Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie ‘Auto’

Leben mit dem Auto

Juni 18, 2010 Von: Diekmann Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Leben mit dem Auto

Von Renato Diekmann

Sparsam in die Zukunft

Auto unter Strom

Ob Opel Agila, Astra, Corsa, Combo, Insigna, Vivaro, Zafira oder der brandneue, vielseitig einsetzbare Meriva – Opel folgt dem allgemeinen Spar-Trend und setzt auf Motoren mit niedrigem Kraftstoffverbrauch und geringem CO2-Ausstoß. Damit gibt es in Deutschland zurzeit keinen Automobilhersteller mit einer so breit aufgestellten Angebotspalette umweltfreundlicher Fahrzeuge zum erschwinglichen Preis. Und weil laut einer aktuellen Umfrage etwas mehr als ein Drittel der Autofahrer auf ein Elektrofahrzeug umsteigen würden, bringt Opel 2011 den Ampera auf den Markt, der sich preislich an den jetzigen Benzin bzw. Diesel betriebenen Modellen orientieren wird.

Denn nur 3,2% der insgesamt 2.850 Befragten würden einen „Stromer“ kaufen, auch wenn er 20% teurer ist als ein gewöhnliches Auto. 13,6% zeigen sich immerhin aufgeschlossen gegenüber den emissionsfreien PKWs, wenn diese mit Mehrkosten von maximal 20% verbunden wären. Weitere 18% würden aber nur dann ein Elektromobil fahren, wenn es günstiger als ein Fahrzeug mit herkömmlichem Antrieb und gleichwertiger Ausstattung ist. Allerdings würden erstaunliche 32,2% unter keinen Umständen ein Gefährt mit elektrischem Antrieb erwerben. Vorerst wird es also bei einer konventionellen, aber spritsparenden Antriebsart bleiben.

(mehr …)

Computer und Verkehrssicherheit

Mai 29, 2010 Von: Woehlke Kategorie: Auto, Pressemitteilungen, Technik und Multimedia Kommentare deaktiviert für Computer und Verkehrssicherheit

ERIC-Informationstag in Brüssel

Empfehlungen für den Einsatz computergestützter Lernprogramme

Bonn/Brüssel 28.Mai 2010  Computergestützte Lernprogramme (CBT – Computer Based Trainings) leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. So lautet das Fazit eines internationalen Erfahrungsaustausches in Brüssel. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) als Konsortialführer und die Projektpartner aus Österreich, Spanien und Polen hatten zum Abschluss des von der EU geförderten Projekts ERIC (Experiencing CBTs in Road Safety in the European Communities) Vertreter von Verbänden und interessierte Institutionen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie berichteten über ihre positiven Erfahrungen bei der Übertragung und Anpassung der CBTs „Bewältigung von Fahraufgaben – fahrphysikalische Grundlagen“ und „Todmüde? – ohne mich“ in die jeweiligen Sprach-und Kulturräume. Unter den Gästen, die die CBTs selbst testen konnten, war auch Paola Cielo als Vertreterin der EU-Kommission. (mehr …)

Grün kommt später

September 16, 2009 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Grün kommt später

Von Renato Diekmann

Statt Sprit sparender Fahrzeuge präsentieren die Autokonzerne auf der IAA immer mehr PS.

Krise? Welche Krise?

„Nur auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main finden die Besucher Antworten auf die Herausforderungen der Krise“, verspricht selbstbewusst Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der deutschen Automobilhersteller (VDA). Zwar gibt es lt. auto motor sport auf der Automesse vom 17. bis 27. September 2009 einige wenige grüne Tatsachen und viel ökologische Zukunftsmusik, aber von Krise, Umdenken und Zurückhaltung kann gar keine Rede sein. Vielmehr ist Kräftemessen und Megaluxus angesagt, so das Magazin.
Hier die Wagen zur Wirtschaftkrise:

Nur Fliegen ist schöner! (mehr …)

Augen auf und aufmerksam durch

September 01, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Augen auf und aufmerksam durch

