British Days 2008 in Klein Flottbek

Von Dr. László Kova

Die Briten können feiern! Davon konnten sich die Hamburger und die Besucher von außerhalb Hamburgs überzeugen. Die British Days wurden am 30. und 31. August auf dem Gelände des Hamburger Polo Clubs veranstaltet. Über einige Ereignisse erzählen die nachfolgenden Fotos als Bildreport:


Das Publikum wurde mit Dudelsackmusik empfangen.

Ein original englischer Briefkasten verzierte eines von vielen Verkaufszelten.

Ein feiner englischer Herr mit gepflegtem Schnurrbart als Verkäufer.

Der englischer Rugby durfte auch nicht fehlen.

Mit Krocket vergnügten sich ältere Herrschaften.

Die anderen tanzten nach feuriger schottischer Musik.

Kräftige Kerle ruhten sich nach den Wettkämpfen aus.

Teure Oldtimer wurden zur Schau ausgestellt.


Es gab eine Raubvogelschau. Viele Interessenten haben sich mit den prächtigen Exemplaren fotografieren lassen.

Geschulte Reiter mit englischen Pferden führten ihre Kunst vor einem großen Publikum vor.

Großen Beifall ernteten die Fallschirmspringer, die Präzisionssprünge vorführten. Sie sprangen in 3000 m Höhe aus einem Flugzeug und landeten haargenau im Ziel. Ihre Vorführung bildete den Höhepunkt des sonnigen Nachmittags.

Schreibe einen Kommentar