Freude auf sprühende Kreativität. Profis helfen Anfängern

Edith Jeske leitet zum zehnten Mal das GEMA „Förderseminar für Textschaffende in der deutschen Unterhaltungsmusik“ in Celle

Wer es noch nicht richtig konnte, danach kann er es! Edith Jeske unterschriebe diesen Satz natürlich aus Bescheidenheit nicht, aber wünschen und selbstbewusst daran glauben –  ja, das würde sie schon: Edith Jeske ist die Initiatorin und Leiterin des „Förderseminars für Textschaffende in der Unterhaltungsmusik“ in Deutschland, das in diesem Jahr zum zehnten Mal aus Mitteln der GEMA-Stiftung gefördert wird.

Es geht also ums Schreiben. Wer es noch nicht richtig konnte, danach kann er es? Das professionelle Aufbauprogramm für Textautorinnen und Textautoren macht es möglich. Es umfasst: Kreativtechniken, Blockadenbewältigung, Reim und Metrik, Stilkunde, Textanalayse und Textkritik, Songdramaturgie und gezieltes Schreiben, also Texte nach Maß.

Außerdem erwartet die Seminarteilnehmer viel, was nicht auf der Homepage von Edith Jeske steht, und in den Bewerbungsunterlagen, die sich Interessenten dort herunter laden können: . Von diesem „Außerdem“ können aber die ehemaligen Seminarteilnehmer, auch ehemalige Celler genannt, ein Lied singen. Ein Lied singen im wahrsten Sinne des Wortes, denn auch in den freien Stunden wird miteinander gesungen, musiziert, geredet, ausgetauscht und diskutiert. Oftmals bis spät in die Nacht und den Morgen hinein. Die vorzügliche Küche des Predigerseminars in Celle, wo das Seminar stattfindet, wartet noch bis in die Nacht hinein mit leckeren „Restposten“ aus der Küche auf, ein Umstand, der sich immer wieder sehr kreativitätsfördernd auswirken soll…

„Musenmuddi“ Edith Jeske ( Mitte mit grauem T-Shirt) inmitten der fröhlichen Celler Gruppe aus dem Jahr 2003.

Edith Jeske leitet das Seminar. Sie ist Dozentin für Text beim Kontaktstudium Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, Preisträgerin namhafter Preise wie zum Beispiel des Benatzky-Preises 1987 und 1993, Autorin von Kabarett, Musicals, Schlagern und Chansons. Eine Fachfrau par excellence also, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, den Nachwuchs kompetent zu fördern. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum sie inzwischen den liebevollen Namen „Musenmuddi“ von den ehemaligen Seminarteilnehmern bekommen hat.

Co-Referent des Seminars ist Dr. Jürgen vom Scheidt, Autor der Bestseller „Kreatives Schreiben“ (1989) und „Kurzgeschichten schreiben“ (1995), Leiter der Münchner Schreibwerkstatt seit 1979 und durch viele Seminare der prädestinierte Fachmann, wenn es darum geht, Schreibkompetenz zu vermitteln. Außerdem kommen auch immer wieder bekannte Autoren, Komponisten, Produzenten und Fachleute als Tagesreferenten in das Seminar. Eine ideale Gelegenheit also, berühmte Männer der Musikbranche wie zum Beispiel Professor Christian Bruhn, Komponist und Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA oder Hans Hee, GEMA-Aufsichtsrat und Vorsitzender des deutschen Textdichterverbandes kennenzulernen und mit Fragen zu löchern.

In diesem Jahr werden wieder zehn Seminarplätze von einer hochrangig besetzten Jury vergeben. Einsendschluss der Bewerbungen ist der 20.Februar 2005. Unter sind die Unterlagen herunterzuladen. Bei technischen Schwierigkeiten dabei, reicht eine Mail an , um die Unterlagen zugesandt zu bekommen.

Edith Jeske: „Angesprochen fühlen sollten sich alle, die für sich selbst oder andere professionell texten und texten möchten, ihre handwerklichen Fähigkeiten weiter entwickeln wollen und den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen suchen. Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen und sprühende Kreativität!“ In diesem Jahr findet das Seminar vom 29.Mai bis 11.Juni statt.

Schreibe einen Kommentar