Von Renato Diekmann

BG_Aktion_2009Nirgendwo bewegen sich so viele unterschiedliche Verkehrsteilnehmer auf so engem Raum wie in Ortschaften. Fußgänger, Radfahrer, Kinder, Auto- und LKW-Fahrer, Bus- und Motorradfahrer teilen sich diesen Verkehrsraum. Das bedeutet fast zwangläufig ein erhöhtes Konfliktpotenzial und damit leider auch mehr Unfälle.
Stress, Lautstärke, Ablenkung und unübersichtliche Verkehrssituationen sind die wesentlichsten Faktoren, die Verkehrsteilnehmer beeinträchtigen. (mehr …)

Spaß hat, wer sich sicher fühlt

Juli 17, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Spaß hat, wer sich sicher fühlt

Von Renato Diekmann

Mit zahlreichen Assistenzsystemen für noch mehr Sicherheit, kultivierten, drehfreudigen Motoren, umfangreicher Ausstattung und elegantem Design setzt der neue Accord zum Überholen an. (mehr …)

Mit Leichtigkeit punkten

Juli 07, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Mit Leichtigkeit punkten

Von Renato Diekmann

DSC_0460Der im Oktober 2007 neu eingeführte Mazda2 Fünftürer hat bei uns einen guten Start hingelegt. Die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte kommt jetzt mit dem neuen Mazda2 Sport. Die Fließheck-Limousine mit 3 Türen bietet alle Vorzüge des preisgekrönten Fünftürers (World Car of the Year 2008), ist aber schlanker, sportlicher, leichter und um 500 Euro preiswerter. Mit einem Einstiegspreis von 11.450 Euro für die Basisversion inklusiv einer kompletten Sicherheitsausstattung mit serienmäßigem elektronischem Schleuderschutz DSC ist er besonders für junge, sportlich ambitionierte Fahrer/innen interessant.
Das gefällige Design der neuen Sportversion kommt an und wird durch die Keilform und der nach hinten ansteigenden Gürtellinie wirkungsvoll unterstrichen. So cool und dynamisch wie er aussieht, lässt sich der Masda2 Sport auch fahren. Mit dem 103 PS starken Benzinmotor sprintet der Mazda2 Sport flott voran, verbraucht im Schnitt 6,7 Liter, ist wendig und dank der erhöhten Position des Schalthebels leicht zu schalten. Die gewichtsreduzierten Radaufhängungen verbessern Handlichkeit und Fahrkomfort.DSC_0457
Innen fühl ich mich gleich wohl. Die Sitze sind ausreichend groß, die Materialien sauber verarbeitet, die Instrumente klar und übersichtlich. Nur das Informationsdisplay rechts irritiert und tanzt aus der Reihe der Rundinstrumente. Auf Knopfdruck zeigt es Durchschnittsverbrauch und Außentemperatur an. Das große Handschuhfach überzeugt durch ein Magazin-Fach, große Taschen in den Seitentüren bieten Platz für 0,5-Liter-Flaschen und einen DIN-A4-Straßenatlas. Der 250 Liter fassende Kofferraum verstaut zwei Koffer oder einen DSC_0438Kinderwa gen und kann durch Umklappe n der im Verhältnis 60:40 geteilten Rückbank auf 787 Liter Fassungsvermögen erweitert werden. Das reicht dicke.
Für den bequemen Einstieg nach hinten rutscht der Beifahrersitz mit umklappbarer Rücklehne weit nach vorn, muss aber danach komplett neu eingestellt werden.DSC_0448 Sehr umständlich. Durch den vergleichsweise langen Radstand von 2,49 Metern finden Passagiere auf den Rücksitzen aber genügend Platz für Kopf, Schulter und Beine.
Die Sicherheitsausstattung ist vorbildlich: Die Basisversion Impuls (ab 11.450 Euro) bietet serienmäßig ESP, sechs Airbags, große elektronisch verstellbare Außenspiegel und Zentralverriegelung. Der Mazda2 Sport Independence (1.770 Euro Aufpreis) hat neben einer Klimaanlage, CD-Radio, Alu-Felgen und elektrische Fensterheber. Im Mazda2 Sport Impression (4.150 Aufpreis) ist imgrunde alles drin, was ein Fahrerherz begehrt. Neben den drei DSC_0443Benzinmotoren mit 75, 86 und 103 PS gibt es einen 68 PS-starken Dieselmotor – DSC_0452leider ohne Rußpartikelfilter.
Ab September können Mazda-Fans den 1,5 Liter Benziner in der Impression-Ausstattung zusätzlich mit einem Sport-Optik-Paket zum Preis von 410 Euro ab Werk individuell aufpeppen. Es besteht aus einer speziellen Frontschürze, einem modifizierten Grill, Seitenschwellern und Dachspoiler und lässt den flott gestylten Mazda 2 Spot noch dynamischer wirken.
Der Mazda2 Sport liegt im Trend und ist für Einsteiger der ideale Wegbegleiter. Wer mehr will, kann auf zahlreiche Modelle zurückgreifen. Zur Mazda-Familie gehören u.a. der attraktive Roadster für Genießer (MX-5), der elegante Mazda6 Sport Kombi und der 260 PS starke Crossover-SUV CX-7.

