Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Zwickt da was?

März 25, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Glosse, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Zwickt da was?

Eine Glosse von Johanna R.Wöhlke

Mit einfachen sackähnlichen Hemden hat es begonnen und mit einfachen sackähnlichen Hemden wird es enden. Da bin ich ganz sicher – trotz Karl Lagerfeld und Dior, Versace und Gaultier. Da können sich die Großen der Modebranche noch so anstrengen, der Mensch strebt nach den praktischen, unkomplizierten Kleidungsstücken ohne Zipper und Reißverschluss, Knöpfe und Ziernähte, Rüschen und Jabots, Reifröcke und Godets, Falten und Bügelnähte. Der moderne Mensch geht mit dem T-Shirt ins Bett, ins Büro, zum Einkaufen, ins Theater und in die Badeanstalt.

Die wahren Kreativen und zukunftsweisenden Modemacher sind doch schon lange die Kostümbildner der Science Fiction Filme. Die pressen ihre durch ferne Galaxien rasenden Stars in einfache gummiartige Schläuche, die am Körper anliegen wie eine Strumpfhose und die durch strenge und gerade Linienführung bestimmt sind.

Da sich aber Kreativität in der Mode nicht am T-Shirt und schlauchähnlichen Gebilden berauschen kann, erscheinen auch immer wieder andere praktische Kleidungsstücke auf dem Laufsteg – wie jetzt die, ausgestattet mit Blutdruckmessern, elektrischen Heizungen oder integrierten Massagegeräten und allerlei technischem Schnickschnack.

Ach, liebe Modeschöpfenden! Wenn ihr eine Ahnung davon hättet, wie uns Frauen schon ein nicht sitzender Haken-und-Ösen Verschluss an unseren BHs nerven kann, würdet ihr uns nicht auch noch mit Massagehemden auf den Leib rücken!

Neue Stipendien für Literatur und Kunst für Hamburger

Januar 29, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Literarisches, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Neue Stipendien für Literatur und Kunst für Hamburger

Von Johanna Renate Wöhlke

Neue Stipendien für Künstlerinnen und Künstler aus Literatur und bildender Kunst
Die Kulturbehörde schreibt vierwöchige Arbeitsaufenthalte in Südfrankreich für zwei Schriftsteller und zwei bildende Künstler aus

Mit einem neuen Stipendium ermöglicht die Kulturbehörde zwei Schriftstellern und zwei bildenden Künstlern im Juni oder September 2016 vierwöchige Arbeitsaufenthalte im französischen Château de Justiniac südlich von Toulouse. Schriftsteller und Künstler können sich ab sofort für das Stipendium bewerben. (mehr …)

Durchatmen an der Ostsee: Das TRIHOTEL am Schweizer Wald

Januar 28, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Deutschland, Freizeit und Hobby, Hotels, Kunst und Kultur, Lifestyle, Pressemitteilungen, Redaktionelle Beiträge, Reisen, Reisen, Restaurants Kommentare deaktiviert für Durchatmen an der Ostsee: Das TRIHOTEL am Schweizer Wald

Von Johanna Renate Wöhlke

„Ich bin dann mal weg“

Das Hotel

Das Hotel

Wenn einem die Decke auf den Kopf zu fallen droht, ist eine Auszeit dringend notwendig. Das TRIHOTEL am Schweizer Wald leistet mit seinen Deals „Erste Hilfe“. Vom Romantik-Kurzurlaub über Fasten und Meditation bis hin zu Erlebnisprogrammen reichen die Sparangebote des First-Class-Hotels in Rostock. Viele Packages sind für vier Tage – denn dann lohnt sich die Anreise an die schönsten deutschen Strände auch von weiter weg.

Hansestadt und Dünen – eine belebende Mischung

Ein Urlaub in Rostock verbindet städtisches und maritimes Flair. Gäste tau-chen dort in das magische Flair einer Hansestadt ein, die von acht Jahrhunderten geprägt wurde. Die bezaubernde Altstadt zeigt sich heute noch mit mächtigen Kirchen, stolzen Bürgerhäusern und einer mittelalterlichen Stadtmauer – Zeugen von Rostocks Pracht als eine der ersten Hansestädte.

