Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie Juli 10th, 2014

„Weltenbrand. Eine szenische Collage über den Ersten Weltkrieg“

Juli 10, 2014 Von: Falbe Kategorie: Pressemitteilungen Kommentare deaktiviert für „Weltenbrand. Eine szenische Collage über den Ersten Weltkrieg“

„Weltenbrand“ – Eine szenische Collage über den Ersten Weltkrieg

Freitag, 1. August, 17.15 Uhr im Hamburg Museum, Holstenwall 24

Mit Michael Bideller, Oliver Hermann und Markus Vogt

Eintritt: 12,- €/ erm. 10,- €

Reservierung und Kartenverkauf an der Museumskasse unter Tel. (040) 42 81 32-100

 

Weltenbrand Foto Marcella Braun

Weltenbrand
Foto Marcella Braun

Vor hundert Jahren brach der oft als „Urkatastrophe“ unseres Kontinents bezeichnete Erste Weltkrieg über Europa herein. An dessen Ende waren allein auf diesem Kontinent über acht Millionen Menschen tot. Unzählige Männer erlitten schwerste Verletzungen, mussten mit verstümmelten Körpern und psychischen Traumata weiterleben.

Die Hamburger Theatergruppe Axensprung versucht, sich diesem noch immer unfassbaren Krieg in ihrer szenischen Collage mit Texten der expressionistischen Schriftsteller und Kriegsteilnehmer Edlef Köppen und August Stramm, offiziellen Heereskommuniqués und Fragmenten aus zeitgenössischen Tageszeitungen zu nähern.

Musik- und Klangkompositionen, sowie Projektionen von Fotos, Feldpostkarten und Bildern des Malers Otto Dix verschmelzen und kontrastieren dabei mit der Sprache zu einer eigenständigen Ausdrucksform.

Das Projekt Weltenbrand ist ein Experiment, sich mit theatralen Mitteln einer Generation zu nähern, „die vom Krieg zerstört wurde, auch wenn sie den Granaten entkam.“

Foto Marcella Braun

Foto Marcella Braun

(Erich Maria Remarque)
Vor hundert Jahren brach der oft als „Urkatastrophe“ unseres Kontinents bezeichnete Erste Weltkrieg über Europa herein. An dessen Ende waren allein auf diesem Kontinent über acht Millionen Menschen tot. Unzählige Männer erlitten schwerste Verletzungen, mussten mit verstümmelten Körpern und psychischen Traumata weiterleben.

Die Hamburger Theatergruppe Axensprung versucht, sich diesem noch immer unfassbaren Krieg in ihrer szenischen Collage mit Texten der expressionistischen Schriftsteller und Kriegsteilnehmer Edlef Köppen und August Stramm, offiziellen Heereskommuniqués und Fragmenten aus zeitgenössischen Tageszeitungen zu nähern.

Musik- und Klangkompositionen, sowie Projektionen von Fotos, Feldpostkarten und Bildern des Malers Otto Dix verschmelzen und kontrastieren dabei mit der Sprache zu einer eigenständigen Ausdrucksform.

Das Projekt Weltenbrand ist ein Experiment, sich mit theatralen Mitteln einer Generation zu nähern, „die vom Krieg zerstört wurde, auch wenn sie den Granaten entkam.“
(Erich Maria Remarque

Mit: Michael Bideller, Oliver Hermann, Markus Voigt
Szenische Einrichtung: Erik Schäffler
Komposition & Musikalische Einrichtung: Markus Voigt
Textebearbeitung: Michael Bideller
Produktionsleitung: Oliver Hermann

Hamburg Museum

 

Zeichen Weltenbrad

Bitte beachten Sie noch folgenden Hinweis:

Präsentiert wird „Weltenbrand“ auch im Rahmen des Ohlsdorfer Friedensfestes.

Am Sonntag, dem 3. August 2014 um 15 Uhr, Fritz-Schumacher-Halle im Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg. Karten unter Tel. (040) 593 88 -705 oder unter: forumohlsdorf@friedhof-hamburg.de
1. August 2014, 17.15 Uhr
12 €; erm. 10 €

Konzept und ©
Oliver Hermann