Freude am Singen für Alt und Jung

Der Chorverband Hamburg fördert Singen an Hamburger Grundschulen

„Wir wollen Kindern wieder zeigen, wie schön, gesund und aufbauend Singen ist und gleichzeitig Kulturgut durch Singen erhalten.“ Das sind Ziele, die sich der Chorverband Hamburg gesteckt hat und die zur Zeit an Hamburger Grundschulen umgesetzt werden. So unter anderem geschehen in Hamburg Neugraben in der Grundschule Schnuckendrift.

310 Grundschüler und ein Männerchor!

Für Peter Oelkers (68), seit 15 Jahren Erster Vorsitzender des „Männergesangverein Sängerlust Scheideholz von 1919 e.V.“ und seit 25 Jahren Mitglied dieses Chores, war es denn auch eine besondere Freude, mit den 310 Schülerinnen und Schülern der Schule zu singen. Einmal im Monat in der großen Pause gemeinsam singen, das soll nun eine feste Einrichtung werden. „Freude am Singen für Alt und Jung“ weiterlesen

Rüdiger Käßner organisiert Literarisches nördlich und südlich der Elbe

www.weblesungen.de und  „Harburger Auslese“
Von Johanna Renate Wöhlke
An diesem Schreibtisch plant und organisiert Rüdiger Käßner

Literaturfreunde und Zuhörer wissen es: Am letzten Sonnabend im Monat ist in der Kulturwerkstatt Harburg Lesezeit – die „Harburger AusLese“, immer um 16 Uhr, immer drei Euro Eintritt. Früher in den Räumen in der Harburger Schlossstraße angesiedelt, ist sie nun in den Harburger Binnenhafen an den Kanalplatz 6 gezogen. Gelesen wird Literatur aus Harburg, von Harburgern, von Hamburgern und darüber hinaus.

Seit dem Jahr 2005 betreut Rüdiger Käßner die Harburger AusLese: „Die besten Autorinnen, die besten Autoren, die besten Texte, die besten Zuhörer!“ kündigt die Kulturwerkstatt diese Veranstaltung auf ihrer Website im Internet an.

und manchmal ist auch Kater Oskar dabei…Wenn alles so vom Besten ist, dann lastet eine schwere Bürde auf den Schultern von Rüdiger Käßner. Aber Käßner ist ein Profi in Sachen Literatur in ganz Hamburg und das schon seit vielen Jahren. Er ist auch einer, für den es nie einen Unterschied zwischen nördlich und südlich der Elbe gegeben hat, ganz hanseatisch verknüpft er seine Aktivitäten in den Stadtteilen Hamburgs für alle, die gerne zuhören und Literatur von Autoren vorgelesen bekommen.

Außer der Harburger AusLese organisiert er eine Lesereihe in der Eppendorfer Galerie Carolyn Heinz und seit 1998 das Literaturtelefon der Kulturbehörde Hamburg, seit 2001 im Internet unter www.weblesungen.de bekannt. Auch bei den Weblesungen sind immer wieder Harburger Autoren vertreten. „Rüdiger Käßner organisiert Literarisches nördlich und südlich der Elbe“ weiterlesen

Gute Fahrt!

Sauber, stark und gut

Von Renato Diekmann, Fotos: Citroën, Diekmann, Peugeot, Toyota

Als erstes Auto der Welt bietet Toyota mit dem neuen Avensis 2,2 Liter D-CAT den saubersten Dieselmotor mit richtig viel Power. Das neu entwickelte Triebwerk setzt in seiner Leistungsklasse neue Maßstäbe bei Kraft und Umweltverträglichkeit. Es besteht komplett aus Leichtmetall, beschleunigt das Fahrzeug in 8,6 Sekunden auf Tempo 100 und endet in der Spitze mit 220 km/h. Angesichts der ständig steigenden Spritpreise könnte der angegebene Verbrauch von 6,1 Litern auf 100 Kilometer ein entscheidendes Kaufargument sein. Die 1,5 Tonnen Gesamtgewicht mobilisiert der neue Avensis D-CAT durchzugsstark und ausgesprochen geräuscharm. Spurtschnelles Überholen auf der Landstraße und hohes Autobahn-Tempo sind beim AvensisToyota Avensis ebenso selbstverständlich wie die komplette Ausstattung, der gehobene Komfort und die hohe Sicherheit. Das Beste am neuen Avensis ist jedoch die komplette Neuentwicklung des Motors. Das umweltfreundliche Dieselaggregat leistet 177 PS und ist dank der D-CAT-Technik das einzige System auf dem Markt, das Rußpartikel und Stickoxide reduziert. Die viertürige Limousine mit der zukunftsweisenden Maschine gibt es seit Juli für 26.050 Euro, der Kombi kostet 1.000 Euro mehr. Während die drei Benzinmotoren für den Avensis unverändert bleiben, wird es ab Oktober auch eine abgespeckte Motorversion des neuen Aggregats mit 150 PS geben. Mehr Infos unter www.toyota.de „Gute Fahrt!“ weiterlesen

Dr.Josef Steinky ist neuer Geschäftsführer der “TheaterGemeinde e.V. Hamburg”

Von Johanna Renate Wöhlke

Neuer Geschäftsführer der “TheaterGemeinde e.V. Hamburg” ist der Neugrabener Dr.Josef Steinky, Germanist und berufserfahrener Theatermann, wenn auch nicht auf der Bühne, sondern als Kulturmanager. Die TheaterGemeinde ist eine Besucherorganisation. Sie existiert schon zwanzig Jahre in Hamburg und hat 12000 Mitglieder.

Zu Beginn des 20.Jahrhunderts ist sie aus einer bürgerlichen Bildungsbewegung mit christlichem Hintergrund entstanden und inzwischen bundesweit als gemeinnützige Organisation in dreißig weiteren Städten vertreten. In München zählt sie sogar 40 000 Mitglieder. „Dr.Josef Steinky ist neuer Geschäftsführer der “TheaterGemeinde e.V. Hamburg”“ weiterlesen