippo Hotelgruppe, welche sich im Familienbesitz befindet.

Das palastartige Hotel ist einfach wunderschön. Allein die Auffahrt durch ein pompöses Tor über typische Einlegearbeiten auf dem Boden. Der Supernette Empfangsportier begrüßt Sie aufs herzlichste. Überhaupt ist der gesamte Service überaus freundlich und hilfsbereit.Und das Hotel supersauber.

Wenn Sie mit dem Flugzeug kommen, sind es ca. 20 Min. mit dem Taxi (sehr preiswert). Falls Sie mit dem PKW anreisen, kein Problem er wird für Sie geparkt. Allerdings ist es ratsam in Lissabon stets eines der preiswerten Taxis zu nehmen.

Das Hotel liegt auf einem der vielen Hügel auf denen Lissabon erbaut wurde. Wenn Sie ein Zimmer/Suite mit Sicht zum Fluß Tejo gebucht haben, wird Ihnen die Aussicht den Atem rauben. Sie schauen über Dächer auf den Fluß und dann direkt zu der bekannten Christostatue und der Brücke, die  genau wie in San Franzisko gebaut wurde. Nein das ist noch nicht alles. Die Kreuzfahrtschiffe legen so an, daß Sie alles bequem vom Zimmerfenster aus beobachten können. Die Zimmer zum wunderschönen parkähnlichen Garten sind auch sehr reizvoll. Der Pool liegt in der Mitte, nahe dem Kinderpool.Natürlich gibt es ein Poolrestaurant und wenn man es wünscht auch Bedienung an der Sonnenliege. Alte wunderschöne Bäume und Palmen umranden den gesamten Garten.

Ein kleiner Flüß ist das Zuhause für Goldfische und Koys.Eine Brücke führt darüber.

Das Hotel ist mit Antiquitäten und wunderschönen portugiesischen Fliesenbildern eingerichtet und dekoriert. Die Zimmer ebenfalls sehr luxuriös

und teils mit Antiqutäten.In den Betten auf den Matratzen schläft es sich wunderbar. Die Bäder natürlich Marmor, recht groß und die Technik auf dem heutigen Stand. Alles klappt, das ist nicht immer überall so. Vielreisende werden das zu schätzen wissen. Es gibt im Zimmer eine Nespresso-Kaffeemaschine und einen Schnellkochkessel. Täglich werden diverse Kaffeekapseln und Teesorten aufgefüllt.Was wir ganz süß fanden, statt der Anhänger bitte nicht stören und Zimmer reinigen, gibt es eine rote und eine grüne Schleife. Das hat so etwas liebevolles. Und die sogenannten  „Hotellatschen“ sind so weich und die Sohle so dick, das es ein Vergnügen ist. Auf meine Frage, wonach es so toll im Zimmer riecht und auch der Duft der Seife und div. Badeartikel, sagte man mir, es ist ein eigens kreierter Duft.Er wurde einst für Maria Pia de Savoia (1847-1911), der Tochter des Königs von Italien Vittorio Emanuele II, hergestellt und ist bis heute unverändert. Superduft!

Das Frühstück nimmt man entweder im Frühstücksraum oder in dem wunderschönen Patio ein. Daß es eine große Auswahl an Speisen und frischem Obst, sowie frisch augepreßte Säfte gibt, versteht sich bei einem 5 Sterne plus Hotel von selbst. Übrigens das Hotelrestaurant soll eines der besten in Lissabon sein.

Dieses Hotel hat seine 5 Sterne plus 100% verdient. Wie bei fast allen Luxushotels dieser Welt gibt es auch dort bezahlbare Wochenendtarife, fragen Sie danach!

Schreibe einen Kommentar