Hans Christian Andersen

PORTRAIT H. C. ANDERSEN021805-1875
Von Dr. László Kova
Im Altonaer Museum läuft bis zum 12. Juni 2005 eine besonders sehenswerte Ausstellung, die die Reisewege von H.C. Andersen zeigt. Als Untertitel kann man lesen: Märchen eines Lebens – mit Hans Christian Andersen durch das malerische Europa.

Dabei ist in Deutschland wenig bekannt, dass Andersen nicht nur der geniale Märchendichter war, als den wir ihn heute noch lieben. Er sah sich selbst eher als Poet, Dramatiker, Romancier und als Chronisten seiner Zeit.
FRANZ CATEL - GONDEL VOR VENEDIG, UM 1839, INV. NR. 1972-24
Die Ausstellung orientiert sich an seinen Riesen und Begegnungen, und zwar aus dem Anlass des 200. Geburtstages des Dichters. Textauszüge aus seinen Reiseberichten und Tagenotizen kommentieren und ergänzen die Bilder, die von den berühmten Maler seiner Zeit stammen, die er zum großen Teil persönlich kannte.
LOUIS GURLITT - ITALIENISCHE LANDSCHAFT, INV. NR. 1952-62
Während der  Ausstellung gibt es ein vielseitiges Begleitprogramm ebenso für Kinder wie für
Erwachsene: Märchennachmittage, Lesungen, Konzerte…

Öffnungszeiten: Di.-So. 11-18 Uhr
Altonaer Museum, Museumsstraße 23,                     22765 Hamburg, Tel.: 040/42811-1514

www.altonaermuseum.de

Schreibe einen Kommentar