Das Team

Das Team

Der Stadthafen mit seiner schönen Uferpromenade und den urigen Kneipen zieht Besucher aus Nah und Fern in seinen Bann. Ein Katzensprung ist es von Rostock zu den feinsandigen Stränden an der Ostseeküste. Der bekannteste ist der weiße Sandstrand von Warnemünde, der direkt an die Strandpromenade angrenzt. Als Deutschlands schönste Halbinsel gilt der Darß. Er ist ebenso leicht erreichbar wie Rügen, Wismar oder Lübeck. Wer Rostock besucht, darf eine Schifffahrt nicht (mehr …)

Der Käse von Korcula

Januar 18, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Kunst und Kultur, Literarisches, Redaktionelle Beiträge, Reisen, Schiffsreisen Kommentare deaktiviert für Der Käse von Korcula

Johanna R. Wöhlke

Erinnerung an einen Aufenthalt auf Korcula

Am Hafen von Korcula

Am Hafen von Korcula

Ich bin vor der Insel Korcula in der Adria angekommen und ausgestiegen aus dem riesigen Bauch eines Kreuzfahrtschiffes. Ein kleines Boot bringt mich gemeinsam mit anderen Passagieren an Land. Exotisch und schön zeigt sich Korcula in der Mittagshitze. Wer denkt da schon an Käse. An runde, kleine Käselaiber, die auf der Hafenmauer in der Sonne liegen und darauf warten, verkauft zu werden. (mehr …)

70 Jahre Hamburger Kammerspiele: Der geheimnisvolle Talisman der Prinzipalin

Januar 12, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Gesellschaft, Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Lifestyle, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für 70 Jahre Hamburger Kammerspiele: Der geheimnisvolle Talisman der Prinzipalin

(Dieser Artikel ist 1997 im Hamburger Abendblatt erschienen, passt nun als Erinnerung in das Jubiläumsjahr und erinnert an Ida Ehre)

Von Johanna Renate Wöhlke
Auf den Spuren eines zerlumpten Püppchens – und einer seltsamen Münze…

Carlheinz Hollmann mit dem Talilsman von Ida Ehre

Carlheinz Hollmann mit dem Talilsman von Ida Ehre

Geschichten ergeben Geschichten. In einer alten Geschichte steckt eine neue verborgen wie in den russischen Matrjoschka-Puppen immer noch eine Puppe mehr steckt, bis man zum Kern vorgedrungen ist und in einer kontinuierlichen Reihe alle von der größten bis zur kleinsten vor sich aufgereiht hat.
Daran muss ich denken, als ich Carlheinz Hollmann und seine Frau Gerti in Luhmühlen besuche. Außerdem geht es an diesem Nachmittag tatsächlich um eine Puppe: den Talisman von Ida Ehre, der ehemaligen Prinzipalin der Hamburger Kammerspiele. Nach ihrem Tod 1989 gelangte die Puppe als Geschenk der Tochter von Ida Ehre, Ruth Müller—Eisler, zusammen mit einer Meißener Vase und einem Half-Dollar Stück in den Besitz der Hollmanns. Einmal neugierig geworden, fragte ich mich, welche Geschichte wohl hinter diesem kleinen, zerlumpten Püppchen stecken möge. (mehr …)

Silvesternachlese im Wartezimmer

Januar 03, 2016 Von: Wöhlke Kategorie: Glosse, Humor, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Silvesternachlese im Wartezimmer

erschienen im Hamburger Abendblatt

eine Glosse vom Johanna R. Wöhlke

Finger weg von den Fleischgabeln!
In der Ecke des Wartezimmers sitzt eine bedauernswerte Frau. Beide Hände sind fingerweise bandagiert, das Gesicht weist einige rote Flecken auf und ihr Gemütszustand scheint verheerend. „Ein frohes neues Jahr…“, ach, das hätte ich nicht sagen sollen. Die Frau schreckt zusammen, weint fürchterlich. Was hat sie nur?
Ich setze mich zu ihr und erfahre ihre Leidensgeschichte: Wie in jedem Jahr waren zu diesem Silvester wieder Freunde gekommen, um in gemütlicher Runde miteinander Fleischfondue zu (mehr …)

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2016 unseren Lesern!

Dezember 24, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: DAP aktuell, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2016 unseren Lesern!

