Geschichten aus dem Harburger Binnenhafen


Die Harburger Journalistin Uschi Tisson stellt ihr erstes Buch vor

Von Johanna Renate Wöhlke

Uschi Tisson stellte ihr Buch in Leichers Buchhandlung in Hamburg  Harburg vor.„Wasser, Schiffe, Menschen. Geschichten aus dem Harburger Binnenhafen“, so heißt das erste Buch der Harburger Journalistin Uschi Tisson. Über Jahre hinweg hat sie sich mit dem Harburger Binnenhafen beschäftigt, seine Schönheiten und interessanten Stellen und Menschen entdeckt und fotografiert.

Nun sind ihre Berichte und Fotos vom Sutton Verlag in Erfurt in diesem Buch erschienen, 95 Seiten lang und mit Geschichten und Bildern der Harburger Journalistin ausgestattet. Da wird lebendig und anschaulich, was für viele Bewohner Hamburgs südlich der Elbe gar nicht so im Fokus ihrer Betrachtungen steht: Vor ihrer Haustür Gesehenes, bei dem der „Hafenkater“ Sir Ashley, das Kaffeerösten, Bootsbauer, Barkassenfrauen, Hafenpolizisten und viele andere mehr ihre Geheimnisse enthüllen. Informative und schöne Fotos runden die lebendig und liebevoll geschriebenen Geschichten ab. Man merkt der Autorin in jeder Geschichte an: Sie kennt ihren Harburger Binnenhafen und fühlt sich ihm verbunden. Der Gedanke zu diesem Buch entwickelte sich auch aufgrund einer Ausstellung der Autorin 2007 im Helms-Museum-Harburg,

Uschi Tisson: „ Dieses Buch zeigt einen Ausschnitt des Lebens und Wirkens im Binnenhafen, wie ich es selbst erlebt habe. Doch der Binnenhafen ist Entwicklungsgebiet, daher entstehen auch seine Geschichten immer wieder neu. Das Buch kann Motivation für eine eigene Entdeckungsreise sein.“

Schreibe einen Kommentar