Beifallstürme im „Hamburger Sprechwerk“

……..bei der Saunders-Premiere „Wirklich schade um Fred“

Von Hans- Peter Kurr

Warum es an diesem Abend ausgerechnet um einen gewissen Horst „schade“ sein sollte, obwohl der Autor James Saunders in seinem Debut-Stück darauf bestand, es sei „schade“, dass ein gewisser „Fred“ vor langer Zeit „zweigeteilt“, also ermordet, wurde, erschloss sich bei der Premiere des Stückes „Wirklich schade um Fred“ im Hamburger Sprechwerk dem Zuschauer ebensowenig wie dem das literarische Saunders – Erbe in Deutschland betreuenden Rowohlt-Theaterverlag, dessen Leiterin, Corinna Brocher, auf der Verwendung des Originaltitels für die kommenden Vorstellungen bestand.
Hilde Spiels kongeniale Saunders-Übersetzungen (Szent of Flowers, Eremit etc.) durch eine Bearbeitung der Originalfassung in (Zitat:) „typisch norddeutsche lakonisch-trockene Komik“, die die zwei Schauspieler Jasmin Buterfas und Joachim Liesert (Beide hervorragend für die Thematik geeignete Darsteller!) vorgenommen haben, zu rsetzen, ist zwar ein kühnes Unterfangen, darf aber als wohlgelungen bezeichnet werden.
Der unleugbare Erfolg dieser Neu-Inszenierung, der durch den Beifallssturm des Premierenpublikums endgültig bestätigt wurde,ist vier Personen zu verdanken:
1. James Saunders himself, der auf unnachahmliche Weise in seinem Werk die europäische Phase des absurden Theaters (Ionesco, Arrabal, Becket etc.) vollendete,
2. Jasmin Buterfas, die ihr komödiantisches Talent in eine wundervoll schmal karikierende Studie münden liess,
3. Joachim Liesert, der ein so grossartiger Differenzierer und Spezialist für Zwischentöne ist, dass der Chronist ihm dringend seine Entdeckung für grosse Häuser wünscht und schliesslich
4. der im Programm nicht genannten Regisseurin Lydia Spiekermann, die den zwei Protagonisten während der Endproben selbstlos als „künstlerische Kontrollinstanz“ diente.
Fazit: Dieser faszinierende Einakter um die tragikomische Unfähigkeit eines alten Ehepaares,sinnvoll miteinander zu kommunizieren, hat viele Wiederholungsvorstellungen verdient.

Schreibe einen Kommentar