Internationale Mode für den Sommer 2005 vorgestellt

Vertreter aus der ganzen Welt treffen sich bei der Lucia AG in Lüneburg
Von Johanna Renate Wöhlke

Großes Modeevent in Lüneburg: Die Lucia-Gruppe hatte eingeladen zur Präsentation ihrer neuen Kollektionen für den Sommer 2005. Eine Woche lang konnten Vertreter aus der ganzen Welt –  von Kanada bis Hongkong, von Dänemark bis Südafrika – die Arbeit des Hauses begutachten. In drei großen Modenschauen zeigten die drei neuen  „Säulen“ des Konzerns ihre Ergebnisse: Die „clasen GmbH“ die Kollektion der Eleganz; die „Lecomte GmbH“ junge Mode und die nunmehr umfirmierte „Lucia AG“ ihre weltbekannte Mode in moderner klassischer Eleganz und klassischer Freizeitmode in Strick und Konfektion in Hunderten von Modellen. Wolfgang Prigge, seit einem dreiviertel Jahr Generalbevollmächtigter des Konzerns, empfing seine Gäste auf dem roten Teppich unter einem großen weißen Segel. Nomen est omen für den Manager, der mit dem Konzern, nachdem sich die Firmengründer Hans und Lucia Pfohe aus dem Geschäft zurück gezogen haben, beständig in erfolgreichen Gewässern segeln will. „Das geht nur mit einem motivierten und guten Team“, betont er immer wieder und stellt bei der Gelegenheit den Neuen im Team vor: Stardesigner Peter Schmidt, der schon bei Joop, Jil Sander und Boss die Marketing Aktivitäten erfolgreich gelenkt hat. Die Lucia-Gruppe macht 70 Prozent ihres Umsatzes im Ausland und 30 Prozent im Inland.

Moderne Klassik in türkis und weiß auf dem Laufsteg. Unter den Zuschauern Stardesigner Peter Schmidt (rechts außen), der durch seine rot-schwarz-geringelten Socken zum schwarzen Anzug für Gesprächsstoff sorgte.

Standing ovations am Schluss für Lucia-Chefdesignerin Angela Hufenbach (rechts) und Mitarbeiterin Silke Schöbel.

Werbeleiterin Susanne Hasenbeck  trug schon mal ein Glanzstück der Lucia-Kollektion, einen dreiviertel langen, klassischen Blazer in türkis und Paisley-Muster und fühlte sich damit zwischen Stardesigner Peter Schmidt (links) und ihrem Lucia-Chef Wolfgang Prigge offensichtlich sehr wohl.

Schreibe einen Kommentar