Infos unter www.mazda.de

Super Auftritt – der neue Skoda Superb

Juli 07, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Super Auftritt – der neue Skoda Superb

Von Renato Diekmann

Superb_003Attraktiv, kraftvoll, markant, komfortabel und innovativ nennt Skoda den neuen Superb,  Und in der Tat macht das Spitzenmodell der tschechischen Autobauer eine super Figur. Mit einem markanten Design, einer modernen Motorenpalette, einer Fülle von innovativen Ideen und interessanten Ausstattungselementen verweist er seine Mitbewerber auf die Plätze. Der neue Superb geht mit einem geschärften Profil an den Start. Kühlergrill und Lichtkante der Motorhaube lassen den Nachfolger nun breiter und selbstbewusster auftreten. Auffällig ist vor allem die elegant-gestreckte Dachlinie, die weit nach hinten verläuft und schwungvoll in die breiten C-Säulen mündet. Mit seinem deutlich gewachsenen Platzangebot bei nahezu identischer Fahrzeuglänge übertrifft der Neuling die ohnehin schon großzügigen Innenraum-Maße seines Vorgängers in fast allen Disziplinen und besticht durch fein abgestimmten Materialmix, guter Verarbeitung und einen verlockenden Preis. (mehr …)

Auto Vision

Juni 23, 2008 Von: Tekook Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Auto Vision

Von Renato Diekmann

Souveräner Gleiter
C6Wer früher einen großen Citroën fuhr, legte Wert auf unverwechselbares Design und technische Innovation. Schon die erste DS-Limousine, verehrt als „Göttin der Straße“, überzeugte durch ihre originelle Form, hatte Kurvenlicht und hydropneumatische Federung. Nun fährt Citroën erneut mit einem Wagen der Premiumklasse vor, der kompromisslos auf Avantgarde setzt. Mit der extrem langen Motorhaube, dem kurzen Heck und den höckerartigen Rückleuchten knüpft der C6 an die klassischen Spitzenmodelle der Vergangenheit an und führt Design und Komfort von CX und XM gekonnt fort. Durch die fließende Form mit der weit nach hinten gezogenen Dachlinie wirkt der fast 5 Meter lange C6  wie ein großes Coupé. Der enorme Radstand von 2,90 Meter schafft reichlich Platz für vier Personen plus Gepäck. (mehr …)

Power-Performance

Mai 23, 2008 Von: Woehlke Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Power-Performance