Weihnachtslichter

Weihnachtslichter

Wieder ist Weihnachten. Wieder ist ein Jahr vergangen, das uns alle durch seine Höhen und Tiefen mitgenommen hat – ob wir wollten oder nicht. Einigen von uns mag es so ergangen sein, dass es besonders viel davon gezeigt hat, was das Leben ausmachen kann: Krankheit und Genesung, Trennung und Neuanfang, Stillstand und Entwicklung, Hast und Ruhe, Sehnsucht und Erfüllung, Misserfolg und Erfolg.
Das ist ja eigentlich wie immer – und doch in jedem Jahr und in jedem Leben immer wieder neu. Wie schön, wenn uns die Zeit dann unseren Zielen und Träumen näherbringt, wenn wir sie denn noch haben! Wer mit dem zu leben in der Lage ist, was das Unvermeidliche genannt werden kann, dem ist sicherlich auch Glück beschieden – trotz alledem! Trotz alledem, was Medien jeder Art immer wieder an Grausamkeiten zu berichten haben. (mehr …)

Eddy Winkelmann – 25 Jahre Jubiläum im „Schmidt Theater“ in Hamburg

Dezember 16, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Gesellschaft, Hamburg im Fokus, Humor, Kunst und Kultur, Lifestyle, Lyrik, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für Eddy Winkelmann – 25 Jahre Jubiläum im „Schmidt Theater“ in Hamburg

Von Johanna Renate Wöhlke

Eddy Winkelmann

Eddy Winkelmann

Weihnachtskonzert im Dezember 2015?

Ach nein, es hieß ja „Saisonabschlusskonzert“, aber – alle guten Dinge sind Drei: Es war auch ein Jubiläumskonzert!
Eddy Winkelmann 25 Jahre auf der Bühne des Schmidt-Theaters in Hamburg!

„Eddy, die Gitarre und das Meer“ – schleicht sich als Reim in den Kopf und weist auf Freddy hin, der so viele Lieder von Seefahrtsromantik und Meer gesungen hat – und doch schon so lange nicht mehr hier war…Wer das (mehr …)

Martha Schultz – Die Bilderbuchkarriere einer Tirolerin

Dezember 01, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Gesellschaft, Hotels, Kunst und Kultur, Lifestyle, Redaktionelle Beiträge, Reisen, Restaurants Kommentare deaktiviert für Martha Schultz – Die Bilderbuchkarriere einer Tirolerin

Von Johanna Renate Wöhlke

Martha Schultz

Martha Schultz

Das „Besetzungsbüro des Lebens“ hat sie an der richtigen Stelle der Lebensbühne eingesetzt, gebucht für eine Rolle, die ihr auf den Leib geschneidert zu sein scheint: In der Geschäftsführung der Schultz Gruppe gemeinsam mit ihrem Bruder Heinz, dort verantwortlich für die Bereiche Werbung, Marketing, Controlling, Produktgestaltung und Verkauf.

Martha Schultz: Genau dort ist ihr Platz. Den füllt sie mit Bravour, Energie und Erfolg aus: lebendig im Gespräch, mit strahlendem Lächeln und offenem Blickkontakt, unermüdlich präsent und wenn auch nicht auf den ersten Blick, so doch auf das erste Wort dort einzuordnen, woher sie kommt und was sie so sehr als ihre Heimat und den Motor für ihr Wirken sieht: Tirol in Österreich, denn die Schultz-Gruppe umfasst Ski- und Gletscherregionen im Zillertal, in Osttirol und Kärnten sowie Unterkünfte, Wandergebiete, ein Versicherungsbüro und ein Reisebüro. (mehr …)

Heute öffnet der Winterdom 2015 in Hamburg

November 06, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: Freizeit und Hobby, Gesellschaft, Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Lifestyle, Redaktionelle Beiträge, Wirtschaft Kommentare deaktiviert für Heute öffnet der Winterdom 2015 in Hamburg

Von Johanna Renate Wöhlke

Familientreffen der Domleute:(v.li.) Christoph Bahr, Fritz Bahr, Sibylle Bahr, Lutz Vorlop

Familientreffen der Domleute:(v.li.) Christoph Bahr, Fritz Bahr, Sibylle Bahr, Lutz Vorlop

Heute, am 6. November 2015 um 15 Uhr, öffnet der Dom und schließt am 6. Dezember. Die wahrscheinlich wichtigste Information zum Winterdom 2015 auf dem Heiligen-Geist-Feld in Hamburg lautet wie in jedem Jahr: Lassen Sie bitte das Auto Zuhause und kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Es wird voll werden und es könnte sein, Sie verzweifeln bei der Suche nach einem Parkplatz in der Nähe des Geländes so sehr, dass nach wiederholten Versuchen der Familiensegen nicht mehr zu retten ist und die Rückfahrt angetreten wird. (mehr …)