Die Auswärtige Presse e.V. | 2015 | Oktober | 22 Die Auswärtige Pressee.V.

Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie Oktober 22nd, 2015

SONDERKONDITIONEN FÜR FIRMENMITARBEITER IM „HOTEL FÜR MEHR LEBENSGENUSS“ IN LEOGANG

Oktober 22, 2015 Von: Falbe Kategorie: Ausland, Pressemitteilungen, Reisen Kommentare deaktiviert für SONDERKONDITIONEN FÜR FIRMENMITARBEITER IM „HOTEL FÜR MEHR LEBENSGENUSS“ IN LEOGANG

Ruheraum mit Aussicht

Ruheraum mit Aussicht

Das Genießerhotel „Der Löwe“**** hat ein Spezialangebot für Mitarbeiter von Firmen geschnürt. Individuell, mit der Familie, mit den Kollegen – ganz nach Belieben – gilt in dem Leoganger Traditionshotel mitten im Skicircus Leogang Saalbach Hinterglemm der Firmentarif von 20 Prozent auf den Listenpreis. Damit bietet die Hotelierfamilie Madreiter eine einmalige Gelegenheit, neue Kräfte zu tanken, um wieder engagiert im Job durchzustarten. Mit seinem B2B-Angebot setzt „Der Löwe“ ein Zeichen in die richtige Richtung: Nur motivierte Mitarbeiter können in der Firma gute Leistungen vollbringen. Damit einem nicht die Energie ausgeht, bedarf es Pausen für Körper, Geist und Seele. Genau solche Auszeiten lassen sich in dem Haus von Familie Madreiter „sinnvoll“ genießen. Die Winterwelt in den umliegenden Bergen lockt zur gesunden Bewegun (mehr …)

SPEZIALIST FÜR GESUNDHEIT UND WELLNESS IN DER ALLGÄUER BERGWELT

Oktober 22, 2015 Von: Falbe Kategorie: Ausland, Pressemitteilungen, Reisen Kommentare deaktiviert für SPEZIALIST FÜR GESUNDHEIT UND WELLNESS IN DER ALLGÄUER BERGWELT

Auf dem Eisplatz

Auf dem Eisplatz

Der Gesundheit im Urlaub Gutes zu tun, ist für viele Menschen zu einem grundlegenden Freizeitmotiv geworden. Sie nützen ihre freien Tage, um die Work-Life-Balance wieder in die Waage zu bringen, ihre Ernährung zu überdenken, sich mehr zu bewegen. Wohlfühlen ist das Gefühl, das im Urlaub die Oberhand gewinnen soll. In der Ferienregion Oberstaufen, inmitten der prächtigen Oberallgäuer Landschaft, führen Nicole und Gerhard Huber ein Wohlfühldomizil, das sich genau diesem Thema verschrieben hat. Im Concordia Wellnesshotel & Spa****ssind Gesundheit und Regeneration, Ernährungskompetenz mit Langzeitwirkung, Fitness und Wellness – kombiniert mit edler und doch lockerer Urlaubsatmosphäre die Themen Nummer Eins. Dazu kommt, dass das kleine, feine Haus von einer malerischen Winterlandschaftumgeben ist. Skifahren, Langlaufen, Winter- und Schneeschuhwandern, Rodeln, Eislaufen – alles, was den Winter reizvoll macht, wird in der Umgebung geboten. Nur zehn Minuten vom Ortszentrum entfernt, liegt es nah genug zum Shoppen, Bummeln und Ausgehen und dennoch in einer wohltuenden Ruhelage zum Ausspannen. Im Concordia verbringen auch Singles gern eine gesunde Auszeit. Sie finden am Kommunikationstisch, bei Sport und geführten Winterwanderungen schnell Anschluß (mehr …)

Ich und die Anderen

Oktober 22, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: Gesellschaft, Kunst und Kultur, Redaktionelle Beiträge, Theaterrezensionen Kommentare deaktiviert für Ich und die Anderen

Von Hans-Peter Kurr & Lena Ahlreip

Höchst gelungenes Schauspiel-Experiment in Lübecks Combinale-Theater

Auf der Flucht vor dem zerfallenden Haus und den verwandten Seelen: Tommaso, der Hochbeabte. Foto: Theater Combinale-Dramaturgie

Einen wahrhaft erschütternden Theaterabend bot das experimentiermutige Lübecker Theater Combinale seinem Publikum ( und kündet glücklicherweise eine Wiederaufnahme derselben für das Jahr 2016 an ) :
Die Dramatisierung des aufwendigen Matt-Ruff-Romanes „Ich und die Anderen“ ( in Uli Haussmanns Bühnenfassung) und der kongenialen Inszenierung des vielseitigen Hamburger Regisseurs und Schauspielers Erik Schaeffler mit einem unfaßbar begabten Darsteller-Ensemble ( Jantje Billker, Tommaso Cacciapuoti, Mignon Remé, Sigrid Dettlof, (mehr …)

»Gerecht, aber unnötig«

Oktober 22, 2015 Von: Wöhlke Kategorie: Geschichte, Gesellschaft, Politik, Redaktionelle Beiträge Kommentare deaktiviert für »Gerecht, aber unnötig«

erschienen in der PAZ von Dr. Manuel Ruoff
Vor 160 Jahren fiel in Sewastopol die militärische Vorentscheidung des Krimkrieges

Als einen „gerechten, aber unnötigen Krieg“ bezeichnete der britische Politiker Benjamin Disraeli den Krimkrieg, von dem sein Kollege, Landsmann und Zeitgenosse George Villiers meinte, man habe sich in ihn „hineintreiben lassen“. Wie heute stand auch damals die Krim im Fokus eines Konfliktes der Westmächte mit Russland und es lohnt einen Vergleich.

Anders als heute war damals die Krim nicht Streitobjekt, sondern Kriegsschauplatz. Dass die Westmächte die Entscheidung fernab Mitteleuropas suchten, lag an einem weiteren Unterschied zu heute. Damals war in Deutschland die Außenpolitik noch nicht von den Interessen des Westens bestimmt. Deutschland beziehungsweise die deutschen Staaten taten deshalb das, was unabhängige Länder gemeinhin tun, wenn ihre Interessen nicht berührt sind: Sie verhielten sich neutral. Die (mehr …)