Von Renato Diekmann
Was lange währt, wird richtig gut. Mit dem neuen Q7 will der Ingolstädter Autokonzern der SUV-Klasse zu mehr Glanz verhelfen und neue Maßstäbe setzen. Auf Anhieb beeindruckt der Neuling durch schiere Größe. Zwar kommt der Wagen spät, dafür ist er um so schöner geworden und übertrifft seine Mitbewerber VW Touareg, BMW X5, Mercedes M-Klasse, Porsche Cayenne, Lexus RX oder Range Rover nicht nur in der Größe. Trotz einer Länge von 5,10 Meter und fast zwei Meter Breite wirkt der Q7 betont dynamisch und grazil. Vorne dominiert der voluminöse, fast senkrecht stehende Singleframe-KühlergrillQ7, hinter dem sich ein leistungsstarker Motor verbirgt. Zum Heck hin fällt das fließende Dach leicht ab, schmale Fenster und eine hohe Schulter, gewölbte Kotflügel und eine markante Sicke geben dem Fahrzeug eine elegante sportliche Note. Eigenwillig geformt ist auch die weit nach oben schwingende Heckklappe, die mit den Rückleuchten in die Fahrzeugflanken greift.
Hinter dem Lenkrad einmal Platz genommen, fällt die Größe der Superlative von Audi nicht mehr ins Gewicht. Man fühlt sich sofort heimisch und wohl. Das Cockpit orientiert sich an dem des Audi A6, die Instrumente sind klar gegliedert, die Materialien edel und sorgfältig verarbeitet. Q7Alles fühlt sich robust und luxuriös an. Innen ist üppig Platz für bis zu drei Sitzreihen mit wahlweise fünf, sechs oder sieben Plätzen. Die Sitze in der zweiten Reihe können in Längsrichtung verschoben werden und gewähren genügend Beinfreiheit. Auch das Gepäck kommt großzügig unter. Wird die (für Kinder geeignete) dritte Sitzreihe umgeklappt, wächst der Laderaum auf 2035 Liter.
Der 2,3 Tonnen schwere Q7 fährt sich überraschend leicht und agil. Dem Fahrer vermittelt er eher ein Gefühl, das man von einer sportlichen Limousine kennt. Die Ingolstädter Ingenieure legten großen Wert auf Fahrkomfort. (mehr …)

Der neue Sportsfreund

Mai 23, 2008 Von: Tekook Kategorie: Auto Kommentare deaktiviert für Der neue Sportsfreund

Von Renato Diekmann, Fotos: Ford

Für sportbewusste Familienväter haben die Ford-Designer den Galaxy mit wenigen Kunstgriffen in einen handlichen Van verwandelt. Beide neuen Modelle haben den gleichen Radstand, unterscheiden sich jedoch in der Länge (fünf Zentimeter) und vor allem in der Höhe (sieben Zentimeter).
Damit zielt die Kölner Autoschmiede auf Käufer, für die der Focus C-Max zu klein, der Galaxy aber einen Nummer zu groß ist. „Schließlich gibt es Menschen, die ihren Wagen von Montag bis Freitag auf dem Weg zur Arbeit wie eine Limousine nutzen wollen, am Wochenende aber mehr als einen normaler Kombi brauchen“, erklärt Jürgen Stackmann, Marketing- und Vertriebsleiter bei Ford. Der S-MAX ist tatsächlich eine echte Innovation, die als Crossover-Fahrzeug die Formen eines Sportwagens mit den Vorteilen einer multifunktionalen Foto 1Großraumlimousine kombiniert. Knapp 4,8 Meter Länge und 2,9 Meter Radstand ermöglichen eine dritte Sitzreihe, die auch für großgewachsene Passagiere noch genügend Platz bietet. Wem jedoch zwei übliche Sitzreihen genügen, ordert besser den ausziehbaren Ladeboden und erfreut sich an der praktischen Klappvorrichtung, mit der sich die Rücksitze flach legen und das Volumen des Gepäckraums auf 2100 Liter erweitern lassen.
Innen wie außen macht der S-MAX eine gute Figur. Durch das flache nach hinten leicht abfallende Dach wirkt der S-MAX deutlich dynamischer als der Galaxy und die kompakten Mitbewerber wie Touran oder Zafira. (mehr …)