Sie kam, lächelte und weckte die Sehnsucht

Von Renato Diekmann
Mit einer aufwändigen Lichtshow wurde die AIDAdiva am Abend des 20. April 2007 im Hamburger Hafen getauft. Inszeniert wurde das illuminierte Spektakel vom Berliner Starlichtarchitekten Gert Hof, der international für faszinierende Mega-Events EinlaufenHH_AIDAdivabekannt ist. Die bombastisch gestaltete Schiffstaufe, die rund um die Landungsbrücken stattfand, zog mehr als 350.000 Zuschauer in den Bann. Hamburger lieben nun mal ihren Hafen und seine Schiffe.
Mit einer Kapazität von maximal 2.500 Passagieren und 646 Mann Besatzung, 13 Decks, 11 Bars, 7 Restaurants, 1025 Kabinen, Wellness-Center, Diskothek, Spielparadies für Kinder und einem Theatrium über drei Decks, bewegte sich die AIDAdiva während der Taufzeremonie vom Hamburg Cruise Terminal bis vor die Fischauktionshallen. Dabei wurde das 252 Meter lange und 32,5 Meter breite Schiff mit einer nie da gewesenen Licht-, Laser- und Feuerwerksinstallation präsentiert, die von einer eigens komponierten Musik begleitet wurde. Insgesamt kamen über 450 Tonnen Equipment zum Einsatz. Licht, Laserblitze und Leuchtfeuer, platziert an Land, auf Begleitschiffen und auf der AIDAdiva selbst, haben die Geburt des weißen Kreuzfahrtschiffes einer neuen Generation zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Besucher des Hamburger Hafens gemacht und die Sehnsucht nach einer Kreuzfahrt vollends geweckt, auch wenn diese für viele finanziell nie erschwinglich sein und eher ein Traum bleiben wird. Aber man wird ja noch träumen dürfen…

Taufe_AIDAdiva

Als Reederei und Veranstalter betreibt und vermarktet das Unternehmen die vier Clubschiffe der AIDA Linie, AIDAcara, AIDAvita, AIDAaura und AIDAblu. Die AIDA Schiffe operieren im Mittelmeer, rund um die Kanaren und Mittelamerika, in Nord- und Ostsee, der Karibik und im Arabischen Golf.
Eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer im August in einer Balkonkabine auf Deck 8 der AIDAdiva gibt es pro Person ab 1.840 Euro. Rechnet man die Kosten für An- und Abreise nach Palma de Mallorca, Ausflüge an Land sowie die Extras für Drinks an der Bar, Besuch im A la Carte-Restaurant, Spieleinsätze im Casino und Preise für Wellness-Anwendungen hinzu, kommen pro Person schnell über 3.000 Euro zusammen. Infos: www.aida.de

Auf die Insel, fertig, los!
Halunder Jet
Wer nur mal Seeluft schnuppern möchte, kann dies preiswerter tun. Ab der Saison 2007 bündelt die Förde Reederei Seetouristik (FRS) ihre Helgolandfahrten ab Hamburg, Wedel, Cuxhaven und Bremerhaven. Ein Tagesausflug nach Helgoland ab Hamburg Landungsbrücke 3/4 im schnellen Katamaran „Halunder Jet“ kostet für einen Erwachsenen am Wochenende 70 Euro und für Kinder zwischen 4 und 14 Jahren 35 Euro. Eine Familie mit zwei Kindern zahlt am Wochenende insgesamt 170 Euro. Für Helgoland LummenfelsenGruppen gibt es zahlreiche Ermäßigungen. Rund 70 km vom norddeutschen Festland entfernt erhebt sich der rote Buntsandstein Helgolands bis zu 61 m aus der Nordsee. Während des 4-stündigen Aufenthaltes haben alle Passagiere genügend Zeit, die Insel kennenzulernen. Zahlreiche Geschäfte mit einem Angebot an hochwertigen Parfümerieartikeln, Tabakwaren, Spirituosen, Markenkleidung und optischen Geräten laden zum Shopping ein. Der Einkauf ist durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer noch attraktiver geworden, denn Helgoland ist weiterhin zoll- und umsatzsteuerfrei. Helgoland Lange AnnaEin Muss für jeden Helgoland-Besucher ist der Rundgang auf dem Klippenrandweg des Oberlandes: Der Pfad an der bis zu 40 Meter hohen Steilküste bietet einmalige Ausblicke auf die Nordsee. Er führt vorbei am kleinsten Naturschutzgebiet der Welt, dem „Lummenfelsen“. Nur wenige Gehminuten entfernt liegt das Wahrzeichen der Insel, die „Lange Anna“.
Von Bremerhaven sticht die „Kloar Kimming“ (Klarer Horizont), von Cuxhaven die „Atlantis“ in See. Infos & Tickets unter www.helgoline.de

Schreibe einen Kommentar